Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Stress und künstliche Befruchtung: Die Sache mit dem Entspannen?neues Thema
   Follikel spülen bei IVF: bekommt man dadurch mehr Eizellen?
   Blutung in der Schwangerschaft: Hilft Progesteron?

  Re: Angst vorm Autofahren
no avatar
  Kucherlsie
schrieb am 12.06.2018 18:43
Ich denke ich kann das schon auch verstehen, mir ist das ebenso gegangen, anfangs halt viel gefahren dann bedingt durch das Leben eher weniger und dann kam die Angast - aber ehrlich der muss man sich stellen und ich hab dann auch viele Übungsfahrten nochmals gemacht mit meinem Liebsten. Der hat mich auch extrem angetrieben und motiviert, auch wenn ich Angst hatte was nicht zu schaffen und so hats dann auch geklappt!


  Re: Angst vorm Autofahren
avatar  Mondstaub
Status:
schrieb am 13.06.2018 15:26
Ich würde mir an Deiner Stelle zum Ziel setzen, es doch noch anzupacken, mit den Gedanken im Hinterkopf, gerade wegen der Kiddis schneller mobil zu sein, solltest Du mal zum Doc müssen oder anderweitige Termine wahrzunehmen, mit denen es mit Kindern in den Öffis doch umständlicher / länger einhergeht.

Hier habe ich einen Link gefunden, der Dir evtl. Anregung gibt:
[www.bussgeldkatalog.org]

... und wenn es nur wenige Stunden sind, die Du in einer Fahrschule einfach wiederholst, um Aufzufrischen, aber an Fahrlehrer kommst, die Ahnung von unsicheren Fahrern haben und entsprechend einfühlsamer darauf eingehen können ...

Kopf hoch ... das schaffst Du auch !!!!


  Re: Angst vorm Autofahren
no avatar
  Tiffy27
Status:
schrieb am 13.06.2018 19:11
@ Emily: Gut geschrieben!


Natürlich gefährden langsame/ schlechte Fahrer andere. Ich habe ein Auto mit wenig PS. Ich muss also auf dem Beschleunigungsstreifen Gas geben wenn ich nicht mit 30 auf die Autobahn will. Was weder erlaubt noch ungefährlich ist wenn von hinten LKWs ankommen. Neulich hatte ich wieder so ein Exemplar vor mir der ein dickes Auto hatte aber erst im Überwechseln auf die rechte Spur das Gaspedal fand.
Und wenn jemand auf einer Landstraße mit 100 erlaubt 60 fährt bei ganz normalen Bedingungen und auf grader Strecke und diese Landstraße mehr als ein paar Kilometer geht ist das einfach nicht angemessen. Und dann nimmt derjenige auch keine Rücksicht auf andere. Ich kenne auch nur Fahrlehrer, die betonen dass man ungefähr die erlaubte Geschwindigkeit erreichen sollte.

@ TE: Wenn du auf der Autobahn zu langsam fährst kann es sein dass LKW heftig auffahren/ hupen etc. Die sind enorm unter Zeitdruck und werden schnell ungemütlich wenn sie wegen einem PKW abbremsen müssen. Natürlich darfst du so fahren und sie dürfen sich nicht so verhalten, aber praktisch wird es so vorkommen und das wäre dann wirklich eine traumatische Erfahrung. Ich bin der Meinung du solltest auf der Autobahn zu deiner eigenen Sicherheit auf jeden Fall 90/95 fahren. Ich glaube die Meinung wird jeder Fahrlehrer und Polizist teilen, dass es sicherer ist nihct zu langsam zu fahren.


  Re: Angst vorm Autofahren
no avatar
  blauesTeufelchen
Status:
schrieb am 13.06.2018 19:41
ich unterschreib mal bei Tiffy27

zudem möchte ich bemerken, dass doch sehr viele Unfälle durch Stau entstehen. die Leute fahren langsam, haben Stopp and Go und werden müde und unaufmerksam. das hat dann nichts mit drängeln zu tun, sondern einfach mit der Fahrsituation. und der Grund ist dann halt vorne. oder kann man da dann auch sagen, dass die anderen halt dann aufmerksamer sein sollen? das ist im Stau einfach total anstrengend.

und wenn man auf ner dreispurigen Autobahn der Meinung ist, dass rechts die LKWs fahren und in der Mitte dann PKW, dann macht man daraus eine zweispurige Autobahn, verhält sich nicht Verkehrskonform und wir haben wieder die Stausituation.

ich kann auch nur empfehlen, das mit der einen Fahrlehrer zu machen. mir hat damals mein Mann geholfen. ein ruhiger Beifahrer, auch wenn er das bei mir zwischenzeitlich selten ist, also Beifahrer, ruhig ist er noch immer zwinker
und es hat mir gerade auf der Autobahn viel gebracht, dass ich gelernt habe, zu wissen, was hinter mir ist. ich könnte natürlich so ran gehen wie wohl mache Autofahrer, dass derjenige, der auffährt Schuld hat, aber letztlich empfinde ich es als wahrscheinlicher, dass mir jemand von hinten auffährt. also habe ich immer die Rüchspiegel im Blick, ich weiß, was hinter mir ist und kann so gut den Verkehr abschätzen. der Rest ist übung.


  Werbung
  Re: Angst vorm Autofahren
no avatar
  Autoangst
schrieb am 13.06.2018 23:15
Interessant, dass mir 1. gesagt wird, dass ich nur rechte Spur fahren und nicht überholen soll wo ich das sowieso nicht vorhabe und 2. dass ich zu lahmarschig fahre.... war ja niemand von euch mit dabei.

Mein Mann und jeder, der mal mit mir gefahren ist, hat gesagt, dass ich gut fahre und mir lediglich die Übung fehlt. Ja ich habe Angst und bin hier und da unsicher aber Schneckentempo fahre ich nicht. Ich fahre wenn genau nach Vorschrift aber auch nicht mehr! Ich hatte zwar an dem Unfall Schuld aber ich bin nicht gerast. Die Strecke war auf lange Sicht nicht gut ersichtlich und hügelig. Plötzlich war dort ein Stauende und die Frau vor mir hatte auch keinen Warnblinker an so wie man das sonst macht. Sie hatte dann den Fuß schlagartig auf der Bremse und ich auch aber es hatte leider nicht mehr ganz gereicht. An meinem Fahrzeug war nix dran, das andere Auto hatte ne kleine Delle. Die Kosten waren so hoch weil 1. die Tussi damit in ne Werkstatt gefahren ist und sich zig andere Sachen mit hat neu machen lassen und 2. mein Fahrzeug auf den Vater meines Ex-Freundes angemeldet war und er mich nicht als Fahrer hatte eintragen lassen. Das wusste ich aber zu dem Zeitpunkt nicht. Das hatte ich erst später erfahren und da sie keinen Ärger mit der Versicherung haben wollten, musste ich alles aus eigener Tasche bezahlen. Ich wurde danach psychisch fertig gemacht in dieser Beziehung und sie ging auch daran zu Bruch. Unmittelbar nach dem Unfall sprang dann das Auto nicht mehr an und ich sollte dann auch diese Reparatur bezahlen, was ich gemacht hatte.Alles nur um meine Ruhe zu haben und im Nachhinein hatte mir der Mechaniker gesagt, dass der Schaden nix mit dem Unfall zu tun gehabt hätte und er so oder so aufgetreten wäre. Diese ganze negative Erfahrung hängt mir stark nach weil ich permanent Angst habe, nicht vor einem Unfall sondern vor dem was dann kommt. Werde ich wieder so einen Beziehungshorror erleben? Das ist es was mich so fertig macht und da kann mir wohl keiner richtig helfen.

Ich wolte hier nette Tipps und keine dummen Kommentare hören bzgl. meiner Fahrweise wenn die doch keiner kennt. Klar muss ich noch einiges üben um da fitter bei zu werden aber der letzte Vollhorst bin ich auch nicht! Zunge rausstrecken


  Re: Angst vorm Autofahren
avatar  Mondstaub
Status:
schrieb am 14.06.2018 10:57
Nun können wir Deine Situation / Ängste besser verstehen, da Du nun genauere Details erzählt hast. Insofern liegt es weniger am Fahrkönnen, sondern dem Selbstvertrauen, Dich in einer möglichen Unfallsituation mit den Folgen danach besser aufgehoben zu fühlen. Soll heißen, Du bräuchtest das Wissen, dass Du jemand hinter Dir hast, der Dir hilft, wenn was passiert und nicht gegenteilig runtermacht.

Jedem kann was passieren, egal, ob Fahrprofi oder Ungeübter, aber auch bei den Öffis kann das ein und andere (unverschuldet) passieren ... da stecken wir nicht drin ... Ich fände es wichtig, wenn Du Deinem Partner von diesen Zusammenhängen erzählst und ihm klar machst, dass Du einen seelischen Rückhalt brauchst, sollte mal was passieren, denn Du möchstet gerne wieder mobil sein, aber brauchst gedankliche Sicherheit einer Hilfe, wenn's denn mal rumsen sollte.

Oder Du schnappst Dir eine sehr gute, vertrauenswürdige Freundin, sprichst mit ihr genau über das, was Du uns geschrieben hast und übst mit ihr gemeinsam das Fahren und steigern Deines Selbstwertgefühls ...


  Re: Angst vorm Autofahren
no avatar
  Tiffy27
Status:
schrieb am 14.06.2018 13:06
Also ich lese hier vor allem gut gemeinte Tipps pfeifen

Der Hund scheint ja aber woanders begraben zu liegen - bei dem Partner. Es ist ja wohl aber nicht dein aktueller Partner.
Mit Unfällen/ Schäden muss man allerdings rechnen und sich entsprechend künftig kümmern, dass du in der Versicherung als Fahrer stehst und eben geklärt ist was im Schadenfall ist.


  Re: Angst vorm Autofahren
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 14.06.2018 13:07
Zum Thema langsames Fahren, es stimmt nicht ganz, was hier erzählt wird, dass es keine Mindestgeschwindigkeit gbit, es gibt sehr wohl eine, oder sogar 2 in Deutschland,

Paragraf 3 Absatz 2, man darf den Verkehrsfluss nicht behindern
Paragraf 18 Absatz 1 StVO: mind. 60km/h auf Autobahnen, Schnellstraßen, Ausnahmen gibt es natürlich entsprechend dem Wetter etc....

Ich hab das deshalb rausgesucht, weil ich auch eine ganz, ganz leichte Autobahnangst habe, immer schon ohne irgendeinen Zusammenhang... ich fahre zwar, aber ungern und fast immer rechts. Überholmanöver mache ich zwar, aber eher nur, wenn es kaum anders geht, und es kostet mich schon etwas Überwindung, aber wie gesagt, ich mach es schon bei längeren Strecken. Stadtverkehr, einparken etc. dagegen ist nicht schlimm für mich...

Bei meiner Führerscheinprüfung (in Ö) wäre ich fast nicht durchgekommen, weil ich bei starkem Regenwetter eben nur knapp über 60km/h auf der Autobahn gefahren bin. Behindert habe ich allerdings niemanden, weil um die Uhrzeit und dem Wetter kaum jemand gefahren ist. Nur dehalb habe ich den Schein bekommen (musste ein Versprechen machen, mehr auf's Gas zu drücken smile


  Re: Angst vorm Autofahren
avatar  Maral
schrieb am 14.06.2018 13:29
§ 18(1) 1Autobahnen (Zeichen 330.1) und Kraftfahrstraßen (Zeichen 331.1) dürfen nur mit Kraftfahrzeugen benutzt werden, deren durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit mehr als 60 km/h beträgt; werden Anhänger mitgeführt, gilt das Gleiche auch für diese. 2Fahrzeug und Ladung dürfen zusammen nicht höher als 4 m und nicht breiter als 2,55 m sein. 3Kühlfahrzeuge dürfen nicht breiter als 2,60 m sein.

Ich hab extra bei der Fahrschule nachgefragt. Es ist eben nicht so. Das Fahrzeug muss die Möglichkeit, mind. 60 zu fahren , aufweisen. Das bedeutet nicht, dass man zwingend 60 fahren muss. Das sei ein weit verbreiteter Irrtum.

Das erste stimmt, ja, deswegen fahre ich auch nicht 50,. wo 100 steht, aber es kann einem niemand einen Strick draus drehen, wenn man bei 70 60 fährt, oder bei 100. 80. Weil immer Fahrzeug, persönliche Umstände etc mitberücksichtigt werden und werden sollen. Ich bin beim Prüfer mit 90-100 über die Autobahn gezuckelt. Und mit 80 über die Landstraße. War für ihn kein Thema. Und mein Fahrlehrer meinte, wenn du aus irgendwelchen Gründen meinst, es sei besser, nicht 100 zu fahren, fährst du keine 100.

So macht es jeder, wie er es gelernt hat, vielleicht. Da werden auch nicht alle auf einen Nenner kommen. Wenn ich mir nur den tagtäglichen Verkehr hier anschaue, wäre ich froh, wenn die Raser es mit der gesetzlich klar definierten Höchstgeschwindigkeit auch nur zu einem fünftel so ernst nehmen würden, wie mit der doch eher schwammig formulierten, aber offenbar in Stein gemeißelten Mindestgeschwindigkeiten. Die gleiche Hast, die beim Fahren zu Tage tritt, tritt dann auch an den Abbiegerampeln auf. Keiner der Verkehrstoten an den Kreuzungen und so bei uns kam durch zu langsame Fahrer zustande. Aber vielleicht mag das auch von Region zu region verschieden sein.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.06.18 13:39 von Maral.


  Re: Angst vorm Autofahren
no avatar
  Anonymer Benutzer
schrieb am 30.07.2018 16:25
Hallo!
Das Problem hatte auch eine Bekannte von mir, die hat sich dann aber mit einem Psychologen, glaube ich, zusammen gesetzt und die hat nach einer Zeit dies überwunden und fährt jetzt ohne Angst.

Ihr gefällt es sogar Auto zu fahren, die möchte mich jedes Mal abholen. smile

Also versuche es doch mal auch...

Gruss
Valeria




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019