Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Wie wichtig ist die Morphologie der Spermien bei der Insemination?neues Thema
   Kaffee und IVF: Kein Problem?
   Stress und künstliche Befruchtung: Die Sache mit dem Entspannen?

  voll OT, weiß aber nicht wohin, Gehaltsvergleich
no avatar
  uschel24
Status:
schrieb am 21.10.2018 09:00
Hallo ihr Lieben!

Ich muss mal meinen Frust hier los werden und gleichzeitig wollte ich mal hören welche Meinung ihr dazu habt.

Weiß zwar nicht ob das hierhin gehört, habe aber keine Ahnung wo ich mal ein paar Meinungen her bekomme. In der Facebook Gruppe für Arzthelferin si d leider Kolleginnen von mir drin.

Hintergrundinformationen, ich bin 28, Medizinische Fachangestellte, seit 9 1/2 Jahren ausgelernt und arbeite von Anfang an in dieser Praxis (Allgemeinmedizin, 4 Ärzte, zwei Standorte) mache gerade die Fortbildung zur Praxis- und Abrechnungsmanagerin. Ich organisiere viel in der Praxis und sorge schon irgendwo dafür das es läuft. Ich war zwar jetzt ein Jahr in Elternzeit, aber immer hieß es das alle so froh sind wenn ich wieder da bin, damit es wieder läuft, bzw flotter läuft.

Dann haben wir im Juli eine neue junge Kollegin dazu bekommen. 24, zwei Jahre ausgelernt. Sie ist nicht die flotteste, aber ist ganz ok.

Jetzt habe ich durch Zufall mitbekommen, das diese neue Kollegin fast genau so viel verdient wie ich, Unterschied Brutto 80€.
Ich bin so sauer, mal abgesehen davon, wenn ich überlege was ich nach zwei Jahren bekommen habe, obwohl ich unsere Erstkraft ein halbes Jahr damals vertreten habe. Aber gut, ich will ja gar nicht beurteilen wie viel sie zu bekommen hat, ist auch nicht meine Aufgabe.

Aber ich reiße mit für diese Praxis den @#$%& auf, mache nebenbei Fortbildungen über Minate, damit es läuft. Ich hau dir vorne an der Anmeldung 5 Patienten weg, während andere einen schaffen. Ich will hier nicht eingebildet klingen, aber das ist auch das Feedback von den Chefs, das denke ich mir nicht nur aus. Ich habe viele extra Aufagben die ich erledige. Die Stunde die ich länger arbeite (bekomme ich natürlich bezahlt) hau ich so viel Schreibkram weg, was andere nicht in zwei Tagen schaffen. Zu Hause kümmere ich mich noch drum, das Listen mit Ziffern aktuell sind, mache Übersichten neu. Aber wofür eigentlich?

Am Ende fehlt mir gerade echt die Motivation überhaupt noch etwas zu machen, wofür, für 80€ mehr als eine die „nichts“ extra macht, die gerade mal die normalen Standartaufgaben macht und das noch in einem Schneckentempo.

Ich würde das gerne Ansprechen, aber ich weiß nicht genau wie, und ob das überhaupt mein Recht ist. Eigentlich ist es gar nicht meine Art mich so mit anderen zu vergleichen m erst recht nicht wenn es ums Geld geht.

Wie seht ihr das?

Ich danke euch schon mal fürs lesen und hoffe auf eure Ratschläge und Meinungen


  Re: voll OT, weiß aber nicht wohin, Gehaltsvergleich
no avatar
  henriette
schrieb am 21.10.2018 09:20
Ich denke, dass auch in deinem Berufsfeld gute Bewerber rar sind und man als Bewerber entsprechend pokern kann. Das hat deine Kollegin gemacht, sie hat ein höheres Anfangsgehalt eingefordert als das, was früher üblich war. Es liegt an dir, jetzt dein! Gehalt zu verhandeln und zwar in Bezug auf deine Leistung. Erwarte nicht, dass Arbeitgeber auf dich zu gehen und sagen: oh prima, sie arbeiten toll, es gibt richtig viel Geld mehr solange du mit weniger Geld auch toll arbeitest. Such das Gespräch, hab selber eine Idee, wieviel du bekommen willst, zeige auf, was du alles machst und was auf Grund deiner Leistung gut in der Praxis funktioniert. Und überleg dir Alternativen zu einer Gehaltserhöhung: der Arbeitgeber zahlt die Kita, ein Dienstwagen, mehr Urlaub oder oder. Viel Erfolg.


  Re: voll OT, weiß aber nicht wohin, Gehaltsvergleich
no avatar
  Keks77
schrieb am 21.10.2018 09:31
Liebe Uschel,

ich kann Deinen Frust darüber sehr gut verstehen und würde unbedingt ein Gespräch mit dem/den Chef/s suchen. Was ich aber NICHT machen würde ist den Vergleich mit der jungen Kollegin ansprechen!! Vermutlich dürftest Du ihr Gehalt gar nicht wissen und davon abgesehen hat ja Dein Gehalt nichts mit ihr sondern ausschließlich mit Deiner Leistung zu tun. Die scheint aber ja außerordentlich gut und sehr engagiert zu sein. Und genau das darf man auch so sagen. Wann war Deine letzte Gehaltserhöhung? Ich würde mich gut auf das Gespräch vorbereiten, alle Punkte aufführen, Deine steigende Qualifikation etc und Dir vorher Gedanken machen, wie viel Du gern möchtest.

Das wird nicht viel an der Situation mit der neuen Kollegin ändern und ist und bleibt ärgerlich, aber das muss man wahrscheinlich so hinnehmen.

Ich drücke Dir die Daumen für einen positiven Ausgang Deines Gesprächs!

Viele Grüße.


  Re: voll OT, weiß aber nicht wohin, Gehaltsvergleich
no avatar
  uschel24
Status:
schrieb am 21.10.2018 09:46
Ich danke euch schon mal! Ich habe ja kein Problem damit, das sie so „viel“ verdient, das ist ja eine Sache zwischen ihr und den Chefs und das will ich ja auch gar nicht beurteilen. Bis jetzt fand ich mein Gehalt auch ok, klar, mehr kann es immer sein. Aber wenn ich das einfach vergleiche, krieg ich echt zu viel. Das Problem ist, anders als diesen Vergleich anzusprechen, geht es nicht. Das Verhältnis ist sehr gut zum Chef und einfach so durch mein Aufzählen was ich ja alles mache, wird er nicht drauf eingehen, ich kenne ihn gut.

Man, schwieriges Thema, sche... Situation


  Werbung
  Re: voll OT, weiß aber nicht wohin, Gehaltsvergleich
avatar  Alice Cullen
Status:
schrieb am 21.10.2018 09:50
Hallo,

ähnlicher Beruf andere medizinische Sparte...
Ich bin Zahnmedizinische Verwaltungsassistentin.

Also erst mal, ihr habt bestimmt von der Ärztekammer eine Gehaltsempfehlung ?

Ich kann das jetzt nur sagen wie es bei uns ist, es gibt Fortbildungen die einen die Gehaltsstufe höher klettern lassen oder auch nicht.
Mein Anliegen war schon mit Anfang 20 dass ich generell erst mal diese Fortbildungen machen, wenn der Chef weitere will gerne (wobei ehrlich meist langweilig), ich bin seit ich 23 bin eben keine Zahnarzthelferin (ja das hieß früher noch ganz banal so man bin ich alt) und jetzt eben die ZMV in der 2. Höchsten Gehaltsstufe, da es bei uns keine Tarifverträge gibt hat die Zahnärztekammer eben Empfehlungen , die Spannbreite ist da allerdings naja...aber als Anhaltspunkt schon mal ein Guter Ansatz.

So dann mach du dir bitte bewusst was DU leistest und was DU wert bist! Mach dir klar was DU willst und wie Henriette sagt kein Chef der Welt kommt und sagt "hurra sie bekommen mehr"!

Ich werde die Tage auch noch das Gespräch suchen, meine Vorgängerin (ich bin seit 2104 da hatte einmal eine Gehaltserhöhung - Kinderbetreuungszuschuss-) hat VZ gearbeitet ich arbeite 20h, und aus einem Zahnarzt sind es bei uns mittlerweile 3 geworden, also das Pensum für mich enorm.
Und ich finde es gut wenn man weiß was man kann und ich habe am Freitag sogar mein Sohn mit genommen weil der nicht "Kindergartentauglich" war, sowas kann ich nicht überall und sowas schätzt mein Chef dann aber auch, ich hätte auch zuhause bleiben können.
Bei mir gehts nicht primär um mehr Geld, ich möchte Entlastung oder eine Kombi zwischen mehr Grundgehalt , Stunden ggf aufstocken aber nur mit der Möglichkeit für Homeoffice.

Und ich muss auch ehrlich sagen, ich WEISS eine Alternative, bei uns ist es sogar so dass ich in mehren Praxen den Fuss drin haben könnte wenn ich wollen würde. Das weiß mein Chef auch.

Und sieh es positiv, wenn du eine direkte Kollegin hast die weniger Leistung bringt wie du, dann weiß dass dein Chef. Bitte mach aber nicht den Fehler die Kollegin da in die Pfanne zu hauen oder dem Chef dies direkt so zu sagen, dies wäre nicht kollegial. Wir hatten mal so ne Kandidatin, jetzt bin ich mal krank dann sieht er was er an mir hat...das ging nach Hinten los.

Meine direkte Kollegin zu mir ist die Frau vom Seniorchef Ich wars nicht besser geht es nicht, wir kommen super mietender aus und SIE ist die die mich immer lobt und "in den Himmel" hebt.
Ein positives Miteinander ist sehr wichtig, unser Azubi die jetzt fertig ist hat auch gepokert und war ganz offen und ehrlich hatte zwei Angebote obwohl sie fachlich manchmal net so top ist aber menschlich dafür ein Goldschatz. Die hat ein Mega Einstiegsgehalt bekommen, und hat gleich die Zusage für alle Prophylaxekurse bekommen (wäre dann Gehaltsstufe 2).

Ich wünsche dir viel Glück und trau dich ruhig!


  Re: voll OT, weiß aber nicht wohin, Gehaltsvergleich
avatar  Alice Cullen
Status:
schrieb am 21.10.2018 09:55
Zitat
uschel24
Ich danke euch schon mal! Ich habe ja kein Problem damit, das sie so „viel“ verdient, das ist ja eine Sache zwischen ihr und den Chefs und das will ich ja auch gar nicht beurteilen. Bis jetzt fand ich mein Gehalt auch ok, klar, mehr kann es immer sein. Aber wenn ich das einfach vergleiche, krieg ich echt zu viel. Das Problem ist, anders als diesen Vergleich anzusprechen, geht es nicht. Das Verhältnis ist sehr gut zum Chef und einfach so durch mein Aufzählen was ich ja alles mache, wird er nicht drauf eingehen, ich kenne ihn gut.

Man, schwieriges Thema, sche... Situation

Du hast ein Denkfehler, du sollst ihm nicht aufzählen was du alles machst sondern was du SEIT der letzten Gehaltserhöhung MEHR machst, was hat sich alles seit z.b. deiner letzte Fortbildung geändert? Bist du effizienter geworden? Hast du andere Aufgabengebiete? Trägst du mehr Eigenverantwortung ?
DAS alles sind Gründe für deine Gehaltserhöhung deine Leistungen sind andere !


  Re: voll OT, weiß aber nicht wohin, Gehaltsvergleich
no avatar
  Kluntjemedroom
schrieb am 21.10.2018 11:00
Hallo!! Es gibt KEINEN Grund sauer oder demotiviert zu sein. Das ist ein ganz normaler Vorgang.
Deine Chefs wirtschaften so, dass es für sie gut ist. Eine Arbeitnehmerin die sich nicht mehr einfordert, scheint genug zu haben. Niemand verschenkt Geld. Geld muss man einfordern. Notiere, was Du alles mehr seit der letzten Gehaltsfestsetzung leistest, inklusive Fortbildungen, und geh damit in ein Gespräch. Überleg Dir, wieviel Du mehr haben möchtest, googel Gehaltsvergleiche, da gibt es Portale zu. Leg noch ein bisschen drauf, damit er Dich runterhandeln kann. Überleg Dir sonst auch Alternativen zu Geld wie ein Tag mehr Urlaub oder eine Monatskarte für den ÖPNV.
Es ist nichts schlimmes oder unverschämtes, es braucht nur ein bisschen Mut beim ersten Mal. smile


  Re: voll OT, weiß aber nicht wohin, Gehaltsvergleich
no avatar
  Gamora83
Status:
schrieb am 22.10.2018 16:58
Liebe Uschel,

ich kann gut nachvollziehen, wie es dir geht. Ich habe beim Rechtsanwalt gelernt und dann lange Zeit in diesem Beruf gearbeitet, beim letzten RA sogar fast 10 Jahre und hab so gut wie nix verdient, dass war so frustig. Aber Anwälte wie Ärzte zahlen leider meist sehr schlecht und selten von sich aus.

Such das Gespräch mit deinem Chef/Chefs und führe ein Gehaltsgespräch und setz bei deiner Verhandlung am besten mehr an. Also du möchtest z.B. 300 € brutto mehr, dann 400 € verlangen, denn dann hast du einen Verhandlungsraum. Ich tue mich mit sowas immer schwer, aber nach meinem Wechsel in eine gleiche Anstellung aber schlechtere Firma, hab ich mir gedacht, nee das lass ich nicht mehr mit mir machen und hab bei der Suche auch gepokert. Meist hat man Glück, wenn man gut ausgebildet ist. Denn gute Fachkräfte sind nun mal schwer zu finden.

Im Gespräch solltest du auf keinen Fall Bezug auf die neue Kollegin nehmen, nicht dass das dann ein schlechtes Licht auf dich wirft.

Noch eine kleine Anmerkung von mir: Versuch auch ein paar Aufgaben an die junge Kollegin zu delegieren, denn wenn du fast alles machst, da du siehst, dass es gemacht werden, haben deine Chefs natürlich keine Veranlassung ihr auf die Füße zu treten, denn es wird ja gemacht.

Ich wünsche Dir einen positiven Ausgang und eine satte Erhöhung!
Gamora


  Re: voll OT, weiß aber nicht wohin, Gehaltsvergleich
no avatar
  Brownie14
schrieb am 23.10.2018 06:28
Hast du denn schon mal nach einer Gehaltserhöhung gefragt in den letzten Jahren?


  Re: voll OT, weiß aber nicht wohin, Gehaltsvergleich
no avatar
  Swandina
schrieb am 04.11.2018 11:15
Bei Dr. House kam letztens folgendes Zitat:

"Ein höheres Gehalt sagt nichts aus über die Qualifikation sondern lediglich über Verhandlungsgeschick".




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019