Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Durchhänger seit Outing
avatar  Nora90
schrieb am 14.04.2017 20:31
Hi ihr Lieben,

wir sind dankbar dafür, schwanger sein zu dürfen, und erwarten unser erstes Kind. Den Titel habe ich so gewählt, da ich nicht "Enttäuscht" schreiben wollte, denn ich glaube, das trifft es nicht ganz - oder doch? Ich bin mir nicht ganz sicher. Aber es tut mir sehr gut, das hier von der Seele zu schreiben und ich hoffe, ihr nehmt es mir nicht ganz so übel. Und wenn doch, dann habt ihr vielleicht nicht ganz unrecht.

Vielen mag es egoistisch erscheinen, Erwartungen an das Geschlecht des Kindes zu haben - gerade wenn es das erste ist. In meinem Fall ist es so, dass ich die Vorstellung hatte, eine Tochter zu bekommen. Schon lange habe ich den Wunsch nach einer Tochter, da mir die Mutter-Tochter Beziehung im späteren Alter auch wichtig ist. Ich weiß, was ihr dabei denkt: Wer garantiert mir, dass ich mich mit einer Tochter verstehen würde, dass es so ist wie bei meiner Mutter und mir, dass ich nicht auch mit einem Sohn eine ähnliche Beziehung haben könnte - keiner. Der Wunsch nach einer Tochter war trotzdem immens. Ich werde weitere Kinder haben, aber momentan geht es um dieses hier. Und diesem Jungen - den ich übrigens jetzt schon liebe - gegenüber ist dieser starke Stimmungsdämpfer, der Verlust meiner Euphorie in mancher Hinsicht - nicht fair. Ich hoffe, er spürt das nicht.

Ich glaube auch, dass ich auf dem Weg der "Besserung" bin und dass diese Gedanken ohnehin bei seiner Geburt vergessen sein werden.

Was es mir noch schwerer macht, ist, dass es in der Familie meines Mannes nur Jungs gibt, dass sogar die Schwiegereltern eine leichte Enttäuschung andeuten, was mir aber egal sein sollte - es aber nicht ist. traurig Es trifft / bestärkt mich in meinem Gefühl. Dies ist unser erstes Kinde (aber selbst wenn es das fünfte wäre), darf sich eigentlich keiner anmaßen, so starke Erwartungen zu haben.

Habt ihr Tipps für mich, wie ich mit der Situation umgehen kann? Wie es mir besser gehen könnte? Leider bin ich jemand, der ohnehin zur Depression neigt. Manchmal reichen unwichtige Dinge wie diese (Geschlecht des Kindes), diese bei mir entweder wieder hervorzurufen, oder zu intensivieren. Je nachdem, in welcher Phase ich mich befinde. Das verschleiert dann meine Sicht, und stürzt mich in ein dunkles Loch - mit der Realität oder meinem Leben hat das nichts zu tun, mir geht es äußerlich betrachtet in jeder Hinsicht bestens, sprich: Ich habe keinen Grund für diesen Zustand.

Danke euch fürs Lesen. Vertrag Ich verneig mich

Liebe Grüße
Nora90


  Re: Durchhänger seit Outing
avatar  Katzeecht
Status:
schrieb am 14.04.2017 20:49
Zitat
Nora90
Leider bin ich jemand, der ohnehin zur Depression neigt. Manchmal reichen unwichtige Dinge wie diese (Geschlecht des Kindes), diese bei mir entweder wieder hervorzurufen, oder zu intensivieren. Je nachdem, in welcher Phase ich mich befinde. Das verschleiert dann meine Sicht, und stürzt mich in ein dunkles Loch - mit der Realität oder meinem Leben hat das nichts zu tun, mir geht es äußerlich betrachtet in jeder Hinsicht bestens, sprich: Ich habe keinen Grund für diesen Zustand.

Liebe Nora,

das kenne ich, das könnte ich sein zwinker Also erst mal muss ich sagen, man hat doch durchaus das Recht, sich etwas zu wünschen - auch beim Geschlecht des Kindes. Und dass nicht alle Wünsche im Leben in Erfüllung gehen, das ist ja auch kein Geheimnis. Also wegen des Wunsches nach einer Tochter braucht es Dir nicht schlecht zu gehen.

Ich bin jetzt gerade zum 2. Mal schwanger, ungeplant diesmal, aber durchaus nicht ungewollt, da wir beim ersten Kind über 4 Jahre gebraucht haben... ich war so überrascht, es kam so plötzlich, dass ich mich erst mal gar nicht freuen konnte,mich plagte nur schlechtes Gewissen, gegenüber unserem Sohn, gegenüber dem neuen Baby, gegenüber meinem Mann der jetzt schon oft zurücksteckt. Langsam, ganz langsam kommt auch ein bißchen Freude dazu. Bei unserem Sohn war ich verleibt seit dem 1. Ultraschall, jetzt sehe ich im Moment alles noch ganz nüchtern. Und fühl mich wirklich schrecklich weil es mir so ungerecht erscheint. Aber - ich bin sicher, das wird auch anders.

Und auch bei dir wird es noch kommen. Du wirst Dich auf Deinen Sohn sooo freuen, du wirst Dich so unbeschreiblich in den kleinen Mann verlieben, spätestens wenn Du ihn das erste Mal im Arm hältst, dass Du dann darüber lächeln wirst, jemals zuerst ein Mädchen gewollt zu haben zwinker Und Du hast es ja schon geschrieben - Mutter Tochter-Beziehungen gibt es solche und solche, dafür gibt es keine Garantie, es gibt auch ganz tolle Mutter-Sohn-Beziehungen. Entscheidend ist, was Du daraus machst-

Vor allem, wenn Du aus der depressiven Phase wieder raus bist, wird es sicher auch schon besser sein, und Du wirst auch alles wieder in einem anderen Licht sehen. Ganz sicher. Alles Liebe und freue Dich auf den kleinen Mann. Es ist so schön niemals würde ich meinen Minimann eintauschen ♥

lg katze


  Re: Durchhänger seit Outing
avatar  hatana
schrieb am 15.04.2017 20:50
Hi,
ich finde den du solltest über den Satz nachdenken:
"Dies ist unser erstes Kinde (aber selbst wenn es das fünfte wäre), darf sich eigentlich keiner anmaßen, so starke Erwartungen zu haben."

Denn ich denke, natürlich darf man Wünsche haben. Die meisten werdenden Eltern sage ja, Hauptsache gesund. Ich weiß aber von all meinen Freundinnnen, dass sich eine Jede doch auch ein Geschlecht gewünscht hat und nicht immer bekommt man, was man sich wünscht. WQichtig ist, dass du dich nun auf das Abenteuer Sohn einlässt. Es klann auch sein er ist ganz anders, als du glaubst. Ich koche z.B. nur mit meinem Sohn, die Mädels haben daran kein Interesse.


  Re: Durchhänger seit Outing
no avatar
  janina12
schrieb am 15.04.2017 23:30
Liebe Nora,

ich war im September 2011 nach intensiver Kinderwunschbehandlung (aufgrund meines Alters viele Versuche ohne große Pausen) endlich schwanger. Seit Beginn des Kinderwunsches hatte ich nur Namen für ein Mädchen parat (Janina, Pauline, Lisa Marie....). Ich hätte so gerne ein Mädchen bekommen, dem es mal besser gehen sollte als mir (mir wurde unter anderem immer suggeriert, dass ich nur lästig war). Meine Mutter war zudem sehr dominant, sie bestand darauf, dass ich mit 14(!) noch Zöpfe trug . Nun ergab der US im Januar 2012, dass wir einen Jungen erwarten. Ich hatte Bedenken, ob ich mit einem Jungen was anfangen konnte (spielen).
Diese Befürchtung habe ich auch mal bei einer anderen Userin mitbekommen. Es ist legitim, sich auch solche Gedanken zu machen, das heißt, dass wir verantwortungsvolle Menschen sind. Aber - ich habe mich so an unseren Jungen gewöhnt, dass ich durchaus gerne noch einen gehabt hätte. Als das Ergebnis vom Pränatal-Test im März 2015 kam mit dem Hinweis "weiblich", dachte ich fast "schade". Unser Sohn hilft im Haushalt beim Kochen und Putzen, er kann sich gut alleine beschäftigen, er hat Spielkameradinnen. Ich finde, es hat alles seinen Sinn, dass es so und nicht anders gekommen ist. Vielleicht hilft Dir dieser Gedanke und meine Geschichte ein wenig.
Ich wünsche Dir alles Gute
Janina


  Werbung
  Re: Durchhänger seit Outing
no avatar
  Miles
schrieb am 16.04.2017 06:22
Liebe Nora,
vor ziemlich genau einem Jahr habe ich hier ähnliches im Kummerkasten geschrieben. Nur, dass ich gern einen Jungen gehabt hätte. Es wurde ein Mädchen. Bei der Geburt hat es mich umgehauen. Das schönste Mädchen der Welt - heraus aus meinem Bauch. Bei uns. Von uns. Unser Mädchen.

Ja, ich hätte gern 4 Jungs gehabt. Hab ich aber nicht. Wünsche erfüllen sich manchmal, manchmal nicht. Der Wunsch nach einem Kind hat sich erfüllt. Es tut weh. Im Moment. Vielleicht auch noch länger. Versuche das anzunehmen. Es ist ok, dieses Gefühl zu haben. Ich verspreche dir, dass du deinen Sohn lieben wirst. Vielleicht wird es anders mit ihm, als du es dir ausgemalt hast - aber manchmal ist die Realität schöner, als die Vorstellung.

Ich habe nach dem Outing geweint. Habe mich geschämt, für mein 'ich wollte doch einen Jungen'. Jeder sagte mir, aber als nächstes, dann kommt der Stammhalter (wir wohnen auf dem Land). Weil ich mein Mädchen so toll finde, habe ich immer gesagt, auch der nächste Storch muss rosa. Ich bin wieder schwanger. Die beiden werden 15 Monate Abstand haben. Es wird ein zweites Mädchen.

Einige Äußerungen "Hauptsache gesund" oder 'ihr könnt es ja nochmal probieren, Haus ist groß genug' prallen an den meisten Tagen einfach ab. An schlechten möchte ich sagen: ich hab' mich immer als Mama von 1,2,3,4 Jungen gesehen. Mit Mädchen konnte ich nichts anfangen. Habe viele männliche Freunde. Hatte zeitweise das Gefühl, jeder bekommt sein Wunschgeschlecht. Nur ich nicht. Ist aber nicht so. Gibt offen selten jemand zu. Ich sage im Scherz immer 'eigentlich wollte ich 4 Jungen'. Nun habe ich bald ein Mädchendoppel. Und inzwischen kann ich es mir anders nicht mehr vorstellen.

Fühl dich umarmt - ganz tüchtig. Ich kann deine Gedanken und Gefühle nachvollziehen ...


  Re: Durchhänger seit Outing
avatar  desidera
schrieb am 16.04.2017 07:09
Ich finde es völlig legitim einen Wunsch zu haben, bezüglich des geschlechts. Egal wie lange man sich ein Kind gewünscht hat, und unabhängig davon wieviele Kinder man hat (auch wenn ich oft das Gefühl habe, dass sich die meisten Mädchen wünschen, bzw. sich über diese mehr gefreut wird).

Ich wollte beim dritten Kind unbedingt einen dritten jungen. Es sollte ein Mädchen werden. Ich war geschockt und war super enttäuscht. Es ist auch ein Mädchen geworden, und ganz ehrlich: es macht wirklich null Unterschied. Sie ist genauso frech, anstrengend und laut wie es meine Jungs sind zwinker


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.05.17 21:40 von desidera.


  Re: Durchhänger seit Outing
avatar  Juna30
Status:
schrieb am 16.04.2017 17:14
"Ein Kind zu bekommen ist wie ein Blind Date. Das Blöde ist, wenn dir dein Kind nicht gefällt, wie es ist, kannst du nicht einfach aufstehen und gehen. Aber das kann passieren. Es ist nicht immer alles super, das ist normal. Es geht darum, zu verstehen, dass man sich einen Menschen mit einer „fertigen Seele“ ins Leben holt. Und es geht darum, mit ihm eine Beziehung zu gestalten, ihn kennenzulernen und als Reiseführerin mit mehr Erfahrung durchs Leben zu begleiten."
(Sandra Teml-Jetter)

Und das ist völlig geschlechtsunabhängig. Auch bei deiner Wunschtochter hättest du nicht gewusst, wer dir da ins Haus kommt.

LG
Juna, die gespannt auf ihren 2. Erdensohn wartet.


  Re: Durchhänger seit Outing
avatar  Nora90
schrieb am 16.04.2017 19:47
Hi ihr Lieben,

ich danke euch für eure schönen Beitrage, und dass ihr verständnisvoll reagiert habt.

@Janina: Ich sehe es eigentlich auch so, dass alles seinen Sinn hat. smile Wir machen Pläne, und das Schicksal lächelt darüber. - so ähnlich heißt es doch, oder?

@ Miles: Aus der "Stammhalter"-Ära sind wir raus, oder? Selbst in meiner ländlichen Gegend werden Mädchen vorgezogen LOL. Mit Neid blicke ich auf deine beiden Töchter. smile

Abschließend trifft es Junas Zitat auf den Punkt. Sehr schön, und passend.


Euch noch schöne Rest-Ostern.


  Re: Durchhänger seit Outing
no avatar
  Miles
schrieb am 16.04.2017 20:43
Nö. Hier ist die Stammhalter-Ära nicht vorbei. Wir wurden heute (haben das Outing heute beim Osterkaffee verkündet) kurz beglückwünscht - die meisten freuten sich, meine Oma ehrlich wie immer: Schade, dein Mann hat sich bestimmt einen Jungen gewünscht.
Ich habe das Gefühl, 'richtig' ist hier: Stammhalter, Mädchen, danach ist alles egal. Bei zwei Jungen kommt oft: Nicht, dass es Streit wegen dem Hof gibt ... der Gedanke, dass es keiner von beiden will, kommt oft nicht auf.

Frohe Ostern und erholsame Tage. ..


  Re: Durchhänger seit Outing
no avatar
  Annette1986
schrieb am 19.04.2017 15:16
Du hast definitiv Zeit, sich an das Geschlecht deines Kindes zu gewohnen. In ersten Monaten benehmen sich Jungs und Mädels ziemlich ähnlich zwinker


  Re: Durchhänger seit Outing
no avatar
  perlhuehnchen
Status:
schrieb am 20.04.2017 16:30
In ca 20 Jahren kannst Du eine wundervolle Schwiegertochter bekommen!

...und bis dahin bin ich mir sicher, das Dir in dem Moment wo Du Dein Kind das erste mal im Arm hälst das
Geschlecht erstmal komplett egal sein wird...

Alles Gute für Euch!

Perlhuhn


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.04.17 13:16 von perlhuehnchen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019