Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswocheneues Thema
   Alles, aber auch wirklich alles zum Anti-Müller-Hormon (AMH)
   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVF

  Studieren mit ü30 und Kindern?
no avatar
  heutemallieberso
schrieb am 22.05.2017 15:28
Hallo,

die Fakten:

- ich bin 32
- ich habe zwei Kleinkinder
- ich bin verheiratet. Mein Mann verdient 1500 EUR netto.
- ich habe einen Beruf erlernt, der mich nicht erfüllt (persönlich und finanziell)
- ich würde gerne ein Studium beginnen.

Ich bin am Hin- und Herüberlegen:

- Ist ein Studium finanziell tragbar? (Wie gesagt: Mann 1500 EUR netto, ich derzeit ebenfalls ca 1500 EUR netto (würde dann wegfallen), keine Ersparnisse)
- habe ich Chance auf Bafög oder anderweitige Förderung?
- wie läuft das mit der Krankenversicherung?
- wie würden wir finanziell über die Runden kommen?
- bin ich vielleicht einfach "zu alt"?
- würde ich es überhaupt durchziehen?
- bin ich vielleicht "zu dumm", um das Studium erfolgreich absolvieren zu können?
- unterschätze ich den Stress?
- was würde ich eher bereuen? Es gewagt zu haben oder es nicht gewagt zu haben?

Würde jemand von euch unter ähnlichen Voraussetzungen wie ich den Schritt wagen?

Danke! und liebe Grüße!


  Re: Studieren mit ü30 und Kindern?
no avatar
  xKirschblüte
Status:
schrieb am 22.05.2017 19:11
Hey,

welchen Studiengang würdest du denn gerne auswählen?
Vielleicht wäre ein Fernstudium eine Option, die du mit deinem Job vereinbaren könntest.

Liebe Grüße!
Kers


  Re: Studieren mit ü30 und Kindern?
no avatar
  pebbles30
schrieb am 22.05.2017 19:16
www.studis-online.de

Für alle Frage rund ums Studium, vor allem auch wegen Bafög


Krankenversicherung, solange dein Mann gesetzlich versichert ist, kommst du bei ihm unter.
Geld, weiß ich nicht ob du anspruch auf förderung hast.
Je nachdem hat man mit einem Gehalt eventuell anspruch auf andere förderungen. Wohngeld, reduzierter Kiga Beitrag. Je nach Fahrerei und sonstigen Kosten bleibt nämlich oft gar nicht soo viel von einem Gehalt übrig.

Studium, ich kenne einige die mit Kinder fertig studiert haben. Eine bekannte hat auch erst mit Studium angefangen zu studieren.
Hmpf zu schaffen ist es. Aber das kommt aufs Fach an und wie sehr liegt es einem. Manche Leute studieren ja in Rekordzeit, andere brauchen einfach länger.
Da darf man auch nicht vergessen, selbst wenn man hinterher mehr verdient für den Studienzeitraum hat man keine Einnahmen, das dauert auch Jahre um das wieder auszugleichen.

Nicht zu vergessen, die Organistation von der Uni. Es gibt pflichtseminare, manche Unis schaffen es die so blöd zu legen, das die alle an einem Tag stattfinden. Ich habe schon von Studenten gehört, die dann stöhnten sie brauchen nur wegen der Überschneidungen mindestens ein Semester länger.
Wird auf Eltern rücksicht genommen? Manche unis legen die vorlesungen so das es mit den Kigazeiten gut klappt, andere schaffen das wegen der Masse an Studienfächern gar nicht.

Hat man familie etc. bei der hand die einspringen wenn die Kinder krank sind? Nicht immer kann man an der Uni fehlen.
Kann der Mann oder Familie einen unterstützen wenn es total stressig ist? Man zwei Wochen nur zu Studium und lernen kommt? Da sind schon manchmal singles heilfroh wenn Mama mal vorkocht oder wäsche macht, wer kümmert sich dann um die Kinder?


viele Grüsse
pebbles


  Re: Studieren mit ü30 und Kindern?
no avatar
  Regina72
schrieb am 22.05.2017 21:45
Eine Klassenkameradin hat es gemacht (davon hatte sie sogar - nohc ohne Kinder) ein Studium abgebrochen.


ich glaube, das jüngste war 6 - sie hat auch zwei (Jungs) eher Wildfänge.. Ihr Mann hat auch nicht viel verdient.

sie hat Forstwirtschaft studiert und arbeitet nun beim Land, sie war auch schon (deutlich ü 30 als sie begann) und ist froh es gemacht und geschafft zu haben

ich denke, Du brauchst einen Studiengang, der Dich wirklich interessiert, oder desse Ziel Dich wirklich interessiert, dann geht es sicher.


  Werbung
  Re: Studieren mit ü30 und Kindern?
no avatar
  cora167
schrieb am 22.05.2017 22:02
Wie sind denn die Aussichten nach dem Studium? Gibt es da Jobs in deiner Nähe, sind die machbar mit Kindern? Wie lange würde das Studium dauern, wie würde in der Branche der Einstieg in den Job aussehen? Weißt du, worauf du dich einlässt oder ist das ein völlig neues Fach für dich? Ist es ein Präsenzstudium? Wie sieht es mit der Kinderbetreuung aus, ist die gesichert?

Ich denke, mit 2 Kleinkindern, einem nicht allzu gut verdienenden Mann und ohne Ersparnisse braucht es schon ordentlich Mut, den Job aufzugeben und von vorne anzufangen. Andererseits bist du mit 32 zu jung, um noch 35 Jahre in einem Job zu bleiben, der dir keinen Spaß macht.

Was sagt dein Mann dazu, unterstützt er dich dabei?


  Re: Studieren mit ü30 und Kindern?
no avatar
  Paula Mondschein
Status:
schrieb am 22.05.2017 23:11
Hallo,
du könntest einen Ausbildungskredit aufnehmen, den muss man glaube ich erst zurückzahlen, wenn man einen festen Job danach hat. Ein Bachelor dauert ja auch nur ca. 3 Jahre, danach kannst du immer noch gucken, ob du einen Master machen willst. Du kannst neben dem Studium auch noch ein bisschen jobben, das Gute daran ist, dass du keine Steuern zahlen musst, wenn du unter einer bestimmten Grenze bleibst. Wichtig ist, dass du nichts studierst, nur weil es dich interessiert, sondern es muss schon sehr wahrscheinlich sein, dass du hinterher darin arbeiten kannst. Wenn das so ist, trau dich ruhig!
Viel Erfolg und alles Liebe wünscht
Paula


  Re: Studieren mit ü30 und Kindern?
avatar  Doing
Status:
schrieb am 23.05.2017 08:54
Also ich habe mit 20+ berufsbegleitend BWL studiert und mit Ü30 und 2 Kindern habe ich berufsbegleitend mehrere Jahre lang mich im Steuerrecht fortgebildet und meinen Bachelor gemacht, wohlgemerkt neben Vollzeit-Job.

Allerdings ist mein Mann in seiner Arbeit flexibel und wir konnten das gut arrangieren so dass wir keinen Verdienstausfall aber wahsinnig Stress hatten.


Aber ehrlich: 1500 EUR netto mit 2 kleinen Kindern...wie soll das denn gehen????
Keine Ersparnisse? Ihr lebt -meiner Ansicht nach- auf sehr dünnem Eis, für mich wäre das nix.


  Re: Studieren mit ü30 und Kindern?
no avatar
  Joaninha
schrieb am 23.05.2017 10:13
Ganz wichtig: Was für ein Studium? Nicht jedes Studium ist ein full-time-job, theoretisch kann man nebenher oft arbeiten. Mit Kindern ist das aber natürlich schwieriger, weil die BEtreuung gesichert werden muss.
1500 euro pro Monat für 4 Personen und ohne Ersparnisse im Hintergrund finde ich zu wenig, das würde ich nicht wagen.

Das Alter finde ich hingegen ganz ok, warum solltest Du das mit 32 nicht schaffen? Noch vor zwei Jahrzehnten war man oft schon an die 30 beim Abschluss des Studiums, da ist doch 32 gar kein Thema.


  Re: Studieren mit ü30 und Kindern?
avatar  annibunni
schrieb am 23.05.2017 11:22
Wenn es ein Studium ist, das dir anschließend ein bedeutend höheres Einkommen als 1500 netto beschert, würde ich es wagen - viele Fächer sind toll und spannend zu studieren, aber wenn man keine absolute Koryphäe wird auf dem Gebiet und einem so der wissenschaftliche Weg offensteht, lohnt es sich finanziell fast nicht (als Beispiel nenne ich mal Kunstgeschichte o.ä.), da die Jobaussichten einfach schwer sind und man dann doch wieder Seiteneinsteiger in einem anderen Beruf wird oder man einfach wenig verdient.

Ich habe auch mit 20plus und 2 Kindern gemacht. Für uns hat sich der Stress gelohnt, wobei ich teilweise 30 Stunden plus Kinder plus (theoretisch) VZ-Studium durchgezogen habe - das war schon ein echter Gewaltakt. Mein Mann hat aber auch immer mehr verdient.


  Re: Studieren mit ü30 und Kindern?
no avatar
  heutemallieberso
schrieb am 23.05.2017 14:53
Danke für die Antworten!

Ich würde Psychologie studieren wollen.
Wobei ich mir unsicher bin, wie weit man damit tatsächlich mit dem Bachelor kommt und ob man nicht quasi schon zwingend auch den Master braucht, um einigermaßen gute Berufschancen zu haben.

Mein Mann würde hinter meiner Entscheidung stehen.

Soweit ich weiß, besteht sogar eine Chance auf Bafög. Zumindest habe ich nach ersten Recherchen gelesen, dass Bafög auch Ü30 uU noch bewilligt werden kann (z. B. das Kinder angerechnet werden können und man somit die U30-Grenze umgehen kann).

Zitat
Aber ehrlich: 1500 EUR netto mit 2 kleinen Kindern...wie soll das denn gehen???? Keine Ersparnisse? Ihr lebt -meiner Ansicht nach- auf sehr dünnem Eis, für mich wäre das nix.

Ich finde die Vorstellung auch nicht prickelnd.
Auf der anderen Seite steht meine derzeitige berufliche Unzufriedenheit und die Aussicht darauf, nach dem Studium einen Job zu haben, der Spaß macht UND besser entlohnt wird.


  Re: Studieren mit ü30 und Kindern?
no avatar
  Kers86 n.e.
schrieb am 23.05.2017 17:19
Psychologie studiert eine Freundin berufsbegleitend an der Fernuni Hagen. Ich würde meinen Job in dem Fall nicht kündigen. Ob du den Master brauchst, hängt davon ab, was du danach machen würdest.


  Re: Studieren mit ü30 und Kindern?
no avatar
  Paula Mondschein
Status:
schrieb am 23.05.2017 21:15
Hallo,
weißt du denn, was du mit dem Studium machen möchtest? Psychologie allgemein eröffnet einem so erstmal nicht so viele Wege, da müsstest du dich schon spezialisieren und evt. nach dem Studium noch weiter qualifizieren. Ich würde das Ganze nur wagen, wenn ich ganz klare vorstellungen von meinem Ziel habe.
Viel Glück!


  Re: Studieren mit ü30 und Kindern?
no avatar
  Floribunda
schrieb am 23.05.2017 22:47
Zitat
heutemallieberso
Ich würde Psychologie studieren wollen.
Wobei ich mir unsicher bin, wie weit man damit tatsächlich mit dem Bachelor kommt und ob man nicht quasi schon zwingend auch den Master braucht, um einigermaßen gute Berufschancen zu haben.

Da solltest du dich auf alle Fälle nochmal gründlich informieren. Falls du in Richtung Psychotherapeut gehen willst (was viele automatisch mit Psychologen verbinden), brauchst du den Master UND hinterher noch eine mehrjährige Zusatzausbildung, die oft selbst bezahlt werden muss.

LG
Floribunda


  Re: Studieren mit ü30 und Kindern?
no avatar
  melissa28
Status:
schrieb am 23.05.2017 23:43
Hallo,

Ich bin Ü30 und studiere, allerdings nicht das erste Mal. Ich ziehe auch kein komplettes Studium durch sondern komplettiere nur einen Studienzweig den ich nach dem ersten Studium nicht mehr fertig gemacht habe.

1. Finanzielles: Studieren kostet Geld. Ich weiß nicht wie es an deiner Uni ist, ob es da Studiengebühren gibt, aber selbst wenn nicht, du brauchst Bücher, Kopien, Arbeitsmaterialien......ob ihr das mit 1.500 Euro Gehalt stemmen könnt, kannst natürlich nur du beurteilen, mir wäre es mit diesem Geld nicht möglich.

2. Wie die Fördermöglichkeiten aussehen weiß ich nicht (ich bin nicht aus Deutschland), generell ist es aber über 30 eher schwierig noch Förderungen für ein Studium zu bekommen.

3. Krankenversicherung geht hier dann über den Mann. Zu alt bist du mit Sicherheit nicht, man ist nie zu alt was Neues zu lernen - und zu dumm - wieso denkst du denn sowas??

4. Zur Sache mit dem Durchziehen: Studieren ist kein lockerer Zeitvertreib wenn man weiterkommen will. Mit dem Besuch der Lehrveranstaltungen ist es ja längst nicht getan - du brauchst Zeit, Zeit zum Lesen, Recherchieren, Schreiben. Präsentationen müssen vorbereitet werden, Seminararbeiten geschrieben werden. Ich komplettiere ja wie gesagt nur ein Studium, aber selbst das ist wirklich nicht ohne neben den Kindern.
Wenn du wirklich den festen Willen hast ein komplettes Studium durchzuziehen, dann wird das auch gehen, aber dann musst du dir ein ganz klares Ziel setzen warum du das willst, wohin du damit willst, was es dir bringen soll für deine Zukunft - ansonsten wird es schwierig so viel Durchhaltevermögen aufzubringen und das wirst du brauchen, da darf man sich nichts vormachen.

5. Überlege dir gut was du willst. "Ich will Psychologie studieren" ist so ein Allerweltssatz - ganz ehrlich, mit einem BA in Psychologie kann man nicht wirklich was anfangen. Psychotherapie benötigt sowieso eine Zusatzausbildung nach dem Studium, dann geht es darum wie der Studienzweig an deiner Uni ausgerichtet ist - naturwissenschaftlich oder geisteswissenschaftlich usw.

6. Wenn du noch nie studiert hast, würde ich dir raten, dass du neben dem Job mal ein paar Vorlesungen besuchst und einfach mal reinschnupperst in dieses Unileben (bei uns an der Uni können Vorlesungen frei besucht werden). Schau ob das was für dich ist, nicht jeder kann etwas damit anfangen und dass hat nichts mit Klugheit oder Dummheit zu tun!!!!! Schau dir die Curricula der Studien an die dich interessieren, so siehst du was genau hinter dem "Titel" des Studiums steckt und kannst besser beurteilen ob es dich interessiert und du etwas damit anfangen kannst.

Glg


  Re: Studieren mit ü30 und Kindern?
no avatar
  heutemallieberso
schrieb am 24.05.2017 01:08
Danke!

Der Bafög-Rechner im netz spuckt mir (aufgrund der Kinderzuschläge) rund 1000 EUR aus.
Ich werde eine Vorabfesttellung beantragen, ob ich berechtigt bin, Leistungen zu empfangen. Meiner Recherche nach müsste ich Bafög bekommen, obwohl ich ü30 bin (weil man Zeiten zur kindererziehung anrechnen lassen kann).

Mir ist bewusst, dass der Beruf des Psychotherapeuten sowohl Master als auch eine kostenintensive Zusatzausbildung erfordern würde.
Psychotherapeut wäre nicht mein angestrebtes Ziel.

Meiner Recherche nach gibt es für Psychologen (obwohl ich meine, dass man sich erst mit dem Master so nennen darf) vielfältige Einsatzbereiche.
Ich weiß nicht, ob es naiv von mir ist, mir kein konkretes Ziel heraus zu suchen?
Ich habe mich über Berufszweig und die Tätigkeitsfelder informiert und mir gedacht, dass sich evtl im Studium eine genauere Richtung heraus kristallisieren würde. Zudem bin ich aufgrund der Kinder örtlich auch nicht so wirklich flexibel..

Da waren jetzt noch ein paar sehr gute Anregungen dabei. Vielen Dank!
Ich kann den Aufwand, den ein Studium verursacht, in der Tat nur schwer einschätzen. In unserer Familie hat noch niemand studiert und auch in meinem Freundeskreis war es eher die Ausnahme statt die Regel.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019