Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Wie wirkt sich die IVF auf Herz und Kreislauf aus neues Thema
   Entwicklung der Kinder nach IVF
   Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch?

  Brüllereiusw
no avatar
   tristeralltag
schrieb am 23.10.2014 19:32
Ich hatte vor kurzem 3 Baustellen in meinem Leben.

1. Kinderwunsch ist jetzt erfüllt, Gott sei Dank. Jetzt heißt es, die lieben Kleinen gut aufzuziehen.
2. Fiese Mobberei im Job. Dieses Problem scheint jetzt, nach Jahren, erledigt. ich muss an Phoenix aus der Asche denken.
3. Mein Mann. hier komme ich nicht weiter.

Wie seht Ihr solches Verhalten?

Gestern schreit mich mein Mann vor der Putzfrau zusammen. warum? Mein Mann war unerwartet nach Hause gekommen und hatte mich zugeparkt. Ich bräuchte aber mein Auto, um die Zwergin aus der Krippe zu holen. Eigentlich kennt er die Zeiten. Okay, er wollte die Putzfrau nicht. Aber ich arbeite auch viel und der Herr macht nichts im Haushalt. warum soll ich alles tun?

Mein Mann hat in der Schule mehrere Ämter übernommen. Nichts davon war mit mir besprochen. Muss das jemand machen, der wie mein Mann 60 Stunden in der Woche arbeitet? ich arbeite 30, wir haben zwei Kinder.

Mein Mann hat sein Arbeitszimmer total vermistet. Da er deshalb dort nicht mehr arbeiten kann, tut er es im Wohnzimmer. das gab schon mehrmals Krach, weil die Kinder und ich auch im Wohnzimmer sind.
Heute der Hähepunkt. Der Esstisch ist so voller Arbeit, dass ich den Tisch nicht decken kann. Gut, irgendwie dazwischen.....dann bitte ich ihn, sein Laptop zur Seite zu tun, damit die Große Platz zum Essen hat. er rastet aus.

spinnt der? beruflich stehe ich kurz vor dem Sprung in eine höhere Hierarchieebene, außer Kinder und Arbeit bleibt nicht viel. wobei mein Mann aber auch noch nie viel Wert darauf gelegt hat, mit mir Zeit zu verbringen.

Vorhin ist er weggefahren ohne sich zu verabschieden. ist das eine Art?

für seine 60 Stunden und seine Qualifikation verdient mein Mann im übrigen wenig. moglw. Versteckt er sich hinter seiner Arbeit, sucht Anerkennung.

Ich will am Samstag mit der Großen in die Stadt, sie möchte das und sie braucht neue Klamotten. das erste Mail in 2014. Wir freuen uns total. mein Mann motzt rum, weil er dann nichts machen kann, weil er dann die Kleine hat. und was ich noch alles zu tun hätte, im Garten und so.


Däne fürs Zuhören. eigentlich will ich mich trennen, bin aber zu feige.


  Re: Brüllereiusw
avatar    Chrischtl
Status:
schrieb am 23.10.2014 20:55
Also mein Gedanke dazu: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!... Habt ihr auch schöne Momente miteinander?


  Re: Brüllereiusw
no avatar
   Tristeralltag
schrieb am 23.10.2014 21:21
Wenn du mich so fragst: nein.

Es ist komisch, als ob ich nicht glücklich sein darf...... Zwei Tage nach dem Kaiserschnitt hätte ich ihn fast aus dem KH entfernen lassen, weil er so rumgemeckert hat.
Bei der Großen ging der Ärger erst zu Hause los. Das tut bis heute weh. Die Zaubermaus war da und er schreit rum, weil ich ihm gesagt hatte, die eisentabletten gibt es bei Rossmann.... Aber es gab sie nur in der Apotheke.

das tut mir immer besonders weh, wenn man sich gegenüber Schwangeren oder frisch gebackenen Müttern so verhält.....

ich hätte ihn niemals heiraten dürfen


  Re: Brüllereiusw
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 23.10.2014 22:08
Hallo,

Warum hast du denn so viel angst vor einer trennung?

Isolde


  Werbung
  Re: Brüllereiusw
avatar    Chrischtl
Status:
schrieb am 23.10.2014 22:22
Puh.... das ist schon traurig. Mein Mann würde sich auch aufregen über so eine Lappalie wie die Rossmann Geschichte. Da kann er dann immer erstmal nicht aus seiner Haut. Aber bei uns kassiert er dann von mir nen Spruch, er braucht dann 10 min und dann kommt er sich entschuldigen und das Thema ist wieder vergessen. Und das ist dann auch überhaupt kein Normalzustand bei uns, sondern passiert vielleicht 2x im Jahr.

Wenn das bei euch aber üblich ist dann stelle ich mir das sehr einsam für dich vor. Und eure Töchter laufen doch zuhause bestimmt auch die ganze Zeit wie auf rohen Eiern, oder? Wenn Papa immer gleich ausflippt...

Weiß denn dein Mann das dich das so trifft? Gibt es da Gespräche? Tut es ihm leid?

Wie stellst du dir deine Zukunft vor?


  Re: Brüllereiusw
no avatar
   hilda m
schrieb am 23.10.2014 23:14
Das frage ich mich auch. Viielleicht ist es Gewohnheitssache.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.10.14 23:15 von hilda m.


  Re: Brüllereiusw
no avatar
   estrelle82
Status:
schrieb am 24.10.2014 00:14
  Re: Brüllereiusw
no avatar
   Mohrle und die (B)Engel :-)
schrieb am 24.10.2014 08:12
Du schreibst, dein Mann arbeitet 60 Stundedn die Woche. Boah, das ist viel! Das soll zwar keine Entschuldigung für sein Verhalten sein, aber ich halte ihn für am Ende seiner Kräfte und deshalb so "leicht" explosiv. Vielleicht wird er auf Arbeit unter Druck gesetzt ( setzt sich selbst unter Druck und sieht kein Land mehr... Darauf deutet auch das vermistete Arbeitszimmer hin... Wenn es bei mir auf Arbeit so richtig heftig zugeht, kenne ich das (leider Ich werd rot) auch von mir. Mein Mann holt mich dann meist wieder auf den Boden der Tatsachen (ist ne ruhige Person, im Gegensatz zu mir). Nach dem Urlaub bin ich auch meist ruhiger...
Jetzt stellt sich nur die Frage, warum deckt er sich so mit Arbeit zu? Ist es, um sich etwas zu beweisen? Ist es, weil er irgendwelche innere Leere/ Unzufiredenheit überdecken will? Ich glaube, bei Euch besteht dringend Gesprächsbedarf. Aber die ruhige Minute zu fnden, ist nicht einfach. Zur Trennung würde ich noch nicht raten, erstmal alle Seiten abklären.


  Re: Brüllereiusw
avatar    Majoni
Status:
schrieb am 24.10.2014 20:43
Hi,

ich würde zumindestens mal über eine Trennung nachdenken. Für die Kinder ist die Situation so auch nicht schön und sie bekommen es ja auch mit, selbst wenn ihr versucht die Kinder raus zuhalten.

Äm nein eigentlich bekommen sie es ja mit den er scheint ja keine Rücksicht zu nehmen ob die Kinder da sind oder nicht.....denke die Kinder brauchen Ruhe und nicht so einen jähzornigen Vater.......

Evtl.seit ihr 3 dann besser dran, so könnte ich nicht leben.......manche Sachen muss man (Frau) ändern ,wenn es nicht mehr geht auch zum Wohle der Kinder.

Alles Gute & und viel Kraft

Majoni


  Re: Brüllereiusw
no avatar
   Charlotta-Marlene
Status:
schrieb am 25.10.2014 22:05
Man kann ja viele Baustellen km Leben haben. Aber was für mich völlig inakzeptabel ist., ist sich Anbrüllen. Das finde ich so respektlos und Respekt voreinander ist mir wichtiger als alles andere.


  Re: Brüllereiusw
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 28.10.2014 09:15
Also ich weiß nicht, ob ich das richtig verstanden habe, aber dein Mann hat bei der Großen noch keine 60 Stunden die Woche gearbeitet oder, diese Ämter hat er erst vor kurzen übernommen. Da es aber schon bei der Geburt deiner Großen zu solchen Überschreitungen gekommen ist, würde ich mal sagen, dass er krankhaft cholerisch ist.

Ich schlage dir vor, mit einem Therapeuten zu reden. Und zwar musst du lernen dich dagegen zu wehren und ihm Kontra zu geben und zwar so, dass er merkt, dass es nichts bringt, wenn er dich anmotzt und runter macht. Zeig ihm seine Grenzen auf. Zur Not setze ihn für ein paar Tage vor die Tür! Da kann er dann überlegen. Und wenn er sich ändern will dann stelle ihm das Ultimatum, dass er sich dir und eurer Kinder zuliebe einer Therapie unterziehen soll. Denn sein aggressives Verhalten ist sehr bedenklich und wenn er Lehrkraft ist frage ich mich, ob es da auch in seinem Beruf zu Überschreitungen kommt. Er sollte sich ganz dringend Hilfe suchen. Aber dies tut er sicherlich nicht ohne Schuss vor den Bug von Dir. Also dir und deiner Kinder zu liebe- setze ihm Grenzen. Er darf so nicht mit dir (und den Kinder?) umgehen!


  Re: Brüllereiusw
no avatar
   Drachenstern
schrieb am 28.10.2014 13:40
Hallo liebe tristeralltag,

ich finde es schön zu lesen, dass du in zwei so wichtigen Punkten deines Lebens offensichtlich ein Happy End erreichen konntest. Das ist wirklich toll und dass du es hier schreibst, ist für mich ein Zeichen, dass du dir dieses große Glück auch selbst ganz oft vor Augen hältst.

Was deine Beziehung angeht: Aus deinem Post ergeben sich für mich als Leser viele Fragen. Warum hast du mit deinem Mann ein zweites Kind bekommen, wenn es schon nach der Geburt des ersten gekriselt hat? Siehst du eine Chance für euch, wenn euer Miteinander wieder harmonischer werden würde? Offensichtlich weißt du nicht genau, was deinen Mann so aggressiv macht und darüber zu reden, scheint er auch nicht. Aber hast du ihm schon mal gesagt, wie es dir damit geht, wie du dich fühlst, wenn er dich anschreit, was du dir von ihm wünschst?
Du hast das Gefühl, dass er keinen Wert auf gemeinsame Zeit legt. Doch was ist mit dir, möchtest du Zeit mit ihm verbringen?

Und wenn dir dein Herz sagt, dass eine Trennung der richtige Weg ist, vor was genau fürchtest du dich dann? Wie meine Vorrednerin schon geschrieben hat, ist ein Therapeut eine gute Möglichkeit, mehr Ruhe in euer Leben zu bringen, auch in Hinblick auf eine Trennung. Hast du darüber schon mal nachgedacht?

LG




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023