Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Wie wirkt sich die IVF auf Herz und Kreislauf aus neues Thema
   Entwicklung der Kinder nach IVF
   Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch?

  Wie lange dauert das denn..
avatar    Mikama re.
Status:
schrieb am 03.11.2014 20:46
...dass man eine Fehlgeburt so halbwegs verarbeitet hat?????

Am Tage geht es aber Nachts ist die Hölle! Ich schlafe nicht mehr.


  Re: Wie lange dauert das denn..
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 03.11.2014 21:23
es dauerte bei mir so lange, bis ich eine (die erste, einzige) schwangerschaft erfolgreich durchgestanden hatte... aber dennoch geht das gedankenkarussel weiter... man kauft jahrelang nix in der nächsten größe oder für die übernächste jahreszeit... weil man immer denkt, das kind wird einem eh wieder genommen schweigen
gut, ich hatte nicht nur eine FG. dennoch - das sitzt sooo tief traurig

ich wünsche dir kraft! liebe grüße!


  Re: Wie lange dauert das denn..
no avatar
   Ella Propella
schrieb am 03.11.2014 21:26
Liebe mikama,
das kann man wahrscheinlich so nicht sagen, da ist ja jeder auch ein wenig anders. Aber eines kann ich dir versichern, auch wenn man es in dem Moment kaum glauben kann: die Zeit hilft dir, es wird leichter und der Schmerz nimmt ab. Es ist noch so wenig Zeit vergangen......
Es tut mir sehr leid für dich, viel Kraft für die Zeit die noch kommt traurig
lg ella


  Re: Wie lange dauert das denn..
avatar    Nina25
Status:
schrieb am 03.11.2014 21:44
Es gibt bessere Zeiten und schlechte.. Wochen wo ich gut schlafe und Wochen wo ich nachts nur am grübeln bin.. Schlimm ist es bei mir immer wenn ich viel schwanger rauf einem Mal geshene habe.. ZB auf Volksfesten oder so.. Oder nach dem die mens mal wieder eingetroffen ist,, es gehört zu einem dazu ich erwische mich oft dabei das ich mir Sternenkinderseiten ansehe,,


  Werbung
  Re: Wie lange dauert das denn..
avatar    maschu
schrieb am 04.11.2014 07:38
An der ersten FG hatte ich schon eine Weile zu knabbern, aber dann relativ schnell unter "einmalig" abgehakt. Die zweite FG hat mir wesentlich mehr zu schaffen gemacht. Ich hatte Angst, nie mehr ein Kind bekommen zu können, die dritte FG hatte ich dann nur noch resigniert hingenommen...

Für mich hat es auch noch einen Unterschied gemacht, wann die FG war (5+ oder 9+)...

Heute denke ich zwar noch gelegentlich dran, aber es bereitet mir keinen Kummer.


  Re: Wie lange dauert das denn..
avatar    Mikama re.
Status:
schrieb am 04.11.2014 09:13
Danke euch...

Ich fühle mich auch etwas undankbar. Ich habe ja zwei Kinder, ich sollte wirklich froh sein.Ich bin wirklich sehr überrascht über mich selbst, dass mir das so die Füße wegziehen kann. Unfassbar....


  Re: Wie lange dauert das denn..
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 06.11.2014 14:30
Ich hatte eine und die ist schon 10 Jahre her und ich denke trotzdem noch oft dran und es gibt Tage da ist es auch mal schlimmer, gerade wenn es sich jährt...
Letztlich ist es egal ob man schon ein Kind hat oder nicht, es ist und bleibt ein Verlust und dauert seine Zeit... irgendwann verändert sich die Trauer und sie nimmt nicht mehr so viel Platz ein, aber eine Lücke bleibt doch irgendwie.

Mein Gott kann ich schwallen zwinker Ich wünsch Dir von Herzen das Du bald wieder auf die Beine kommst und zuversichtlicher nach vorne schauen kannst.

lieben Gruß Nadine


  Re: Wie lange dauert das denn..
no avatar
   Claudinchen2005
schrieb am 06.11.2014 20:48
Hallo,

meine Fehlgeburt ist jetzt 4 Jahre und 3 Monate her... So richtig schlimm war es die ersten 6 Monate dannach... konnte nicht schlafen, habe nur geweint, konnte nicht mehr arbeiten, mich an nichts freuen, mir war alles egal. Dannach ging es langsam bergauf...
Manchmal erwische ich mich dabei wie ich den Sohn einer Bekannten beobachte der jetzt so alt ist wie mein Sohn jetzt wäre..
Am Montag hatten wir mit unserer Tochter den ersten St. Martinszug und ich musste echt weinen als der "Martin" den Mantel teile. Ich dachte dabei was für ein unglaubliches Glück ich habe dies mit meiner bezaubernden Tochter erleben zu dürfen... nachdem mein Sohn es nicht geschafft hat.

Ich wünsche dir von Herzen viel Kraft und das du einen Weg findest damit zu leben.

Claudia


  Re: Wie lange dauert das denn..
avatar    FrischeBrise31
Status:
schrieb am 06.11.2014 21:21
Ich kämpfe heute noch und habe es nicht verarbeitet....ich habe meinen Sohn in der 15 Woche gehen lassen müssen traurig....Heute weine ich noch.Aber die Zeit heilt alle Wunden nur denken wirst du immer daran.....und irgendwann auch nicht mehr so traurig sein


  Re: Wie lange dauert das denn..
no avatar
   Mariesche
schrieb am 06.11.2014 21:42
Liebe Mikama,

da wird Dir niemand eine Zeitangabe geben können, denn jede Frau und jede FG ist anders. EIns ist klar: wenn man sich auf das Kind eingelassen und gefreut hat, ist es immer schwer, denn es fehlt ein Mensch, der schon Teil des eigenen Lebens werden durfte, auch wenn er noch nicht geboren war. Man kann auch nicht sagen, dass es leichter oder schwerer wird, wenn ein Kind früher oder später in der Schwangerschaft stirbt, es gibt einfach kein Maß dafür.

Vergiss bitte nicht, dass Du zur Zeit auch noch eine Trennung zu verarbeiten hast, das macht die Sache ganz bestimmt noch unendlich schwerer, weil eben "noch ein Verlust" hinzukommt.

Mein persönlicher Tipp - aber auch nicht unbedingt für jeden lebbar: gehe hinein in den Schmerz, AKZEPTIERE ihn, zeige Respekt davor, sei dankbar für die positiven Gefühle, die Du in der Zeit mit dem Kind haben durftest, denn die kann Dir auch niemand nehmen! Und wenn Du dann noch begreifst, dass Du es nicht ändern kannst und es NIEMALS eine Antwort auf die Frage WARUM gibt, dann wird es weniger. Du wirst dieses Kind nie vergessen, aber Du wirst ganz sicher Dein Leben auch ohne gut und zufrieden leben können.

Nur zum Einblick: wir haben ein halbes Jahr und therapeutische Hilfe gebraucht, um es nach 3 Jahren Kiwu wieder zu probieren. Die Psychologin anfangs erst für meinen Mann, weil er alles in sich hinein gefressen hat, während ich sehr offensiv mit der Trauer umging. Schlussendlich habe ich von den gemeinsamen Sitzungen aber auch sehr profitiert.

Ich hatte übrigens vor ein paar Jahren als wir noch ein zweites versuchten eine MA, wenn ich ganz ehrlich bin, ging die bei mir quasi unter, allerdings hatte ich da auch nur ein paar Tage das Gefühl ss zu sein ohne Bestätigung, hatte mich also noch nicht mit einem (meinem!) Kind verbunden. Du siehst: so unterschiedlich kann das sein.

Verzage nicht und denk daran, dass Du im Moment viel zu stemmen hast. Traurig sein und Überlastungsgefühle sind da durchaus erlaubt und auch sinnvoll zur Verarbeitung. Du kannst den Trauerweg nur gehen, wenn es weh tut. Leider, aber das ist so.

Alles Gute!


  Re: Wie lange dauert das denn..
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 06.11.2014 22:09
Das frage ich mich auch fast jeden Tag...

Die 1.FG ist nun schon fast 4 Jahre her.
Die 2.FG fast 3 Jahre...


Ich denke JEDEN Tag daran und weine selbst heute noch um meine beiden Sternchen.
Ich werde das nie ganz verkraften können


  Re: Wie lange dauert das denn..
avatar    little24_w
Status:
schrieb am 07.11.2014 19:03
Ich habe, wie du, mein 3. Kind "verloren".
Mir geht es auch so, dass ich auch heute noch Tage habe, an denen ich um mein nicht geborenes Kind weine.
Es wir von Monat zu Monat leichter, anders, aber weg geht der Schmerz, glaube ich, nie, viel zu groß ist die Lücke, die das Ungeborene hinterlassen hat.
Die schlimmste Zeit waren die ersten 5-6 Monate, dann ging es, mit Hilfe eines Therapeuten, der mir beim Verabschieden half, wieder bergauf.
Erst da war ich bereit, das Kleine wirklich gehen zu lassen und habe dies mit der Begleitung des Therapeuten getan.

Mir hat es auch sehr geholfen darüber zu reden, immer und immer wieder.

hab noch etwas Geduld mit dir streichel


  Re: Wie lange dauert das denn..
avatar    Mikama re.
Status:
schrieb am 08.11.2014 22:59
  Re: Wie lange dauert das denn..
avatar    Chichi
Status:
schrieb am 09.11.2014 13:40
Mein erstes Kind verlor ich... doch das wurde aufgrund einer viel zu langen Blutung festgestellt. D.h.: es war im Bauch nichts mehr zu sehen, nur das ß-HCG war noch erhöht. Ich bekam eine Ausschabung. Auch wenn es sich sehr hart anhört, aber an dieses Kind denke ich so gut wie nie. Und auch wenn, so fehlt es mir nicht... vielleicht weil es nicht geplant war... keine Ahnung. Ich verstehe mich da selbst nicht, jedoch ist es so wie es ist.
4 Monate später wurde ich gewollt schwanger. Ich hatte erstmal Angst, jedoch ging alles gut.

Das zweite Kind das ich verlor war der Zwilling des Sheriffs. Ich verlor ihn in der 9.SSW und die Angst auch der Sheriff zu verlieren, behielt ich die ganze Schwangerschaft über (was auch nicht verwunderlich war, da ich ab der 22.SSW vereinzelt Wehen bekam und in der 28.SSW eine Cerclage).
Immer wieder muss ich an dieses Baby denken. Ich vertröste mich damit, dass Mutter Natur es "gut" mit mir gemeint hat, denn: wenn ich mit einem Kind schon Probleme hatte die Schwangerschaft zu erhalten, hätte ich die Zwillinge womoglich viel zu früh bekommen und wer weißt wie es dann augegangen wäre.
Trotzdem: wenn ich meinen Prachtkerl hier stehen sehe und denke dass eigentlich noch jemand dazu stehen sollte, dann bin ich immer wieder darüber traurig.
Deshalb habe ich unter anderem so lange gebraucht, bis ich mich wieder getraut habe wieder schwanger zu werden (13 Jahre!!)... doch seltsamer Weise hatte ich in dieses Baby von Anfang an einen unheimlichen Vertrauen und ich wußte, er bleibt bei mir.
Die Angst ihn zu verlieren war ab und an unterschwellig da, aber in einem absolut normalen Rahmen.

Liebes, es sind erst zwei Monate vergangen. Es ist durchaus normal zu trauern. Es ist dabei auch ganz egal ob du schon zwei Kinder hast.
Ich kann dir nur versprechen dass es besser wird. Wann, kann ich dir nicht sagen, dafür sind wir alle unterschiedlich und jede braucht eben seine eigene Zeit... aber es wird besser, ganz bestimmt.
Nimm dir die Zeit zum trauern und setze dich nicht unter Druck.
Wie vor mir auch schon gesagt wurde: das Schicksal hat es in letzter Zeit nicht gut mit dir gemeint... du musst mehr als ein Verlust verarbeiten.
Wenn du aber denkst dass du es nicht alleine da raus schaffst, hole dir bitte Hilfe.

Ganz liebe Grüße und einen dickenknuddel

Chichi


  Re: Wie lange dauert das denn..
avatar    Loni76
Status:
schrieb am 10.11.2014 21:46
Liebe mikama,

Meine Fehlgeburt ist jetzt ca. Zwei Monate her und es tut mir so schrecklich leid, dass dir das auch passiert ist.
Ich denke noch sehr oft an mein Baby und ich habe mich hier im Forum sehr zurück gezogen.
Mir geht es ähnlich wie dir. Ich habe auch nicht damit gerechnet, dass es so einschneidend sein wird.
Ich hoffe auch, dass es dir bald besser geht.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023