Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Re: Bleibt an uns Frauen irgendwie immer mehr hängen?
no avatar
  RoteBeete
schrieb am 09.02.2018 11:56
Zitat
Merle_77

Interessanter Gedankengang. Vielleicht ist's auch grad beim Kinderwunsch so, dass hier häufig die Frau zu Beginn die treibende Kraft ist. Mein Mann wollte zwar auch unbedingt Kinder, hat aber anfangs nicht verstanden, warum ich zeitlich so einen Druck mache... Hab mich auch schon mal gefragt, warum bei der Organisation der Kiwu-Behandlung so viel an mir hängt, obwohl es bei anderen Dingen genau andersrum ist. Vielleicht neigt man dazu, die Organisation an sich zu reißen, wenn man selbst den größeren Druck verspürt?

Ich glaube, dass Männer die Zeit anders wahrnehmen und zwar deshalb, weil sie keinen Zyklus haben. Die spüren die Enttäuschung nicht auf die selbe Art, weil sie nicht Monat für Monat ihre Tage kriegen...Am Zyklusanfang gehe ich selbst auch anders mit dem unerfülltem Kinderwunsch um, bin so voller Hoffnung obwohl ich weiß, dass ich die mir mittlerweile in die Haare schmieren kann. Dann haben die das Altersproblem nicht und auch kein so großes Stigma "ein alter Vater" zu werden. Was ist denn schon ein Monat mehr oder weniger, oder was ist schon ein halbes Jahr mehr oder weniger? Für uns viel, für die Männer peanuts.


  Re: Bleibt an uns Frauen irgendwie immer mehr hängen?
no avatar
  Nordlicht_84
Status:
schrieb am 09.02.2018 12:03
Könnte ich mir auch vorstellen, dass man selbst den größeren Druck verspürt. Undzwar nicht nur zeitlich (also im Sinne von "biologischer Uhr") sondern auch auch so. Männer können - also zumindest meiner manchmal - diesen ganzen Druck bzw. die Gedankenkarusselle nicht nachvollziehen. Er sagt dann "Wir machen doch schon alles was möglich ist...warum soll ich mir jetzt nen Kopf machen?"

Den Gedankengang von Chorus finde ich auch sehr interessant...das Zurücklehnen werde ich jetzt hin und wieder mal ausprobieren.


  Re: Bleibt an uns Frauen irgendwie immer mehr hängen?
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 09.02.2018 19:55
Ja, könnte schon sein, dass du den zeitlichen Druck mehr spürst, ist natürlich klar, die Uhr der Frau tickt immer mehr als die des Mannes.... ich denke allerdings, solange es NUR in diesem Belang so ist, und du dich noch nicht völlig überfordert siehst, würde ich es halt selber machen. So ist zumindest klar, dass es (für dich) passt.

Ich kann mich noch erinnern, als ich das allererste Mal bei der Arbeit was an die Kollegin delegiert habe. Obwohl sie 10 Jahre länger als ich im Betrieb gearbeitet hat und obwohl ich alles wirklich penibelst aufgeschrieben habe etc., hat sie es gründlich vermasselt, und ich habe für lange, lange Zeit nie mehr was an sie delegiert. Ich musste nämlich dann vor dem Kunden gerade stehen. Was ich damit sagen will, ist, dass du vielleicht etwas Angst hat, dass dein Mann es nicht richtig oder zu spät macht. Dann würde ich halt in den sauren Apfel beißen und es selber machen, auch, wenn es mich viel Zeit kostet....




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019