Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?neues Thema
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?
   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswoche

  Überreaktion?
no avatar
  Humpdy_dumpdy
schrieb am 29.07.2017 17:20
Hallo smile
Seit ca. 2 wochen bin ich stille Mitleserin, wegen den letzten Tagen, dacht ich mir ich meld mich an und nütze gleich mal den Kummerkasten!

Also... kurz zu mir, ich bin 29 und mein Freund und ich versuchen seit ca. einem halben Kahr schwanger zu werden. Vor 2 Wochen hab ich dann erfahren, dass ich auf natürliche Weise bicht schwanger werden kann. Ab September versuchen wir es mit Hormonellerstimulation mit clomifen.

Seit ich es erfahren habe, hab ich das Gefühl als hätte mir jemand etwas weggenommen! Bin ziemlich fertig, sehr dünnhäutig und hab Angst! Leider versteht es niemand! Höre nur, dass es ja viel schlimmere Schicksale gibt und es ja eh Hoffnung gibt usw.. und wen sie nicht alles kennen, die alles versucht haben und als sie aufgegeben haben, dann hats doch funktioniert... ich finde sowas grad überhaupt nicht aufbauend... eigentlich wünscht ich mir nur wen der sagt "gscheider scheiß! Komm heul dich aus"
Ich rede mit meinem Freund viel darüber... gestern meinte er, das es immer die selbe leier ist und ihm das nervt... heute hab ich ihm erklärt, dass ich das verletzend fand, dass ich darüber rede damit ich es verarbeiten kann und erklärte ihm, dass ich einfach fertig bin und dass ich angst habe. Schließlich weiß ich nicht was auf mich zukommt, wer weiß obs klappt (ich weiß, ich mach mir zuviele gedanken) erklärte ihm, dass ich mich seitdem nicht mehr komplett fühle und ja niemanden hab, mit dem ich darüber reden kann.... seine antwort drauf war nur, dass er nicht versteht dass man sich da so reinsteigern kann. Es gibt ein problem und die hormone sind eine lösung und wenn das nicht funktioniert muss man weitersehen UND dass ich überreagiere!
Han seit dem ichs weiß nicht das gefühl, dass er hinter mir steht oder dass ihm interessiert was da los ist.. das ganze macht mich natürlich noch fertiger!


Und jetzt seh ich vor lauter Tränen nichts mehr, also hör ich jetzt auf

Lg humpdy


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.07.17 18:03 von Humpdy_dumpdy.


  Re: Überreaktion?
no avatar
  HimbeerErdbeer
schrieb am 29.07.2017 18:05
Hallo Humpdy,

es ist schön, das es im Moment eine Lösung für euch gibt und ja, wenn das nicht funktioniert, kann man weitersehen. ABER: Ja, du darfst traurig sein. Und du darfst wütend sein. Es ist ein trauriges Gefühl, nicht einfach so schwanger werden zu können, nicht die Kontrolle über die eigene Fruchtbarkeit und Familienplanung zu haben. Und es muss auch mal egal sein dürfen, dass es schwierigere Schicksale gibt, die gibt es immer. Ich finde, du darfst traurig sein. Wenn das in deinem Umfeld keiner versteht, dann tob dich am besten hier und überhaupt irgendwo im Internet aus. Da kannst du mehr Verständnis erwarten.

Grüße


  Re: Überreaktion?
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 29.07.2017 22:33
Das Verständnis anderer ist immer grenzenlos (Vorsicht Ironie smile wenn es nicht um sie selber geht.

Mich hat vor allem geärgert, wenn Frauen, die leicht und schnell schwanger wurden, ihren Senf abgegeben haben. So von wegen, wieso ich mir das überhaupt antun will etc...

Ich weiß das glaubst du mir nicht, aber Angst brauchst du jetzt tatsächlich nicht zu haben. Bei mir war es das Erstgespräch, dass mir Angst gemacht hat, damals. Aber irgendwann zuvor hab ich mir gesagt, wieso auch, das ist ihr tägliches Brot dort.. ja und so war es auch... ich musste eh nicht viel reden, war mehr ein Vortrag.

Dann, im Gegensatz zu mir, fängst du ganz einfach mal mit Clomifen an. Also das ist ja nur ein Medikament. Ist also noch keine Spritze und nicht weiter schlimm.

Unwissenheit macht auch vielen Angst, finde ich. Das setzt ein gewisses Kopfkino frei, die Gedanken gehen ins Uferlose. Letztendlich ist es jetzt mal nur ein Medikament, wohl nicht das erste, dass du nimmst. Und ja, es kann in die Hose gehen, aber dann ist der Status letztlich wie vorher, du bist halt eben nicht schwanger. Ist zwar ein harter Schlag, und man ist dann anfangs sehr traurig, aber man überlebt es... ich habe letztendlich nach vielen IVFs und EZS aufgegeben, schweren Herzens, und ja, ein Teil von mir will immer noch, aber es ist jetzt eben so wie es ist und meine Kinderlosigkeit gehört zu meinem Leben wie eine Narbe, die man nie wieder los wird, aber was soll's, ich lebe.

Von deinem Mann darfst du übrigens auch nicht viel erwarten, er kann eh nicht viel für dich machen, die Last bei Kinderlosigkeit (auch wenn es ausschließlich am Mann liegt) trägt leider die Frau. Wenn du dich ausheulen willst, dann lieber noch bei einer anderen Frau oder hier im Forum. Ich denke mir allerdings, wenn du erst mal Clomifen nimmst, geht auch deine Angst weg, dann hast du das Gefühl, du könntest endlich mal aktiv was tun, das Gefühl kennen hier viele. Also einfach mal die Sichtweise ändern "mir wird geholfen...".

Wie gesagt, von einer, die selber Angst hatte und sich noch gut daran erinnern kann...


  Re: Überreaktion?
no avatar
  Ninli
schrieb am 29.07.2017 22:57
Du Arme!
Lass dich erstmal drücken!
Ich hatte mich von allen Schnellschwangergewordenen und Besserwissern immer mehr zurückgezogen. Ich denke, dass eigentlich nur Frauen, die auch unerfüllten Kinderwunsch haben, verstehen, wie beschissen es einem geht. Und dass es einem jeden Tag deshalb schlecht gehen kann.Komm ins Forum zum Reden. Dein Freund braucht das Reden wohl nicht.


  Werbung
  Re: Überreaktion?
no avatar
  Humpdy_dumpdy
schrieb am 30.07.2017 14:15
Endlich verständnis!

DANKE!

Also nur kurz noch, spritze bekomme ich schon, zum eisprung einleiten..

ABER du hast recht! Es klingt so banal, aber ich glaub genau das hab ich gebraucht! "Ändere die Sichtweise!" Warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen?
Danke! smile


  Re: Überreaktion?
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 30.07.2017 14:29
Schön wenn ich helfen konnte. Ich weiß schon, wie es ist, ich war auch ein Häufchen Elend damals. Und bin es jetzt auch noch manchmal, allerdings aus anderen Gründen, weil ich nicht mal mehr die Chance bekommen werde. Weil ich mich für das restliche Leben so arrangieren muss mit allen Konsequenzen. Weil mir etwas entgeht, egal ob gut oder schlecht. Weil immer wieder Frauen an mir vorbeiziehen (grad kürzlich meine 40jährige Freundin) die grad so mir nichts dir nichts schwanger werden.

Aber wie gesagt du hast noch alles in der Hand. DARFST noch hoffen. KANNST noch hoffen, mit 29 kannst du noch viel, viel machen, bevor du kinderwunschtechnisch das Handtuch wirfst. Ja, du kannst zur Forscherin werden, kannst dich imemr weiter knien in die Materie, bis du wirklich schanger bist. Du hast gut und gerne noch 10 Jahre Zeit. Bis dahin sind noch viele, viele ES.

Und so wie ich lese, machst du nicht mal einen invasiven Eingriff? Also mehr oder weniger GV nach Plan mit Stimu? Oder IUI (ist ja auch noch ohne OP)


  Re: Überreaktion?
avatar  Rebella
schrieb am 01.08.2017 22:41
Das ist keine Überrekation. Wenn man realisiert, dass man nicht ohne Weiteres schwanger werden kann, kommen auch ganz normal Ängste, dass es vielleicht trotz aller medizinischen Möglichkeiten nicht klappt. Man macht sich plötzlich viele Gedanken und man braucht Menschen, mit denen man das kommunizieren kann. Leider leider sind die Männer da nicht immer diejenigen, die einen vollständig verstehen. Auch deshalb, weil sie sich so wenig mit dem Thema beschäftigen, erscheint ihnen alles ganz einfach.

Und wenn du auch noch ganz am Anfang stehst und ihr vielleicht bald mit etwas Nachhilfe doch noch Eltern werdet, wenn es noch gute Hoffnung für euch gibt, auch dann ist es einfach nur normal, dass du so tickst wie du eben tickst. Mache dir darum keine Sorgen.


  Re: Überreaktion?
avatar  silwer
schrieb am 03.08.2017 21:36
Ich glaube das kann nur jemand nachfühlen der es selber kennt. Dein Freund kann das auch nicht so 100% nachfühlen, es ist ja nicht er der Unfruchtbar ist. Und das es in letzter Konsequenz evtl heißt kein Kind ist glaube ich für die Frauen auch schwerer zu akzeptieren als für viele Männer bzw denkt dein Freund so weit noch gar nicht. Die meisten Männer sind da pragmatischer, vielleicht auch einfach nicht so hormongesteuert wie wir Frauen.
Ich habe zum Glück eine Freundin der es genau so erging wie uns. Die hatte 4 Jahre vor uns das ganze Prozedere schon durch. Da hatte ich jemanden zum ausheulen. Denn die anderen konnten das auch alle nicht wirklich verstehen was man alles so auf sich nimmt und ich hab auch zu hören bekommen "Wenn du wüsstest wie stressig und anstrengend Kinder sind würdest du anders denken"

Deshalb bist du hier bzw im Unterforum Kinderwunsch absolut richtig aufgehoben. Da kann dir jede einzelne absolut nachempfinden wie du dich momentan fühlst.


  Re: Überreaktion?
no avatar
  Humpdy_dumpdy
schrieb am 05.08.2017 21:34
Tja... mein Freund ist halt ein richtiger Techniker, seine Worte letzten "Wir haben ein Problem - wir brauchen eine Lösung" und dann ist er ein paar Lösungsvorschläge durchgegangen. Muss ehrlich gestehen, nach ca 20 Min. wollte ich nicht mehr zuhören, aber so hat er mir jetzt gezeigt, dass es ihm beschäftigt und er sich damit beschäftigt smile hatten auch ein sehr langes Gespräch und er versucht mich jetzt zu verstehen smile
Ihr habt mir hier sehr geholfen! Man weiß zwar, dass man nicht allein ist, aber man fühlt sich so! Hab auch jetzt angefangen meinen Blickwinkel zu ändern (vl auch deswegen, da ich mich jetzt damit abgefunden hab, dass es einfach so ist) und seh dem ganzen positiv entgegen und freu mich wenns endlich mit dem Clomifen und co angeht smile Muss ja wegen meinem Urlaub und viel wichtiger wegen dem Urlaub meines Frauenarztes noch bis Ende August warten bis ich mit dem Duphaston anfange. Aber bis dorthin bin ich grade eh sehr beschäftigt. "Um auf andere Gedanken zu kommen" hab ich eine Babykatze bekommen smile smile smile smile

Danke nochmals für eure tollen Worte :D

lg humpdy


  Re: Überreaktion?
no avatar
  blauesTeufelchen
Status:
schrieb am 06.08.2017 09:09
Ich glaube, die Frage hat diesmal noch keine gestellt: hat dein Freund ein Spermiogramm machen lassen?
Gar nicht so schlimm Ofen kann es an beiden Partnern liegen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019