Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Aussage von meinem Mann
no avatar
  Kamut
schrieb am 07.03.2017 18:53
Hallo an alle,

ich hoffe, ich mache das hier jetzt richtig und eröffne ein neues Thema und antworte nicht auf ein anderes. Das wäre dann wohl etwas fehl am Platze. Habe mich vorhin angemeldet und ehrlich gesagt ein wenig Schwierigkeiten damit, ein neues Thema zu eröffnen - d.h. ich hoffe, den richtigen Knopf jetzt gefunden zu haben.

Mich beschäftigt eine Aussage von meinem Mann, worüber ich gerne eure Meinung hören möchte, da ich nicht weiß, ob ich es mir zu sehr zu Herzen nehme bzw. mich zu sehr rein steigere.

Es geht um die Geburt unseres Sohnes (die mittlerweile aber schon 7 Jahre her ist). Es war meine erste Geburt, die ca. 24 Stunden dauerte (zumindest haben wir so gerechnet, die Hebammen mögen es anders sehen, da ich die Hälfte der Zeit noch zu Hause verbrachte und die Wehen noch nicht kritisch-schmerzhaft waren. D.h. ggf. war die eigentliche Zeit kürzer, bin mir nicht sicher, ab wann gerechnet wird. Von ersten regelmäßigen Wehen die aber noch nicht schlimm waren bis hin zur Geburt waren es halt 24 Stunden).

Vor kurzem sagte er: "Das haben andere Frauen besser hinbekommen".

Und um diese Aussage geht es mir. Wie würde es euch gehen, wenn euer Mann sowas sagt? Bin ich zu sensibel, wenn mich der Kommentar verletzt? Sehe ich es zu eng? Ich weiß, was ich geleistet habe und bin stolz darauf, dennoch wurmt mich das nun sehr. Vielleicht weil ich mich ein wenig benutzt fühle - finde kein passenderes Wort - ihn bei einer solchen intimen Sache dabei gehabt zu haben, die von ihm nun auf diese Weise bewertet wird.

Mich würden einfach eure Gedanken dazu interessieren. Vielleicht hat ja auch schon wer ähnliches erlebt.


Kamut


  Re: Aussage von meinem Mann
no avatar
  isolde35
Status:
schrieb am 07.03.2017 19:43
Hallo Kamut,

Ich verstehe die Aussage von deinem Mann ehrlich gesagt nicht, wie meint er das denn? Was hast du denn an der Geburt nicht so gut "hinbekommen"?

Isolde


  Re: Aussage von meinem Mann
no avatar
  icecoffee
schrieb am 07.03.2017 20:01
Ich verstehe es auch nicht. Wie kann dein Mann das beurteilen? War er schon bei anderen Geburten dabei? schweigen
Und auf was bezog er das "besser hinbekommen"? Auf die Dauer, oder wie du die Geburt durchgestanden hast?

Auch wenn ich jetzt den Kontext nicht kenne, verstehe ich dein Gefühl. Ich wäre wahrscheinlich auch verletzt.


  Re: Aussage von meinem Mann
no avatar
  Milest
Status:
schrieb am 07.03.2017 20:30
Vielleicht total blöde Frage: Warum stellst du IHM nicht die Frage, wie er das gemeint hat?

Ich meine, ihr habt euch doch anscheinend ja nochmals über die Geburt unterhalten. Was war der Auslöser für dieses Gespräch? Nur du kennst den Kontext.

Es kann sich ja auf die Dauer der Geburt beziehen, die man bekanntlich ja nicht beeinflusse kann oder aber wie du das durchgestanden hast. Und auch da möchte ich mal die Männer sehen, wie gut oder schlecht sie mit 24 Stunden Wehenschmerz umgehen

Alles Gute dir


  Werbung
  Re: Aussage von meinem Mann
avatar  silwer
schrieb am 07.03.2017 20:44
Ich wäre auch zumindest etwas angefressen wenn mein Mann sowas gesagt hätte. So viel schneller war ich beide male auch nicht, erste Wehe die mich weckte bei beiden Kindern gegen 2 Uhr nachts, beide Kinder kamen abends ca. 19:45 (das ist aber auch das einzige was sie gemeinsam haben, sonst sind sie eher wie Feuer und Wasser). Ich meine, ist ja kein Spaziergang, nichts was du wirklich beeinflussen kannst und du fandest die Wehen sicher nicht so entspannend das du dir extra viel Zeit gelassen hast.


  Re: Aussage von meinem Mann
no avatar
  ninek
schrieb am 07.03.2017 23:03
Ich würde ihm was husten bei so einer Aussage und kontern mit derselben Bemerkung zur Zeugung seines Kindes: viele Männer haben das besser hinbekommen...zwinker


  Re: Aussage von meinem Mann
no avatar
  Kamut
schrieb am 08.03.2017 00:10
Meine Meinung habe ich ihm bereits gesagt. Oh ja.

Es geht ihm um die Dauer. Okay, der Zusammenhang: unser Sohn musste wegen einem Neugeboreneninfekt in Behandlung und hat Antibiotika bekommen. Seine Logik: wäre ich schneller gewesen, hätte Sohn keinen Infekt bekommen. traurig (Und weil er Antibiotika bekam und damit seine Darmflora zerstört wurde, leidet er nun unter einigen Macken.)

Ehrlich gesagt glaube ich, daß unsere Ehe keine mehr ist. Diese Aussage ist eine von vielen, die in mir nun endgültig das Fass zum überlaufen gebracht haben.

traurig


  Re: Aussage von meinem Mann
no avatar
  littlemeamy
Status:
schrieb am 08.03.2017 02:12
Zitat
Kamut
Meine Meinung habe ich ihm bereits gesagt. Oh ja.

Es geht ihm um die Dauer. Okay, der Zusammenhang: unser Sohn musste wegen einem Neugeboreneninfekt in Behandlung und hat Antibiotika bekommen. Seine Logik: wäre ich schneller gewesen, hätte Sohn keinen Infekt bekommen. traurig (Und weil er Antibiotika bekam und damit seine Darmflora zerstört wurde, leidet er nun unter einigen Macken.)

Ehrlich gesagt glaube ich, daß unsere Ehe keine mehr ist. Diese Aussage ist eine von vielen, die in mir nun endgültig das Fass zum überlaufen gebracht haben.

traurig

Ui, da scheint sich ja jemand auszukennen! Was bitte hättest du tun sollen um die Geburt zu beschleunigen? Seine Tipps würde ich gern in meiner bevorstehenden Geburt im Mai umsetzen. Auf 24 Stunden hab ich auch keine Lust, aber soll ich deshalb schon nach 12 Stunden zu pressen beginnen obwohl der Muttermund noch nicht vollständig eröffnet ist? Mir ne Schraubzwinge von zuhause mitbringen zum Spreizen?

Liebe Kamut, du hast es genauso gut hinbekomnen wie alle anderen Mütter: du hast dein Kind geboren!

Und: seid ihr sicher, dass die "Macken" ausschließlich aufs Antibiotika zurückzuführen sind? Immerhin haben Neugeborene noch keine funktionierende Darmflora wenn sie auf die Welt kommen. Diese muss sich erst mit der Zeit ausbilden.
Außerdem: hätte euer Sohn nicht das notwendige Antibiotika bekommen, hätte er heute sicher andre "Macken".

Man kann sich das Leben auch unnötig schwer machen und über Dinge diskutieren und hadern, die man definitiv nicht mehr ändern kann. Das ist schade für deinen Mann, aber lass dich davon nicht anstecken!


  Re: Aussage von meinem Mann
no avatar
  inken74
Status:
schrieb am 08.03.2017 07:58
Zitat
Kamut
Meine Meinung habe ich ihm bereits gesagt. Oh ja.

Es geht ihm um die Dauer. Okay, der Zusammenhang: unser Sohn musste wegen einem Neugeboreneninfekt in Behandlung und hat Antibiotika bekommen. Seine Logik: wäre ich schneller gewesen, hätte Sohn keinen Infekt bekommen. traurig (Und weil er Antibiotika bekam und damit seine Darmflora zerstört wurde, leidet er nun unter einigen Macken.)

traurig

Hallo kamut,

bei dem Spruch wäre mir ehrlicherweise nix mehr eingefallen, unglaublich....

Aber zu dem Käse, den dein Mann behauptet, kann ich dir sagen, dass unsere kleinste Tochter nach 50 min Kreißsaalaufenthalt und einer sehr raschen Geburt auf die Welt kam. Und trotzdem hatte sie einen Infekt, musste einige Tage intensivmedizinisch betreut werden und bekam ebenfalls eine i.v. Antibiose. Macken hat sie zwar grins, die sind aber ganz sicher nicht auf das AB zurückzuführen...zwinker.

Mach dir keine Vorwürfe, du hast bestimmt alles ganz richtig gemacht!

Liebe Grüße
Inken


  Re: Aussage von meinem Mann
no avatar
  henriette
schrieb am 08.03.2017 11:23
das lässt einen sprachlos. würde ich mir nicht gefallen lassen.


  Re: Aussage von meinem Mann
avatar  Kirschblüte89
Status:
schrieb am 08.03.2017 11:49
Oh ist das mies.

Ich weiß ja nicht, was mit Macken bei deinem Sohn gemeint ist. Ich vermute gesundheitliche Probleme?

Damit scheint dein Mann überfordert zu sein oder es scheint nicht seinen Vorstellungen zu entsprechen. Dass er dir so etwas zum Vorwurf macht, ist unglaublich unverschämt. Er hat ein Problem mit eurer Situation und anstatt da bei sich anzufangen, macht er es sich unheimlich leicht und verletzt dich.

Du hast einen kleinen Menschen unter Schmerzen geboren. Du hast alles richtig gemacht.

Ich weiß nicht, ob ich solch eine Aussage verzeihen könnte.


  Re: Aussage von meinem Mann
avatar  Juna30
Status:
schrieb am 08.03.2017 15:27
Sehr respektlos. Tut mir leid, dass du dich über diese Aussage so ärgern musst und so verletzt bist. Wäre ich auch.


  Re: Aussage von meinem Mann
avatar  Mondstaub
Status:
schrieb am 08.03.2017 15:51
Da hätte ich meinem Mann aber etwas gehustet, wenn er auf so demütigende Weise einem die Schuld geben würde Ich bin sehr sauer

Das ist schon krass !

Zum einen kann man sich als Gebärende nicht aussuchen, wie lange eine Geburt dauert und zum anderen entstehen auch Infektionen bei deutlich kürzeren Geburten. Das eine hat absolut nichts mit dem anderen zu tun !!!

Die Schuld liegt also garantiert nicht bei Dir ... war einfach Schicksal, dass es Euren Kleinen getroffen hat. Aber zum Glück konnte man mit AB gegenwirken. Es gibt ja noch zig-andere Arten von Komplikationen, wofür die Mütter und Kinder nichts können.

Ich würde mir also eher Gedanken machen, wie Dein Mann Dich besser behandeln sollte und er sich im Gegenteil darüber freuen sollte, was Du geleistet hast und stolz drauf sein !!!!!!! Lass' Dich also bloss nicht in Boxhorn jagen !


  Re: Aussage von meinem Mann
no avatar
  himbeere
schrieb am 08.03.2017 15:55
Die Aussage ist respektlos und dumm und zeugt leider von sehr wenig Einfühlungsvermögen. Ich wäre verletzt und sauer.

Man muss aber auch sagen, dass es Menschen, die sich nie damit befasst haben, oft einfach an Wissen und Vorstellungskraft mangelt - mein Großer wurde ein einem Schnapszahldatum geboren. Da sagte meine (kinderlose) Schwester doch tatsächlich nach der Geburt: Hast du das extra so gemacht, dass er an diesem Datum kam? Klar, das kann man ja auch genau steuern, wann die Wehen einsetzen und wie lange die Geburt dauert.

Allerdings erwarte ich mir von meinem Mann da ein anderes Wissen und eine andere Wertschätzung als von Außenstehenden.

Also ja, ich wäre verletzt.


  Re: Aussage von meinem Mann
no avatar
  Kamut
schrieb am 08.03.2017 19:09
Danke an euch alle. Es tut gut, das zu lesen.

Ich hatte die Tage meine Hebamme kontaktiert, um die Geburtsberichte (haben noch ein zweites Kind) zu bekommen. Das wollte ich schon ewig machen und sein "netter" Kommentar war nun aktueller Anlass, daß mal in Angriff zu nehmen. Sie rief heute früh an, als er zufällig auch da war und sie hat angeboten, daß wir noch mal über die Geburt reden können. Also Termin ist ausgemacht und mein Mann wird dort mit hin geschleppt. Dann kann er sich aufklären lassen.

Ansonsten habe ich ihn eigentlich die letzten Tage nur angeschwiegen und bin ihm aus dem Weg gegangen. Er darf nun einen Eheberater aussuchen oder etwas ähnliches, damit wir gewisse Dinge aufarbeiten können. Mit dem Herzen bin ich allerdings schon weg.

Noch mal vielen Dank für eure Meinungen.


(ach so, bei den "Macken" handelt es sich um zeitweise ADHS-ähnliche Symptome. Es ist nicht immer so, sondern handelt sich um Phasen. Und es wird jetzt auch abgeklärt, was es ist, wenn es denn was ist.)




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019