Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Mädchen oder Junge: Methoden zur Wahl des Geschlechtsneues Thema
   Rötelnimpfung und Kinderwunsch: Was muss man beachten?
   Sport und Kinderwunsch: Passt das zusammen?

  Ernte nur Kritik - mach ich alles falsch?
no avatar
  Loser-Mutter
schrieb am 23.08.2017 13:39
Meine Töchter sind 5 und 7. Ich bin seit 2 Jahren alleinerziehend.

Ich höre permanent von meiner Mutter, Schwester als auch meinen eigenen Kindern (und zum Teil auch von meinem Umfeld, Freunden und Familie) nur Kritik, ich fühle ich mittlerweile wie eine Rabenmutter.
Wie, die Große kann noch nicht schwimmen? Die muss man doch in einen Schwimmkurs stecken und die Kleine gleich mit! Ein Unding, dass beide noch nicht schwimmen können!
Wie, die Kleine lernt jetzt erst Fahrradfahren? Unmöglich!
Wie, die Kinder schicke ich allein in den Garten während ich Hausarbeit mache, ich habe gefälligst mit raus zu gehen und mit ihnen dort zu spielen!
Wie, ich bin tagsüber immer wieder am Handy? Das hat gefälligst bis abends in der Ecke zu liegen!
Wie, ich lese den Kindern nicht regelmäßig vor? Wie, ich lasse sie am WE/in den Ferien morgens unbeauchsichtigt Kinderfernsehen schauen, damit ich mal ne Stunde länger schlafen kann? Wie, ich bastel und male mit ihnen nicht regelmäßig? Wie, ich mache keine tausend Ausflüge mit ihnen? Wie, sie gehen in keinen Sportkurs oder anderes? Wie, die Große kann noch keine Schleife binden? Wie, ich sitze nicht jeden Tag mit an den Hausufgaben und über lesen und rechnen? Wie, ich gehe zu keinem Elternabend? Wie, die Kinder sollen nachts in ihren Betten schlafen und dürfen nur morgens und tagsüber kuscheln kommen? Wie, die Kinder kennen und essen dieses und jenes Gemüse/Obst/Gericht nicht und ich sitze beim Frühstück und Abendessen meist nur dabei ohne mitzuessen, das ist doch unmöglich? Ich könnte ewig so weiter machen...

Die Kinder klagen immer, ich ja nie mit ihnen. Sie sind super eifersüchtig aufeinander, buhlen um meine Aufmerksamkeit, streiten an einem Stück, ich habe tgl den Kampf ums Aufräumen, Anziehen etc.
Dann auf der anderen Seite lasse ich mir zu viel von den Kindern gefallen, sie wären zu verwöhnt, ich wäre nicht streng genug. Dann müsste ich mich ja auch wundern, wenn sie nachts nicht durchschlafen, sich ständig zanken, an jedem Essen rummäkeln, mir keine 10 min Pause gönnen (selbst beim länger schlafen lassen mit TV stehen sie gefühlt alle 10 min an meinem Bett)...

Dass ich mich nun mal allein um alles kümmern muss, ist egal? Dass die Kids (zum Glück) meist jedes WE bei ihrem Vater sind und er deshalb dann das Privileg hat, mit ihnen tolle Unternehmungen zu haben während ich mal ein wenig Auszeit für mich habe (dennoch genügend zu erligende Aufgaben und Vorbereitungen), ich dann jedoch für Ausflüge mit ihnen unter der Woche nicht die Zeit hab, egal?
Dass die Kids wochentags am Nachmittag am liebsten mit ihren Freunden spielen und ich die Heit dankbar für den Haushalt nutze und deshalb dann wenig bis kaum mit ihnen spiele, egal?
Dass sie beim Vorlesen immer dazwischen quatschen oder mindestens ein Kind mault davei rum, dass uns allen der Spaß daran vergeht, egal? Dass ich nun mal Probleme damit hab, zwei Kinder und Job unter einen Hut zu bekommen, egal? Dass ich ehrlich keine Lust habe, die freie Zeit, die ich habe, nicht als Chauffeur zu vergeuden, indem ich eines der Kinder permanent von Kurs zu Kurs zu taxieren, dort mit dem anderen gelangweilten Kind wartend rumzuhocken bis fertig? Abgesehen davon, dass es Geld kostet, das ich nicht habe - egal?
Dass u.a. Auch deswegen die Kinder noch nicht schwimmen können?
Auch dass die Trennung, Umzug, Kitawechsel und Einschulung die Kids so sehr beansprucht hat, dass ein Nachmittags-Kurs-Programm sie überfordert hätte und ich es für besser hielt, dass sie nachmittags zu Hause zur Ruhe kommen und ihre sozialen Kontakte aufbauen und neue Freunde finden, egal?
Dass ich seit der Trennung keinen PC mehr hab und alles über mein Smartpone regeln muss und auch wichtige Termine darüber koordinieren muss, was nicht erst abends stattfinden kann, egal?
Dass ich dankbar bin, dass meine Große ihre Hausaufgaben in der Schulkindbetreuung macht und es mir "genügt", zwischendurch zu kontrollieren, wie gut sie zurecht kommt, egal? Dass ich jeden Babysitter bezahlen muss und abends auch mal keinen Nerv mehr für Elternabende habe, egal? Dass ich nachts nicht schlafen kann, wenn ein wuseliges Kind neben mir liegt und ich dankbar dafür bin, nach 5 Jahren endlich nur einmal in der Nacht geweckt zu werden anstatt alle 1-3 Std? Dass ich kochen kann, was ich will und die Kids dennoch nur trocken Nudeln, Spiegelei und Marmeladenbrot essen wollen und alles andere verweigern, egal? Dass die gemeinsamen Mahlzeiten derzeit noch so unruhig verlaufen, dass mir das Essen danach wie ein Stein im Magen liegt, wenn ich mitesse und deshalb lieber danach in Ruhe allein esse, egal?

Ich bin halt einfach nur ne schlechte Mutter, oder was? Ich fühl mich so mies.
Ich weiß doch, dass ich mehr mit meinen Kindern spielen und kuscheln könnte, dass sie sich freuen würden über jeden Ausflug. Aber ich tu, was mir möglich ist. Nicht genug?
Ich mach alles falsch, oder was???


  Re: Ernte nur Kritik - mach ich alles falsch?
avatar  Kirschblüte89
Status:
schrieb am 23.08.2017 15:37
Ich kann dir, mangels Erfahrungen, nicht wirklich etwas hilfreiches schreiben. Dein Beitrag nimmt mich aber sehr mit.

Jemand der sich solche Gedanken macht und sich diese Fragen stellt, kann keine schlechte Mutter sein!

Ich finde es sehr traurig, welche Verantwortung und Last auf den Schultern der Mütter nach einer Trennung zurück bleibt.

Ihr werdet sicher eure Gründe für die Wahl des "Wochend-Papa-Modells" gehabt haben. Das scheint auch das "gängige" Modell zu sein. Aber es verlangt den Müttern so viel ab. Ihr seid beide berufstätig. Die Versorgung der Kinder unter der Woche ist doch so viel anstrengender, als am Wochenende.

Eine andere Aufteilung ist nicht möglich? (sorry, falls die Frage blöd ist...ich bin da ganz Laie).

Zu Mutter und Schwester: Helfen sie dir auch oder äußern sie nur Kritik?

Vielleicht solltest du das mal ganz offen sagen und um Hilfe bitten?
Die Oma stört es, dass die Kleinen nicht schwimmen können? Wie wäre es, wenn sie einen Schwimmkurs "spendiert" und fährt mit den Mädels auch hin?!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.08.17 15:57 von Kirschblüte89.


  Re: Ernte nur Kritik - mach ich alles falsch?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 23.08.2017 19:50
Hm, wenn ich das so lese bin ich auch eine schlechte Mutter. Es trifft zwar nicht alles genannte zu, aber vieles (z. B. kann unsere 7jährige nicht schwimmen, nicht radfahren, keine Schleife binden, wird regelmäßig wieder allein in ihr Bett geschickt, Hausaufgaben gucken wir nur alle heilige Zeit an, etc.). Dafür bin ich aber nicht alleinerziehend, also vermutlich bin ich oder sind mein Mann und ich noch schlimmer als du. Wilkommen im Club. *Krah* zwinker

Was ich dir super-gut nachempfinden kann ist ständiges Gestreite der Kinder. Ist bei unseren beiden auch so und zwar seit die Kleine sprechen kann. Das ist einfach wahnsinnig anstrengend. Kann man sich gar nicht vorstellen, wenn man es nicht erlebt hat.
Aber ich denke, dass sie tatsächlich alt genug sind, dass du auch ansprechen kannst, wie du das findest und das dich dass Kraft kostet, die dann für nichts anders mehr da ist. Unsere Kinder haben auch eine ganze Weile nicht verstanden, warum uns es so sehr aufregt, wenn sie streiten. Jetzt ist es klar, aber sie finden aus den alten Mustern trotzdem schwer raus. Aber es wird langsam (seeehr langsam) besser.

Haben deine Mutter oder Schwester die beiden gelegentlich in Betreuung? Meine Mutter hat sich nach dem ersten mal geweigert, die beiden nochmals gemeinsam zu nehmen. Zumindest nicht, wenn kein Notfall vorliegt. Meine Schwiegereltern haben das vorsichtshalber noch nie getan. Recht hatten sie. irre

Lass dich nicht runterziehen. Sie stecken nicht in deinen Schuhen und können offensichtlich in keiner Weise nachvollziehen was du leistest. Über manche Dinge kann man auch einfach geteilter Meinung sein. Ich habe da aber jetzt nichts gelesen was ich schlimm finde. Das mit dem Fernsehen ist suboptimal, aber nachvollziehen kann ich es durchaus. Allerdings, wenn es eh nicht so viel bringt würde ich das glaube ich lassen.

Nach dieser Liste an "schlechten" Dingen empfehle ich dir jetzt noch eine mit Sachen zu machen, die gut laufen. Einfach nur, dass du schwarz auf weiß vor Augen hast, dass du gar nicht so schlimm bist. Ja
Ich habe z. B. noch gar nichts gelesen, dass die Kinder immer falsch angezogen sind. Ich wars nicht

Edit: Das einem total der Appetit vergeht, wenn man mit zwei streitenden, mäkelnden Kindern am Tisch sitzt kenne ich übrigens auch nur zu gut. Dass du dich da nicht zwingst halte ich für richtig. Alles andere kann wirklich in gesundheitlichen Problemen enden.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.08.17 19:54 von Ambeth.


  Re: Ernte nur Kritik - mach ich alles falsch?
no avatar
  PitPat
schrieb am 23.08.2017 20:48
Schließe mich meinen Vorschreiberinnen in großen Teilen an, über Vieles kann man einfach geteilter Meinung sein und egal wie man's macht, die anderen finden immer was zu meckern...

Du trägst ein Riesenpäckchen und machst es so gut, wie es eben geht, und dann reicht das auch!

Ich wäre allerdings dafür, wenn Du es vielleicht doch mal zu einem Elternabend schaffen würdest, auch wenn's echt nervig und aufwändig ist...aber wichtig ist es eben auch.

Kopf hoch, Du schaffst das!


  Werbung
  Re: Ernte nur Kritik - mach ich alles falsch?
no avatar
  Myrene
schrieb am 23.08.2017 21:50
Klingt für mich nach dem typischen "Besserwisser plus eigenem schlechten Gewissen mal alleinerziehend gleich völlige Verunsicherung"
Ich denke auch, Du machst das alles ganz richtig, aber wenn dich solche Sprüche so stören, solltest du dir doch mal angucken, warum sie so den Nerv treffen. Gibt es Dinge, von denen du eigentlich auch meinst, sie sollten anders sein und deshalb trifft die Kritik so? Dann würde ich die rauspicken und angehen. Bei mir wären das z.B. das Schwimmen wegen der Sicherheit und die Elternabende, weil ich Lehrerkontakt schon sinnvoll finde. Da würde ich auch den Ex einspannen. Wenn er nahe genug wohnt, um die Kinder jedes WE zu nehmen, kann er auch mal abends babysitten. Oder den Babysitter bezahlen. Oder den Schwimmkurs am Wochenende übernehmen. Oder eben Fahrrad fahren, Schleife binden etc. üben. Nur der tolle Papa mit super Ausflügen ist kein fairer Deal für dich. Ich hatte das auch mal und habe da dann klar Sachen an ihn delegiert und auch bei Kritik erklärt, das wäre halt sein Job.
Alles Gute

Ach ja, Recht machen kannst du es sowieso nicht: Wenn die Kinder bei dir im Bett schlafen dürfen, missbrauchst du sie als Partnerersatz. Schon selbst gehört. Mehr als einmal.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.08.17 21:54 von Myrene.


  Re: Ernte nur Kritik - mach ich alles falsch?
avatar  Juna30
Status:
schrieb am 23.08.2017 23:07
Kannst du irgendwas als "Entlastung" "zurückgeben"?

Wenn deine Mutter kritisiert, dass dein 7jähriges Kind noch nicht schwimmen kann, könntest du ihr beim nächsten Mal großzügig Recht geben und dir explizit von ihr die Kostenübernahme eines Schwimmkurses für beide zu Weihnachten wünschen. Mal sehen, ob sie das dann macht, wenn sie die 200 € für 2 Kinder aufbringen soll.

Woher wissen die Kritiker denn immer so genau, dass die Kinder allein im Garten oder vor dem Kinderfernsehen sind? Woher kennen sie deine Handynutzungszeiten? Da würde ich so wenig woe möglich drüber kommunizieren. Das geht schlicht niemanden etwas an.

Viele andere Punkte, da muss ich meinen Vorrednerinnen Recht geben, kannst du eh nicht gut machen. Der eine findets so blöd, der andere so und einer von beiden wird dich auf jeden Fall kritisieren. Da musst du dir ein ganz dickes Fell zulegen und notfalls mal klar sagen, dass du dir unerbetene Kritik nicht länger anhörst, nicht konstruktive schon mal gar nicht.

Und last but nut least würde ich mir ein Türschild basteln: "Meckern verboten, ernstmal selber besser machen!"

Alles Gute!


  Re: Ernte nur Kritik - mach ich alles falsch?
no avatar
  perlhuehnchen
Status:
schrieb am 24.08.2017 10:08
Hallo,

ganz ehrlich, so viel Kritik würde irgendwann auch nicht mehr an mir abprallen. Und ich kann dir nur eins raten,
nimm die Kritiker in die Verantwortung. Oma kann doch jede Woche mit den Mädels zum Schwimmkurs fahren.
Die Tante kann ja mal das Farrad nehmen und mit Deiner Tochter üben. Der Papa kann mit der Großen mal
Schleifen binden lernen.

Und für das bessere Verhältniss zu Deinen Kindern würde ich Dir empfehlen auch regelmäßige Wochenenden
mit Deinen Kindern zu verbringen, denn eine Wochenendmama ist doch viel entspannter und hat mehr Zeit für
Spielen, Basteln und Schleifen binden lernen. Im Gegenzug würde ich dem Papa einen Wochentag aufdrücken,
mit Abholen, Bespaßen und am nächsten Morgen wieder bringen. Zur Not gibt es eben an den Tagen immer
einen extra Wäschebeutel mit in die Einrichtung, oder beim Papa wird n bissel was an Sachen gebunkert.

Ich würde nicht wollen das meine Kinder am Ende Ihrer Kindheit nur die Erinnerungen an eine gestresste Alltagsmama
und an einen super entspannten Wochenendpapa haben.

Um den Zankerein vorzubeugen empfielt es sich vielleicht auch mal die Kinder am Wochenende zu trennen...eine zum
Papa die andre bei Mama und das nächste Wochenende andersrum...mit einem Kind lässt sich die Zeit auch mal
wieder ganz anders erleben...

Zum Thema essen kann ich gar keine Tipps geben...ist bei uns auch so...am liebsten Nudeln und immer Unruhe am
Tisch (schlägt sich mir auch auf den Magen). Inzwischen sehe ich es aber gelassener, denn in der Einrichtung isst
sie ausgewogen und gut und letztendlich sind Nudeln auch nur aus Mehl gemacht, genau wie Brot...

LG und ganz viel Kraft und Stärke für ein paar Änderungen

Perlhuhn


  Re: Ernte nur Kritik - mach ich alles falsch?
no avatar
  pmami
schrieb am 24.08.2017 10:53
Oh, da schwingt aber eine gehörige Portion Frust und vermutlich auch Überbelastung mit.

Ich war auch mal alleinerziehend. Ich weiß, welche Anforderungen das stellt und ich hatte nur ein Kind, nicht zwei. Da hat man andere Sorgen, als Schwimmkurse. Lass Dir nichts anderes einreden.

So schön ich es finde, dass der Vater sich viel einbringt und fast jedes WE mit den Kindern verbringt, sehe ich genau darin ein riesiges Problem für Dich. Der Vater deckt die Freizeit ab und Du deckst den Alltag ab. Freizeit heißt ausschlafen, schöne Dinge unternehmen, Familienleben genießen. Alltag heißt Termine, Hausaufgaben, Haushalt, Stress.

Du hat im Augenblick den schlechteren Part. Versuch das zu ändern. Dringend. Es ist doch logisch, dass man im Alltag mehr meckert, als am Wochenende. Deine Kinder sind aber noch zu klein, um die Hintergründe zu verstehen. Bei ihnen wird sich über kurz oder lang der Eindruck festsetzen, dass Du immer genervt bist und der Vater immer entspannt ist.

Nimm Dir ein Wochende mit den Kindern alle zwei Wochen als Eure feste gemeinsame Freizeit. Und lass den Vater einen Wochentag pro Woche (inklusive Elterntaxi, Hausaufgabenkontrolle etc.) übernehmen. Das wird Dich entlasten.

Überlege Dir gut, ob eine Mutter-Kind-Kur oder eventuell sogar eine reine Mutter-Kur für Dich sinnvoll wäre. Du bist gerade hart am Limit und musst dringend etwas ändern, damit Du selbst nicht untergehst.

Viele Grüße pmami
Viele Grüße pmami


  Re: Ernte nur Kritik - mach ich alles falsch?
avatar  Maral
schrieb am 24.08.2017 12:36
Unabhängig von der Kritik, stellt sich die Frage, ob du mit eurer Situation zufrieden bist. Wenn du sagst, du weißt das alles, und du hättest es auch gerne anders, bist du die einzige, die etwas ändern kann. Ich bin auch alleinerziehend, praktisch ohne KV, ohne Oma etc, ich habs bisher noch nie als belastend empfunden. Die Sorge die ich habe, ist die, ich könnte krank werden. Insofern kann ich das auch nicht beurteilen, was jetzt machbar wäre oder nicht. Das musst du für dich schauen. Und da würde ich raten: Lass die Kritik abprallen und überlege für dich, ob das alles für dich so ok ist, oder ob und was du ändern möchtest. Und bezieh die Kritik nicht auf den Umstand, dass du alleinerziehend bist. Es gibt genügend intakte Familien, wo es so läuft, und AE, wo es anders läuft. Jeder muss ja einfach nur für sich seine Prioritäten setzen. Du musst nichts von all dem ändern, wenn du dahinter stehst, aber auch nur du kannst die Initiative ergreifen, wenn du dich schlecht fühlst und Dinge anders haben möchtest. Durch Organisation, Bitte um Hilfe, Änderung der Umgangssituation und nicht zuletzt dadurch, das du darauf achtest, bei Kräften und ausgeglichen zu sein. Zb durch Meditation, sport etc. Was dir so individuell gut tut. Letzlich kannst du das bei jedem Kritikpunkt machen. Bspw schwimmen? Lernen sie in der Schule schwimmen? Ja, dann und? Wäre etwas, was man mit gutem Gewissen verschieben kann, wenn man möchte. Oder du bittest den Vater, falls nicht, Wochenendkurse zu machen.

Ich seh also weniger die Problematik in der Kritik, sondern eher darin, dass du so rüberkommst, als seist du selbst unzufrieden. vielleicht merken sie das unbewusst? Dann wär es ja nicht schlimm, zu sagen, ja Mist, stimmt, ihr habt Recht, schwimmen wäre notwendig, aber ich weiß grad nicht wie. Das ist sicher nicht einfach, aber auch wichtig für deine Gesundheit. Ansonsten Kopf hoch und zurückgeben, du hast dir bei deinen Entscheidungen schon was gedacht. Es läuft alles, genauso wie du es willst.


  Re: Ernte nur Kritik - mach ich alles falsch?
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 24.08.2017 13:49
Also ich sehe nur an meinen Nichten und Neffen bzw. an Kindern meiner Freundinnen, das die Tendenz dahin geht, dass Kinder alles schon recht früh können "müssen".

Während ich mit ca. 8 Jahren Rad fahren gelernt habe fahren jetzt die meisten Kinder (dank Laufradtraining) schon mit 3 Jahren Rad. Da kenne ich übrigens keine Ausnahmen!

Und schwimmen lernte ich auch mit ca. 8 Jahren, jetzt können die Kinder schon mit ca. 5 Jahren recht gut schwimmen (gibt ja schon Baby-Schwimmkurse).

Wie auch immer, ich denke, es herrscht da schon ein enormer Druck und die Eltern wollen dich einerseits "aufmuntern" andererseits werden sie wohl auch angeben.

Im Übrigen will ich hier betonen, dass ich noch eine wirklich gute Schwimmerin geworden bin und außerdem viel Rad fahre - ach ja und Schlaufe binden hat wohl auch noch jeder gelernt, auch wenn er/sie es mit 12 gelernt hätte....

Ob du die Kritik die gegen dich geht jetzt bitter ernst nimmst oder mit einem Lächeln entgegennimmst, liegt ganz an dir!

Elternsprechtage und ähnliches würde ich aber auch bei (jungen) Kinder lieber nicht versäumen, ganz ehrlich.


  Re: Ernte nur Kritik - mach ich alles falsch?
no avatar
  Loser-Mutter
schrieb am 27.08.2017 11:05
Danke für all die aufmunternden Antworten!

Vorweg - ich stehe im Kontakt zu den Erziehern und Lehrern, wir telefonieren dann meist. Von einer Mitschüler-Mama bekomme ich die wichtigen Infos der Elternabende. Ich bin ja auch nicht nie dabei, nur ist es für mich schwierig, es umzusetzen.

Leider kann ich den Vater nicht unter der Woche einbinden, er hat einen familienunfreundlichen Job, seine Arbeitszeiten sind Mittags bis Spätnachts.

Doch ihr habt Recht - mir bleibt der ungemütliche Alltag, ihm die spaßige Freizeit.
Ich werde versuchen, da irgendwie etwas zu ändern.
Habe es auch genossen jetzt in den Ferien mit den Mädels ein bisschen was zu unternehmen oder auch das ausschlafen und mal nur rumgammeln.

Ich schaue auch, dass die Mädchen mal getrennt mit mir sind. Ich merke selbst, wie wichtig es ist, dass sie nicht immer zusammen in einen Topf geworfen werden.

Ja, hab grad gestern mit meiner Mutter und Schwester gesprochen und ihnen gesagt, wenn ihnen bestimmte Umstände nicht passen, dürfen sie es gern selbst ändern. Da haben sie dann festgestellt, wie teuer so ein Schwimmkurs ist oder wie blöd die Zeiten.
Immerhin hat meine Schwester meiner Großen nun Schleife binden beigebracht (ich hatte scheinbar nicht den richtigen Draht, er ihr verständlich zu erklären).

Und ja, ihr habt auch damit Recht, dass ich selbst mit der Situation unzufrieden bin, sonst würde Kritik mich nicht so treffen.
Ich neige leider dazu schnell an meinen Mutterqualitäten zu zweifeln.

Mutter-Kind-Kur hatte ich vor zwei Jahren kurz nach der Trennung schon gemacht, die nächste bekomme ich ja erst wieder in zwei Jahren.
Doch eine Auszeit könnte ich wirklich gut gebrauchen. Der Stress geht mir auch auf die Gesundheit.

Ihr habt mir gute Anregungen gegeben, danke.


  Re: Ernte nur Kritik - mach ich alles falsch?
no avatar
  clarafynn
schrieb am 28.08.2017 15:53
Hallo,
vielleicht darf ich auch noch meinen "Senf"dazugebenzwinker
Ich sehe das so wie Maral-sehr passend beschrieben! Wie gut, dass Du es bei Deiner Familie schon angesprochen hast. Das Umdenken beginnt im Kopf, erst dann kann sich was ändern-wenn man eine Situation ändern will.

Ich persönlich finde volle, lange Tage besser als solche, die so dahinplätschern. Die Kinder haben Hobbies, finde ich total wichtig! Vielleicht werden sie dann auch ausgeglichener, "langweilen" sich nicht so sehr. Meine zanken auch ständig. Mittlerweile lasse ich nur noch in Maßen ausschlafen, um den Abend nicht so in die Länge zu ziehen.
Freu Dich, dass Du fast jedes WE frei hast, das ist als alleinerziehende ein Privileg. Da kannst Du Kraft tanken und überlegen, was in der Woche so angestellt wird.
Ich bin mit fünf Kindern alleine, und arbeite relativ viel. Dafür sind meine Kinder( fast 3, 5,7, 9 u.10) oft lange in Betreuung, Hobbies dort manchmal inklusive, manchmal fahre ich extra. Zu Hause müssen Instrumente geübt werden etc. Klappt aber alles, ich bin organisiert. Die Elternabende nimmt auch mal der Vater wahr, genauso nimmt er die Kitakinder mal separat mit in den Urlaub. Es ist manchmal hart, aber: es hat tatsächlich Vorteile. Wenn man das so nennen darf. Man gibt den Kurs vor. Hat was zu sagen, entscheidet. Wenn ich manchmal mitkriege, worüber sich Ehepaare unterhalten(müssen), über kleinste Kleinigkeiten der Kinder weil der Vater das Sagen hat. Schlimm! Oder das Gegenteil, wenn man sich nichts mehr zu sagen hat, u.jeder eh tut, was er für richtig hält. Beides nicht meines.
Nimm das Steuer in die Hand, Du hast Kinder, gib ihnen eine schöne Kindheit. Was meinst Du, wie stolz Du auf Dich sein kannst, und die Kinder erst auf Dich. Sowas schweisst auch zusammen, man ist ein Team. Auch, wenn viel gestritten wird.

Ich wünsche euch alles Gute! Du schaffst das.


  Re: Ernte nur Kritik - mach ich alles falsch?
avatar  Maelle**
Status:
schrieb am 02.09.2017 20:28
Hm. Ja als aussenstehende liest sich deine Auflistung schon so als wenn du wenig Quality Time mit deinen Kindern verbringst.
Vielleicht könntest du alle 2 Wochen einen Tag am WE mit den Kindern verbringen, denn wie die anderen schon sagten bist du immer für den Alltag zuständig und das ist nicht gut.
Du jammerst aber finde ich auf hohem Niveau. Du hast jedes! WE Zeit für dich!! Ein Traum. Mein Ex arbeitet jedes zweite WE und sagt das andere ist sein freies WE wo er alles will, nur nicht seine Kinder nehmen. Ja er kommt dann mal ein Stündchen vorbei, aber da bin ich auch immer da.
Was du da schreibst klingt in meinen Ohren nach Luxus und ich bin echt neidisch...
Lieben Gruß




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019