Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Durch künstliche Befruchtung entstandene Erwachsene sind normal gesundneues Thema
   Mehr Risiken bei PCO-Syndrom in der Schwangerschaft nach IVF
   Blastozystenkultur ohne zusätzliche Risiken für die Kinder

  Probleme mit Mirena und ich weiß nicht so recht wo ich das fragen soll.....
no avatar
  blautoni
schrieb am 12.10.2017 13:44
Hallo alle zusammen,

wie ich bereits oben geschrieben habe, habe ich seit ca. Mai diesen Jahres ein massives Problem mit der Mirena.

Ich habe die Spirale jetzt mittlerweile fast 8 Jahre und nie irgendwelche Probleme. Seit Mai diese Jahres
habe ich einen extremen Ausfluss bekommen der so massiv ist das wirklich der Slip dabei durchnässt wird. Entschuldigt bitte die Ausführung
aber er ist wie Wasser und hat eine gelbliche Farbe. Ich war deswegen auch beim Gyn. Dort wurde erst auf Scheidenpilz behandelt, später gab
es mehrere Gaben von Antibiotika, da Strepptokokken C diagnostiziert wurden. Trotzdem ging der massive Ausfluss nicht weg.
Da es meiner Gyn zu heiß wurde auf Grund der Spirale bekam ich eine Überweisung ins Krankenhaus auch hier wurden Abstriche gemacht. Zur Verwunderung waren hier alles ohne Befund. Ich war sozusagen Keimfrei. Dort wurde mir allerdings gesagt das es eine seltene Nebenwirkung der Spirale sein kann.

Das war nun im Juli und es ist bis heute nicht besser geworden. Mittlerweile trage ich permanent einen Tampon und es belastet mich sehr. Kennt vielleicht jemand das Problem und kann mir Tipps geben wie ich es in den Griff bekomme. Da ich die Spirale eigentlich noch 3 Jahre liegen lassen könnte und die Pille überhaupt nicht vertrage.

Danke fürs lesen und eure Meinungen.


  Re: Probleme mit Mirena und ich weiß nicht so recht wo ich das fragen soll.....
no avatar
  jennialexa
schrieb am 12.10.2017 22:09
Mirena raus und Kupferspirale rein?


  Re: Probleme mit Mirena und ich weiß nicht so recht wo ich das fragen soll.....
avatar  Luzie***
Status:
schrieb am 12.10.2017 23:03
Blautoni,

ich würde den Hersteller anschreiben, ob diese Nebenwirkung bekannt ist und ob es dafür eine Lösung gibt.

Hersteller von Medizinprodukten sind verpflichtet Nebenwirkungen und Risiken im Zusammenhang mit Ihren Produkten aufzuzeichnen und zu sammeln, wenn jemand Auskunft geben kann, dann der Hersteller der Mirena.

Wenn es dort auch keine Erklärung, bzw. Lösung gibt hilft langfristig vermutlich nur die Mirena entfernen zu lassen.

Alles Gute,
Luzie




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019