Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?neues Thema
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?
   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswoche

  Botox und Co um sich besser zu fühlen?
no avatar
  Altundknackig
schrieb am 07.07.2018 11:13
Ich schreibe anonym, möchte mich zu diesem Thema nicht persönlich zu erkennen geben.

Ich bin 42. Und fand mich bis ca 35 stets attraktiv, fühlte mich wohl. Und ja, selbst wenn es natürlich auf die inneren Werte ankommt, freute ich mich über häufige Konplimente. Von Männern wie Frauen.

Seit ein, zwei Jahren erschrecke ich, wenn ich mich auf Fotos sehe. Falten um die Augen und Stirn, schlaffer Hals.
Und es bedrückt mich mehr und mehr.
Komplimente werden selten.
Ich möchte gar nicht wie 30 aussehen, mich einfach wieder frisch fühle. Ich finde eben, es gibt Frauen, die altern vorteilhafter als andere und ich gehöre leider zu den anderen.
Mein Lebensstil ist gesund, rauche nicht. Mässig Sport, bin aber schlank.

Ich will auch keine OP, aber manchmal (immer häufiger) denke ich eben an Botox, Hyaluron etc
Mein Mann (der 5 Jahre jünger ist) ist übrigens dagegen.. Aber der ist auch Gott sei Dank "betriebsblind" , der würde mich noch schön finden, wenn ich vor lauter Schlupflidern die Augen nicht mehr aufkriege. Es geht also wirklich nur um mich.

Was sind so eure Beauty-Erfahrungen/Eingriffe?
Meinungen?


  Re: Botox und Co um sich besser zu fühlen?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 07.07.2018 13:50
würde ich nicht machen. allenfalls für eine ausgeprägte zornesfalte oder schlimme merkelfalten. das problem ist, dass man an händen und hals und oberarmen und ohren nichts „sanftes“ machen kann und die behandelten teile in einem unguten kontrast zu den fröhlich vor sich hin alternden stehen. und den absprung zum würdevollen altern in lachender akzeptanz zu schaffen wird dann schnell unmöglich. und dann wirds peinlich.
es ist ein kampf gegen windmühlen und man verschwendet zeit, geld und energie, die man besser anders investieren kann.


  Re: Botox und Co um sich besser zu fühlen?
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 07.07.2018 14:26
Ich sehe das ähnlich wie stubbornstar. Bin mittlerweile 43 und ich würde nie was an mir machen lassen. Benutze nicht mal Faltencreme, meiner Meinung nach alles Schwindel. Hab vielleicht leicht reden, weil meine Falten spärlich sind.

Das "Problem" mit meinem Mann kenne ich auch, er sieht gar nichts.... aber es ist ja nicht wirklich ein Prolbem, nicht wahr?? Sei also froh, dass du so einen lieben Mann hast. Ich hab auch so einen *schmelz* Allerdings ist mein Mann 2 Jahre älter und sieht auch eindeutig älter aus.

Hab auch eine Freundin mit einem 4 Jahre jüngeren Mann, und die spricht auch immer davon, dass es ihr unangenehm ist, älter wahrgenommen zu werden. Ja, sie ist älter. Ja, sie sieht auch älter aus (oder auch: er sieht jünger aus..). Sie ist auch übrigens ganz schlank, ich weiß nicht ob es stimmt, aber man sagt ja, dass sehr schlanke Frauen früher Falten bekommen, könnte aber auch nur "Volksmund" sein.

Zu der Schlupflider-Geschichte: meine Großtante hat sich das jetzt im hohen Alter machen lassen (mit über 70) und der Arzt hat es prompt verpfuscht. Zu einem Verwandtschaftstreff konnten dann wirklich alle sehen, dass sie sich was machen lassen hat. Ist vielleicht auch Zufall und blödes Pech. Sonst hätte niemand was geahnt, ich hätte sie nie als eitel eingestuft, eher sehr bescheiden. Und witzig aber auch, zuvor hab ich nie gesehen, dass sie Schlupflider hat (sie hatte immer eine Brille, sowieso...). Sie hat zwar dann eine weitere OP gratis bekommen, um alles wieder zu korrigieren. Aber naja, das halte ich jetzt eher als selbstverständlich an...


  Re: Botox und Co um sich besser zu fühlen?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 07.07.2018 14:56
männer - außer den idioten, die selber prinz eitel sind - haben wenig mit magazin und instagram schönheit am hut.


  Werbung
  Re: Botox und Co um sich besser zu fühlen?
no avatar
  pmami
schrieb am 07.07.2018 15:32
Manchmal reicht es ja, sich darüber zu informieren, wie teuer eine solche Behandlung ist (ab 200 Euro pro faltenregion) und wie oft man sie wiederholen muss (alle drei Monate). Für Mund, Stirn und Augen wären das dann mal eben 2.400 Euro im Jahr für die nächsten zwanzig Jahre oder mehr.

Botox ist ein Nervengift. Sicherlich sind Haarfarbe und Nagellack auch nicht unbedingt gesundheitsfördernd, aber bei nervengift ziehe ich eine Grenze.

Viele Grüße pmami


  Re: Botox und Co um sich besser zu fühlen?
no avatar
  CaraHope
schrieb am 07.07.2018 21:02
Ich habe diesbezüglich keine Erfahrung. Aber wie wäre es denn stattdessen mit einem Besuch bei einem wirklich sehr, sehr guten Stylisten? Ich finde, dass man mit einem anderen Haarschnitt und dem einen oder anderen Fashiontrick schon deutlich frischer und etwas jugendlicher wirken kann, oder zumindest gut aussieht. Ich würde wohl in einen wirklich guten Frisör und in Kleidung etc. investieren, mir in diesem Bereich schlichtweg etwas gönnen. Billig ist das natürlich auch nicht und wahrscheinlich ist es auch nicht leicht, hier wirklich einen guten Stylisten zu finden, der einem gekonnt etwas auf die Sprünge hilft, aber sicher eine gute Alternative. Und vor allem: Selbst wenn gebotoxt wird etc., kommt man meiner Meinung nach nicht umhin, auf dieser Ebene auch etwas auszuprobieren bzw. zu investieren. Ich finde, dass die Frauen, die "schön altern" immer auch gut gestylt etc. sind. Je älter man wird, desto wichtiger werden solche Dinge und es gibt immer wieder Umbrüche im Leben, wo man sich etwas neu erfinden muss, weil man sich einfach verändert. Also: Ich würde in dieser Richtung eine ordentliche Offensive starten und evtl. auch schauen, was ich noch so unternehmen kann, um wieder mehr gefallen an mir zu finden.

[zdf-enterprises.de]


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.07.18 21:09 von CaraHope.


  Re: Botox und Co um sich besser zu fühlen?
no avatar
  Altundknackig
schrieb am 07.07.2018 22:08
Stimmt, in "Würde" altern ist eine Herausforderung .
"Altern ist nichts für Feiglinge" sagt meine Mutter immer.
Das "problem" ist, ich fühle mich irgendwie noch so jung.
Und auch durch meinen Mann haben wir viele jüngere Freunde. Mein Mann und ich werden übrigens meistens etwa gleichalt geschätzt, aber schon nah dran am richtigen alter (Ende 30 , Anfang 40 heißt es oft).

Ich investiere schon in regelmässige Friseur und Kosmetikbesuche und behaupte jetzt mal, recht modisch gekleidet zu sein (ist natürlich Geschmackssache)
Und ich finde es hat nichts mit Oberflächlichkeit zu tun, wenn einem sein Aussehen wichtig ist
Ich habe noch dazu viel publikumskontakt bei der Arbeit.

Ich habe e häufig das Gefühl wenn ich mcih so auf fotos sehe " das bin nicht ich"
Ich finde einfach , gerade um die Augen altere ich einfach sehr unvorteilhaft.

Weswegen ich bisher noch zögernd war und bin, sind vorallem evtl Risiken. Und auch, daß die Behandlung nicht von dauer sind

Gibt es hier auch jemanden, der es gemacht hat?
Woe sind die Erfahrungen?

Und was macht ihr so für die Schönheit?


  Re: Botox und Co um sich besser zu fühlen?
no avatar
  Hamamelis71*
schrieb am 07.07.2018 23:12
Ich bin Mitte 40 und habe die Haut meiner Mutter geerbt und bin daher noch fast faltenfrei. Aber ich habe viele Freundinnen und Bekannte, die Falten haben. Ehrlich gesagt finde ich, dass viele Frauen durch Falten Würde, Ausstrahlung und Charisma haben.

Nimmst Du Kieselerde und Zink? Irgendwer sagte mal, dass dies auch ein gutes Hautbild macht (Falten gehen davon aber sicher nicht weg).

Ich nehme Aminosäuren für Frauen ab 40, war nie im Solarium, ernähre mich gesund, bewege mich an der frischen Luft und gönne mir ab und zu einen Termin bei der Kosmetik. Ich nehme von Rossmann die Naturkosmetik Serie mit Orchidee. Die Oliven Augencreme von DM (naturschön, auch Naturkosmetik ) finde ich auch gut und sehr reichhaltig.

Ich habe zwar keine Falten, dafür aber andere Baustellen.

Es ist übrigens großartig, wie Dich Dein Mann sieht!

Ich habe Bekannte, die Botox wegen Migräne ausprobiert haben, aber die veränderte Mimik hat ihnen nicht zugesagt.

Vielleicht hättest Du dann weniger Falten, aber nicht mehr so viel Ausstrahlung.

Google mal nach östrogenhaltiger Creme (gegen Scheidentrockenheit), eine Bekannte hat die auch als Antifaltencreme im Gesicht verwendet. Wobei es sich dann wieder um Hormone handelt


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.07.18 23:32 von Hamamelis71*.


  Re: Botox und Co um sich besser zu fühlen?
no avatar
  Paula Mondschein
Status:
schrieb am 07.07.2018 23:26
Huhuu,
immer wenn ich über so etwas nachdenke, steckt meist eine andere Unzufriedenheit dahinter, irgendeine innere Geschichte. Momentan habe ich viele gesundheitliche Probleme und komme gar nicht dazu, mir über mein Aussehen Gedanken zu machen und das scheint mir auch ein wichtiger Aspekt: Über sein Aussehen denkt man dann nach, wenn keine großen Probleme ins Haus stehen. Statt dann endlich mal loszulassen und zu genießen, sich zurückzukehren und zu schauen, was man im Leben schon alles geschafft hat, wird weitergeschuftet und zwar in Sachen Selbstoptimierung. Bloß wann will man dann denn eigentlich mal leben, wenn nicht dann, wenn gerade keine wirklichen Probleme vorhanden sind? Das soll nicht belehrend wirken, ganz im Gegenteil, ich kenne das selbst zu gut smile
Alles Liebe und denke daran, unser Körper ist unser Werkzeug, das wir benutzen sollten, um zu leben. Wenn wir mal sterben, soll er doch ordentlich abgenutzt sein, hinterher braucht ihn eh keiner mehr...


  Re: Botox und Co um sich besser zu fühlen?
no avatar
  cora167
schrieb am 08.07.2018 08:19
Hier mal eine andere Meinung: Warum nicht? Wenn du dich traust, das Geld hast und dir die Risiken bewusst sind...
Ich finde auch, dass ich seit Geburt des Kleinen weniger frisch aussehe, der Schlafmangel eben. Noch finde ich so eine Korrektur nicht notwendig, aber in ein paar Jahren könnte sich das ändern. Ich würde das für mich nicht ausschließen.

Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der es hat machen lassen, wäre auch auf Erfahrungsberichte gespannt.

LG


  Re: Botox und Co um sich besser zu fühlen?
avatar  Luzie***
Status:
schrieb am 08.07.2018 08:24
Vorweg, ich habe bis dato keine Erfahrungen mit Botox, Schönheitschirurgie, etc., bin zwar ebenfalls Anfang 40, habe aber bisher weder graue Haare noch signifikant störende größere Falten. Mein Hautarzt hat mir bereits vor 10 Jahren empfohlen Chremes mit Lichtschutzfaktor zu verwenden, damit kann man recht einfach und effektiv etwas gegen die Hautalterung tun.
Warum lässt Du Dich nicht einfach mal hinsichtlich medizinischer Möglichekeiten, Risiken und Kosten beraten und entscheidest dann?
Erfahrungen hier werden Dir nur begrenzt helfen, jeder ist anders und die medizinischen Möglichkeiten sind doch recht vielfältig.

Mir persönlich hilft insbesondere ausreichend Schlaf um mich frischer zu fühlen und dann auch so auszusehen. Und Freizeit im Garten, mit umgraben, schnippeln, sähen, etc. wobei man danach zugegebenermaßen nicht unbedingt frischer aussieht Ich wars nicht


  Re: Botox und Co um sich besser zu fühlen?
no avatar
  CaraHope
schrieb am 08.07.2018 08:50
Ich vermute, dass mir auch Ubiquinol/Q10 (also nicht in einer Creme, sondern in Form von Kapseln) geholfen hat und Femibion, um zuletzt noch etwas frischer auszusehen. Ich könnte mir vorstellen, dass ich Ubiquinol wieder regelmäßiger nehme, so wie beim späten Kinderwunsch. Natürlich kann es auch sein, dass die Geburt meiner Kleinen mich hat altern lassen, jedenfalls spüre ich jetzt mit Ende 40 auch deutlich Veränderungen und die positiven Effekte der Schwangerschaftshormone sind halt auch weg. Tagescreme mit Lichtschutzfaktor nehme ich auch, ansonsten merke ich auch, dass Aufenthalte an der frischen Luft, z.B. im Wald immer gut sind, hilft halt aber auch nur begrenzt. Noch einmal zum Styling: Warum nicht doch etwas Neues ausprobieren? Man verändert sich, aber greift doch oft noch zu den bewährten Maßnahmen etc. Ich finde schon, dass man hier bestimmt noch mehr herausholen könnte, aber halt nur, wenn man konsequent einen neuen Friseur etc. ausprobiert. Wenn es nicht so kostspielig wäre und ich jemanden wüsste, dem ich bezüglich Styling da wirklich vertrauen könnte, würde ich es selbst einmal sehr, sehr gerne ausprobieren.

Hormonell würde ich nichts machen wollen, außer aus medizinischen Gründen. Bei Nervengiften und OPs habe ich auch eine natürliche Hemmung und so kommt es zumindest momentan für mich nicht in Frage überhaupt in diese Richtung zu denken. Ich meine, ich habe auch mal gehört, dass man schon viel früher damit beginnen müsste und Ü40 eigentlich schon zu spät wäre? Insofern würde ich evtl. auch dazu raten, mich noch irgendwo anderweitig seriös bzw. fachkundig zu informieren und man sieht dann vielleicht auch schon etwas klarer, ob es überhaupt für einen in Frage kommt. Außerdem gibt es mitunter auch noch andere Möglichkeiten außer Botox und OPs.

Bin auch gespannt, ob sich hier noch eine meldet, die "was hat machen lassen".


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.07.18 08:52 von CaraHope.


  Re: Botox und Co um sich besser zu fühlen?
no avatar
  mjuka
schrieb am 08.07.2018 11:59
ich kenne eine Frau, die immer und immer wieder an sich herumschneiden lässt. Jedesmal, wenn ich sie sehe, erschrecke ich. Sie sieht schrecklich aus, ohne jede Ausstrahlung... einfach glattgebügelt.

Botox und Co ist natürlich nicht dasselbe. Ich habe keine Erfahrung damit. Aber machen würde ich es (knapp 50) nicht.

Dir eine Entscheidung, die zu dir passt!
mjuka


  Re: Botox und Co um sich besser zu fühlen?
no avatar
  Sterntaler86
schrieb am 08.07.2018 14:26
Ich habe meine Nase mit Anfang 20 korrigieren lassen. Sie war nicht rieeesig aber MICH hat es gestört. Ich habe jedes Foto von mir damals inspiziert und immer gleich auf die Nase geschaut. Nach dem Eingriff war ich zufrieden mit mir und bin es immer noch. Ich würde es immer wieder so machen. Nur weil man etwas an seinem Körper korrigieren lässt, was einem wirklich stört und belastet, muss man sich ja nicht kaputt schnibbeln lassen wie so mancher Starsmile LG


  Re: Botox und Co um sich besser zu fühlen?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 08.07.2018 14:35
Das Problem ist ja, dass die Hautstruktur einfach weiter altert und man immer drastischer eingreifen muss, um den vermeintlich besseren Zustand zu halten. Ich habe Freunde und Kollegen, die sich öfter mal Botox gönnen und es sieht fast immer gruselig aus. Erst ist eszuviel, dannein paar Wochen schönund dann lässt die Wirkung wieder nach und der Kontrast entsprechend groß. In meinem Arbeitsumfeld gibt es aber auch einige SEHR wohlhabende Frauen, die sehen auch mit 70 fantastisch aus, können sich aber nicht nur die Spitzenmediziner leisten, sondern auch gute Friseure jede Woche und Kosmetikerin und und und.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019