Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Durch künstliche Befruchtung entstandene Erwachsene sind normal gesundneues Thema
   Mehr Risiken bei PCO-Syndrom in der Schwangerschaft nach IVF
   Blastozystenkultur ohne zusätzliche Risiken für die Kinder

  Brauche irgendeine Hilfe...
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 09.10.2017 12:06
Hallo liebe Forumsmamas (-papas?),
jetzt hat´s mich auch erwischt, ich bin "fertig mit den Nerven".
Schon im Sommer ist mir meine latente Weinerlichkeit aufgefallen, da dachte ich an Wechseljahre (bin 46), nun wird das aber immer mehr und ich stelle noch andre, mir bis dato unbekannte Züge an mir fest, zB ich habe keine Freude mehr an Dingen, schaue sehr ernst, kann nicht mehr lächeln, beim wöchentlichen Yoga will ich nach der Schlussentspannung immer liegen bleiben (das hat mich wirklich überrascht! Sonst bin ich die erste, die wieder sitzt!), ich hab zu nix Lust, ich koche gar nicht mehr...

Also, wir haben ja 2 Kinder, fast 6 und 1,5 (der Kleine 5 Wochen zu früh) und hier vor Ort keine Unterstützung. Die Große geht in der Kiga, meist bis 2, der Kleine ist mit mir in verschiedenen Gruppen wie Turnen, Musik etc. (alles vormittags). Beide Kinder sind nicht kompliziert. Der Kleine schläft leider immer nur bis halb sieben, aber durch (bei mir), die Große immer noch nciht richtig durch (aber beim Papa), ich arbeite nicht (nächstes Schuljahr wieder als Lehrerin). Dann schafft der Sohn gerade seinen Mittagsschlaf ab (mit 1,5!), ist dann quengelig, das zehrt auch...
Bis abends alle ruhig sind, ist es 9 und dann habe ich noch eine Stunde mit meinem Mann, bevor ich müde ins Bett falle - und in letzter Zeit nicht einschlafen kann. Toll, oder? Sex war zuletzt letztes Jahr... Wir schlafen getrennt und er geht eh erst gg MItternacht ins Bett.

Was ich vermisse ist gutes, gekochtes Essen - ich kann mich einfach nicht dazu aufraffen, vermisse es aber sehr. Die Kinder bekommen meist so einfache Sachen wie Nudeln oder Fischstäbchen, dazu Gurke, Tomate und halt andre kalte Sachen (einmal täglich ZUckersachen wie Kekse). Manchmal schaffe ich was Richtiges zu kochen wie Lasagne, Kürbissuppe oder Dampfnudeln.
Unter der Woche, wenn er mal schläft, wie jetzt, kann ich mich zu NICHTS aufraffen. Doofe Sachen essen und surfen, ja.

Ich fühle mich hier zuhause auch nciht mehr so wohl, weil in unsrer Straße gebaut wurde und wir jetzt Nachbarn haben (wir grenzen an ein Biotop an, welches die Familie als Garten nutzen wird), bisher war unser Garten uneinsehbar, das war der Grund damals, das Haus zu kaufen, das Biotop war leider nicht ohne Baugrund zu kaufen, also haben wir jetzt einen (Teil des) Garten (s), der einsehbar ist.
Dazu eben diese Baustelle, die mit LKWs die Straße versperrt, welche man weghupen muss und dann mitunter übelst beschimpft wird oder einfach zu spät kommt, weil die Herren sich mit dem Wegfahren Zeit lassen... Grüßen tun die meisten Handwerker uns eh gar nicht, schauen nur angepisst, was mir das Heimfahren vermiest, mir zieht es beim Gedanken daran immer den Magen zusammen. Nicht gesund.

Ich vermisse Freizeit, Ruhe, gutes Essen, Lachen..

Mein Mann ist übrigens auch Lehrer und oft schon gg 14 Uhr zuhause, nimmt dann auch manchmal beide Kinder, aber er hat ja auch ein Recht darauf, sich auszuruhen...

Was meint ihr, ist eine Kur angebracht (bin privat mit Beihilfe) oder einfach ein Babysitter? Dann wen? Eine offizielle Betreuerin passt sicher nicht einmal pro Woche auf den Kleinen auf, ganz abgesehen davon, dass der sicher fremdeln wird. Oder lieber eine Jugendliche? Da hab ich aber wenig Vertrauen, die erscheinen mir alle wenig geegnet. Doch Kur? Aber was bringt das auf Dauer?
(by the way, ich hab nur noch meine Mutter, über 80 und 200km entfernt, hilft zwar ab und zu aber mit über 80 kann ich sie auch nciht so sehr belasten, Eltern meines Mannes indiskutabel, dazu auch 200km weg)

Und ich hab schon eine lange Therapie hinter mir (im Guten abgeschlossen und natürlich zehre ich noch davon, sonst würde ich hier vermutlich gar nicht nachfragen).


Ich hab auch im Thread weiter unten gelesen, was ihr so vorschlagt, meint ihr, das wäre was für mich?

Herzlichen Dank.
Und das kleine Kind wacht auf, nach 60 Minuten genau.


  Re: Brauche irgendeine Hilfe...
no avatar
  zwutschgi
Status:
schrieb am 09.10.2017 13:23
Deine ersten Zeilen kann ich voll und ganz unterschreiben - bin auch Ü40 - bisserl jünger noch als du - aber ich stecke meine Probleme in die Schublade "Midlifecrisis" - wenn ich auf die letzten 17 Jahre zurückblicke - bereue ich so manchen Schritt. Ich hab auch ein Kleinkind - mein ganzes Glück - und ehrlich gesagt seit die Kleine auf der Welt ist kleben wir zusammen - sie ist aber total pflegeleicht und ich kann sie überall mitnehmen. Aber Kindbedingt bin ich in gewisser Weise gebunden - am liebsten würde ich nämlich einfach abhauen - aber diese Gedanken haben wohl viele - daher Midlifecrisis.

Ich nehm jetzt mal Vitamin D3 richtig hochdosiert - die bisherige Dosis hat mich nicht fitter und glücklicher gemacht - Müdigkeit, Antriebslosigkeit - das kenne ich nur zu gut.

Lg


  Re: Brauche irgendeine Hilfe...
avatar  Alpina
Status:
schrieb am 09.10.2017 19:27
Liebe Yrigoyen,

ich finde, was du beschreibst hört sich sehr nach einer depressiven Episode an. Du hast keine Freude mehr an Dingen, die du früher gern gemacht hast, du hast keine Energie mehr, kannst dich nicht aufraffen usw.

An deiner Stelle würde ich 1. mich beim Hausarzt durchchecken lassen (v.a. Eisenwerte, Schilddrüse) und 2. falls dort nichts gefunden wird, überlegen, ob eine erneute Therapie vielleicht helfen würde.

Alles Gute Dir!

Alpina


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.10.17 20:28 von Alpina.


  Re: Brauche irgendeine Hilfe...
no avatar
  Hamamelis71*
schrieb am 09.10.2017 21:48
Oh, das hört sich aber doch schon nach Hormonchaos an. Ich schreibe dir mal eine pn


  Werbung
  Re: Brauche irgendeine Hilfe...
no avatar
  cora167
schrieb am 10.10.2017 07:43
Hallo!

Mir geht es ähnlich, aber noch nicht ganz so schlimm. Ich bin hundemüde, dauernd erkältet und stimmungsmäßig ziemlich am Boden. Bin im Sommer 40 geworden und der Kleine ist 8 Monate. Seit ein paar Tagen habe ich für mich völlig untypische Schmierblutungen, sodass ich auch zuerst an Wechseljahre gedacht habe. Wegen meiner Müdigkeit u Infektanfälligkeit war ich beim Hausarzt, außer Vit D das ich jetzt erhöht habe alles gut. Er hat mir auch zu einem Hormonstatus geraten, das werde ich jetzt angehen.

Davon abgesehen schlafe ich einfach grottig, weil der Kleine unruhig schläft und die Große nachts auch oft ruft. Beim ersten Kind konnte ich das nächtliche Aufstehen deutlich besser wegstecken. Mir graut vor nächstem Jahr wenn ich wieder arbeiten gehe...

Wünsche dir alles Gute, berichte mal, was dir geholfen hat!


  Re: Brauche irgendeine Hilfe...
no avatar
  daniguni
schrieb am 10.10.2017 12:23
Hallo,

ich möchte Deinen Gedanken an eine Kur aufgreifen. Dazu kannst Du im ersten Schritt bei einer Kurberatungsstelle an Deinem Wohnort anrufen (einfach mal googeln) und einen unverbindlichen Beratungstermin ausmachen. Und sprich mit Deinem Hausarzt. Schildere es genauso, wie Du es hier geschrieben hast.

Ich selber gehe morgen in eine Mütterkur. Drei Wochen. Auf Anraten einer Freundin hatte ich einen Beratungstermin ausgemacht. Das war der erste Schritt. Tu es einfach! smile Falls Dich Details dazu interessieren, kannst Du einiges in meinem Tagebuch dazu nachlesen.

Alles Gute!


  Re: Brauche irgendeine Hilfe...
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 10.10.2017 14:36
Dank euch allen!
Arzttermin ist am Donnerstag, heute beim Abholen frage ich die Praktikantinnen (bzw erkundige mich, wann die da sind), alles Weitere wird sich finden.
PS Hab heute schon gekocht zwinker


  Re: Brauche irgendeine Hilfe...
no avatar
  Taucher
schrieb am 11.10.2017 09:45
Hallo yrigoyen,

Ich glaube, dass man keinen generellen Rat geben kann, was bei Erschöpfung hilfreich ist. Jeder Mensch genießt andere Dinge und findet in anderen Aktivitäten oder einer anderen Umgebung etwas für sich. Wichtig finde ich aber, in sich hereinzuhören und eigene Bedürfnisse wahrzunehmen (z. B. Will ich mich wirklich mit xyz treffen oder wäre ein freier Nachmittag ohne Pläne für mich richtiger?). Im Alltag tut man ja doch oft Dinge, die erwartet werden, die "man eben so mitmacht" oder ähnliches. Ich denke sich die Freiheit zu nehmen, auch mal ganz unpopuläre entscheidungen zu treffen, tut gut und nimmt Stress raus. Wieviele Termine nimmst du wahr, weil du dich verpflichtet fühlst aber eigentlich nicht möchtest? Wie ist dein Alltag organisiert? Hast du bewusst Zeit für ein Hobby oder einfach ein Buch zu lesen und mal in der Sonne zu sitzen? Hast du eigene Verabredungen bei denen es (nicht) um kinderthemen geht? Bekommst du genug Schlaf? Auch mal ohne unterbrechungen?

Und wenn du wenig Lust zu kochen hast, wähle doch evtl. Einen Mittelweg, z. B. Gibt es gute TK-Gemüsepfannen ohne Zusatzstoffe. Mit etwas Feta und Nudeln ergeben diese eine schnelle Mahlzeit. Ich will dir nicht dein Mittagessen vorschlagen smile aber vielleicht wäre so etwas eine Möglichkeit, dein schlechtes Gewissen zu beruhigen und den Aufwand zumindest im Moment in Grenzen zu halten. Große Menüs kannst du ja dann kochen, wenn du dich besser fühlst.

Ein arzttermin ist bestimmt gut, um einen Mangel oder anderes auszuschließen. Sofern keiner vorliegt denke ich ist es aber gut, in dich hineinzuhorchen und dir Gedanken zu machen, wie es gerade läuft und was fehlt bzw. Nicht ganz passt.

Ich wünsche Dir alles gute!


  Re: Brauche irgendeine Hilfe...
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 11.10.2017 10:19
Wenn du den Hang hast, eher Gewohntes zu tun, und eher etwas ruhig bist, bist du vielleicht "Kapha" in Ayurveda (bin ich auch) bzw. bist du einfach in ein Kapha-Tief reingefallen (dazu musst du nicht mal Kapha sein).


Kapha können dann ganz leicht in eine leichte Depressivität rutschen, wenn sie zusehr an der Routine kleben. An und für sich sind sie aber stabile Menschentypen, zuverlässig und pflichtbewusst, aber eben nicht diese lebhaften Typen, die immer was tun müss(t)en.


Falls das bei dir zutrifft, hilft folgendes für's Erste: würze dein Essen gut und gib überall wo es möglich ist was Scharfes dazu, sei es nun Chili oder Pfeffer oder Meerrettich oder auch Ingwer. Das kannst du sogar mit Salat machen. Außerdem eher warm/heiß essen, das wärmt von innen. Ingwertee usw. Kaffee in Maßen, aber Koffein ist bei diesem Typ erlaubt. Nichts Schweres, Fettiges essen, und eben nicht zu viel "kalt". Kalt fördert Kapha, und vielleicht bist du gerade durch deine momentane Ernährung da reingerutscht, und jetzt kannst du dich dadurch nicht mehr aufraffen, es zu ändern, ein Teufelskreis, den du durchbrechen solltest. Für den Anfang mal viel würzen.

Und auch mal was Neues wagen... für den Anfang kannst du ja jedes Mal etwas Neues im Supermarkt kaufen, irgendein Produkt, dass du noch nie gegessen hast, eine exotische Frucht oder eine Sauce, ein Gewürz oder was auch immer. Mach ich auch so, da hast du immer wieder mal was Aufregendes, und einkaufen muss man ja sowieso. Also den Tipp findest du sonst nirgends, hab ich quasi für mich "erfunden" als ich mal gelesen habe, dass du meisten Menschen zu fast 90% immer die selben Waren im Supermarkt kaufen. (und ich als Kapha da besonders anfällig bin)

Mehr Tipps findest du wenn du nach Ayurveda-Kapha googlest. Natürlich, wie du dir vorstellen kannst, ist auch Sport gut, aber du machst ja eh Yoga. Gut wären so richtig anstrengende Sachen, auch viel Kraftübungen etc. Vielleicht mal zuhause ein paar Kniebeugen oder Liegestützen machen, wenn du dich überwinden kannst?

Ansonsten sind da halt viele nervige Komponenten in deinem Leben, die Baustelle - wir hatten das auch mal vor Jahren, die ganze Straße vor unserem Haus wurde aufgerissen,man konnte kaum aus dem Haus, ganz furchtbar....

Ist es denn völlig unmöglich, mal mit ein paar Freundinnen am Wochenende was Essen zu gehen? Musst ja nur eine What's App schreiben, und vielleicht kommen dann ein paar Vorschläge... Dann hättest du alles gleichzeitig, einen Abend ohne Kinder.....dein Mann könnte aufpassen, ein Treffen mit Freunden, ein gutes Essen, nette Gespräche... nur so eine Idee.... mehr als eine Zeile zu tippen und dann hinzufahren ist es ja nicht...

Babysitter- ja warum nicht. Wenn ihr ein großes Haus habt und ein Zimmer frei, vielleicht sogar ein Au-Pair, wenn du dann ja arbeiten gehst, hast du noch weniger Zeit. So kannst du zu Hause bleiben und dich auf den Unterricht vorbereiten, oder mal shoppen gehen oder was auch immer, ohne ständig auf die Kinder aufzupassen. Ich war ja selber mal Au-Pair, deshalb kam mir gerade die Idee.


  Re: Brauche irgendeine Hilfe...
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 11.10.2017 11:20
Taucher & Chorus, ihr habt mir gaaanz tolle Anregungen gegeben, habt ganz, ganz vielen lieben Dank dafür!!!! Ich freu mich sehr


  Re: Brauche irgendeine Hilfe...
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 12.10.2017 12:28
Hallo,
heute war ich beim Arzt, der hat mir erst mal Johanniskraut verschrieben und schickt mich weiter zur Gyn, die mal die Hormone überprüfen soll (ich dachte, das macht gleich er).
Außerdem habe ich lecker Fertigessen eingekauft und auch schon verspeist (ausm Bioladen), eine Gefriertruhe kommt morgen, damit ich mehr einfrieren kann, ich würze mein Essen, Babysitter ist angeleiert... so weit, so schon mal viel, viel besser!
Weiteres folgt natürlich noch, aber es fühlt sich sehr, sehr gut an.
Habt alle ganz, ganz vielen Dank! Eure Tipps werde ich nach und nach umsetzen! (auch die Kur ist noch nicht aus den Augen, ich werde mal zu dieser Stelle gehen!)

Jippieh smile


  Re: Brauche irgendeine Hilfe...
no avatar
  Taucher
schrieb am 12.10.2017 16:44
Hallo, ich freue mich sehr für dich dass du soviel in Bewegung gebracht hast! Ich hoffe dass du ganz bald für dich eine Erleichterung hast und es dir besser geht smile




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019