Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  verachtet mich mein Kind?
no avatar
  Susanne A.
schrieb am 16.06.2018 19:21
Hallo,

ich habe zu meinem Sohn (15 Jahre) ein sehr gutes Verhältnis, wir lachen viel, machen Blödsinn, ich kann natürlich auch streng sein und mal schimpfen,
aber wir kommen insgesamt einfach gut aus miteinander.
Am Donnerstag fuhr er mit der Schule fort, wir haben vorher zusammen alles hergerichtet, gepackt und er hat sich grinsend meinen Vortrag angehört,
von wegen "brav sein", keinen Unsinn machen, vorsichtig sein. Wie es halt jede Mutter tut grins und jedes Kind mit "jaja" antwortet! LOL
Dann fragte ich ihn, ob ich mit zur Bushaltestelle gehen soll und er fragte mich, warum ich das will! Ich war völlig vor den Kopf gestossen und mir kamen
die Tränen. Das passiert mir normalerweise nicht, aber ich war und bin entsetzt ob dieser Frage und auch total verletzt.
Er meinte, er habe das nicht böse gemeint und die Bushaltestelle ist ja nicht weit weg, und natürlich könne ich mitkommen.
Ich weiß ja, dass man Jungs in diesem Alter vor seinen Freunden kein Bussi mehr geben darf, und halte mich auch streng an diese Regeln! *blinzel*
Aber irgendwie bohrt der Zweifel und die Frage in mir, ob er mich verachtet oder sich für mich schämt, weil ich nicht mitgehen sollte.
Ich bin normalerweise niemand, der jedes Wort auf die Goldwaage legt, aber dies hat mich schon tief getroffen!

Was meinte Ihr? Was könnte hinter dieser Frage stecken?

Danke!

Susanne


  Re: verachtet mich mein Kind?
no avatar
  mjuka
schrieb am 16.06.2018 19:47
Mach dir keine Sorgen
Dein Sohn verachtet dich nicht, sondern nabelt sich ab. Es ist völlig normal, dass er alleine zur Bushaltestelle gehen will. Es kommt cooler rüber, unabhängig und groß, und genau so wollen Jugendliche in dem Alter wirken. Er hat gute Wurzeln mitbekommen und probiert jetzt seine Flügel aus. Er würde diese Frage ohne die sicheren Wurzeln nicht stellen. Aber es geht ihm um seine Autonomie, die er jetzt entwickelt. Wir sollten uns dran gewöhnen... Dadurch ergeben sich neue Freiheiten für uns als Teenie-Eltern. Diese auch genießen zu können ist nicht so einfach (schließe mich da ein, hüstel).
Liebe Grüße,
mjuka


  Re: verachtet mich mein Kind?
no avatar
  henriette
schrieb am 16.06.2018 21:09
Wenn Du mit einem Kind in dem Alter sonst keine Probleme hast, sei dankbar, glücklich und zufrieden. Dein Kind verachtet Dich nicht, sondern ist nur der Ansicht, dass Du Dich wenig mehr in den Hintergrund rücken könntest, wenn andere dabei sind. Alles gut, aber sowas von. dein Sohn ist im übrigen zum Thema Pubertät wohl eher ein Spätstarter, oder?


  Re: verachtet mich mein Kind?
no avatar
  Hamamelis71*
schrieb am 16.06.2018 22:35
Sei froh, dass er noch so lieb zu Dir ist! Die Kinder meiner Freundinnen haben z. T. einen ganz anderen Ton drauf.

Er wird groß und erwachsen. Ist Deine Mutter mit Dir in dem Alter zur Bushaltestelle gegangen? Meine Freundinnen haben meist auch ein gutes und enges Verhältnis zu ihren Kindern, viel besser als damals zu ihren Eltern. Aber für Kinder ist Eigenständigkeit wichtig und das "übt" Dein Sohn gerade. Gräm Dich nicht, sondern freu Dich, dass Du zu Deinem Sohn so ein gutes Verhältnis hast.


  Werbung
  Re: verachtet mich mein Kind?
no avatar
  Paula Mondschein
Status:
schrieb am 16.06.2018 23:04
Liebe Susanne,
dein Sohn klingt doch ganz liebevoll. Er verachtet dich doch nicht, sondern MUSS sich von dir abnabeln. Weißt du nicht mehr, wie peinlich es in der Teenie-Zeit war, mit seinen Eltern gesehen zu werden? Mir jedenfalls. Er braucht jetzt Abstand, den er selbst regulieren möchte und ich würde dir raten, ihm den zu geben. Wenn er sich aus Mitleid mit dir nicht von dir entfernt könnte, wäre das nicht so gut für seine Entwicklung zu einem unabhängigen starken Menschen. Und keine Angst, der kommt schon wieder zwinker


  Re: verachtet mich mein Kind?
avatar  Rebella
schrieb am 18.06.2018 21:45
Das hätte mein Sohn auch sein können.

Der ist auch 15. Ähnliches Verhalten haben wir aber auch schon seit ein paar Jahren.

Ich hoffe immer noch darauf, dass das wieder besser wird. smile


  Re: verachtet mich mein Kind?
avatar  Sweet Angel
Status:
schrieb am 19.06.2018 22:21
Er ist ein Teenie und Teenies finden ihre Eltern oft peinlich. Das ist ein Naturgesetz. Dein Sohn verachtet dich nicht. Im Gegenteil. Dein Sohn hat nach der Ablehnung wohl gespürt, das es dich getroffen hat und hat dir daraufhin angeboten, das du ihn doch begleiten darfst.


  Re: verachtet mich mein Kind?
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 20.06.2018 10:16
Ich glaube schon, dass dein Sohn recht hat. Mit 15 wird man für gewöhnlich eigentlich nicht mehr so einfach von den Eltern zur Bushaltestelle begleitet (wenn ich denke, dass ich schon mit 10 Jahren alleine zur Bushaltestelle gegangen bin, und die war verhältnismäßig weit weg). Das ist ihm wohl bewusst und etwas peinlich.

Ich würde es einfach in Zukunft lassen, und er scheint sonst ja ein süßer Junge zu sein, soviel ich da mitbekomme, aber er (und auch du) muss sich abnabeln... und das Ganze nicht zu persönlich nehmen. Ist eher normal für das Alter (ich habe 2 Brüder..)


  Re: verachtet mich mein Kind?
no avatar
  himbeere
schrieb am 20.06.2018 12:49
Sieh es doch mal aus der Perspektive deines Sohnes. Er ist 15, er ist in seinen Augen groß. und da will seine Mutter ihn zur Bushaltestelle bringen. Vielleicht steckt hinter der Frage: "Traut sie mir etwa nicht zu, dass ich allein gehe? Denkt sie, ich sei noch ein Baby? Wie viele Mütter werden da wohl mitkommen - hoffentlich bin ich nicht der Einzige mit Mutter...? Was mache ich, wenn sie sentimental wird oder es mir irgendwie unangenehm ist?..."

Er hätte also eben so viel Grund wie du, durch deine Frage verletzt zu sein. Trotzdem hat er sehr sensibel reagiert und sofort gesagt, dass du natürlich mitkommen kannst. Was willst du mehr? Ich finde seine Reaktion mehr als süß, würde ihm aber sagen, dass ich ihm selbstverständlich zutraue, allein zu gehen, und dann zu Hause bleiben. Er schafft das schon und er liebt dich trotzdem. Punkt.

Mein Sohn ist 14 und fuhr am Montag auf Orchesterfreizeit. Ich habe extra meinen Mann gebeten, ihn um 7 Uhr zum Busbahnhof zu bringen (laufen geht in dem Fall schlecht), weil ich dachte, Mutter ist vielleicht peinlich. Mein Mann hat ihn dann auch nur rausgelassen und ist gleich wieder gefahren, weil er gemerkt hat, da steigen alle ohne Abschiedskomitee in den Bus. Das ist doch völlig in Ordnung!


  Re: verachtet mich mein Kind?
avatar  Mondstaub
Status:
schrieb am 21.06.2018 11:30
Das gehört in dem Alter zum Abnabeln dazu ... mach' Dir keinen Kopf ... alles normal ... sie zeigen ihre Liebe im Laufe der Zeit auf andere Art und Weise zwinker

Mir wäre schon viel früher peinlicher gewesen, wenn meine Mutter bei solchen Anlässen mitgekommen wäre *schmunzel*

Alles gut ...


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.06.18 13:26 von Mondstaub.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019