Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?neues Thema
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?
   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswoche

  Re: Hilfe, mein Mann ist ein Kleinkind... Verhütung als Machtkampf?
no avatar
  lucky*3
schrieb am 27.05.2018 16:10
echt? Dein Mann fand dich nervig als du die Pille genommen hast und wieder toll, als du sie abgesetzt hast?

Also mein Mann findet mich mal nervig und mal toll - unabhängig von Pille oder Spirale - umgekehrt übrigens auch zwinker

Sag es ihm einfach nicht die ersten Monate, dann kannst du mal schauen, ob er sich das nur einbildet oder ob da wirklich etwas dran ist. Gezogen ist die Spirale dann schnell wenn es einem damit wirklich nicht gut geht.


  Re: Hilfe, mein Mann ist ein Kleinkind... Verhütung als Machtkampf?
no avatar
  Zimtstern 72
Status:
schrieb am 27.05.2018 16:37
Mal ne andere Frage: Wieso haben Männer so ein Problem mit dem Thema?


  Re: Hilfe, mein Mann ist ein Kleinkind... Verhütung als Machtkampf?
no avatar
  lucky*3
schrieb am 27.05.2018 17:04
haben 'Männer' ein Problem damit? Keine Ahnung, mir ging es mit Pille/Spirale immer sehr gut, habe es immer genossen, keine Blutung zu haben, deswegen war für mich klar, dass ich die Spirale nehme.
Eine Vasektomie stand bei uns nie zur Debatte, hätte ja sei können, man möchte später doch nochmal ein Kind, dann ist Spirale ziehen doch einfacher als eine Vasektomie rückgängig zu machen!


  Re: Hilfe, mein Mann ist ein Kleinkind... Verhütung als Machtkampf?
no avatar
  Zimtstern 72
Status:
schrieb am 27.05.2018 17:25
Im Oktober soll ja auch das Vasalgel auf den Markt kommen....
Das ist sofort reversiel und nebenwirkungsfrei für Männer.
Vielleicht kann ich das mal in die Diskussion einbringen.

Ach ja, mein mann meinte heute nachmittag, die Hormonsprirale fände er zu teuer, die hat die Frau seines besten Freundes LOL Allmählich wird es lächerlich...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.05.18 17:30 von Zimtstern 72.


  Werbung
  Re: Hilfe, mein Mann ist ein Kleinkind... Verhütung als Machtkampf?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 27.05.2018 17:37
Frag ihn doch mal, ob er vielleicht einen Wunsch nach Nr. 4 hat... smile


  Re: Hilfe, mein Mann ist ein Kleinkind... Verhütung als Machtkampf?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 27.05.2018 17:44
Ich habe dann mit NFP verhütet, er hat dann den Sex verweigert aus Angst vor einem Kind und ein halbes Jahr später bin ich ausgezogen. Aber das war nur eine von vielen Baustellen.
Und ich denke, die meisten Männer benutzen Kondome nur so lange, bis sie in einer Beziehung sind, ab dann ist das der Job der Frau. Mein Ex meinte auch, dass ich die einzige Frau der Welt sei, die sich einbilden würde, die Pille nicht zu vertragen. Depressionen stand damals auch noch nicht auf dem Beipackzettel...
Während meiner Singlezeit hab ich so manches mal den folgenden Dialog gehabt:
Hast Du Kondome?
Nein , wieso? Nimmst Du nicht die Pille???

head ———> desk.

Zitat
Zimtstern 72
Stubbornstar, und wie hast du das gelöst? oder war das der Grund weshalb er dein Ex ist? Nur falls du magst natürlich...



  Re: Hilfe, mein Mann ist ein Kleinkind... Verhütung als Machtkampf?
no avatar
  Zimtstern 72
Status:
schrieb am 27.05.2018 19:03
das mit dem Verweigern kenne ich. Naja, nicht ganz, wir haben uns halt zwischen September und der abgesagten Vasektomie mit anderem beholfen.
Dann habe ich mit Tempi messen angefangen, was ich wirklich aus der Kiwuzeit kann. Er macht aber auch immer noch jedes Mal einen Aufsatnd und fragt dreimal nach, wie sicher das denn heute sei. Eigentlich denke ich, er ist durch mit dem Thema. Er kümmerst sich um die Kleinste mit Abstand am wenigsten von den dreien, was mich auch etwas nervt.
Ich bin nach 24 Fehlgeburten und zwei Schwangerschaften mit jeweils neun Monaten Übelkeit definitiv nicht an einem weiteren kind interessiert. eshalb wäre die sterilisation für mich okay gewesen. ich kann die aber nicht ohne ihn durchziehen, da ich ja fahrer und babysitter brauch.

Alles andere läuft bei uns von kleinen Dingen abgesehen prima, aber da hab ich irgendiwe das Gefühl es hackt bei ihm etwas...
Der Grund dass er die Vasektomie abgesagt hat, war übrigens, dass im Aufklärungsbogen die mögliche Folge einer Depression angeben war. Die armen Männer....


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.05.18 19:08 von Zimtstern 72.


  Re: Hilfe, mein Mann ist ein Kleinkind... Verhütung als Machtkampf?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 27.05.2018 19:09
Was glaubst Du, warum es nicht die Pille für den Mann gibt? Ein Medikament mit Nebenwirkungen wie die Pille wäre nicht marktfähig. Die Pille für den Mann wäre allenfalls ein Selbstläufer, wenn sie six packs, größere Erektionen und reich macht. smile


  Re: Hilfe, mein Mann ist ein Kleinkind... Verhütung als Machtkampf?
no avatar
  Zimtstern 72
Status:
schrieb am 27.05.2018 19:15
ach ja, und er sagte, er hat auch angst vor den op-schmerzen. mensch, warum hab ich die geburten nicht abgesagt? LOL

NFP nervt mich vor allem deshalb, weil ich das gefühl habe. er vertraut mir nicht. er fragt sogar jedesmal noch mal kurz bevor er kommt....
und das find ich nun doch übertrieben. auch deshalb würde ich gern nochmal reden, dann könnte ich ihm mal eine kurve zeigen un erklären, warum das sicher ist und weshalb ich so sicher bin...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.05.18 19:19 von Zimtstern 72.


  Re: Hilfe, mein Mann ist ein Kleinkind... Verhütung als Machtkampf?
no avatar
  Ich_bins_kurz
schrieb am 27.05.2018 20:16
Meine Devise war immer:
Wer Sex mit mir haben will, muss sich im Klaren darüber sein, dass ein Kind dabei raus kommen kann. Selbst mit Verhütung. Wer das nicht will, muss eben auf Sex verzichten. Pille hab ich nur wenige Monate in meinem Leben genommen. Ich war immer besser drauf mit Pille, aber wollte die Hormone nicht. Das hab ich mir dann aufgehoben für die ICSIs... also wenn ich das gewusst hätte..

Versag du ihm doch den Sex, solange er nicht sich mit dir unterhalten will. Also viele Optionen lässt er dir ja nicht. Mich würde am meisten aufregen, dass er für sich mit anderen Massstäben misst, als bei dir (OP-Schmerzen, Depressionen, Nebenwirkungen...)

Meiner meinte immer, er findet das ins Becherchen machen so schrecklich. Da dachte ich auch, dass er KEINE Ahnung hat, was ICSI für die Frau heißt...


  Re: Hilfe, mein Mann ist ein Kleinkind... Verhütung als Machtkampf?
no avatar
  Beccipliep
Status:
schrieb am 27.05.2018 21:00
Zitat
Ich_bins_kurz
Wer Sex mit mir haben will, muss sich im Klaren darüber sein, dass ein Kind dabei raus kommen kann. Selbst mit Verhütung. Wer das nicht will, muss eben auf Sex verzichten.

Das finde ich auch. Aber wenn er Angst davor hat depressiv zu werden, weil er keine Kinder mehr zeugen könnte und du, Zimtstern, dir so sicher bist, dass das für dich ok wäre, dann wäre vielleicht eine Sterilisation doch besser (wobei er sich ja auch Sorgen macht, dass du depressiv werden könntest, ist ja fast schon süß...).
Andererseits ist die Vasektomie leichter rückgängig zu machen.

Hormone würde ich auch nicht gerne nehmen, merke jetzt schon wieder, was eine Schwangerschaft mit Überstimulation und hohen Östrogenen aus mir macht, so fühle ich mich nach Kryo-SS nie... Mein armer Mann!

Wenn er NFP nicht vertraut, dann ist es wirklich bisschen vertrakt.

Warum möchtest du die Kupferspirale nicht?


  Re: Hilfe, mein Mann ist ein Kleinkind... Verhütung als Machtkampf?
no avatar
  cora167
schrieb am 27.05.2018 21:45
Zitat
stubbornstar
Ich mach hier jetzt mal den advocatus diaboli. smile
Wenn Du ihn am liebsten zu einer Vasektomie überzeugen möchtest, dann signalisierst Du, dass Deiner Ansicht nach eine OP an SEINEN Eiern das kleinste Übel ist. Der Verlust SEINER Fruchtbarkeit ist weniger schlimm, als NFP zu machen. Und Du behältst dabei DEINE Fruchtbarkeit. Und wer weiß, ob Du nicht in einem Jahr doch noch ein viertes Kind willst.
Die Idee zu einer Vasektomie kann nur von ihm selber kommen. Seine Eier, seine Entscheidung.

Seinen Eiern passiert doch nichts bei diesem Eingriff, lediglich den Samenleitern.
Er will keine OP, er will keine Kondome, ihm ist NFP zu unsicher, er will keine nervige Frau, er will kein viertes Kind. Er will am liebsten mit allem nichts zu tun haben. Und das ist kindisch. Und wenn sie das alles auch nicht will, sondern stattdessen im Gespräch mit ihm nach einer Lösung suchen will, ist das ein Machtkampf? Würde sich mein Mann so aufführen gäbe es hier keinen Sex mehr bis er gesprächsbereit wäre.


  Re: Hilfe, mein Mann ist ein Kleinkind... Verhütung als Machtkampf?
no avatar
  littlemeamy
Status:
schrieb am 27.05.2018 22:14
Liebe Zimtstern,

ohne jetzt ausführlicher auf eure Gesamtsituation einzugehen (nur so viel: ich fände auch ein gemeinsames Gespräch für absolut angebracht), hätte ich neben den genannten Verhütungsmitteln noch eines, welches vielleicht ja in Frage kommen würde: Diaphragma, z.b. das von Caya.
Würden wir es nicht auf ein zweites Kind ankommen lassen, hätte ich das mal ausprobiert.


  Re: Hilfe, mein Mann ist ein Kleinkind... Verhütung als Machtkampf?
no avatar
  Zimtstern 72
Status:
schrieb am 28.05.2018 06:01
Kupferspirale hatte ich schon mal: 10 Tage Blutung und irgendwann Zysten die operativ entfernt werden mussten. Nee danke...
Problem ist leider auch, dass er den Sex weniger vermisst als ich.

Naja, er hat sich gar nicht so sehr Sorgen gemacht, dass ich depressiv werde, sondern seine Mama. Die hat ihm aber auch eingeredet, dass er nach der Vasektomie Probleme bekommt. Ist halt etwas älter, und hat da mal von jemandem gehört, der jemanden kennt, und sein Vater sagt das auch, und der kennt ja seinen sohn (oTon Schwiemu, die ich bisher übrigens sehr gemocht habe).

ich glaube hier liegt auch ein Problem für mich, ich frage mich gerade ob ich ein Muttersöhnchen geheiratet habe...

Oder dass er eigentlich weiß, dass es auch mal seine Sache gewesen wäre (er hatte ja sogar schon mal den Vasektomie-Termin, was inzwischen eigentlich von allen medizinern unter Risiko-Nutzen-Abwägung als beste dauerhafte Lösung bei abgschlossenem Kiwu empfohlen wird), aber er ist halt dann doch eben ein... Mann... ist Gute Nacht


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.05.18 09:47 von Zimtstern 72.


  Re: Hilfe, mein Mann ist ein Kleinkind... Verhütung als Machtkampf?
no avatar
  inken74
Status:
schrieb am 28.05.2018 14:01
Hallo Zimtstern,

zu eurem eigentlichen Kommunikationsproblem und dem Verhalten deines Mannes möchte ich jetzt gar nichts schreiben, da ich sowohl dich, als auch deinen Mann verstehen kann. Bei uns ist die Verhütungsproblemarik dieselbe, deshalb nutze ich den Persona Monitor. Damit bin ich flexibler vom Zeitfenster. Das hat mich beim Temp. messen auch immer genervt. Außerdem weiß ich vorher, wann der Eisprung ist, nicht erst hinterher, wenn der Temp.Anstieg folgt. Vielleicht wäre das ja eine Alternative ?

Liebe und solidarische Grüße inken

PS ich habe schon die Mirena für 189€(?) einen Tag vorm geplanten Termin in den Abfall geworfen Ich werd rot




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019