Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVFneues Thema
   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?

  Keine Freundinnen
avatar  Aquarium1983
Status:
schrieb am 11.05.2018 13:26
Hallo ihr Lieben,

ich bin heute total gefrustet...ich stelle fest, dass ich keine wirklichen Freundinnen (mehr) habe.
Vor etwas mehr als 5 Jahren sind wir umgezogen und damit ist der Kontakt zu einigen Freundinnen seltener geworden, zu manchen ist er dann so heimlich still und leise ganz abgebrochen.
Zu einer habe ich jetzt den Kontakt abgebrochen, weil ich mir von ihr eigentlich die letzten Jahre total verarscht vorkam und blöd behandelt. Z. B. hat sie damals, als wir umgezogen sind, einen Tag vorm Umzug rumgetönt, dass sie zwar nicht helfen kann, aber auf jeden Fall vorbeikommt und uns Schnittchen bringt. Sie kam nicht, hat sich auch nicht gemeldet, nichts. So 3-4 Jahre davor hat sie mich auch mal eine längere Zeit richtig blöd behandelt, kurz vor unserem Umzug hat sie mir dann erzählt, warum. Der Grund war, weil sie mir meine neue Beziehung nicht gegönnt hat. Ich hab immer wieder versucht, auf sie zuzugehen, die Beziehung zu verbessern, aber ich habe einfach gemerkt, dass sie kein Interesse an mir hat und andere Leute für sie einfach wichtiger sind. Mir hat das dann selbst nicht mehr gut getan und deshalb habe ich den Kontakt nun abgebrochen. Bzw. abgebrochen ist gut gesagt, sie hat sich auch schon seit Monaten nicht mehr bei mir gemeldet. Ich melde mich halt jetzt auch nicht mehr...

Hier am Ort war es richtig schwierig, Leute kennenzulernen. Als wir vor gut 5 Jahren hergezogen sind, war ich grad in den Vorbereitungen für mein 1. Staatsexamen, ich saß eigentlich nur daheim und hab gelernt. Dann kam der unerfüllte Kinderwunsch dazu, der mich anfangs total in die Krise gestürzt hat, was meine Lust, neue Leute kennenzulernen nicht gerade gesteigert hat.
Dann war ich 2 Jahre im Ref, das war eigentlich eine nette und lustige Zeit zusammen mit den anderen Refis, aber seit wir fertig sind hat sich das auch in alle Winde zerstreut. Jeder ist wo anders, Kontakt nur sehr sporadisch.

Dann habe ich hier eine Stelle angetreten und mich mit einer Kollegin aus einer anderen Abteilung angefreundet, die aus der Gegend kommt. Wir haben letztes Jahr und Anfang diesen Jahres einiges zusammen unternommen und sie hat mir auch mal gesagt, dass sie froh ist, dass sie mich kennengelernt hat, weil von ihren alten Freundinnen auch kaum noch jemand hier ist. Das hat mich total gefreut.
So, Anfang des Jahres haben wir fast jedes Wochenende was unternommen, da war ich grad recht für sie, weil ihr daheim die Decke auf den Kopf gefallen ist. Vor ca. 2 Monaten hat sie ihren Freund kennengelernt. Ich freu mich total für sie, aber seither meldet sie sich eigentlich nicht mehr. Ich verstehe es ja irgendwo, dass man gerade in der Frisch-verliebt-Phase alles andere um sich herum vergisst, aber letzte Woche Freitag hat sie mir mal geschrieben, ob wir diesen Freitag was machen wollen. Bei mir geht's halt ausgerechnet heute leider nicht, ich hab ihr dann Samstag oder Dienstag nächste Woche vorgeschlagen...ich habe bis heute keine Antwort bekommen und ich rechne auch nicht mehr damit, dass sie sich meldet und ich verstehe es nicht.

Ich frage mich jetzt schon die ganze Zeit, was ich falsch mache, warum niemand was mit mir zu tun haben will. In meiner Abteilung ist auch eine Kollegin, die mich irgendwie total blöd behandelt. Wenn ich in der Früh z. B. reinkomme, bringt sie grad noch ein "Guten Morgen" raus, aber schon in so einem Ton, sie schaut mich oft nicht mal an. Wenn ich zu Kollegen in der Runde "Tschüss" sage, sagt sie meistens nichts. Sie spricht auch nichts mit mir, ignoriert mich also eigentlich und ich weiß nicht, warum. Es war nie irgendwas, dass wir aneinander geraten wären oder sonst was. Keine Ahnung, was sie für ein Problem mit mir hat.

Mein Selbstwertgefühl leidet total darunter, weil ich mich natürlich schon frage, was falsch an mir ist.


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.05.18 14:08 von Aquarium1983.


  Re: Keine Freundinnen
no avatar
  simonehn
schrieb am 11.05.2018 14:51
hach,

da mir gerade die letzten tage so sehr im kummerkasten geholfen wurde möchte ich auch wieder etwas zurück geben.

du bist auf jeden fall nicht die schlimmste kackbratze auf dieser welt und machst bestimmt auch alles richtig.

man kann nicht mit jedem und wie schon weiter unten geschrieben, ich habe sehr viele freunde, bekannte, aber dass i-tüpfelchen findet man manchmal nur einmal im leben.

ich bin ja so was von froh dass ich so eine gleichgültigkeit wie du auf der arbeit bewältigen musst, das finde ich grausig, geht gar nicht, hat kein mensch verdient.nicht durchmachen muss.

wenn es dir mal wieder so richtig dreckig geht dann darfst du mir schreiben.

ich liege hier selber benommen im bett und manchmal schlage ich mit dem fuss ganz feste auf die matratze damit ich die stille nicht ertragen muss.

nichts an dir ist falsch. komm, hopp auf meinen arm.

lg


  Re: Keine Freundinnen
no avatar
  Hamamelis71*
schrieb am 11.05.2018 14:54
Freundschaften verändern sich im Laufe der Zeit. Und Du siehst ja, dass nicht jede Freundschaft das hält, was Du Dir versprichst.

an Deiner Stelle würde ich mich einer Sportgruppe anschließen, da findet man ggfs Anschluss. In der Schwangerschaft bzw. mit kleinen Kindern bekommt man auch viele Kontakte. Suche am besten nach Kontakten und nicht nach Freundschaften. Es dauert, bis sich Freundschaften entwickeln. Kontakte sind unverbindlicher.

Reduziere Deine Erwartungshaltung. Dann schreib Deiner Kollegin einfach nochmal und frage nach, an welchem anderen Tag sie Zeit hat.

Versuche das Verhalten der anderen Kollegin zu ignorieren und unterhalte Dich einfach mit anderen Kollegen. Es gibt solche Leute.


  Re: Keine Freundinnen
no avatar
  akazie76
schrieb am 11.05.2018 16:13
Ich hab auch immer wieder Zeiten, in denen ich arg frustriert bin, weil ich keine richtige Freundin finde. Mit den Kindern habe ich mir aber einen guten Bekanntenkreis aufgebaut - das geht deutlich leichter als ohne Kinder. Und dann muss man wohl nur hoffen, dass mal irgendwo die richtige dabei ist.... bestimmt hast du irgendwann mal wieder Glück (und ich auch....).... ist halt schwierig, wen zu finden, der gut zu einem passt. Aber deswegen sind wir trotzdem super, so wie wir sind smile Und die blöde Kollegin würde ich ignorieren... oder wenn's dich zu arg stört, konkret ansprechen und mal hören, was sie sagt.


  Werbung
  Re: Keine Freundinnen
avatar  Aquarium1983
Status:
schrieb am 11.05.2018 18:03
Danke für eure Antworten. knutsch

Ich habe grad auch das Gefühl, dass ich dank der Schwangerschaftshormone etwas sehr sensibel bin. Andererseits spukt es schon so im Hinterkopf, dass ich bald alleine mit Kind daheim bin. Ich gehe total gerne in die Arbeit, weil ich mit meinen fast ausschließlich männlichen Kollegen super klar komme...die sind halt dann weg, wenn ich weg bin. Und dann habe ich Angst, dass mir daheim total die Decke auf den Kopf fällt oder ich so eine Glucken-Mami werde, die kein anderes Thema mehr hat als ihr Kind, weil sie sonst nichts mehr erlebt. Gute Nacht

Und klar, ich weiß, dass Freundschaften sich verändern und manchmal ist es auch ganz gut, dass bestimmte Freundschaften einfach so "ausschleichen". Trotzdem ist es irgendwie frustrierend, dass man scheinbar bei niemandem aus der Vergangenheit tiefere Spuren hinterlassen hat.

Aber bestimmt lerne ich durch Aktionen mit Kind neue Leute kennen.

Meine Kollegin werde ich ignorieren. Da ich ja jetzt eh nur noch ein paar Wochen in der Arbeit sein werde und sie dann erst mal für die nächsten 1,5 Jahre nicht sehen muss, ist es mir dann auch egal, was genau ihr Problem mit mir ist. Vielleicht wird sie in der Zeit meiner Abwesenheit ja auch schwanger und ist weg, wenn ich wieder komme. irre

Manchmal fühle ich mich einfach so einsam...

Lieben Dank euch!


  Re: Keine Freundinnen
avatar  Juna30
Status:
schrieb am 11.05.2018 21:00
Gerade heute habe ich über WhatsApp eine Nachricht bekommen: "Hi, ich nerve nochmal. Gehts nächste Woche bei dir?"
Das ist nun von einer Freundin aus der Trauergruppe von 2012 die 4. (!) Anfrage, wann wir zusammen mal wieder das Grab unserer Kinder besuchen gehen, nachdem die letzten 3 von mir unbeantwortet geblieben sind Ohnmacht Ich lasse mir was einfallen für sie. Sie ist echt hartnäckig, GOTT SEI DANK! Dass ich nicht geantwortet habe, hat nämlich überhaupt nichts mit ihr zu tun.
Das allermeiste, was Leute tun oder nicht tun hat nichts mit dir zu tun, sondern nur mit sich selbst. Sehr viele Menschen (ich auch) neigen aber dazu, Dinge ohne Grund auf sich selbst zu beziehen.

Ich denke auch, du solltest dir Schwangerschaftssport und einen Geburtsvorbereitungskurs suchen. Daraus ergeben sich sehr viele Kontakte, ebenso wie aus Rückbildungskursen, PEKIP, musikalische Frühförderung, Babymassage, Babyschwimmen, Stillgruppen, Tragetreffs, Kindercafes,...

Und dann kann ich auch nur dazu raten, die Erwartungen herunter zu schrauben. Irgendwann wirst du merken, dass daraus Freundschaft geworden ist oder eben auch nicht. Wobei sich das mit Familie/ Kind/ Kindern ohnehin alles nochmal etwas verschiebt... Eine befreundete Familie mit Kindern im Alter unserer Kinder haben wir gerade seit einem halben Jahr das erste Mal wieder geschafft komplett mit Vätern zu daten...

Alles Gute!
Juna


  Re: Keine Freundinnen
no avatar
  mjuka
schrieb am 11.05.2018 21:03
Liebe Aquarium,

sich einsam zu fühlen tut weh . ich würde bei der Kollegin nochmals nachhaken. Eine neue Liebe ist immer etwas besonderes, die Hormone flattern, der neue Partner ist der wichtigste Mensch auf der Welt... Nimm das "Nicht melden" nicht persönlich und hake freundlich nach.

Ansonsten wirst du sehen, dass nach der Geburt von deinem Würmchen neue Kontakte "von selber" entstehen. Ein geburtsvorbereitungskurs bringt dich in Kontakt mit Eltern, die dann ein ähnlich altes Kind haben, Rückbildungsgymnastik ebenso. Gut sind auch Kurse wie PEKIP oder Babymassage. Bei uns ergab sich aus dem Geburtsvorbereitungskurs eine Krabbelgruppe. Superschön, man trifft sich einmal wöchentlich , lernt sich kennen und vielleicht entwickelt sich eine Freundschaft. Im Kindergarten triffst du Mütter...

Ich wünsche dir eine schöne Restschwangerschaft. Lass es dir auch alleine gut gehen, mach, nur als Vorschlag, Sachen, die du gerne magst, einfach damit du dich besser fühlst...

Dir alles Gute,
mjuka


  Re: Keine Freundinnen
no avatar
  CaraHope
schrieb am 12.05.2018 05:37
Ich denke, es ist ein Stück weit normal: Auch Freunde kommen und gehen, wie so vieles im Leben. Hier wird leider ähnlich viel idealisiert wie in der Liebe, wenn nicht noch mehr.

Je älter man wird, umso mehr ändert sich und das natürlich nicht nur bei dir, sondern auch bei deinen Freunden: Umzüge, die Herausforderungen des Arbeitslebens, neue Partner, Kinder, neue Lebensmittelpunkte... Allein das Thema "unerfüllter Kinderwunsch" birgt da ja genug Sprengkraft, prägt einen, verändert einen.

Aber man lernt im Leben auch immer wieder neue Leute kennen, die sich auch irgendwie neu orientieren müssen oder wollen. Und vielleicht ergibt sich daraus ja wieder etwas, das man dann "Freundschaft" nennt. Die eine Freundschaft, die am Ende ewig hält und an "Qualität" wirklich nicht verliert, die ist meiner Meinung nach in der Tat ein besonderes und trotzdem zerbrechliches Glück. Ich musste das auch erfahren und es schmerzt.

Ansonsten hast du ja schon gute Hinweise bekommen: Nicht jede/r ist einem sympathisch oder mag einen. Und wer einen nicht einmal grüßen kann, der hat meiner Meinung nach wirklich ein Problem zwinker. Also: Ich denke, es ist ganz normal, wenn man sich im Leben hinsichtlich schwindender Freundschaften zumindest phasenweise einsam und verlassen fühlt, gerade wenn da dann auch noch so einiges im Umbruch ist. Und ja, es macht einen schlichtweg traurig und nachdenklich. Aber es ist doch eher wahrscheinlich, dass du irgendwann wieder neue Kontakte knüpfen und auch Freundschaften finden wirst, als dass du ein echter Kotzbrocken bist zwinker.

Alles Gute schwanger!


  Re: Keine Freundinnen
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 12.05.2018 08:31
Ich würde jetzt nicht darauf setzen, dass man durch Schwangerschaft und Geburt und Kinderkurse ganz von selbst Kontakte entstehen. Ich habe aus all den Kursen genau einen Kontakt gefunden. Mütter die nicht arbeiten und zu der kontaktfreudigen Sorte zählen schaffen es eher, als zB Mütter die schnell wieder arbeiten und vielleicht nicht so leicht für Menschen warm werden. In der Kita gibt es auch nur die Klinke in die Hand und ein Nicken und drei Termine im Jahr. Ich hab den Eindruck, es wird mangels Zeit und Planbarkeit (kleine Kinder machen Pläne eher zu Hoffnungen... zwinker ) eher schwerer, an Kontakten dran zu bleiben.
Aber das ist für unsere Zeit und unser Leben mit so vielen Ortswechseln auch normal.


  Re: Keine Freundinnen
no avatar
  xKirschblüte
Status:
schrieb am 12.05.2018 11:47
Hey!
Du weißt nicht, was in der Kollegin vorgeht- vielleicht ist sie ungewollt kinderlos oder hat andere Baustellen, mit denen du sie konfrontierst. Daher ignoriert sie dich.
Warum sollte man sonst Menschen ignorieren?

Ich denke auch, dass die Vorschreiber recht haben- irgendwas wird sich finden. Aber ob daraus richtige Freundschaften werden, weiß man nicht.
Schreib der einen Freundin, ob wann ihr euch sonst trefft. Es gibt keinen Grund, aus dem sie im ein Treffen bitten soll und sich danach nicht mehr meldet.

Liebe Grüße
smile
Kers


  Re: Keine Freundinnen
avatar  Aquarium1983
Status:
schrieb am 14.05.2018 17:50
Danke nochmals für euren Input. Mir geht es heute schon wieder besser...ich war am Freitag einfach generell irgendwie zart beseitet...
Ich werde jetzt einfach erst mal meine Schwangerschaft genießen. Das ist mir wichtiger, als ausgerechnet jetzt irgendwelchen Leuten hinterherzurennen.
Meine Kollegin wird schon einen Grund gehabt haben, warum sie mir nicht mehr geantwortet hat. Ich seh sie morgen bei einer gemeinsamen Sitzung, dann seh ich ja, wie sie sich mir gegenüber verhält und dann kann ich sie ja auch fragen, warum sie sich nicht mehr gemeldet hat.

Und dann ergibt sich vielleicht noch das ein oder andere. Es ist ja nicht so, dass wir hier gar niemanden kennen. Wir haben zwei nette Paare über die Arbeit meines Mannes kennengelernt. Mit dem einen verstehen wir uns super, die sind irgendwie auf unserer Wellenlänge. Das tut mir oft schon ganz gut, wenn wir die treffen. Es sind halt nicht "meine" Freunde in dem Sinn...mir fehlt manchmal einfach eine Freundin, mit der mal nur ich alleine was unternehmen kann.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019