Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Bin ich zu "nachlässig", was Spielzeugmenge angeht?
no avatar
   Bette
schrieb am 12.11.2014 21:42
Hallo zusammen,

ich gehöre zu der Fraktion, deren Kinder so wenig wie möglich Spielzeug haben. Zum Einen mag ich diese Reizüberflutung beim Kind nicht, zum Anderen will ich nicht so viel Krempel im Haus und letztlich denke ich auch, dass kreatives Spielen auch ohne viel Spielzeug möglich ist. Ich sehe es ja auch jeden Tag

Ich zähle mal auf, was wir hier haben:

1 Plastikfeenhaus mit kleinen Figuren (ist ganz schrecklich hässlich, aber sei's drum) - wird selten bespielt.

Viele Bücher, die sie heiß und innig liebt, Liederbuch,'aus dem oft vorgesungen werden muss

Puzzle

Würfelpuzzle (nutzt sie nicht)

1 Set Duplosteine - hat sie heute neu entdeckt

Ein paar Kuscheltiere mit denen sie ausgiebig spielt

Puppenbuggy und Einkaufswagen (aber noch keine Puppe, die gibt's zu Weihnachten), die oft benutzt werden. Der Lauflernwagen seltener.

Tierfiguren - einen kleinen Koffer voll, mit denen spielt sie gerne.

1 Ball - nicht mehr so interessant.

1 Trommel (Geschenk der Nachbarin), wird manchmal rausgekramt

Farbensortier- bzw. Würfelspiel - sortieren wird ihr schnell zu langweilig, Farben würfeln und danach sortieren, versteht sie noch nicht

Stifte und Malbuch - gern, aber am Liebsten hat sie es, wenn jemand für sie malt

Diverser Kleinkram, mit dem kaum gespielt wird

Findet Ihr das zu wenig? Zu Weihnachten wird sie wohl ein Puppe, Puppengeschirr, Knete und noch ein paar wenige Dinge von Oma und Opa bekommen (wir wollen maximal 1 Geschenk von denen).


  lz
avatar    Kama.
Status:
schrieb am 12.11.2014 22:08
Hallo,

ICh kann wohl nicht so gut beurteilen wie Muetter, finde aber deine Ansichten gut und die Spiezeuge und die Menge ausreichend. Die geplanten Weihnachtsgeschenke finde ich ganz toll.

Weissr du, ich kenne Kinder die In ihren Zimmern Spielzeug bis zum Erbrechen haben.
Und oft heisst es da :mir ist langweilig, was soll ich spielen?

Deine kleine scheint doch gluecklich zu sein, also alles ok.

LG Kama.


  Re: lz
avatar    Wildfang
schrieb am 12.11.2014 22:16
Als ich deine Überschrift als, dachte ich, du hättest genau das gegenteilige Problem. Ich finde es auch gut, wie du das machst!


  Re: lz
no avatar
   Bette
schrieb am 12.11.2014 22:27
Der Beitrag ist übrigens auch nur aus Versehen im Kummerkasten gelandet. Mich kümmert das zwar, aber ich habe keinen Kummer smile


  Werbung
  Re: lz
no avatar
   berlink
Status:
schrieb am 12.11.2014 22:54
ach nö, nicht zu wenig.
wenn ich manchmal so lese, was hier manche Kids haben bzw. zu weihnachten usw. bekommen sollen.....da haben meine beiden wirklich wenig. aber es ist ausreichend.

duplo wir hier nach wie vor viel bespielt, aber mehr vom jungen.
das Mädchen spielt schon eher mit küche, geschirr, im Moment malt sie sehr gern.

was ist mit einem steckerspiel? gibt auch große stecker, die man nicht verschlucken kann. magnetmaltafel? Hörspiel? lieder-cd? büchre bücher bücher gehen hier immer. hörstift?
meine Madame sortiert und ordnet sehr gern, nach farben, formen.


  Re: lz
avatar    christkindle
Status:
schrieb am 13.11.2014 10:43
Nein!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Das reicht. Wir haben viel zu viel. Zum einen selber angeschafft zum anderen geschenkt bekommen. Ich entsorge regelmässig. Sie können sich mit wenigen Dingen viel besser beschäftigen.

In einer Eltern Ausgabe gab es mal für vier Wochen ein Projekt alle Spielsache weg zu räumen. Es war zwei Tage etwas schwierig und dann haben sich die Regale mit Steinen, Stöcken und sonstigen Fundstücken zum spielen gefüllt. Kind zufrieden und auch was zum speilen gehabt.


  Re: lz
no avatar
   Taucher
schrieb am 14.11.2014 12:15
Hallo,

Also ich finde es, im Gegesatz zu allen Vorschreiberinnen, schon sehr wenig. Wenn ihr sehr viel unterwegs seid oder zu Hause dein Kind damit zufrieden ist, ist es ja okay. Wenig finde ich es trotzdem.

Z. B. Eine Puppe für den Buggy oder ähnliches hätte ich längst selbst gekauft.

Aber ich finde es auch immer übertrieben, wenn so durchkommt, wie furchtbar schrecklich "plastikspielzeug" ist, und nur Stöcke und Steine das Wahre sind und je spartanischer, desto besser.

@christkindle; das könnte man falsch verstehen, ich beziehe mich damit nicht in abwertender Weise auf deinen Beitrag! Aber im Gegensatz zu früheren Zeiten gibt es heute ja nun vieles mehr und letztlich muss es ja kein entweder-oder sein.

Mein Kind liebt seine filly-pferchen heiß und innig, kann sich aber stundenlang im Wald beschäftigen.

Ich finde, man muss einen guten Mittelweg finden.

Bei euch, bette, empfinde ich es eben als wenig spielzeug.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.11.14 12:20 von Taucher.


  Re: Bin ich zu "nachlässig", was Spielzeugmenge angeht?
avatar    Rumble-Cat
schrieb am 14.11.2014 14:52
Ich finde das nicht zu wenig.

Bei uns ist auch ungefähr diese Menge vorhanden.
Mein Kind hat:
- Bücher, Bücher, Bücher und natürlich auch das heißgeliebte Liederbuch
- Duplo reichlich
- Buntstifte und Papier
- Knete
- ein paar Rückziehautos
- ein paar Schleichtiere und eine Kiste Haba Kunterbunt Spielfiguren
- Puppenbuggy, zwei Puppen und eine Plüschmaus
- Kugelbahn
- Puzzles wollte ich jetzt mal langsam aufstocken, das interessiert sie allmählich.

Alles weitere, was bei uns rumliegt (zum Glück nicht so viel), ist im Prinzip völlig überflüssig. Eine Kiste voller Kuscheltiere interessiert sie null, Holzbausteine, Bälle oder Fahrgeräte - kein Interesse, Spielküche verstaubt. 90% ihrer Beschäftigung sind Bücher und Duplo.

Wir sind aber auch viel draußen, da haben wir immer Straßenkreide und etwas Sandspielzeug dabei, und eine kleine Tasche zum Sammeln von x-beliebigen Fundstücken.
Ich möchte mir die Wohnung ehrlich gesagt auch nicht bis unters Dach mit Spielzeug vollstapeln... Sehe den Sinn nicht.


  Re: Bin ich zu "nachlässig", was Spielzeugmenge angeht?
avatar    Yaya
schrieb am 15.11.2014 01:02
Mein Kind hat viele Spielsachen und noch mehr Buecher - vieles geschenkt smile - langweilig ist es ihr eigentlich nur, wenn sie muede ist. Dann jammerst sie eine Viertelstunde, dass sie nicht weiss was spielen, wir sagen, sie soll doch ins Bett. Und ploetzlich spielt sie wieder smile. Eigentlich mit allem, aber sie hat Zeiten in denen ein Spielzeug interessanter ist als anderes.

Ich finde jetzt aber deine Spielzeugliste nicht zu kurz. So alt ist dein Kind ja auch noch nicht. Und Vorlieben werden sich da ja auch noch entwickeln. Mit 2 waren z.B., Legos noch nicht so interessant, jetzt baut sie sehr viel damit.

Puppenwagen gab es z.B. auch erst mit 2 1/2, dazu auch einen Einkaufswagen. Also, ich finde das noch nicht zu wenig.


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.11.14 01:06 von Yaya.


  Re: Bin ich zu "nachlässig", was Spielzeugmenge angeht?
avatar    Sweet Angel
Status:
schrieb am 16.11.2014 01:57
Also ich find das garnicht so wenig, wobei wäre bei mir beim Puppenwagen eine Puppe mit standart gewesen, weil das einfach dazu gehört.

Meine haben vielzuviel, das weiß ich, das wenigste davon habe ich gekauft, waren alles Geschenke und da mag ich denn auch nicht nein sagen.

Meine haben also viel zuviel, wir haben auch vieles doppelt, weil zwillinge und da reicht es eben nicht nur eins zu kaufen, sonst gibtes Stress. Sie haben also massenhaft, allerdings spielen sie ja nur Phasenhaft mal mit den sachen mehr mal mit den anderen und mein einer Sohn liebt auch gerne Rollenspiele, dazu benötigt er garnichts nur seine Stimme, also der fantasie hat das bisher nicht geschadetzwinker


  Re: Bin ich zu "nachlässig", was Spielzeugmenge angeht?
no avatar
   Yanna
schrieb am 16.11.2014 10:15
Dein Mann würde sicherlich auch sagen, dass du viel weniger Klamotten brauchst, oder? Eine Handtasche und jeweils eine Jacke für den Sommer und Winter reichen dann ja auch für die Mama! Bist du bei dir auch so streng? Keine Puppe finde ich in dem Alter schon merkwürdig. Wenn ihr jetzt nur eine Puppe schenkt und sie bekommt Besuch von einem anderen Kind, müssen die sich dann eine Puppe mitbringen? Je älter die Kinder werden, desto mehr Verabredungen haben sie auch. Es sollte meiner Meinung nach auch noch etwas Spielzeug für den Besuch da sein, sonst gibt es nur Streit. Viele Grüße Yanna


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.11.14 10:17 von Yanna.


  Re: Bin ich zu "nachlässig", was Spielzeugmenge angeht?
avatar    desidera
schrieb am 16.11.2014 11:42
Nö, ich finde das genug smile und hast du das Gefühl, dass dein Kind tief traurig darüber ist?

Mein Mann ist wie du, ihm graut auch immer vor Weihnachten und überlegt, was er dann aussortieren kann damit wir hier nicht aus allen Nähten platzen.

@yanna
Nicht jedes Mädchen spielt mit Puppen.


  Re: Bin ich zu "nachlässig", was Spielzeugmenge angeht?
avatar    Katzeecht
Status:
schrieb am 17.11.2014 19:21
Hallo,

ich finde das sogar sehr gut so, und hoffe, dass ich / wir das bei unserem kind auch ein wenig in Grenzen halten können - gerade wegen der Reizüberflutung.
Interessieren würde mich vor allem, wie du das den Großeltern und anderen schenk-wütigen Verwandten klar machst - die eigene einstellung deckt sich ja selten mit der Einstellung der anderen dazu zwinker

lg katze


  Re: Bin ich zu "nachlässig", was Spielzeugmenge angeht?
no avatar
   petitsoleil
Status:
schrieb am 18.11.2014 10:05
Hallo!

Ich finde die Menge an Spielzeug ausreichend, bei uns sieht es ähnlich aus. Wir haben keine Tierfiguren, und keinen Einkaufswagen und unsere Trommel ist ein hässliches Plastikxylophon zwinker
Wir haben zusätzlich noch die Holzeisenbahn von Ikea, die wird phasenweise gerne bespielt (oft sieht es so aus: Papa und Mama bauen zusammen, Joyce setzt sich in die Mitte und dirigiert zwinker)
Sie hat 4 Puppen, davon zwei Haba Stoffpuppen. Alle geschenkt, aber wir hätten ihr spätestens diesen Sommer eine geschenkt. Dazu das Holzbett von Ikea.
Das Little People Puppenhaus (auch ein Geschenk) habe ich verbannt, sie spielte nicht wirklich damit.
Ganz neu ist eine Duplokiste (war ebenfalls ein Geschenk, wir wollten Weihnachten damit anfangen), damit bauen wir häufig, und sie spielt auch ausdauernd mit den Figuren.

Am meisten wird hier mit
Duplo
Büchern
Gesellschaftsspielen (von Haba und Djeco)
Puppen (vor allem seit der Geburt der kleinen Schwester)
Buntstiften und Stempeln

gespielt. Sonst hilft sie gerne beim Kochen du spielt stundenlang mit Wasser. Ach ja, sie hat uns einen Würfelbecher mit Würfeln gemopst. Damit spielt sie auch viel.

Zu Weihnachten gibt es eine Holzküche, da bin ich sicher, dass es ihr Spaß macht und auch länger benutzt werden kann.

Ich finde, gerade wenn sie kleiner sind, brauchen sie nicht viel...

Lg




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021