Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswocheneues Thema
   Alles, aber auch wirklich alles zum Anti-Müller-Hormon (AMH)
   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVF

  Konto ohne Zustimmung des Partners anlegen
no avatar
  heute anonymxxxxx
schrieb am 04.06.2017 11:11
Meine Tochter ist nun schon über ein Jahr alt und im Laufe der Zeit haben wir immer wieder Geldbeträge für sie geschenkt bekommen.

Die Scheine liegen alle in einer Schublade. Eigentlich schon kurz nach der Geburt liege ich meinem Partner damit in den Ohren, dass ich gerne ein Konto für unser Kind eröffnen würde, doch er blockt total ab und argumentiert, dass man ja sowieso kaum Zinsen bekommen würde. Er möchte das Geld vielversprechender anlegen, tut aber nichts dergleichen und will von dem ganzen Thema nichts hören.

Wir sind nicht verheiratet, haben aber das gemeinsame Sorgerecht.

Um ein Konto zu eröffnen, brauche ich aber immer seine Zustimmung / Unterschrift, oder? (Ist ja grundsätzlich auch sinnvoll.)

Gibt es irgendeine Möglichkeit für mich, auch allein ein Konto oder Sparbuch für unser Kind anzulegen, um zumindest das Geld, das meine Familie und ich ihr schenken, dort zu deponieren?

Was würdet ihr tun? Mein Partner lässt leider gar nicht mit sich reden, mit geht es jetzt auch nicht um Ratschläge in dieser Hinsicht, sondern wirklich mehr um die rechtlichen / organisatorischen Möglichkeiten.

Danke euch!


  Re: Konto ohne Zustimmung des Partners anlegen
avatar  Tina
Status:
schrieb am 04.06.2017 11:26
Du könntest auf deinen Namen ein Konto anlegen. Für ein Konto für dein Kind oder sonstige Sparverträge müssen beide sorgeberechtigten Elternteile zustimmen.
Ich würde einen Termin bei der Bank machen und mich dort beraten lassen.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.06.17 11:27 von Tina.


  Re: Konto ohne Zustimmung des Partners anlegen
avatar  Juna30
Status:
schrieb am 04.06.2017 12:11
Ich wusste gar nicht, dass man das bei geteiltem Sorgerecht nur gemeinsam tun kann... Interessant.

Was man organisatorisch tun kann: Warum liegst du ihm in den Ohren, dass er das recherchieren soll? Ich hoffe mal, er hat Besseres zu tun und schafft es einfach nicht, sich darum zu kümmern.

Ich würde das selbst in die Hand nehmen, wenn es mir so wichtig ist und dann um seine Unterschrift bitten - wenn er etwas sinnvolleres als ein Sparbuch will, könntest du mal beim Volkswohlbund nach "Klassik Mordern Rentenversicherung mit aufgeschobener Rentenzahlung und Indexbeteiligung" schauen. War ein Rat von unserem Finanzberater und für unser Kind/ unsere Kinder genau das Richtige. Indexrenditen sind deutlich höher als Sparzinsen, dafür ist das Geld fest angelegt für eine Zeit, die ihr selbst festlegt, z. B. bis zum 18. Geburtstag.

Sollte dein Partner dem nicht zustimmen und keine weiteren Gründe nennen, würde ich ein Sparbuch oder Konto auf eigenen Namen eröffnen und das Geld dort einzahlen. Das ist allemal besser als über die Jahre hunderte oder gar tausende Euro in einer Schublade zu sammeln.

LG
Juna


  Re: Konto ohne Zustimmung des Partners anlegen
no avatar
  anonym xxxxxx
schrieb am 04.06.2017 12:49
Danke euch für eure Antworten, die mir sehr weitergeholfen haben!

Ich werde das ganze auf jeden Fall in die Hand nehmen..


  Werbung
  Re: Konto ohne Zustimmung des Partners anlegen
no avatar
  cora167
schrieb am 04.06.2017 13:43
Zitat
Juna30

Ich würde das selbst in die Hand nehmen, wenn es mir so wichtig ist und dann um seine Unterschrift bitten - wenn er etwas sinnvolleres als ein Sparbuch will, könntest du mal beim Volkswohlbund nach "Klassik Mordern Rentenversicherung mit aufgeschobener Rentenzahlung und Indexbeteiligung" schauen. War ein Rat von unserem Finanzberater und für unser Kind/ unsere Kinder genau das Richtige. Indexrenditen sind deutlich höher als Sparzinsen, dafür ist das Geld fest angelegt für eine Zeit, die ihr selbst festlegt, z. B. bis zum 18. Geburtstag.


Die Kombi aus Fonds und Versicherung ist meist doppelt teuer, da Provision und Ausgabeaufschlag anfallen. Ob das bei diesem Produkt auch so ist, weiß ich nicht. Mir leuchtet sich nicht ein, was ein Kind mit einer Rentenversicherung soll, auch wenn das gern verkauft wird.
Es gibt bei einigen Online Banken und Brokern Fondssparpläne ohne Depot- und Verwaltungsgebühren mit Fonds ohne Ausgabeaufschlag. Informiere dich einfach mal.

Ich würde ein Konto eröffnen und den Antrag meinem Partner zur Unterschrift hinlegen. Dann gibt's wohl keine Ausrede mehr.


  Re: Konto ohne Zustimmung des Partners anlegen
no avatar
  Hamamelis71*
schrieb am 04.06.2017 14:20
Und wenn er nicht aus dem Knick kommt, dann eröffne zunächst ein Konto auf deinen Namen. Dann liegt das Geld nicht irgendwo rum. Vom Konto holen geht doch immer noch.


  Re: Konto ohne Zustimmung des Partners anlegen
no avatar
  pebbles30
schrieb am 04.06.2017 16:28
ist das Geld zweckgebunden oder sollt ihr für das Kind sparen? Oder einfach mal was fürs Kind kaufen, wenn es z.b. einen neuen autositz was auch immer braucht?

Größere Geldmengen haben nichts daheim verloren, wird es geklaut ist es weg. gibt nur Ärger und Stress mit der versicherung, im schlimmsten Fall wird nichts ersetzt, weil eine Schublade keine sichere Geldaufbewahrung ist.

Und ob es jetzt auf dem Sparbuch kaum Zinsen bringt oder daheim rumgammelt, das ist ja egal.

vorteil Sparbuch, egal welche Summen, man kann die mal schnell einzahlen und abheben, wenn größere Sachen angeschafft werden.

Fonds, Renten etc. das ist doch nur etwas wenn man regelmässig Geld einzahlt und nicht nur zum Geburtstag und WEihnachten.
ist doch eh die Frage ob es auch weiterhin soviel Geld gibt.
Wenn mal mehr Enkelkinder da sind, reduziert sich das oft sehr schnell...

Ich würde jetzt einfach das Geld auf ein Sparbuch einzahlen, damit es daheim nicht mehr rumfliegt und dann kann man immer noch in Ruhe weiter sehen. bei der derzeitigen Verzinsung ist sowieso fraglich ob sich großartig sparen von Geldgeschenken lohnt oder ob es in 10 Jahren nicht die Inflation aufgefressen hat, was man an Zinsen bekommen.


Daher ja auch die Frage, was ihr mit dem Geld machen sollt, ob sparen fürs Kind oder eben größere Anschaffungen davon zahlen.


viele grüße
pebbles


  Re: Konto ohne Zustimmung des Partners anlegen
avatar  Juna30
Status:
schrieb am 04.06.2017 17:23
Zitat
cora167
Zitat
Juna30

Ich würde das selbst in die Hand nehmen, wenn es mir so wichtig ist und dann um seine Unterschrift bitten - wenn er etwas sinnvolleres als ein Sparbuch will, könntest du mal beim Volkswohlbund nach "Klassik Mordern Rentenversicherung mit aufgeschobener Rentenzahlung und Indexbeteiligung" schauen. War ein Rat von unserem Finanzberater und für unser Kind/ unsere Kinder genau das Richtige. Indexrenditen sind deutlich höher als Sparzinsen, dafür ist das Geld fest angelegt für eine Zeit, die ihr selbst festlegt, z. B. bis zum 18. Geburtstag.


Die Kombi aus Fonds und Versicherung ist meist doppelt teuer, da Provision und Ausgabeaufschlag anfallen. Ob das bei diesem Produkt auch so ist, weiß ich nicht. Mir leuchtet sich nicht ein, was ein Kind mit einer Rentenversicherung soll, auch wenn das gern verkauft wird.
Es gibt bei einigen Online Banken und Brokern Fondssparpläne ohne Depot- und Verwaltungsgebühren mit Fonds ohne Ausgabeaufschlag. Informiere dich einfach mal.

Ich würde ein Konto eröffnen und den Antrag meinem Partner zur Unterschrift hinlegen. Dann gibt's wohl keine Ausrede mehr.

Nein, ist bei diesem Produkt nicht so. Insofern ist es doch egal, ob Rentenversicherung drauf steht zwinker


  Re: Konto ohne Zustimmung des Partners anlegen
no avatar
  lucky*3
schrieb am 05.06.2017 11:35
Finanzberater empfehlen die Produkte mit denen sie selber am meisten verdienen. Hast du mal z.b. bei Finanztip gelesen, was die zu solchen Indexpolicen sagen:
So fallen bei Indexpolicen ebenfalls hohe laufende Verwaltungskosten an, die die Rendite stark schmälern. Hinzu kommen die zumeist hohen Abschlusskosten, die der Kunde in den ersten Jahren mit den Beiträgen abzahlt.

Da muss man sich wirklich gut informieren, bevor man so etwa abschließt.


  Re: Konto ohne Zustimmung des Partners anlegen
no avatar
  pebbles30
schrieb am 05.06.2017 13:54
so jetzt habe ich mal meinen Mann gefragt.

diese diversen Sparanlagen machen Sinn ab ca. 50 € monatlich, bei niedrigeren Beiträgen sind die Verwaltungskosten zu hoch.
Wenn man z.b. weiß die Familie schenkt jedes Jahr sicher 500 € kann man auch einen jährlichen Beitrag zahlen.

Genauso wichtig ist die Laufzeit, bei 20 jahren Laufzeit ist es schwierig soviel Gewinn zu erwirtschaften das die Inflation ausgeglichen wird.
Interessant wird es ab 30 oder besser noch 40 Jahren Laufzeit, weil dann der Zinseszins effektiv mitarbeitet. Laufzeit muss dann aber auf alle fälle sicher eingehalten werden, bei vorzeitiger auflösung sind die Kosten zu hoch.

Könnt ihr das alles sicherstellen?
oder sind jetzt einfach zur Geburt auch viele Geldgeschenke gekommen und es ist fraglich wieviel später noch kommt?

Ansonsten wenn ihr nicht wisst wieviel und ob noch geld kommt, TagesgeldKonto. Es gibt derzeit MinimalZinsen, das klar aber man kommt jederzeit ans Geld heran. Mein Mann sagt gerade, dafür etwas suchen, ca. 2% Zinsen sind machbar. Dafür ist es dann auch eine ausländische Bank im Eu-Raum die den Eu-richtlinien unterliegen.



Jetzt noch ein Tip von mir, wenn man nicht weiß ob und wieviel Geld kommt, dann lieber mal was hochwertiges kaufen.
Z.B. einen guten neutralen Hülsta Kleiderschrank, der das Kind noch nach dem auszug begleiten kann. Davon hat es sicherlich mehr als vom Geld in der Schublade oder mit sowenig Zinsen das es nicht mal die Inflation ausgleicht.


viele Grüße
pebbles


  Re: Konto ohne Zustimmung des Partners anlegen
no avatar
  pebbles30
schrieb am 05.06.2017 14:00
Zitat
Juna30


Ich würde das selbst in die Hand nehmen, wenn es mir so wichtig ist und dann um seine Unterschrift bitten - wenn er etwas sinnvolleres als ein Sparbuch will, könntest du mal beim Volkswohlbund nach "Klassik Mordern Rentenversicherung mit aufgeschobener Rentenzahlung und Indexbeteiligung" schauen. War ein Rat von unserem Finanzberater und für unser Kind/ unsere Kinder genau das Richtige. Indexrenditen sind deutlich höher als Sparzinsen, dafür ist das Geld fest angelegt für eine Zeit, die ihr selbst festlegt, z. B. bis zum 18. Geburtstag.


einen schönen Gruß von meinem Mann bis zum 18 Geburtstag ist die Laufzeit nicht lang genug.
Produkt mag gut sein, kann man ohne komplette Analyse nicht sagen aber Laufzeit sollte mindestens 25 jahre oder länger sein.

habt ihr auch die Bedingungen komplett gelesen?
Es sind derzeit etliche Fälle vor dem BGH, wo es um Renditeversprechen geht, unabhängig vom Anbieter.

Und kontrolliert mal die versteckten Kosten, weil du geschrieben hast, da fallen keine Kosten an. Es sind wahrscheinlich 2 seiten in den Bedingungen wo es nur um Kosten und Gebühren geht.


  Re: Konto ohne Zustimmung des Partners anlegen
avatar  Juna30
Status:
schrieb am 05.06.2017 18:02
Zitat
lucky*3
Finanzberater empfehlen die Produkte mit denen sie selber am meisten verdienen. Hast du mal z.b. bei Finanztip gelesen, was die zu solchen Indexpolicen sagen:
So fallen bei Indexpolicen ebenfalls hohe laufende Verwaltungskosten an, die die Rendite stark schmälern. Hinzu kommen die zumeist hohen Abschlusskosten, die der Kunde in den ersten Jahren mit den Beiträgen abzahlt.

Da muss man sich wirklich gut informieren, bevor man so etwa abschließt.

Unser Sandkastenfreund legt uns offen, welche Provision er für welche Versicherung bekommt zwinker Und wir haben wirklich keine Abschlussgebühren!


  Re: Konto ohne Zustimmung des Partners anlegen
no avatar
  Emily
schrieb am 05.06.2017 18:03
Dass man fürs Kind nur gemeinsam ein Konto eröffnen kann bei gemeinsamem Sorgerecht, ist mir neu. Erkundige dich nochmal, ich denke nicht, dass das so richtig ist. Nur mal so vorweg.

Ein Sparbuch würde ich nicht anlegen, da gibts inzwischen oft Minuszinsen. Bei Minderjährigen vielleicht nicht, aber trotzdem lohnt sich das eher noch weniger als die Schublade (die ich für suboptimal halte).

Rentenversicherung. Hm. Wäre in DEM Alter nun auch nicht meine erste Wahl. Eher zum Berufsstart oder so.

Ich finde die Idee, das Geld auf deinen eigenen Namen irgendwo zu parken/anzulegen, am Sinnvollsten. Was man nämlich beachten muss, ist, dass das Kind später mal ALLES angeben muss, was es an Vermögen hat. Sollte es mal Bafög beantragen wollen z. B. Hat die Oma irgendwo Geld auf den Namen des Kindes angelegt (kommt vor, oft auch ohne Wissen des Kindes, als "Überraschung" zur Volljährigkeit oder Hochzeit ...) und das Kind gibt es beim Bafög-Antrag nicht an (kann es ja nicht, wenn es nichts davon weiß), kann es deswegen in Teufels Küche kommen. Die Steuerbehörden und Ämter verstehen keinen Spaß, wenn es um "ihr" Geld geht. Das ist nicht soooo bekannt, aber man sollte das wissen, bevor man sich für sowas entscheidet.

Mach irgendwas auf deinen Namen und zahle das Geld dort ein. Du kannst ja eine Art Testament aufsetzen, in dem du handschriftlich klarstellst, woher dieses Geld stammt und dass es nur für dieses Kind gedacht ist. Ob das nun wasserdicht ist, kann ich dir nicht sagen.

Die Stiftung Warentest veröffentlicht immer mal wieder Sonderhefte etc. zu diesen Themen. Google doch mal, ob du da irgendwas Aktuelles finden kannst. Dort kann man gegen einen geringen Betrag (maximal 50 Euro, denke ich) auch eine ganz persönliche Beratung bekommen bzw. eine Empfehlung, was für die persönliche Situation am besten passt. Die sind auf jeden Fall objektiver als irgendwelche Versicherungsmakler, Bankberater etc. Klar verstehen die ihr Handwerk. Man darf aber nicht vergessen, dass sie damit ihr Geld verdienen und zu einem nicht zu kleinen Teil eben auch aus Verkaufsprovisionen dieser Produkte.


  Re: Konto ohne Zustimmung des Partners anlegen
avatar  Juna30
Status:
schrieb am 05.06.2017 18:07
Zitat
pebbles30
Zitat
Juna30


Ich würde das selbst in die Hand nehmen, wenn es mir so wichtig ist und dann um seine Unterschrift bitten - wenn er etwas sinnvolleres als ein Sparbuch will, könntest du mal beim Volkswohlbund nach "Klassik Mordern Rentenversicherung mit aufgeschobener Rentenzahlung und Indexbeteiligung" schauen. War ein Rat von unserem Finanzberater und für unser Kind/ unsere Kinder genau das Richtige. Indexrenditen sind deutlich höher als Sparzinsen, dafür ist das Geld fest angelegt für eine Zeit, die ihr selbst festlegt, z. B. bis zum 18. Geburtstag.


einen schönen Gruß von meinem Mann bis zum 18 Geburtstag ist die Laufzeit nicht lang genug.
Produkt mag gut sein, kann man ohne komplette Analyse nicht sagen aber Laufzeit sollte mindestens 25 jahre oder länger sein.

habt ihr auch die Bedingungen komplett gelesen?
Es sind derzeit etliche Fälle vor dem BGH, wo es um Renditeversprechen geht, unabhängig vom Anbieter.

Und kontrolliert mal die versteckten Kosten, weil du geschrieben hast, da fallen keine Kosten an. Es sind wahrscheinlich 2 seiten in den Bedingungen wo es nur um Kosten und Gebühren geht.

Schönen Gruß an deinen Mann zurück. Ich habe nicht geschrieben, dass wir bis zum 18. Geburtstag angelegt haben, nur, dass es eine Möglichkeit ist.

Bedingungen: Ja, haben wir!


  Re: Konto ohne Zustimmung des Partners anlegen
no avatar
  lucky*3
schrieb am 05.06.2017 18:36
da liest man aber etwas anderes:

...bekommt der Vermittler für den Abschluss des Mustervertrages 2.520 € Abschlussprovision...VolkswohlBund Klassik modern ... in den ersten 5 Jahren insg 1.575 € Abschlussprovision ... 945 € Provision .... pro Jahr 172,80 € fixe Verwaltungkosten ....bekommt der Vermittler für den Abschluss des Mustervertrages 2.520 € Abschlussprovision ...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019