Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Chromosomenuntersuchung des Embryos bei IVF: Werden zu viele Embryonen aussortiert?neues Thema
   Schilddrüsenantikörper in der Schwangerschaft: Muss man L-Thyroxin geben?
   Krebserkrankungen nach Hormonbehandlung: Neue Daten

  Re: Eure ultimativen Spartipps? Wir kommen nicht rund in Elternzeit.
no avatar
  Sodalith
Status:
schrieb am 19.03.2018 23:03
Hallo,

Was mir hilft sind die Sachen liefern lassen... oder meine Schwester los schicken...

Ich kann noch so viele Super Listen haben, ich kann mir sicher sein, im Geschäft kommt noch verdammt viel nicht von der Liste dazu...


  Re: Eure ultimativen Spartipps? Wir kommen nicht rund in Elternzeit.
no avatar
  Murmel08
Status:
schrieb am 20.03.2018 10:04
Es ist ganz normal das es am Anfang nach einem Hauskauf erst mal eng ist. Es muss noch viel auserplanmäßig gekauft werden, hier noch etwas renoviert werden, da fehlt noch eine Lampe. Auch wir merken es wieder seit wir vor einem halben Jahr umziehen mussten. Das letzten mal hat es ca. 1 -1,5 Jahre gebraucht bis soweit alles stand und unsere Ausgaben nur für den Alltag weg gingen.

Auch ich arbeite mit Listen. Um zu sehen wo das Geld raus geht würde ich Dir für den Anfang ein Haushaltsbuch empfehlen und alle, wirklich alle Ausgaben darin notieren. Man ist überrascht wo das Geld manchmal raus geht ohne es auf dem Schirm zu haben.

Wir vergleichen jedes Jahr u.a. Strom, Versicherungen, Handyverträge, Krankenversicherung etc.

Kochen tue ich auch ungern. Das Netz ist aber voll mit günstigen und schnellen Rezepten. Ich habe mir da etwa 10-15 rausgesucht und diese Plane ich unter der Woche regelmäßig ein. Günstig sind Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Reis und Kartoffeln. Morgens essen wir gerne Haferflocken oder Brot.

Der Einkauf wird geplant und nach Angeboten gekauft. Ich gehe so wenig wie möglich aber so viel nötig einkaufen. 1x allerhöchstens 2x die Woche. Man gibt einfach weniger aus. Gewisse Lebensmittel kaufe ich nur im Angebot und dann immer auf Vorrat. Angebote kommen regelmäßig wieder, man bekommt ein Gespür dafür wieviel man braucht um bis zum nächsten Angebot „durchzuhalten“. Darunter fallen z.B. Nudeln, Reis, Kartoffelpüree, Marmelade, Essig, Öl, Saft, Joghurt aber auch Toilettenpaier und Küchentücher. Fleisch essen wir sehr wenig, das war aber schon immer so. Hier orientiere ich mich aber immer an den wöchentlichen Angeboten.

Wir haben außerdem hervorragendes Leitungswasser, ich habe seit Jahren kein Wasser mehr gekauft. Außederdam habe ich ein Brotbackautomat, was mich zum einen unabhängig macht wenn ich Abends mal wieder feststelle, dass kein Brot für den nächsten Morgen da ist. Schöner Nebeneffekt, das Brot ist günstiger und spart mir einen Weg zum Bäcker wo ich nicht in Versuchung komme mehr zu kaufen als was ich gerade brauche.

Kinderkleidung habe ich früher ausschließlich gebraucht gekauft. Heute nur noch vereinzelt da die Teile meist durch sind weil sie länger getragen werden.

Freizeitaktivitäten lassen wir uns gerne schenken, Kino Gutschein, Freizeitpark, Zoo etc. In der Regel hat man doch alles und gemeinsame Zeit finde ich ohne hin das wertvollste Geschenk.

Außerdem würde ich einfach mal im Haus durchgehen und schauen welche DInge ihr nicht mehr benötigt und was davon evtl. bei Kleinanzeigen verkauft werden kann. Auch hier kann noch das ein oder andere zu Geld gemacht.

Dinge welche ich mir wünsche landen bei mir erst mal auf einer Art„Wish List“. Erst wenn ich nach 3-4 Wochen immer noch den Wunsch habe und den Zweck darin sehe wird es ggf. gekauft und auch nur wenn ich es als sinnvoll erachte und mir sicher bin das ich es regelmäßig nutzen werde.

Viel Erfolg und liebe Grüße,
Murmel




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019