Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVFneues Thema
   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?

  Re: Lebensmittelkosten für 4 Personen - bin ich zu verschwenderisch?
avatar  Maral
schrieb am 27.02.2018 14:42
Ich glaube, du missverstehst da etwas. Ich hatte deinen Beitrag ehrlich gesagt nur überflogen zu Beginn, und fand dein Essen jetzt weder ungewöhnlich, noch besser oder schlechter als anderes.
We wie was kocht, isst, zu essen kauft, woran spart, sind persönliche Vorlieben, daher würde ich eher die Leute kritisieren, die den Kopf ab einer bestimmten Summe schütteln. Worum es ja bei der TS ging, und sie sich nun fragte, ist es zuviel. Und ich sage nein, wenn man es sich leisten kann und damit wohl fühlt. Meine Freundin investiert ihr Geld in anderes, und würde niemals soviel für Essen ausgeben. Ich würde eingehen, wenn ich essen müsste, was sie so isst. Geld haben wir ähnlich viel. Sie sogar etwas mehr.

Und nein, hier sind nicht nur Großverdiener, ganz bestimmt nicht. Also mindestens eine nicht. Ich kann mir das Essen auch nur leisten, weil ich eben an anderen Punkten entsprechend spare. das ganze hat , glaube ich, weit weniger mit dir zu tun, als du gerade hinein interpretierst.


  Re: Lebensmittelkosten für 4 Personen - bin ich zu verschwenderisch?
avatar  Alice Cullen
Status:
schrieb am 27.02.2018 19:20
Also grob überschlagen reichen mir 60€ in der Woche ...muss aber auch sagen ich bin Alleinerziehende, Kids 3 Tage beim Papa, Frühstück gibt’s unter der Woche im Kiga.

Ich habe mir abgewöhnt viel zu kaufen, einfach weil auch viel zu viel weggeworfen wurdeIch wars nicht
Obst und Gemüse gibt’s täglich, ich gehe lieber mehrmals einkaufen und kaufe auch nur was ich benötige.

Bio kaufe ich nur Milch und Eier ... beim Gemüse fällt mir immer wieder auf das Bio Gemüse mehr verpackt ist oft die Gurke in Folie usw. damit habe ich ein größeres Problem wie mit der günstigeren Gurke.

Ansonsten koche ich selbst, also Spätzle etc ... ich kaufe übrigens auch nur B... Nudeln aber dann im Angebot dann mehr usw.

Einsparpotential hätte ich definitiv in Sachen Bäckerei , ich kaufe mindestens 3x Woche für die Kids „Extras“ wie Schokocroissants und für mich mein Cappuccino to Go (im eigenen kaffeebecher).


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.03.18 17:28 von Alice Cullen.


  Re: Lebensmittelkosten für 4 Personen - bin ich zu verschwenderisch?
avatar  Majoni
Status:
schrieb am 27.02.2018 21:55
Hm.....

Ich kann dir nur sagen wir benötigen für alles ca 650€ im Monat. Haben aber noch ein Säugling mit Fertigmilch und Windeln.

Rein für Lebensmittel ca 500€. Wir kochen ganz viel in größeren Portionen selber wie Nudelsauce,Braunkohle,Paprikapfanne.

Spätzle, Nudeln, Saucen, Pizzateig,Brot teilweise usw mach ich alles selber. Fleisch beim Schlachter, Brot vom Bäcker. Nur ich gebe es zu Wurst die eingeschweißten Packs......

Mein Mann ist aber sehr genügsam nimmt zur Arbeit Brote mit, möchte aber einmal am Tag warm essen. Es gibt aber auch gerne mal sehr reichhaltige Eintöpfe, Nudeln........

Bei uns heißt das Motto iss es oder lass es sein......ich koche und alle essen. Gut teilweise für Mini extra, wenn es etwas gibt was nicht Kindgerecht ist. Diese Kinderwürstchen,Kinderbrotaufstriche usw habe ich noch nie gekauft, wobei Mini die natürlich schon entdeckt hat......

Von daher finde ich 140€ ganz ok.

Lg


  Re: Lebensmittelkosten für 4 Personen - bin ich zu verschwenderisch?
no avatar
  Hamamelis71*
schrieb am 27.02.2018 22:03
Ich habe eine feste Einkaufsliste, da kreuze ich das an, was nachgekauft werden muss. Einkauf nur mit Liste, seitdem kaufen wir gezielt ein und sparen dadurch Geld. Außerdem nutzen wir Angebote. Beim Bäcker kaufen wir nur Brot, sehr selten Brötchen.

Zum Glück werfen wir äußerst selten Lebensmittel weg.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.02.18 22:05 von Hamamelis71*.


  Werbung
  Re: Lebensmittelkosten für 4 Personen - bin ich zu verschwenderisch?
avatar  Hasipuffer0204
Status:
schrieb am 28.02.2018 09:47
Ich sag mal so: ich gebe schon für die drei kleinen Nasen rund 150€ pro Monat an Kita-Essengebüren aus und das ist noch einigermaßen günstig.
Für zuhause kann ich es gar nicht genau sagen, aber wenn ich mal abschätze, dass der normale große Wocheneinkauf ca. 120€ beträgt und da noch kein Bäcker, Fleischer und frisches Obst/Gemüse dabei sind, die dann unter der Woche noch anfallen, dann bin ich bestimmt bei >200€ pro Woche.

Von daher würde ich nicht sagen, dass Du zuviel ausgibst, aber vielleicht könntest Du fürs gleiche Geld "wertigere Sachen" bekommen. Denn du musst keine Ferdiwürstchen oder Obstquetsche kaufen. Das ist reine Gewöhnungssache. Die kann man super durch Apfelmus aus dem 500g-Glas und normale Fleischwurst-Sticks austauschen.


  Re: Lebensmittelkosten für 4 Personen - bin ich zu verschwenderisch?
no avatar
  melissa28
Status:
schrieb am 28.02.2018 12:34
Zitat
Maral
Hier sind die belegten Brötchen und Mittagsstische etc total frisch und oft fettarm belegt. Das liegt glaube ich an der Gegend. Die verdienen ihr Geld hauptsächlich durch die Berufstätigen, die sich halt Morgens noch das Brötchen und ein Cappuchino kaufen und Mittags halt nochmal oder warm. Ist auch überall voll, zumindest bei den 2-3 Geheimtipps. Das könnte und wollte ich aber dann auch nicht jeden Tag. Oft mache ich mir morgens Nudel / Couscous / Reissalate. Das wird dann echt zu teuer. Also geht einfach nicht. Und ist kalorientechnisch schwieriger .
Ich war eben nochmal einkaufen, ein paar "Kleinigkeiten" Unter anderem Gurke, die kostet bio zur Zeit 1,99. Da Krümel aber 5-7 pro Woche verdrückt, nehm ich die trotzdem.
Erdbeeren gibts auch schon. Die kaufe ich allerdings definitiv nur aus Deutschland. Was es in Deutschland gibt, wird auch von dort gekauft. Bei Eiern bin ich ebenfalls extrem heikel. Genau wie Fleisch. Südfrüchte kann ich mir nicht immer verkneifen, wobei es da auch Unterschiede gibt im Wo und wann. Und auch wenn wir Äpfel, Birnen ... immer da haben, finde ich die eigentlich ziemlich öde. Zumindest immer und nur. Und wenns dann im Sommer Melone zum Nachttisch gibt, ist das für mich ok. Auch , wenn mir die Schattenseiten durchaus bewußt sind, dass nehm ich in Kauf, wobei ich da eben schon schau wann, und wo, und wo kommt es her. Kochbananen, Okraschoten, Yam haben wir auch jahrelang gekauft. Halt im Afroshop.

Was das vermeiden von schädlichen Umwelteinflüssen, Ausbeutung etc anbelangt, ist das ja irgendwie ein ähnlicher Punkt. Worauf kann man verzichten, was macht man dennoch etc. Ich habe auch ein Auto, obwohl ich weiß, es wäre besser ohne.

Ja, das mit den Brötchen kommt sicherlich auch darauf an wie hoch die Nachfrage ist und wo man sich gerade so aufhält. Die letzten die ich geshen habe waren echt ekelhaft, eben dick Mayo, so ein angewelktes Salatblatt und die Wurst am Rand schon braun, da vergehts einem dann wirklich.

Ich wollte mit meinem Post jetzt auch nicht ausdrücken, dass wir immer nur supergesund, total öko und bio unterwegs sind - natürlich nicht - wir kaufen auch Südfrüchte, Chips, Schoko, Gummibärchen usw.....nur halt nicht jeden Blödsinn und schon immer mit einem Auge drauf wie viel "ungesund" da jetzt drinnen steckt. So kann ich gelegentliche Gummibärchen akzeptieren, aber die Pestiziderdbeeren im Dezember vom anderen Ende der Welt müssen halt nicht sein und sind auf so vielen Ebenen ungesund, dass man darauf wirklich verzichten sollte.

Wir essen natürlich auch nicht nur Birnen und Äpfel, das bezog sich eher darauf, dass wenn man jetzt sparen will/muss, dann ist saisonal und regional eben nicht nur sparsam sondern daarüber hinaus auch noch gesund und nichts wo man befürchten muss Einbußen gesundheitlicher Art zu haben nur weil man nicht alles kaufen kann/will.

Darüber hinaus macht es mir jetzt halt einfach ein scheußliches Gefühl wenn ich die Billigeier aus Käfighaltung kaufen würde, dafür aber eine sündhaft teure Schokolade. Wenn finanziell nicht beides geht, entscheide ich mich eben für die Eier aus Freilandhaltung wo die männlichen Küken auch artgerecht große werden dürfen und nehm halt etwas günstigere Schokolade - einfach weil der eigene Luxus nicht immer der Maßstab aller Dinge sein muss.

Und hinterfragen finde ich auch wichtig: vor einiger Zeit waren diese Chia-Samen so in, hochgepriesen und teuer importiert und verkauft, bis sich rausstellte, dass das Zeug so voller Pestizide ist, dass man ebenso gut einen Schluck Unkrautvernichter statt der Samen zu sich nehmen kann....

Wir haben auch ein Auto, es würde auch nicht ohne gehen...man muss aber doch auf nicht alles verzichten, auf ein paar Punkte die möglich sind und hinter denen man auch wirklich steht reichen doch für jeden aus....Der Grundgedanke soll ja nicht sein: "Naja, jetzt fahre ich ein Auto, jetzt kann mir der Rest auch egal sein..."

Glg


  Re: Lebensmittelkosten für 4 Personen - bin ich zu verschwenderisch?
avatar  Maral
schrieb am 28.02.2018 14:15
Ne, ist es auch nicht. Ich würde auch nie Eier aus Käfighaltung kaufen bspw , nur Bio von glücklichen Hühnern. Genau, egal solls einem auf keinen Fall sein. Man muss halt schauen, wo man was machen kann, bzw was man unter bestimmten Gesichtspunkten vertreten kann.


  Re: Lebensmittelkosten für 4 Personen - bin ich zu verschwenderisch?
no avatar
  Zimtstern 72
Status:
schrieb am 01.03.2018 11:02
100 bis 140 Euro entspricht in etwa dem, was ich pro woche für die fünfköpfige familie ausgebe. wobei die beiden großen noch nicht so viel essen (eine erstklässlerin udn ein kidnergartenkind) und unser baby eigentlich noch gar nichts.

allerdings ernähren wir uns dafür schon sehr luxuriös: Es gibt einmal pro woche frischen Fisch vom Fischwagen und auch mal so leckereien wie räucherlachs, oliven usw. fleisch nur noch ein bis zweimal pro Woche, aber dafür eben auch nur nachhaltiges vom Freilandrind, da habe ich meinen Mann irgendwann einfach vor vollendete TAtsachen gestellt und stück für stück reduziert, und inzwischen kann er sehr gut mit der Gemüsepfanne mit Couscous oder den Bratkartoffeln mit Ei (aber eben ohne Fleisch) leben. Käse von der käsetheke, brot und brötchen vom bäcker und wurst vom metzger. schmeckt einfach deutlich besser, und essen gehört eindeutig für mich zur lebensqualität.

fertigprodukte gibt es kaum noch, nur für meinen Mann liegt mal ne pizza in der TK, falls er später heimkommt. Fertigprodukte gehören mEn zud en teuersten Lebensmitteln. eher koch ich mit den kindern zusammen. Auch spezielle kinderlebensmittel gibt es nicht. Joghurt misch ich oft mit Obst oder Marmelade/Gelee und füll es in Tupperdoesen ab. Meine zwei großen probieren auch den käse an der käsetheke und entscheiden sich dann für spezielle sorten, die ich in würfel schneide... Ab und zu kommt mal der Wunsch nach dem Ziehkäse oder sowas, wurden aber noch nie aufgegessen...

Mein Mann liebt Süßigkeiten und Chip, Wein, Bier und dabei auch bestimmte Sorten (z.B. die Quadratische Schokolade, die ja etwas teurer ist), die kauf ich dann im Angebot auf Vorrat , ebenso wie die Fertigpizza oder die Fertigjoghurts, wenn es die gibt. Sazu schauen wir montags die produkte an, und wenn es dann ein bestimmtes Bier gibt, kauf ich halt mal wieder zwei Kästen und stell sie in die Abstellkammer (kommt natürlich drauf an wieviel platz man hat)

Ich denke, es kommt halt einfach auf die Prioritäten an, wieviel man für was ausgeben will, und wenn es bei euch eben essen ist, ist daran ja nicht schlimmes.
Wir sparen an anderen Stellen, z.B. ist weder meinem Mann noch mir eine bestimmte Automarke wichtig. Die Geburtstagswüsnsche meiner kinder versuche ich mit ebay kle.... zu erfüllen, und das gelingt allermeistens, da ja viel Spielzeug Lego usw. unkaputtbar und meist nur einmal aufgebaut wurde.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.03.18 11:11 von Zimtstern 72.


  Re: Lebensmittelkosten für 4 Personen - bin ich zu verschwenderisch?
no avatar
  henriette
schrieb am 01.03.2018 15:13
nix gegen gummibärchen, die gehen immer zwinker


  Re: Lebensmittelkosten für 4 Personen - bin ich zu verschwenderisch?
avatar  Alice Cullen
Status:
schrieb am 01.03.2018 17:25
Nicht falsch verstehen ... aber ich muss schmunzeln...

Frage: Thema Bier für den Gatten... das wird hier schön als extra aufgezählt - was es ja ist. Aber gönnt ihr euch kein Wein / Sekt etc ?! Ich wars nicht

Also zwei Flaschen meins Lieblingsweins schagen ähnlich zu buche wie ne Kiste Bier LOL und Wein habe immer zuhause.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.03.18 17:27 von Alice Cullen.


  Re: Lebensmittelkosten für 4 Personen - bin ich zu verschwenderisch?
avatar  Sweet Angel
Status:
schrieb am 01.03.2018 19:18
Zitat
Alice Cullen
Nicht falsch verstehen ... aber ich muss schmunzeln...

Frage: Thema Bier für den Gatten... das wird hier schön als extra aufgezählt - was es ja ist. Aber gönnt ihr euch kein Wein / Sekt etc ?! Ich wars nicht

Also zwei Flaschen meins Lieblingsweins schagen ähnlich zu buche wie ne Kiste Bier LOL und Wein habe immer zuhause.

Wein etc. Haben wir nicht, auch kein Bier. Weder mein Mann, noch ich trinken Alkohol. Zum Wochenende gönnen wir uns mal Cola Zero, ansonsten trinken hier alle nur Wasser. An Feiertagen gönnen wir uns auch mal ein MalzbierIch wars nicht

Dafpr haben wir andere Laster. Mein Mann muss jeden Fteitag seinen Döner haben, sonst wird er mir noch depressivLOL

Ich gebe unterschiedlich viel in der Woche aus. Mal 60 euro, mal 100 bis 200 euro, je nachdem. Wir sind ein 5 Personenhaushalt.


  Re: Lebensmittelkosten für 4 Personen - bin ich zu verschwenderisch?
no avatar
  cora167
schrieb am 01.03.2018 19:32
@Alice: Doch, haben wir auch immer zu Hause. Wir wohnen schließlich auch in einer Weinregion, und ein guter Tropfen aus Steillage kostet eben bißchen was. Aber auch das gehört für mich zur Lebensqualität dazu. Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinkenzwinker

Ich führe nicht Buch über unsere Ausgaben, aber inkl Drogerie, Milchpulver und Pampers haben wir sicher ähnliche Ausgaben. Ein Punkt auf meiner To do Liste ist sicherlich noch einen regionalen Fleischanbieter zu finden. Was Mann u Tochter einkaufen u verzehren finde ich nämlich nicht so gut, ich selbst esse kein Fleisch. Ansonsten kaufe ich gern Gemüse auf dem kleinen Wochenmarkt und Eier von freilaufenden Hühnern aus der Nähe. Und daran sollte man ganz sicher nicht sparen, vor allem wenn man es sich leisten kann.


  Re: Lebensmittelkosten für 4 Personen - bin ich zu verschwenderisch?
avatar  Alice Cullen
Status:
schrieb am 01.03.2018 19:39
Zitat
cora167
Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinkenzwinker
.

So sieht es aus ,

liebe Grüße aus Südbaden ... ich freu mich jetzt schon auf die ersten WeinfeschtleIch wars nicht


  Re: Lebensmittelkosten für 4 Personen - bin ich zu verschwenderisch?
avatar  Majoni
Status:
schrieb am 01.03.2018 20:45
Nö,

Sekt ist da, steht aber seit Jahren herum und ich meine nicht 1-2 Jahre Ich wars nicht
Bier trinkt mein Mann und das kauft er sich selber, das zahl ich nicht.
Ich trinke keinen Alkohol, und Wein....äm ehr die Fraktion igitt kannste mich mit scheuchen , ob wohl meine Eltern einen tollen Weinkeller haben.

Majoni

Zitat
Alice Cullen
Nicht falsch verstehen ... aber ich muss schmunzeln...

Frage: Thema Bier für den Gatten... das wird hier schön als extra aufgezählt - was es ja ist. Aber gönnt ihr euch kein Wein / Sekt etc ?! Ich wars nicht

Also zwei Flaschen meins Lieblingsweins schagen ähnlich zu buche wie ne Kiste Bier LOL und Wein habe immer zuhause.



  Re: Lebensmittelkosten für 4 Personen - bin ich zu verschwenderisch?
avatar  Alice Cullen
Status:
schrieb am 01.03.2018 21:10
Zitat
Sweet Angel
Mein Mann muss jeden Fteitag seinen Döner haben, sonst wird er mir noch depressivLOL
.

Naja ähm versteh ich LOL
Ich sag mal so ... meine Freundin war samt Freund im Dönerladen des Vertrauens und ich bin spontan dazu hab ihr gesagt sie soll dem Besitzer ein Gruß sagen ich komme dazu. Ich kam die Türe rein mein Essen war fertig mit allen Extras ... er kennt mich sehr gut grins

Bin aber nicht auf ein Wochentag fixiert...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019