Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVFneues Thema
   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?

  Wie komme ich aus dieser Nummer "Pferd" wieder raus !!!!!!
no avatar
  heutemöchteichesungernsagen
schrieb am 12.05.2018 14:31
Hallo ihr Lieben ,

wir haben zwei Kinder. 14 und 12.
Unser grosses Mädel ist behindert und sehr anstrengend und steckt Mitten in der Pubertät.
Unsere zweite ein Selbstläufer.

Beide Lieben Pferde.....Aus einem Zufall entstanden , wurde uns von unseren Freunden ein deutsches Reitpony angeboten.

Das Pony ist toll....gar keine Frage und beide Kinder lieben Pferde und beide nehmen Unterricht und sie haben auch beide zusammen eine Reitbeteiligung ( gehabt)
das war schon für mich sehr anstrengend mit Haus und den zwei Kindern. Aber ich bin mit beiden drei Mal die Woche hin.
Eigentlich hätte es weiter so gut ausgereicht.
Es gab aber mit der RB einige Probleme. Wir durften nur zu bestimmten Zeiten das Pferd nutzen und das war für uns mit der Konstellation besonderes Kind schwierig.

Nun haben wir uns alles Hals über Kopf in dieses Pferd verliebt und haben es hals über Kopf gekauft.
Jetzt ist es seit 4 Wochen hier und ich kann heute und jetzt sagen. Es war ein Riesen Fehler.

Ich bin nur noch gestresst und fix und fertig mit den Terminen. Ich schaffe gerade so den Haushalt etc. Wir fahren jeden Tag um drei zum Pferd und wir sind nicht vor 19 Uhr zu Hause.
Dann schnell Essen vorbereiten und Essen. Danach muss ich die große antreiben, dass sie ins Bad geht...die Kleine muss und will auch noch zu ihrem Recht kommen.

Außer den enormen Kosten im Monat ( 700 Euro ) , habe ich keine freie Minute mehr für mich. Gar nichts mehr....
Ich bin nur noch gereizt und am Ende....

Es ist ein Lebewesen und ich mache mir dieses Mail nicht einfach...

Aber ich kann einfach nicht mehr ...Und auf Dauer schon mal gar nichts....Seht ihr eine Möglichkeit, wie wir das Pony wieder zurück geben können ?
Meine Kinder wollen es behalten und mein Mann denkt auch, dass das alles zu schaffen ist....

Habt ihr Ideen wie es einfach laufen könnte ???? Oder vielleicht war jemand schon mal in so einer Situation und hat Tipps.

Gestresste Grüße


  Re: Wie komme ich aus dieser Nummer "Pferd" wieder raus !!!!!!
no avatar
  Hamamelis71*
schrieb am 12.05.2018 14:42
Ich habe keine Ahnung, aber wäre es nicht eine Möglichkeit, dass ihr in Ruhe jemand sucht, der pferdebegeistert ist? Mit dem man sich Kosten und Arbeit teilen kann? Vielleicht gibt es Studentinnen oder junge Frauen, die pferdebegeistert sind und sich zeitlich und finanziell beteiligen?


  Re: Wie komme ich aus dieser Nummer "Pferd" wieder raus !!!!!!
no avatar
  pmami
schrieb am 12.05.2018 14:57
Wo ist das Pferd denn? Kann es dort auch versorgt und geritten werden, so dass du Entlastung hast? Gibt es die Möglichkeit einer reitbeteiligung, so dass jemand anders das Pferd an einigen Tagen versorgt und Ihr nur noch an drei Tagen (wie vorher) hingeht?

Viele Grüße pmami


  Re: Wie komme ich aus dieser Nummer "Pferd" wieder raus !!!!!!
no avatar
  henriette
schrieb am 12.05.2018 16:57
Hallo,

es gibt meiner Erfahrung nach kaum etwas besseres, um durch die Pubertät zu kommmen als das Reiten. Die Drogen im Reitstall halten sich in Grenzen, es herrscht in der Regel eine ziemlich wertkonservative Atmosphäre und auch soziale Kontrolle. Die Kinder lernen Verantwortung, Mut, Zuwendung, Zuverlässigkeit und natürlich auch den Sport an sich und eben auch Frustrationstoleranz. Und und und.
Ein eigenes Pferd zu besitzen ist schon ein ziemlicher Aufwand, zeitlich, finanziell und emotional. Keine Frage.
700 Euro pro Monat sind allerdings schon recht sportlich. Hat das Pferd Weidegang? Täglich? Wenn dem so ist, und das sollte so sein, ist es eigentlich schon mal kein Problem, das Tier einen Tag eben nur mit seinen Kumpels auf der Wiese zu lassen.
Können Deine Kinder alleine zum Reitstall fahren? Wenn nicht, gibt es andere Eltern, die sie vielleicht mal mitnehmen können? Musst Du wirklich die ganze Zeit dabei sein, wenn sie im Stall sind?
Vier Wochen sind eine ganz kurze Zeit, da müssen sich auch erstmal Routinen einspielen.
Ansonsten gibt es sicher auch noch die Möglichkeit einer Reitbeteiligung, aber zwei unterschiedliche Reiter sind eigentlich genug für ein Pferd.
Versuch die ganze Nummer für dich so entspannt wie möglich zu gestalten, vielleicht nimmst Du auch Reitstunden. Und dann zum Thema Haushalt: mach doch einen Deal mit den Kindern: Pferd ja, aber sie müssen mehr mithelfen, damit das alles funktioniert.
Ich denke, es gibt noch viele Optimierungsmöglichkeiten, ich würde an Deiner Stelle das Abschaffen des Pferdes wirklich ganz, ganz hinten anstellen.
Habt Ihr jemanden wirklich fachkundigen, der euch bei den täglichen Fragen rund um's Pferd zur Seite steht?
Gute Nerven


  Werbung
  Re: Wie komme ich aus dieser Nummer "Pferd" wieder raus !!!!!!
no avatar
  littlemeamy
Status:
schrieb am 12.05.2018 18:42
Zitat
henriette
Hallo,

es gibt meiner Erfahrung nach kaum etwas besseres, um durch die Pubertät zu kommmen als das Reiten.

Ich bin so frech und behaupte mal, dass auch ohne Pferd was aus mir geworden ist Ich wars nicht

Ein Pferd bereichert ein Kinderleben zweifellos, aber notwendige Voraussetzung ist es sicher nicht und rechtfertigt daher nicht, kurz vorm Durchdrehen zu stehen.

Ansonsten gebe ich henriette aber Recht, es gibt garantiert noch Optimierungsmöglichkeiten, die ihr versuchen solltet auszuschöpfen.


  Re: Wie komme ich aus dieser Nummer "Pferd" wieder raus !!!!!!
no avatar
  heutemöchteichesungernsagen
schrieb am 12.05.2018 19:14
Henriette hat es auf den Punkt getroffen. Ja..Pubertät, .das ist auch so ein Argument, dass wir ja zum Pferd gesagt haben.
Da unsere 14 jährige geistig behindert ist, ist das noch mal on top zur Pubertät und diese ist bei ihr nicht wirklich witzig.....

Von daher kann ich auch beide nicht alleine im Stall lassen. Die Kleinere ist zwar super und echt fit, aber das ist meine Große noch, die viel Aufmerksamkeit und Zuwendung braucht.

Nein Reitstunden möchte ich keine nehmen...Das müsste ich dann am Vormittag machen und dann hätte ich noch weniger Zeit ..

Ja , ihr habt wohl recht. Vier Wochen ist noch keine Zeit....Und sicherlich ist noch einiges zum Optimieren....

Reitbeteiligung hatten wir schon ins Auge gefasst. Werden wir in Angriff nehmen. Das mindert nicht das Finanzielle, schafft aber Freizeit......

Jetzt versuche ich einfach mal ruhiger zu werden und es entspannter zu sehen. Ich muss meine Arbeit im Haus und Garten einfach optimieren....

Nehme aber gerne noch Tipps an.....

Viele Liebe Grüsse


  Re: Wie komme ich aus dieser Nummer "Pferd" wieder raus !!!!!!
no avatar
  henriette
schrieb am 12.05.2018 19:41
ich hatte auch eher an reitstunden parallel zur kinderreitzeit gedacht. wenn du mehr details willst auch gerne pm


  Re: Wie komme ich aus dieser Nummer "Pferd" wieder raus !!!!!!
avatar  Majoni
Status:
schrieb am 12.05.2018 21:51
Hi,

Ich hatte auch 17 Jahre ein Pferd. Sie ist mit 20 einfach Tod zusammen gebrochen und hat nichts gespürt.

Gibt es bei euch so etwas wie ein Aktiv Stall?

Meine stand die letzten Jahre in solch einem. Sie hatte ein Halsband um mit einer Erkennungsmarke. Die Pferde stehen auf einem großen Paddock, können sich frei bewegen und bekommen ihr Futter über begehbare Futterautomaten (Hafer/Heu).

Der Vorteil ist, sie bewegen sich täglich viel, bekommen den ganzen Tag über Futter, da die Systeme computergesteuert sind. Bei uns war die Weide direkt hinter dem Stall und die Pferde kamen stundenweise zusätzlich auf die Weide.

Der weitere Vorteil ist, durch die Bewegung musst du nicht jeden Tag hin da sie sich bewegen können.

Ich hatte meine ganz klassisch lange in einem Pensionsstall stehen. Jeden Tag hin, egal wie kalt,warm es war oder egal wie es mir ging.

Und ja 3-4 Stunden waren es immer. Zudem am Wochenende teilweise öfters hin um rein/ rausbring dienste zu machen.

Zu den Kosten. Ich weiß nicht wo du wohnst. Für Hamburg/ München sind es normale Kosten für normale Unterbringung. Bei mir waren es nur 360€ aber, nicht vergessen Schmied, Impfungen, Wurmkuren, Zahnbehandlungen, Sattelanpassung müssen regelmäßig gemacht werden.

Tierarztkosten können happig werden. Mein Rechnungsordner habe ich mal zusammen gerechnet, tja wurde mir schon schlecht. Habt ihr eine Tierhalterhaftpflicht?

Reitbeteiligung ist immer so ne Sache. Ihr müsst sie ggf. versichern falls ihr etwas passiert oder das Pferd mit ihr etwas kaputt macht.

Von daher finde ich eine optimale Unterbringung die beste Idee, wenn die Abgabe nicht in Frage kommt.

Alles Guet

Majoni


  Re: Wie komme ich aus dieser Nummer "Pferd" wieder raus !!!!!!
no avatar
  resua
schrieb am 13.05.2018 00:30
Wieso fahrt ihr jeden Tag zum Stall? Und warum so lange? Bei den Kosten dürfte es doch hoffentlich Vollpension sein, oder? Und wieso fahrt ihr immer alle zusammen hin - die Mädels wollen doch nachmittags bestimmt auch mal was Anderes machen und die jüngere Tochter könnte an ihrem Tag in der Woche ohne dich hin. Ich denke auch ganz sicher, dass sich das "Projekt Pferd" deutlich optimieren lässt. Klar, Pferde kosten viel Geld, Zeit und Nerven, aber in dem Umfang in dem ihr das betreibt, habe ich das nicht mal während des Studiums gemacht. Und schon gar nicht als arbeitende Mutter. Ich war beispielsweise vorgestern abends alleine bei meinem Pferd und habe mit ihm gearbeitet. Gestern zusammen mit zwei meiner Kinder nur herumgetüddelt, heute leider nicht hin geschafft und morgen reitet die Reitbeteiligung. Finde ich nicht optimal, aber einen völlig annehmbaren Kompromiss dafür, dass wir beide schon auf knapp 20 gemeinsame Jahre zurück blicken. Er steht in einem Offenstall, kommt gute sechs Stunden auf die Koppel - beim Hin- und Zurückführen wird er ja automatisch beguckt, außerdem beim Füttern - die Medikamente dafür bereite ich immer gleich für mehrere Tage am Stück vor. Ich plädiere also für mehr Gelassenheit statt Verkauf!


  Re: Wie komme ich aus dieser Nummer "Pferd" wieder raus !!!!!!
no avatar
  henriette
schrieb am 13.05.2018 09:28
Na ich hoffe doch sehr, dass sie eine Tierhaftpflicht haben, alles andere wäre grob fahrlässig.


  Re: Wie komme ich aus dieser Nummer "Pferd" wieder raus !!!!!!
no avatar
  Poldi91
schrieb am 13.05.2018 23:18
Worauf bitte steht dein Pferd, dass du 700 € im Monat ausgibst? Auf vergoldetem Stroh? Oder ist das ein Tippfehler? Falls das wirklich so sein sollte: sucht euch einen anderen Stall. Wäre das nicht evtl. sowieso eine Option? Bei einem Pensionsstall muss man ja auch gar nicht jeden Tag hin, man zahlt schließlich gut dafür, dass sie Pferde gefüttert, gemietet und auf die Wiese gestellt werden. Dann kann wenigstens deine jüngeren Tochter vielleicht auch mal alleine dort hin. Sie müssen ja nicht immer zusammen dort sein und auch nicht jeden Tag.
Wie wär es, wenn du eine Reitbeteiligung findest, die im Gegenzug ein oder zwei Nachmittage mit deiner großen Tochter zusammen dort ist? Dann musst du nicht immer dabei sein. Ist das realistisch?


  Re: Wie komme ich aus dieser Nummer "Pferd" wieder raus !!!!!!
no avatar
  heutemöchteichesungernsagen
schrieb am 14.05.2018 11:50
Die 700 Euro habe ich auf das Jahr hoch gerechnet.
Es ist aber wirklich so, dass wir 500 Euro im Monat für die Vollpension zahlen....

Dazu kommen Tierarztkosten, Hufschmied, Spezialfutter etc.

Hier möchte ich mich auch nicht rechtfertigen müssen.

Und natürlich haben wir eine Haftpflicht.

Vielen Dank für die Anregungen von eurer Seite

Liebe Grüsse


  Re: Wie komme ich aus dieser Nummer "Pferd" wieder raus !!!!!!
no avatar
  Poldi91
schrieb am 14.05.2018 12:24
Zitat
heutemöchteichesungernsagen
Die 700 Euro habe ich auf das Jahr hoch gerechnet.
Es ist aber wirklich so, dass wir 500 Euro im Monat für die Vollpension zahlen....

Dazu kommen Tierarztkosten, Hufschmied, Spezialfutter etc.

Hier möchte ich mich auch nicht rechtfertigen müssen.

Und natürlich haben wir eine Haftpflicht.

Vielen Dank für die Anregungen von eurer Seite

Liebe Grüsse

Es geht ja gar nicht uns rechtfertigen. Ich bin nur echt erschrocken über die Summe. Ich habe selber schon ewig Pferde und auch immer mal wieder im Pensionsstall untergestellt. Aber ich bin nie an die 300 € für den Pensionsstall gekommen.

Vielmehr ging es mir bei der Sache mit dem Pensionsstall darum, dass es ja gar nicht notwendig ist, jeden Tag dort hin zu fahren. Die machen doch alles. Da würde ich ansetzen, damit du wieder freie Zeit bekommst. Wenn deine kleine Tochter dort schon alleine bleiben kann, sowieso. Und mit der Großen dann zwei fixe Wochentage ausgucken, wo du mit ihr dort bist. Und selbst an den beiden Tagen finde ich 4 Stunden doch schon arg lang. Das geht dann auch mal in 2 Stunden, wenn du Termine hast.
Bei aller Liebe zu meinen Kindern und den ermöglichen der Hobbys. Aber jeden Tag 4 Stunden dafür zu opfern?


  Re: Wie komme ich aus dieser Nummer "Pferd" wieder raus !!!!!!
avatar  Majoni
Status:
schrieb am 14.05.2018 12:36
Naja das Problem ist zum Beispiel hier in unserer Region, das es Sommerweiden gibt und für den Winter Paddock.
Diese sind aber oft klein und nicht für eine adäquate Bewegung gut oder sind wenn es nass sind zu tief.

Meine Stute kam auch raus auf den Paddock, wenn sie nicht bis Mitte Röhrenbein im Schlamm versunken ist. Aber 3-4 Std brauchte ich immer, den bewegen musste ich sie trotzdem. Außer im Sommer, da war es etwas entspannter.

In vielen Regionen ist Weideland mangelware, und auch Ställe mit großen Paddocks die winterfest sind.
Die Offenställe/ Aktivställe sind doch erst die letzten Jahre gekommen, vorher gab es bei uns nur“ Pferdeknast“.
Und ich kannte alle Ställe in einer Umgebung von 50 Kilometer.

Zitat
Poldi91
Zitat
heutemöchteichesungernsagen
Die 700 Euro habe ich auf das Jahr hoch gerechnet.
Es ist aber wirklich so, dass wir 500 Euro im Monat für die Vollpension zahlen....

Dazu kommen Tierarztkosten, Hufschmied, Spezialfutter etc.

Hier möchte ich mich auch nicht rechtfertigen müssen.

Und natürlich haben wir eine Haftpflicht.

Vielen Dank für die Anregungen von eurer Seite

Liebe Grüsse

Es geht ja gar nicht uns rechtfertigen. Ich bin nur echt erschrocken über die Summe. Ich habe selber schon ewig Pferde und auch immer mal wieder im Pensionsstall untergestellt. Aber ich bin nie an die 300 € für den Pensionsstall gekommen.

Vielmehr ging es mir bei der Sache mit dem Pensionsstall darum, dass es ja gar nicht notwendig ist, jeden Tag dort hin zu fahren. Die machen doch alles. Da würde ich ansetzen, damit du wieder freie Zeit bekommst. Wenn deine kleine Tochter dort schon alleine bleiben kann, sowieso. Und mit der Großen dann zwei fixe Wochentage ausgucken, wo du mit ihr dort bist. Und selbst an den beiden Tagen finde ich 4 Stunden doch schon arg lang. Das geht dann auch mal in 2 Stunden, wenn du Termine hast.
Bei aller Liebe zu meinen Kindern und den ermöglichen der Hobbys. Aber jeden Tag 4 Stunden dafür zu opfern?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.05.18 12:39 von Majoni.


  Re: Wie komme ich aus dieser Nummer "Pferd" wieder raus !!!!!!
no avatar
  henriette
schrieb am 14.05.2018 12:57
Wie gut, dass du realistisch rechnest. Vollpension 500 Euro sind für Ballungsräume mittlerweile durchaus normal und wenn man sich als Stallbesitzer das alles mal betriebswirtschaftlich durchrechnen würde, auch nötig.Was mir noch fehlt sind die Ausgaben für qualifizierten Reitunterricht.
Na ja, und zum Thema Pensionsstall, die machen doch alles, könnte man lang und breit Geschichten erzählen.... Schön wär's.
Aber ich kau immer noch an dieser Geschichte hier rum und mir ist noch ein Aspekt wichtig: Ein Pferd ist kein Sportgerät wie ein Tennisschläger und Reiten ist meiner Ansicht nach auch nicht ein Sport, den man mal anfängt, dann wieder aufhört und dann mal wieder anfängt. Entweder man bleibt nach einer gewissen Zeit des ausprobierens wirklich dabei, bildet sich und gegebenenfalls das eigene Pferd auch vernünftig aus und steckt eben ganz viel Zeit und Herzblut da rein. Wenn man sich dann zum Kauf eines Pferdes entscheidet, kann es sicher nach längerer Zeit gute Gründe geben, das Tier zu verkaufen (zu klein geworden, es passt einfach wirklich nicht zwischen Reiter und Pferd, Krankheit des Reiters) aber nach 4 Wochen zu sagen, upps, dann lieber doch nicht halte ich auch und vor allem zum Thema Vorbild für die Kinder für wirklich ein ganz falsches Signal und versteht sich meiner Ansicht nach auch nicht mit dem, was Reiterei ausmachen sollte. Und ja, eigentlich fährt man täglich in den Stall zu seine, Pferd, warum auch sonst hätte man ein eigenes Pferd? Aber das lässt sich alles noch besser organisieren, vor allem sollten die Kinder auch entsprechend ihren Fähigkeiten Aufgaben und Verantwortung übernehmen, damit der Luxus eigenes Pferd realisiert werden kann. Ich wünsche Euch und dem Pferd, dass ihr das hinkriegt.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019