Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVFneues Thema
   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?

  Re: Umfrage Patchwork-Familie - wie "schnell" kam was?
no avatar
  karin_
schrieb am 18.01.2018 21:45
Ich finde das eine sehr interessante Diskussion.

Mal eine Frage an die TE: Mir geht es so, dass ich es durchaus genieße, den (im Gegensatz zu früher) stressfreien Alltag mit meinem Sohn zu haben. Geht Dir das nicht manchmal auch so, dass Du den nun erarbeiteten Alltag zu schätzen weißt?Aber vielleicht läuft es mit Deinem Ex entspannter als mit meinem.

Mein (neuer) Partner hat auch Nachwuchs, um den er sich im Rahmen seiner Möglichkeiten kümmert, sowie seine Hobbies, sein "Leben". Das finde ich auch legitim. Diese "Freiheiten" sind keine Aussage über den Umfang seines "Bindungswunsches".

Andererseits kann ich Deinen Wunsch durchaus verstehen, ich habe mich auch dabei ertappt. Gleichzeitig habe ich zu seinem Nachwuchs auch ein gutes Verhältnis, aber aus verschiedenen Gründen (u. a. lebt bei der Mutter) wird es hier nicht ein "Patchwork" geben.

Stelle Dir doch einfach mal die Frage, ob es für Dich in Ordnung ist, wenn er weiterhin seine Freiheiten hat, oder ob das für Dich ein Ausschlusskriterium darstellt.


  Re: Umfrage Patchwork-Familie - wie "schnell" kam was?
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 21.01.2018 14:28
Das hat nichts mit List und Tücke zu tun. Das hat damit zu tun, ihm etwas Zeit zu geben und über seine Gefühle nachzudenken. Man sollte als Frau nicht immer und überall zur Verfügung stehen, alle Frauen die gut funktionierende Beziehungen haben, wissen das (entweder intuitiv oder sie haben es irgendwo gelernt).

Wenn du denkst, dass sind Spielchen, dann hast du vielleicht etwas Entscheidendes (noch) nicht gelernt über Beziehungen.... nämlich dass es extrem wichtig ist, wie es anfangs so läuft - und das entscheidet dann über die gesamte Beziehung... musste dich der Mann erobern - oder nicht - war alles was er machte nicht gut genug für dich - oder doch - bist du generell zufrieden - oder nicht - willst du "mehr" oder kannst du mal ganz gut ein Wochenende alleine verbringen.. oder "klebst" du an ihm... willst du die Beziehung mit Gewalt vorwärts treiben und geht es dir nicht schnell genug.. ...

PS: Ich kann dir nur eines sagen: fast genau 2 Jahre nach unserer ersten Begegnung waren wir verheiratet (sogar etwas weniger lang). Und das nicht, weil ein Kind im Spiel war oder weil ich ihn gedrängt habe. Übrigens vor so einigen Freundinnen, die jahrelang vor mir liiert waren. Wie auch immer, du kannst es ja halten wie du willst. Aber vielleicht kannst du ja mal etwas anderes tun, wenn du andere Resultate sehen willst..... Ich wars nicht


  Re: Umfrage Patchwork-Familie - wie "schnell" kam was?
no avatar
  pmami
schrieb am 21.01.2018 17:20
Sorry, ich bin glücklich sehr glücklich mit meinem Mann. Und zwar schon seit vielen Jahren.

Du scheinst eine Hochzeit als einen Sieg anzusehen, den Du errungen hast. Noch VOR Deinen Freundinnen. Wow. Glückwunsch.

Viele Grüße pmami


  Re: Umfrage Patchwork-Familie - wie "schnell" kam was?
no avatar
  Wunsch-Patchmami
schrieb am 22.01.2018 11:51
Oh, noch so viele Beiträge...

Also, ich habe ihn tatsächlich einfach noch mal darauf angesprochen.
Habe ihm noch mal verdeutlicht, dass mein Wunsch eines Lebensbildes eben das einer Familie ist, also mit Mann an meiner Seite und gemeinsamen Leben. Und wenn er sich das so absolut nicht vorstellen kann, unsere Lebensbilder nicht zusammen passen.

Das hat nichts damit zu tun, dass man seinen Freiraum aufgibt, seine Hobbies, Interessen und eigene Persönlichkeit.
Es geht schlicht weg um die langfriste Art und Weise, wie man miteinander lebt (eben jeder für sich allein und absolut eigenverantwortlich mit wenigen Schnittstellen oder zusammen mit entsprechend geteilten Aufgaben und Verantwortung - beides in Ordnung, wenn man sich da einig ist).

Und was soll ich sagen - er kann zwar noch nicht sagen, ob mein Lebensbild seinem entspricht (hat da tatsächlich noch keine festen Vorstellungen), doch er spürt da keine Ablehnung gegen und er möchte es nun probieren, wie es wär, wenn wir zusammen wohnen würden und wird probehalber mt ein paar Sachen für eine Weile bei uns "einziehen". smile

Ich fasste den Mut, dieses Thema noch mal anzusprechen, weil er davor anfing, unaufgefordert und ungefragt von sich aus sich mehr um uns zu kümmern (Ordnung in mein Papierkram reinbringen, machte mit meinem Kind Hausaufgaben etc.).


Ich finde, ihr habt alle auf gewisse Weise recht.

Es ist wichtig, den Dingen ihren Lauf zu lassen und jeden in seinem eigenen Tempo entwickeln zu lassen.
Sich durch den Beziehungs- und Familienwunsch nicht aus den Augen zu verlieren und sein eigenes Leben individuell auch weiter zu leben.
Auch ist es absolut in Ordnung, wenn Vorstellungen und Wünsche nicht identisch sind solange sie mit einander harmonieren und sich Kompromisse finden lassen.

Doch ich finde es auch wichtig, einen gemeinsamen Nenner zu finden, gemeinsame Lebensziele oder zumindest Lebensstationen, die im Grunde übereinstimmen.
Und man sollte doch heraus finden, ob sich jemand zu einem Schritt weigert, weil es nicht sein Weg ist oder weil er noch nicht bereit ist dafür (Angst hat, Mut, Zeit oder eine Entwicklung braucht).

Ich habe mich übrigens auch durch etliche Ratgeber durchgelesen, wo eben auch drin stand, man könne einen Mann langfristig an sich binden, wenn man ihn durch dieses Nähe-Distanz-Spiel manipuliert. Ich halte nichts davon.
Ich möchte, dass ein Mann bei mir bleibt, weil er mich (und meine Kinder) liebt und dies will und freiwillig tut. Und nicht, weil ich irgendwelche Psychospielchen angewandt habe, falsche Tatsachen/Bedürfnisse vorgetäuscht habe oder Abhängigkeiten irgendwelcher Art entstanden sind.

Ich halte allerdings was davon, dass Frau ihre Unanhängigkeit und eigene Persönlichkeit bewahren sollte.
Darauf läuft es ja im Prinzip hinaus, wenn sie (wie in solchen Rathebern geraten) nicht permanent erreichbar und verfügbar ist und dem Mann seine eignen Freiräume lässt, weil sie weiterhin an sich selbst denkt und ihr eigenes Leben weiterhin pflegt, auch ohne Partner.
Doch auch ehrlich und authentisch bleiben halte ich für ebenso wichtig und dazu gehört auch, dass man (Frau) dazu offen steht, wenn sie sich z.B. mehr Verbindlichleit und Nähe wünscht.

Klar, ich hätte mir auch gewünscht, dass er diesen Wunsch zuerst hat und ausspricht...
Doch kommt es nicht letztlich darauf an, dass ein partnerschaftlicher Wunsch auf Gegenseitigkeit beruht und in Erfüllung geht, egal wer ihn zuerst hatte und ihn zuerst offen gelegt hat und wie viel Zeit der andere brauchte, diesen Wunsch auch zu entwickeln und umsetzen zu wollen?


  Werbung
  Re: Umfrage Patchwork-Familie - wie "schnell" kam was?
no avatar
  Wunsch-Patchmami
schrieb am 22.01.2018 12:03
PS: Manchmal halte ich es auch für Ratsam, etwas Abstand zu nehmen. (Wie auch vorgeschlagen wurde.)
Wenn man sich zu lange zu sehr auf einen Punkt fixiert verliert man leicht mal den Überblick und wenn man zu lange zu nah hochkonzentriert vor einer Sache steht, verliert man den Blick für das große Ganze.
Und bei etwas Abstand sieht man die Dinge dann auch wieder aus einer anderen Perspektive und lockerer.
Und... Für einen großen Sprung braucht es manchmal auch erst wieder ein paar Schritte zurück, damit man ausreichend Anlauf nehmen kann, weil man es aus dem Stand heraus vielleicht nicht schafft...

Also gilt wie bei allem - ein ausgewogenes Maß...

Zudem lerne ich immer mehr, wie unterschiedlich Männer und Frauen tatsächlich sind (mal abgeshen von den imdividuellen Persönlichkeiten eines jeden Einzelnen) und wenn man lernt, diese Unterschiede zu akzeptieren und einen guten Umgang damit findet, dann lässt es sich eigentlich recht harmonisch miteinander leben...


  Re: Umfrage Patchwork-Familie - wie "schnell" kam was?
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 22.01.2018 13:40
Nein, ich sehe es nicht als Sieg. Mein Wunsch war lustigerweise nie diese klassische Hochzeit. Sollte jetzt nicht von oben herab klingen. Wollte nur verdeutlichen, dass es schnell gehen kann, wenn alles passt und man dem Mann etwas Freiraum gibt.

Hier müsste ich ja gar nicht schreiben, eigentlich. Es könnte mir ja eigentlich alles egal sein, ich bin ja kein Sektenguru oder Therapeutin oder bekomme hier Geld für einen Ratschlag. Es war nur so ein Tipp, den man klassischerweise eigentlich nicht so bekommt. Wieso, kann ich dir sagen, erstens ist es den meisten Frauen nicht so bewusst und zweitens sind die Frauen ja Konkurrentinnen um den Mann. Also kommen vielleicht "nette" Tipps die irgendwie - für Frauen - logisch klingen. Aber so nicht ganz zum Ziel führen.


  Re: Umfrage Patchwork-Familie - wie "schnell" kam was?
no avatar
  karin_
schrieb am 22.01.2018 18:07
@Wunsch-Patchmami: Ich finde, das hast Du sehr schön zusammengefasst! Es freut mich auch, dass bei euch die Entwicklung in die von Dir gewünschte Richtung geht. Ich bin sehr gespannt, wie es sich entwickeln wird, vielleicht magst Du ja nochmal später berichten (gerne per PN, falls Dir das lieber ist). Alles Gute!


  Re: Umfrage Patchwork-Familie - wie "schnell" kam was?
avatar  Fake Mom
schrieb am 24.01.2018 08:36
Zitat
Chorus
Wollte nur verdeutlichen, dass es schnell gehen kann, wenn alles passt und man dem Mann etwas Freiraum gibt. .

Auch in diesem Satz muss man kein Psychologe sein um zu erkennen, dass Du doch irgendwie auf "Männerfang" gewesen bist.


@TE

Das hört sich super an und ich wünsche Euch alles Gute!! Von Psychospielchen halte ich auch gar nichts. Du hast das super zusammen gefasstsmile))


  Re: Umfrage Patchwork-Familie - wie "schnell" kam was?
no avatar
  Ramsi
schrieb am 26.01.2018 20:41
Wir sind auch Patchwork und bei uns war es eher unkompliziert,da sich die Kinder unter einander kannten.Sie waren zusammen in der Kita .Und dadurch hab ich meinen Mann kennen gelernt und die Kinder auch.Daher war es relativ einfach.Aber was dann kam war alles andere als einfach.Wir hatten beide unterschiedliche Auffassungen wenn es um die Erziehung der Kinder ging.Wir hatten uns viel gezofft und viel kaputt gegangen.Wir sind aber heute noch zusammen worüber ich sehr glücklich bin.3 Kinder sind jetzt raus und haben ihr eigenes Leben und mein Sohn macht jetzt seine Lehre und wohnt auch noch bei uns..Heute lacht man über vergangene Dinge die damals garnicht so lustig waren.


  Re: Umfrage Patchwork-Familie - wie "schnell" kam was?
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 26.01.2018 22:32
@fake Mom

In Wahrheit hat sie sich jetzt selbst unter Zugzwang gesetzt, weil sie es war, die denn Mann mehr oder weniger überredet hat, bei ihm einzuziehen. Jetzt muss sie liefern und ihn erst recht davon überzeugen, dass es die richtige Entscheidung war. Falls er Zweifel hat könnten sie sich jetzt auch erhärten. Ist so, als würde man zu einem Job überredet, den man so gar nicht wollte. Jetzt ist dann der Arbeitgeber gefragt, dass der Job ja wohl wirklich angenehm ist usw. Ansonsten ist es halt umgekehrt, der Arbeitnehmer muss sich beweisen. Ja, so gesehen ist es anwandte Psychologie, da hast du schon recht.....

Hätte sie abgewartet, ihm Freiraum gegeben um darüber nachzudenken, und endlich mal Sehnsucht zu entwickeln, wäre die Beziehung vielleicht ganz anders verlaufen. Manche wollen es Spielchen nennen. Wie auch immer.

Im Übrigen ist mein Mann weder Adonis noch Millionär, nur so zur Info. Also nicht dass du denkst, ich hätte hier jetzt Brad Pitt oder was auch immer... LOL und Geld verdiene ich genug. Zumindest hatte ich mehr auf der Seite als er und eine Eigentumswohnung. Also muss doch noch was anderes im Spiel gewesen sein. Aber wir hatten was gemeinsam, wir hatten das Singledasein satt und sind zuvor beide in einer langfristigen sinnlosen Beziehung gesteckt... wir wollten beide smile


  Re: Umfrage Patchwork-Familie - wie "schnell" kam was?
no avatar
  Wunsch-Patchmami
schrieb am 19.02.2018 20:17
Hallo ihr Lieben,
möchte eine kurze Rückmeldung geben.
Er ist mittlerweile zum Probewohnen bei uns "eingezogen".
Und es ist sehr schön!
Er spricht mittlerweile sogar davon, gemeinsam ein (größeres) Zuhause suchen.
Noch trau ich dem ganzen irgendwie nicht über den Weg - so wie eine wunderschöne Seifenblase, die jeden Moment platzen kann.
Doch wir sind glücklich und endlich kommt wieder Ruhe rein.
Diese Berechenbarkeit und Zuverlässigkeit, dass er jeden Abend "nach Hause" kommt und wie selbstverständlich bei uns ist und mit uns abspricht, wenn er mal bei sich übernachten oder in der Freizeit was ohne uns tun möchte - es fühlt sich toll an.
Auch die Kinder sind viel ausgeglichener.


  Re: Umfrage Patchwork-Familie - wie "schnell" kam was?
no avatar
  Wunsch-Patchmami
schrieb am 19.02.2018 23:14
PS: Möchte damit sagen, dass es sich nun wirklich wie Familie anfühlt.
Nicht mehr nur Alleinerziehende mit Freund, jeder nur für sein eigenes Leben verantwortlich.

Er scheint sich entschieden zu haben, Verantworung für uns mit zu übernehmen.
Diese Beständigkeit, diese Verbindlichkeit, die er jetzt an den Tag legt, ist toll.
Genau das habe ich mir gewünscht und gebraucht (und die Kinder auch).
Ich merke das, weil ich in vielem jetzt entspanne und wirklich ruhig und gelassen werde.
Und ihm geht es damit nach Rücksprache auch gut.

Ich bin sehr froh, dass er den Mut für diesen Schritt hatte und wir nun alle erleben dürfen, dass es richtig war.


  Re: Umfrage Patchwork-Familie - wie "schnell" kam was?
no avatar
  pmami
schrieb am 20.02.2018 20:35
Danke für die Rückmeldung und ich freue mich sehr, dass es so gut für Euch alle läuft !

Viele Grüße pmami




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019