Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Entwicklung der Kinder nach IVF neues Thema
   ERA-Test zur Verbesserung der Einnistung
   HyCoSy ? Untersuchung der Eileiter mit Ultraschall: Wie schmerzhaft ist es?

  Re: Einfach nur müde und traurig....
no avatar
   Mal Ohne Nick
schrieb am 22.10.2014 09:21
Neues Umfeld ist schwer. Wir haben unsere Wohnung dort. Eigene Wohnung. mein Mann arbeitet dort in der Nähe.
Wenn ich wieder ss werden sollte dann lohnt es sich ja nicht umzuziehen.
Komme aus Finanzgewerbe und die Jobs, die ich ausüber sind bei uns gar nicht vorhanden.
Hab schon oft nach einem Job gesucht in der Umgebung aber leider vergebens. Ohne Vitamin B kommt man nicht unter. Ich habe meine jetzige Stelle auch nur durch Vitamin B bekommen.

Mein Job macht mir ehrlich gesagt nichts aus. Die zwei Stunden versuche ich auch mit Dingen zu füllen die mir gut tun. Lesen, Magazine (Stiftung Finanztest etc) durchstöbern. Häkeln, meditieren etc. Also die Zeit nutze ich wirklich sinnvoll für mich bewusst aus. Die einzige Zeit am Tag für mich. Aber der Weg ist halt lang. Wenn alles gut geht dann bin ich in 1,5 stunden da. Wenn Züge mal Verspätungen haben (was oft der Fall ist) dauerts über zwei Stunden.

Momentan versuch ich für mich einfach mehr zu tun. Ab und zu ausgehen wenn der Sohn im Bett ist. Kino, essen, Kaffee trinken.


  Re: Einfach nur müde und traurig....
no avatar
   Mal ohne Nick
schrieb am 22.10.2014 09:24
Hallo Ziva,

Freut mich dass es auch paar gibt die so denken wie ich.

Ich versuche wirklich mein Ding zu machen. Und deswegen ecke ich an. Ich bin das erstemal in meinem Leben egoistisch und lasse mir nichts mehr gefallen, deswegen bin ich jetzt die böse. Aber das nehme ich gerne in Kauf.
So trenne ich mich wenigstens von Ballast.

Ich finde es toll, dass Du Dein Leben selbstbestimmt in Deutschland lebst. Solange Du Rückenhalt von der Familie hast ist der REst sowas von egal.


  Re: Einfach nur müde und traurig....
avatar    patty 2
Status:
schrieb am 22.10.2014 11:11
Hallo,

je mehr du schreibst, um so mehr kann man deine Situation nachvollziehen.knuddel
Es ist gut, dass du einen Psychiater an deiner Seite hast, der dich etwas im "Auge" hat und hoffentlich rechtzeitig unterstützt.
Was mir noch positiv auffällt,ist, dass du eine tiefe Bindung zu deinem Mann und zu deiner Mutter hast.Und du hast Freunde!!!
Du hast damit schon mal ein stabiles Netz, auf dem sich etwas aufbauen lässt.
Es ist sicherlich schwer den Spagat zwischen den unterschiedlichen kulturellen Vorstellungen zu schaffen. Aber du bist auf dem Weg, aber alles benötigt seine Zeit.
Wenn du dich jetzt mehr für die Autonomie entschieden hast, zahlst du natürlich auch einen Preis dafür.
Es ist normal, dass es Menschen in deiner Umgebung geben wird, die deine Lebenseinstellung nicht verstehen wollen oder können. Das ist nicht schön und sicherlich auch nicht immer leicht auszuhalten, aber so ist es eben.
Vielleicht kannst du deinen Blickwinkel etwas verändern, in dem du dich mehr auf Menschen konzentrierst, die dich so nehmen wie du bist.
Stecke keine Kraft in Dinge, die du nicht selbst verändern kannst. Du hast keinen Einfluss auf das Denken und Handeln deiner Mitmenschen.
Es ist also für dich nicht hilfreich, wenn du an deinem Ärger und deiner Enttäuschung über diese Menschen festhältst, es macht dich fertig, aber verändert nichts.
Kannst du deinen Nebenjob reduzieren oder sogar aufgeben?
Was ist mit deinen Arbeitskollegen, gibt es jemanden den du magst?
Wie kannst du dich wieder mehr in das Team einbringen?
Du benötigst deine Arbeitsstelle und es wäre vielleicht für dich hilfreich, dein eigenes Handeln und Denken in Ruhe zu überprüfen, auch wenn es schwerfällt.
Wenn ich es richtig verstanden habe, isolierst du dich sehr von dem Team und wertest die Teammitglieder sehr ab.
Für was ist dieses Verhalten gut?
Gibt es einen Grund, weshalb du jedes Wochenende einen Großputz veranstaltest?
Kann dein Mann einzelne Aufgaben übernehmen?
Was unternimmt dein Mann, um die Sprache besser zu lernen?
Wie alt bist du, kann der Kinderwunsch noch etwas verschoben werden?


  Re: Einfach nur müde und traurig....
no avatar
   Mal ohne Nick
schrieb am 22.10.2014 11:21
Zitat
patty 2
Hallo,

je mehr du schreibst, um so mehr kann man deine Situation nachvollziehen.knuddel
Es ist gut, dass du einen Psychiater an deiner Seite hast, der dich etwas im "Auge" hat und hoffentlich rechtzeitig unterstützt.
Was mir noch positiv auffällt,ist, dass du eine tiefe Bindung zu deinem Mann und zu deiner Mutter hast.Und du hast Freunde!!!
Du hast damit schon mal ein stabiles Netz, auf dem sich etwas aufbauen lässt.
Es ist sicherlich schwer den Spagat zwischen den unterschiedlichen kulturellen Vorstellungen zu schaffen. Aber du bist auf dem Weg, aber alles benötigt seine Zeit.
Wenn du dich jetzt mehr für die Autonomie entschieden hast, zahlst du natürlich auch einen Preis dafür.
Es ist normal, dass es Menschen in deiner Umgebung geben wird, die deine Lebenseinstellung nicht verstehen wollen oder können. Das ist nicht schön und sicherlich auch nicht immer leicht auszuhalten, aber so ist es eben.
Vielleicht kannst du deinen Blickwinkel etwas verändern, in dem du dich mehr auf Menschen konzentrierst, die dich so nehmen wie du bist.
Stecke keine Kraft in Dinge, die du nicht selbst verändern kannst. Du hast keinen Einfluss auf das Denken und Handeln deiner Mitmenschen.
Es ist also für dich nicht hilfreich, wenn du an deinem Ärger und deiner Enttäuschung über diese Menschen festhältst, es macht dich fertig, aber verändert nichts.
Kannst du deinen Nebenjob reduzieren oder sogar aufgeben?
Was ist mit deinen Arbeitskollegen, gibt es jemanden den du magst?
Wie kannst du dich wieder mehr in das Team einbringen?
Du benötigst deine Arbeitsstelle und es wäre vielleicht für dich hilfreich, dein eigenes Handeln und Denken in Ruhe zu überprüfen, auch wenn es schwerfällt.
Wenn ich es richtig verstanden habe, isolierst du dich sehr von dem Team und wertest die Teammitglieder sehr ab.
Für was ist dieses Verhalten gut?
Gibt es einen Grund, weshalb du jedes Wochenende einen Großputz veranstaltest?
Kann dein Mann einzelne Aufgaben übernehmen?
Was unternimmt dein Mann, um die Sprache besser zu lernen?
Wie alt bist du, kann der Kinderwunsch noch etwas verschoben werden?


Hallo patty,

inzwischen geht es in der ARbeit. Hier und da sind ein paar Kollegen da , die denken sie müssten alte Lammeln wieder herholen aber ich steh darüber. Und ich lass mich nicht mehr mobben. Sogar Chefin steht da zu meiner Seite. smile Ich würde nie auf die Idee kommen andere Menschen herabwertend zu behandeln. Gott bewahre. Im Gegenteil ich bin eher darauf bedacht dass ich alle auf Augenhöhe behandle. Mobbing und andere herablassend behandeln finde ich schlimm.
Ich versuche mich im Team immer einzubringen. Habe dementsprechen gross meinen Einstand gefeiert. Auch Geburtstage von kollegen vergesse ich nicht. Ich beteilige mich an Gruppengeschenken etc. Ich unterhalte mich mit den Kollegen. helfe und unterstüzte sie sogut es geht. Es ist viel besser als früher. viele wollten mich damals nicht kennenlernen. inzwischen sieht das anders aus. Hier sind so einige Kollegen die ich sehr gern mag und auch privat hier und da Kontakt habe.
Es ist halt trotzdem Finanzwesen. Dementsprechend sind die Menschen in einem grossen Team auf sich bedacht.

Mein Mann besucht Kurse der Volkshochschule. Er lernt viel auch von Deutschen Kollegen und ich helfe ihm auch. Er fragt nach. Also lernbereit ist er.

Meine Mami leidet ja unter Depressionen. Sie hat auch einen Tick wg. Sauberkeit. Damit sie nicht in alte Muster fällt übernehme ich den Grossputz. Dann gibt sie auch ruh und akzeptiert es so wie es ist.

Ich bin 33 und leide unter schwerer Form von pCO. Schwanger werden dauert bis zu 2 Jahren. Ich möchte gerne noch ein zweites Kind. Ob es was wird ist die andere Frage.

DANKE für die lieben Worte. Tröstet mich wirklich ein wenig. Es ist vielleicht ein kleiner Zuspruch aber wirkt grosse Wunder. smile

Mein mann versuch ich immer miteinzubeziehen. Er versucht zu helfen. Auch bei der Kinder erziehung. Es kostet immer Kraft ihn zu überzeugen weil er eben aus dem Ausland kommt und dies dort nicht hatte. Jedoch je länger er hier ist desto mehr hilft er.

Mit dem Nebenjob hab ich redziert. Das früher viel schlimmer mit Behördengängen, Reisen buchen etc. Hab Ausländer in allenmöglichen Alltagsproblemen geholfen. Unentgeltlich teilweise. Sobald ich das eingestellt habe haben sich auch viele von mir abgewendet.

ich sage auch immer liebe ehrliche Freunde als falsche. Und ich konzentriere mich sehr auf die paar wenigen Freunde und Familie die ich hab.


  Werbung
  Re: Einfach nur müde und traurig....
no avatar
   blahblahblah
schrieb am 22.10.2014 13:03
Oha, das geht rund bei dir! Ich habe auch ausländische Wurzeln und kann aus dieser Erfahrung heraus folgendes sagen. Bitte nicht übel nehmen, es ist nur meine Lösung, die nicht jedem passen kann. Ich generalisiere auch nicht, ich sage "manche". Du musst entscheiden, ob es für dich passt.

Manche Ausländer sind sehr verstrickt in Beziehungen und nehmen das Familien- und Sippschaftssystem (positiv gemeint) mit. Sie verausgaben sich in menschlichen Beziehungen und in Konflikten&Nichtigkeiten und haben dann keine Zeit mehr für Wichtiges. Nicht, dass Beziehungen nicht wichtig wären. Aber sicher nicht mit der xten Cousine oder der Freundin der Nachbarin. Manche achten auch zu sehr auf Äußerlichkeiten, z.B. wie kommt meine Aktion bei x und y Nachbarn an. Alles wurscht.

Ich plädiere für mehr Distanz, denen gegenüber, die nicht für dich wichtig sind. Und wichtig sind: dein Mann, deine Mutter, dein Kind. Alles andere soll dir wurscht sein. Auf Arbeit brauchst du meiner Meinung nach weniger Emotionalität, mehr Sachlichkeit (aus dem, was ich hier gelesen habe). Ich bin auch der Meinung von patty: du wertest deine Mitarbeiter herab, aus welchem Grund auch immer. Evtl. kommt diese innere Haltung in Mimik&Gestik rüber und dann wirst du ausgegrenzt.

Die Distanz führt zu wenigen (offenen) Konflikten und zu mehr emotionalen Energie, die für andere Sachen verwendet werden kann. Z.B. für dich.

Viele hier haben Probleme mit der Schwiegermama, manche sogar mit der Mama. Dann bleibt sie halt zu Hause. Oder sie wird anderswo einquartiert (hab ich grad mit meiner Mama gemacht). Mir käme aber nie in den Sinn, meinen Mann bei seiner Mutter zu kritisieren. Egal was. Oder meine Schweigis offen zu kritisieren. Und als meine Mutter mal versucht hat, meinen Mann zu kritisieren habe ich sie sofort zurückgewiesen. Das meine ich mit Distanz. Nicht jede Kleinigkeit muss mit den "Unwichtigen" ausdiskutiert werden. Einmischungen werden quittiert mit: "Halt dich bitte raus". Ende der Diskussion. Wozu lange Palaver? Wozu die Aufregung?! Die versteht es eh nicht. Grenzen ziehen muss sehr knapp und stark sei, damit es funktioniert.

Deutsche Art: Wie geht es dir? - Gut, danke. (egal, was für eine Krise du grad hast)= 20 Min. gespart, Negativität vermieden
Mancher Ausländer: Hallo! - Oh, habe ich dir schon erzählt blah blah blah... =oft Energieverlust, Negativität, Aufladen mit Probleme anderer, die du auch nicht lösen kannst bzw. wo du dich verpflichtet fühlst zu helfen usw. Wenn du dann die Böse bist, super. So weißt du dann, wer die 3 wahren Freunde sind. Der Rest kann mal fernbleiben.

Mit deutscher Distanz (unter der ich auch mal gelitten habe) meine ich: wähle dir 3 Freunde aus, die wichtig sind. Mit denen pflegst du die Beziehungen und denen erzählst du alles. Der Rest? 2x im Jahr reicht es, "hallo" zu sagen. Und zwar auf deutscher Art.

Ich selbst meine nicht, dass diese Distanz immer gut ist, oder dass die vielen Beziehungen nicht auch eine tolle Unterstützung sind. Wie gesagt, ich leide auch mal unter der Distanz. Aber du scheinst sehr verstrickt zu sein und ich finde, es würde dir helfen, mal mehr auf Distanz zu gehen.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.10.14 13:08 von blahblahblah.


  Re: Einfach nur müde und traurig....
no avatar
   Mal ohne Nick
schrieb am 22.10.2014 13:36
Zitat
blahblahblah
Oha, das geht rund bei dir! Ich habe auch ausländische Wurzeln und kann aus dieser Erfahrung heraus folgendes sagen. Bitte nicht übel nehmen, es ist nur meine Lösung, die nicht jedem passen kann. Ich generalisiere auch nicht, ich sage "manche". Du musst entscheiden, ob es für dich passt.

Manche Ausländer sind sehr verstrickt in Beziehungen und nehmen das Familien- und Sippschaftssystem (positiv gemeint) mit. Sie verausgaben sich in menschlichen Beziehungen und in Konflikten&Nichtigkeiten und haben dann keine Zeit mehr für Wichtiges. Nicht, dass Beziehungen nicht wichtig wären. Aber sicher nicht mit der xten Cousine oder der Freundin der Nachbarin. Manche achten auch zu sehr auf Äußerlichkeiten, z.B. wie kommt meine Aktion bei x und y Nachbarn an. Alles wurscht.

Ich plädiere für mehr Distanz, denen gegenüber, die nicht für dich wichtig sind. Und wichtig sind: dein Mann, deine Mutter, dein Kind. Alles andere soll dir wurscht sein. Auf Arbeit brauchst du meiner Meinung nach weniger Emotionalität, mehr Sachlichkeit (aus dem, was ich hier gelesen habe). Ich bin auch der Meinung von patty: du wertest deine Mitarbeiter herab, aus welchem Grund auch immer. Evtl. kommt diese innere Haltung in Mimik&Gestik rüber und dann wirst du ausgegrenzt.

Die Distanz führt zu wenigen (offenen) Konflikten und zu mehr emotionalen Energie, die für andere Sachen verwendet werden kann. Z.B. für dich.

Viele hier haben Probleme mit der Schwiegermama, manche sogar mit der Mama. Dann bleibt sie halt zu Hause. Oder sie wird anderswo einquartiert (hab ich grad mit meiner Mama gemacht). Mir käme aber nie in den Sinn, meinen Mann bei seiner Mutter zu kritisieren. Egal was. Oder meine Schweigis offen zu kritisieren. Und als meine Mutter mal versucht hat, meinen Mann zu kritisieren habe ich sie sofort zurückgewiesen. Das meine ich mit Distanz. Nicht jede Kleinigkeit muss mit den "Unwichtigen" ausdiskutiert werden. Einmischungen werden quittiert mit: "Halt dich bitte raus". Ende der Diskussion. Wozu lange Palaver? Wozu die Aufregung?! Die versteht es eh nicht. Grenzen ziehen muss sehr knapp und stark sei, damit es funktioniert.

Deutsche Art: Wie geht es dir? - Gut, danke. (egal, was für eine Krise du grad hast)= 20 Min. gespart, Negativität vermieden
Mancher Ausländer: Hallo! - Oh, habe ich dir schon erzählt blah blah blah... =oft Energieverlust, Negativität, Aufladen mit Probleme anderer, die du auch nicht lösen kannst bzw. wo du dich verpflichtet fühlst zu helfen usw. Wenn du dann die Böse bist, super. So weißt du dann, wer die 3 wahren Freunde sind. Der Rest kann mal fernbleiben.

Mit deutscher Distanz (unter der ich auch mal gelitten habe) meine ich: wähle dir 3 Freunde aus, die wichtig sind. Mit denen pflegst du die Beziehungen und denen erzählst du alles. Der Rest? 2x im Jahr reicht es, "hallo" zu sagen. Und zwar auf deutscher Art.

Ich selbst meine nicht, dass diese Distanz immer gut ist, oder dass die vielen Beziehungen nicht auch eine tolle Unterstützung sind. Wie gesagt, ich leide auch mal unter der Distanz. Aber du scheinst sehr verstrickt zu sein und ich finde, es würde dir helfen, mal mehr auf Distanz zu gehen.


Ich bin wirklich nicht herablassend. im Gegenteil man hat mich herablassend behandelt. ich bin ja Ausländerin also hat man mir vorgeworfen ich würde nach Knoblauch stinken. Man hat über mich solch manche Vorurteile in der Arbeit gestreut von wegen ich wär Islamist, wäre schwulenfeindlich, wäre Anti-Jüdisch. Alles Dinge die ich nicht bin. ich bin Moslem aber ich lebe meinen Glauben für mich aus. ich betone das nicht in der Arbeit. Wieso es in der Arbeit auffällt ist ich trink kein alkohol. Ich bin wirklich nicht herablassend. Im Gegenteil. Ich wurde so stark gemobbt dass sich das Betriebsrat einschalten musste. Sogar meine Zwillingsschwangerschaft wurde nicht geglaubt. All dich Wehwehchen die ich hatte sollen von mir simuliert gewesen sein. Ich bekam BV. Es gab hier und da Kollegen die mich sogar zu hause unter dem Vorwand der ARbeit anriefen und nachzuprüfen ob ich auch wirklich im Bett liege. Als ich im Klinikum mit einem toten und einem lebend Kind lag hat sich keiner mehr gemeldet. Als beide Kinder tot waren war es aufeinmal so: DAS WAR DOCH NICHT SO GEMEINT!!! ACH TUT UNS LEID DASS SIE SOOOO LEIDEN mussten. Ich war ja nur noch ein Ducksemäuschen. Die konnten sich ja alles erlauben. (Jetzt eben nicht mehr)

Inzwischen bin ich genauso wie die anderen kollegen. ich betrachte gewisse dinge emotionslos. bzw. versuche es. ich versuche es zu erlernen. Aber super das du das erkannt hast. Ich bin ein Gefühlsmensch und diese kalte Art setzt einen zu. ABER ABER ABER ich lerne es. Wenn ich es nicht lerne werde ich hier wieder irgendwann Opfer von Mobbing.

Ich bin eigentlich sehr bodenständig. Andere Bekannte meinten wenn Sie in meiner beruflichen Position wären würden sie niemanden mehr beachten. sie würden viele nicht grüssen. meine besten freunde allesamt sind eher handwerklich begabte menschen und haben eine solide Karriere. Sie sind glücklich, zufrieden und selbstsicher. Sie geben mir eher das Gefühl ich gehöre zu Ihnen. Ich habe nicht das Gefühl ich bin ein toller Mensch. ich grüsse wirklich jeden in der Arbeit. Bin immer freundlich. In der Arbeit greif ich mal auch dem postboten, putzfrau oder Pförtner kurz mal unter die Hand bzw. versuch zu helfen.

Distanz gehen ist gut. Mache ich auch. Hab früher oft gedacht was denken die bloss über einen. Das ist jetzt nicht mehr der Fall. Mir ist es egal. Aber manchmal gibt es Tage wo ich doch einfach nur traurig bin weil ich mir denke ich will doch niemanden böses. Wieso dieser Mist über mich? Das macht mir ab und zu schaffen.

ABer im Endeffekt hast Du Recht: Nach mir die Sintflut. Muss nicht mit jeden eng befreundet sein. Ein paar Freunde reichen aus. Basta.


  Re:
avatar    Kama.
Status:
schrieb am 23.10.2014 20:17
Hallo ohne Nick,

ich bin zwar Deutsche aber mit einem Mann aus wohl demselben bzw, sehr ähnlichen Kulturkreis verheiratet wie du. Dadurch kenne ich ebenfalls beide Seiten (deutsch / ausländisch) und bewege mich ebenfalls in beiden Mentalitäten und Kulturen und Sitten. Aus dieser Position will ich dir auch antworten:


Zitat
Mal ohne Nick
Hallo Ihr Lieben,

dies ist wirklich eine Jammerpost. Muss es mir von der Seele schreiben. Vielleicht sind hier und da ja ein paar tröstende Worte da oder auch hier und da mal jemand der mich wach rüttelt. smile Beides willkommen. Des weiteren sorry. es ist total wirr und durcheinander geschrieben. bin selber noch durch den Wind.

Wo soll ich den anfangen. Sind soviele Baustellen und ich muss immer das meiste klären. traurig
Also. Fang mal an.
Habe Kinderwunsch. Aufgrund dessen hab ich nach Elternzeit (Mutter eines 2 Jährigen Sohnes) wieder angefangen vollzeit zu arbeiten. Finanziell können wir es sonst nicht leisten. traurig Elterngeld wäre während Elternzeit einfach zu knapp.
Mein sohn ist gut aufgehoben bei der Omi mütterlicherseits, die mit uns in einer Wohnung wohnt. Nur März dieses Jahres musste sie für 3 Monate wegfahren, weil meine Schwester schwierige Geburt hatte. Also musste meine Schwiegermutter anreisen.
Ich kann nur sagen: Der grösste Fehler meines Lebens. Sie hat nicht einen Finger krumm gemacht, sie hat nichts gekocht und richtig geputzt. Sie hat sich nicht mal um ihren Enkel gekümmert. Ihr was egal ob er was vernünftiges isst oder nicht. Den ganzen Tag hat er nur süsses bekommen. Das hat sie glaube ich nicht getan um dich zu ärgern oder deine Erziehung zu unterwandern oder dem Jungen zu schaden. Sie lebt weit weg von euren einzigen Kind, noch dazu ein JUNGE, der Prinz, sie wollte sicher das er sie vergöttert. Weil Oma ihm nur süßes gibt. Kinder lieben Süßkram. das war eine Mischung aus Schleimerei und Bequemlichkeit (nicht kochen).Und klar das sie versprochen hat sie wolle dich unterstützen. sie wollte unbedingt zu euch, nach Deutschland. Selber raus aus ihren Alltag in dem sie wahrscheinlich immer noch hausfrau und Ehefrau ist. Und sie wollte bei ihren Sohn und ihrem Enkel sein (und diesen verwöhnen). Das es wirklich Arbeit geben würde hat sie geistig angesichts der Aussicht bei Sohn und Enkel "Urlaub"machen zu können, ausgeblendet. Ja, das war schei..., aber so ist es nunmal. Es ging ihr sicher nicht darum zu lügen oder dir eins auszuwischen.)traurig Ich dachte ich kriege die krise. Und wenn ich geputzt, gekocht habe hat sie es a) gleich wieder dreckig gemacht und b) herumgemeckert dass es nicht schmeckt. smileIch würde sagen du hast eine ganz normale orientalische Schwiegermutter schweigenzwinker Reg dich nicht auf. ja das war eine beschissene Zeit für dich aber stell dir mal vor du müsstest so wie meine ganzen anderen Schwägerinnen mit deiner Schwiemu zusammen wohnen (in der Heimat meines Mannes lebt man als Großfamilie zusammen), dann hättest du das dein GANZES Leben lang, jeden Tag. Wir leben zum Glück mit unseren Männern in D-Land. WARUM sie sich so verhält? warum die meisten Schwiegermütter diese Kultur sich so verhalten? Ganz einfach: das ist KEINE Boshaftigkeit. Sie kennen es nicht anders. Sie waren selber Schwiegertöchter die 24 Stunden ihrer Schwiemu zu diensten waren, sich unterordnen mussten, den Schwigereltern und allen anderen Älteren den höchsten Respekt erweisen und immer hinter ihnen herräumen, für sie Kochen putzen, gehorchen ect. mussten. Der einzige Weg in der gesellschaftlichen Hirarchie auf zu steigen besteht für sie darin das sie eines tages selbst Schwiemu sind. Und wie das so ist spulen sie das ab was sie kennen. So war es immer schon. Esändert sich nicht weil du viel deutsches in dir trägtst. Muss es auch nicht, das kannst du nicht verlangen. Des Weiteren kommt sie aus dem Ausland. Hier bei uns gibt es Dinge die es dort nicht gibt (ist auch umgekehrt der Fall). permanent wollte Sie dies und jenes. Hab über 250,00 EUR für irgendwelche Kleinigkeiten ausgegeben. Im nachhinein hab ich festgestellt, dass diese dort unten auch vorhanden sind. Sie ist eine geizige Person. Will das wir unser Geld ausgeben aber sie gibt nichts aus. meinem sohn hat sie nichts geschenkt. Ich dachte ich höre oder sehe nicht mehr richtig. Aber wir sind gut genug um alles zu zahlen.]Das ist glaube ich ganz normal. der Geiz und die Anspruchshaltung. Habe ich eigentlich noch nie wirklich anders gehört. Das kommt davon das die Leute in den Heimatländern denken in Deutschland wächst das Geld auf dem Bäumen oder man bekommt es vom Staat geschenkt. Und das ist nichtmal deren Schuld. Schuld an diesem grässlichen Irrglauben sind die Ausländer die hier in Deutschland viele Kinder bekommen+ Harz 4, gehen schwarz arbeiten und/oder halten die Familie finanziell kurz. Sparen wie die blöden und bauen Häuser in der Heimat, eröffnen Geschäfte usw. Aber WIE genau sie zu ihren Geld gekommen sind (nicht halal sondern Sozialbetrug) verschweigen sie unten. Also ensteht in den Heimatländern die unausrottbare Vorstellung das in D-Land ALLE reich sind und JEDER der dort lebt natürlich auch reich ist, natürlich auch noch ohne Anstrengung. Und es ist auch NIE genug geld was man schickt, ob 200 oder 2000 oder 20000 Euro es wird gejammert, machen alle verwandten in de heimatländern so. Dagegen können wir nichts machen. Meine Schwägerinnen und Schwiemu usw, "bestellen" auch immer wenn einer von und runter fliegt alles mögliche, was sie ja sooo gerne haben wollen. Wie wir das bezahlen interessiert dort keine Sau (wir sind ja schließlich reich hier). Und als ich mal unten war hab ich in den Geschäften auch genau den Mist gesehen den wir in 25 St Reisezeit mitanschleppen mussten, sogar zu den gleichen Preisen oder billiger als hier. Als ich das ansprach guckten alle nur , ja wie eigentlich?....desinteressiert, blöd, a la mir doch egal. Kämpf nicht dagegen an. deine Schwiemu hatte ihren Shoppingspaß und du hast es hinter dir. Bei uns ist das die traurige Regel.Aber klar ärgert man sich[/bgcolor] Ich kann generell geizige und gierige Personen nicht ausstehen. Ich wusste, dass sie schlimm ist aber gleich so schlimm. smile Immer hat sie aus reinem Trotz genau das Gegenteil gemacht von dem was ich gesagt habe / verboten habe. In jeder Hinsicht: Also Haushalt, Erziehung des Sohnes etc.
Natürlich bin ich nicht aufs Mund gefallen. Hab Ihr jedesmal Kontra gegeben. Hab ihr gesagt dass sie schlampig ist und das sie schlimm ist und ein wenig verzogen reagiert. War harter Tobak für Sie aber damit musste sie klar kommen. einer muss es Ihr sagen. Nein DU musst ihr sicher nicht sagen das sie schlampig ist. Was glaubst du wer du bist??? Oder wer sie ist (jedenfalls keine von deinen dummen Arbeitskolleginnen) Sie ist deine Schwiegermutter, sie steht in dieser unserer Kultur in der Familienhirarchie weit über dir .Egal wie toll du deutsch kannst, wie emanzipiert oder supidupi ausgebildet du bist. Das ist einfach Fakt. Es war, ist und wird NIE deine Berechtigung oder Aufgabe sein ihr Regeln auszustellen oder Verbote zu erteilen oder sie zu beleidigen (schlampig, schlimm), denkst du sie hätte das bei ihrer Sschwiemu gewagt? Aus ihrer Sicht, ihren Gefühl hast du sie mit jedem Verbot erniedrigt. Und sorry da muss ich dir ganz deutlich sagen das war falsch. Du bist zuweit gegangen. Wenn du dich als Regelaufstellerin aufspielst kannst du da keinen "Gehorsam" von ihr erwarten. Vielleicht hättest du ganz einfach den Trick anwenden sollen das Gegenteil von den zu verlangen was du willst, dann hättest du das gewünschte Ergebnis erhalten. (Auf die Wiese hab ich die Küche renoviert bekommen). Außerdem darfst du nicht vergessen das auch deine Schwiegermutter eine Mutter ist, die deines Mannes. Zu dem Stellenwert der Mutter gibt es ein paar sehr schöne Hadithe, lies sie bitte!!!!!
Mein Mann hat auch gesehen was Sache ist. So wie es bei Männern ist wollte er aber nicht zwischen den stühlen stehen.Du solltest nicht von ihm erwarten das er auf einer Seite steht. Er hört nicht auf ihr Sohn zu sein den sie geboren und aufgezogen hat nur weil er dich geheiratet hat, egal wie duetusch du teilweise bist (auch wenn das gut ist) War froh, als sie dann wieder abgereist ist. War einfach wirklich nur Horror. Als meine Mami mit ihr auch noch zusammentraf hat meine Schwiegermutter versucht mich schlecht zu machen. Daraufhin hat meine Mutter sie so richtig zur Schnecke gemacht. Danach war sie still.Sie wollte eben mal das Schwiegermonster rauslassen, ihr hättet sie nicht zur Schnecke machen und erniedrigen sollen, sondern drüber lächeln. (Erklärung warum sie so ist steht oben)was glaubst du wie sie sich da gefühlt hat? Stell dir vor dein Sohn hat irgendwann so eine Frau wie dich. Die dich erziehen will, dir nicht den Respekt erweist der ihr von Gott zugesprochen wurde. Freust du dich drauf???

Hab ja gesagt: Es wurde immer das getan wo ich nein sage. Wir hatten einen bösen Autounfall mit Totalschaden. Die familie meines Mannes war mit Schuld. 13500 EUR waren aufeinmal weg. Ich war verzweifelt. Kaum in Deutschem Lande durfte ich diese ganze Sache klären.Sorry, aber du hättest dir auch einen Mann aus deinem Heimatland hier in D-Land suchen können, du hast dir aber einen Importbräutigam ausgesucht. Sorry ich weiß ich bin hart! Da musst du jetzt mit den Konsequenzen leben bis er genug Deutsch kann. Das erinnert mich an meinen Schwager. Der musste sich auch unbedingt in der heimat von den Eltern ne Frau suchen lassen und jetzt nervt es ihn an das sie nicht mal allein zum Arzt gehen kann, nicht allein einkauft, usw. man kann eben nicht alles haben. Schuld war mein mann aber auch ein Teil seine Familie. Auf einmal war Schwiegermutter still. Immer wieder hab ich versucht meiner Schwiegermutter zu erklären wo mein Mann ab und zu Fehler macht.Warum ist es dir soooo wichtig klarzustellen wer (dein Mann, Familie) an etwas schuld ist? was gibt dir das? Erwartest du so was wie Bewunderung das du das alles so gut im Blick hast? Verschafft es dir irgendeine Befriedignung deiner Schwiemu zu sagen was an ihren Sohn nicht perfekt ist? Da solltest du mal drüber nachdenken. Wenn du die se Haltung auch nur ansatzweise im Job ausstrahlst, auch nur passiv, spüren die Kollegen das und ja, dann finden die dich Instinktiv sche.... und feuern gegen dich. Damit will ich allerdings nicht ausdrücken das du allein fürs gemobbt werden schuld bist. Außerdem solltest du auch deinem Mann soviel Wertschärzung und Respekt entgegen brinegn wie du selbst gerne für dich hättest. Persönliche Kritik geht nur die Eheleute was an. ( Wie jede Mutter versucht Sie Ihren sohn zu schützen. mein sohn macht sowas nicht. nein du siehts es falsch. ETC ETC Als ich mit ihrem sohn im kreis der familie (seine mutter, meine mutter, seine Schwester) herumscherzte und wir gegenseitig herumstichelten mischte sie sich sofort ein und ergriff partei. Sie meinte zu meiner Mutter na sag doch auch was. Daraufhin meinte meine Mutter das sind ein Ehepaar, die streiten sich, sie lieben sich und sie necken sich also ich hab da gar nichts zu sagen. ich schaute meine Schwiegermutter an und meinte: Na so sollte es sein. Schneide Dir mal ne Scheibe ab von meiner Mutter. Da war sie auch wieder still.Also du und deine Mutter dürft deinen Mann, bzw. deine Schwiegermutter vor anderen zur Schnecke machen oder kritisieren.? Aber wenn deine Schwiemu das macht muss man dafür sorgen das sie still ist? Das ist heuchlerisch und ich erinnere dich an dieser Stelle wieder an die Hadithe bez. Mutter Überlege bitte mal wie du da deine Schwiemu vor versammelter Mannschaft abgekanzelt hast, so eine Erniedrigung. Ich kenne Männer die würden ihre Frauen für sowas verlassen. Deine Schwimu muss sich von ihrem Sohn sehr verraten und verlassen gefühlt haben. Eine Schande. Ich würde meine Schwiemu nie so behandeln, Man kann solche Bemerkungen wie deine , wenn man sie schon loslassen muss auch mit Humor rüber bringen.

(Eins zu meinem Mann. Er ist lieb, nett, fleißig und kümmert sich gut um seine Familie. Wir sind sehr glücklich. Er hat ab und an maroden macken wo ich mir denke ok. Ich versuchte oft ihm ins Gewissen zu reden kein Sinn und Zweck. von außen gesehen wirkt er sehr ruhig. Jedoch wenn er wütend ist kann er abgehen. Da ist er kalt und abweisend. Er ist dann egoistisch.Wenn er zu etwas ja oder nein sagt, kann man ihn nicht mehr davon abbringen. er kann sehr trotzig reagieren. Manchmal hat er aus Trotz genau das Gegenteil von dem gemacht was ich von ihm verlangte oder die Situation von ihm verlangte. Bis jetzt konnte ich jedesmal gut seine trotz entkräften - aber wie unten beschrieben gibt es auch fälle wo es nicht mehr geht. Wie gesagt, ein Importbräutigam. Du heiratest jemanden aus der Heimat und willst jetzt in der Ehe das er deutsch wird, weil du die deutsche Art leben willst , was ok ist wenn der Mann nicht von Kindeslater an komplett anders geprägt wäre. Was denkst du wie lange das gut geht. Wie lange hat dein Mann wohl noch Geduld für deine Umkrempelungsversuche. Irgendwann wird er denken das er so wie er ist nicht für eine Ehe mit dir geeignet ist. NIEMAND will sich verbiegen lassen. Außerdem hat er doch schon viel von hier angenommen. Mach mal nen Punkt. Er ist wie er ist.Wenn du den Wunsch hast ihn zu ändern, und immer noch was findest was du ändern willst, ihm noch was beibringen oder an ihm ändern willst zeigt mir das das ihr vielleicht nicht wirklich zusammen passt. Der Sinn einer Ehe besteht nicht darin das man sich gegenseitig ändert. Egal welche Kultur oder welchen Landes Art.

Also hatten wir diesen Autounfall. Mein Mann und seine Schwester saßen vorne. Ich hinten. Das Ende vom Lied war: Unser Wagen ist defekt. Da mein mann kein gutes Deutsch kann musste ich mich um alles kümmern. Ich war fix und foxi mit den Nerven. Wir hatten Vollkasko jedoch wollte Versicherung nicht zahlen. Ich dachte ich höre nicht richtig. traurig War echt verzweifelt. meine Schwiegermutter meinte ich soll keinen Terror machen. hallo wir stehen kurz vor finanziellem Ruin und ich soll kein Terror machen. Daraufhin meinte ich bloss wenn Sie in meiner situation gewesen wäre hätte sie hysterisch reagiert. Sie soll mal bloss ruhig sein. Als dann rauskam wie der unfall entstanden ist war meine Schwiegermutter ruhig. All das was ich bei Ihrem Sohn kritisiert habe wurde bestätigt. sie konnte nichts mehr sagen.
Ich durfte alles mit der versicherung klären. Es war eine Schlacht. Es war schlimm. traurig Ich habe diese Schlacht gewonnen, bekam auch das Geld von der Versicherung.
redete noch ein letztes mal mit meiner Schwiegermutter. Und diesmal lies sie es zu dass ich Ihren sohn kritisiere. sie meinte sie könne nichts richten er ist so wie er ist. Und ich: Das hättest Du auch von Anfang an sagen können und nicht so trotzig reagieren. Wenn Du von Anfang an das gesagt hättest hätte ich auch Ruhe gegeben. Du hast nie versucht mich zu verstehen. Du hast Deinen sohn so oft zu Unrecht in Schutz genommen.
sie war still. Sie konnte nichts mehr sagen.
Schade das das alles ist was bei dir hängen geblieben ist: Du hast gewonnen , gegen die Versicherung (das reicht doch als erfolgserlebnis) gegen deine Schwiemu (sie war wieder mal still) Sie musste einsehen das ihr Sohn nicht perfekt ist usw. Und wieder muss ich dir sagen das es nicht dein recht oder deine Aufgabe ist ihr zu sagen was an ihr oder ihren Sohn falsch ist. da könntest du ihr auch gleich sagen das sie als Mutter versagt hat weil ihr Sohn die undjenes fals macht. (So fühlt es sich nämlich für sie an wenn du so anfängst) Seitdem letzten Gespräch ist inzwischen Sense. Ich rufe vielleicht einmal im monat an und das wars. Einen engeren Kontakt will ich nicht mehr.Tja, sie vermutlich auch nicht. Ist für euch beide besser. (Kann es nicht mehr ertragen. mein mann zwingt mich eh dazu nichts. Er weiß ganz genau was ich durchgemacht habe und steht in dem Punkt auf meiner Seite (auch wenn er manchmal versucht seine Mutter zu verteidigen-ist halt Mutter).

Eine andere Baustelle ist: EGAL wem ich helfe oder wo ich die leute unterstütze. Im nachhinein heist es WAS hast du den schon getan??? Ich distanziere mich inzwischen von den menschen. Wurde so oft verletzt. Mach viel für meine Mitmenschen, rette sie aus Insolvenzen, Zwangsversteigerungen etc aber danach kommt entweder WAS hast du getan oder sie sind neidisch auf mein können. Ich bin Deutsche mit ausländischen Wurzeln und dementsprechnd kenne ich viele Ausländer. viele von denen sind Importbräute. Sie können nichtmal Deutsch. Ich bin hier aufgewachsen und auch eine ordentliche Ausbildung absolviert. habe eine erfolgreiche Karriere, verdiene gut.

Es ist so: Denen Menschen denen ich helfe, die kein Deutsch können, sind sowas von undankbar. Nach alldem was ich mache heißt es bloss was hat die schon gemacht. Es ist Neid. Ich weiß es inzwischen Familie und ein paar Freunde haben das bestätigt aber ich finde es traurig. ich hege niemanden gegenüber böse Absichten und dann werde ich für meine Hilfe auch noch von der ausländischen Gesellschaft gemobbt. Klar sit das Neid. da hast du recht. Schau mal, so kenne ich es: Die Frauen/leute in den Heimatländern denken hier in Deutschland ist alles supereasy. Viel Geld, freizeit...... Ich habe so eine Schwägerin, kenne solche Frauen. Bevor die nach Deutschland kommen denken die wenn sie mal hier sind haben sie einen reichen Mann der sich den ganzen tag um sie kümmert , mit ihnen spazieren geht auf der Couch sitzt , sie zum shoppen ausführt, fröhlich ist usw. Tja, dann kommen sie her und staunen erstmal das sie täglich 8- 10 Stunden alleine sind weil der eben doch nicht der Sultan von Deutschland ist und das Geld das leider doch nicht so viel ist, hart erarbeiten muss. Dann kommt er nach hause nachdem sie den ganzen Tag Langeweile hatte und Heimweh. Und er ist aber nicht witzig und charmant und trägt sie auf Händen, Nein er ist hundemüde, will nur was essen und seine Ruhe. Und die Männer die her kommen sind oft überfordert damit das sie für die Kohle doch arbeiten müssen, das mann mit Harz4 doch keine Häuser bauen kann. Es gibt so viele Pflichten hier, nichts ist leicht. Ja man hat mehr Geld als unten aber das leben ist oh Wunder, auch viel teurer . Und dabei dachten sie doch sie werden hier oder in der Heimat der King wenn sie hier sind. Und sie wissen meist auch nicht das ein Job wie deiner mit einer Ausbildung und Anstrengung verbunden ist, die kapieren nicht das das kein geschenk von Staat war sondern das du dafür strampeln musstest. So sind sie natürlich neidisch auf dein " leichtes, reiches, geschenketes" Glück. Mein sagt bei sowas nur ,: Lass die haben einfach keine Ahnung, woher auch? Pfeif drauf.
Inzwischen distanziere ich mich von all den menschen. Wie wohnen in einem Kaff wo wirklich jeder jeden kennt. Dem entsprechend ist es so dass ich zu niemanden mehr Kontakt aufbaue, weil eh nur getrascht wird.
Manchmal bin ich sowas von einsam.... Ich hab Freunde aber ich bin in keinem festen Freundeskreis mitdabei. eine ZIege hat es geschafft, dass ich einen festen Freundeskreis verlasse. Solange ich helfe ist kein Problem. Aber wehe ich verteidige mich und lass es nicht zu das man mich ausnutzt, dann bin ich die böse. traurigSo sind Menschen nunmal, das ist normal, vergiss es und steh drüber. Ich kenne diese Art von Hilfe die du da leistest selbst und auch die Undankbarkeit. Das Ergebniss ist das ich eben jetzt nicht mehr helfe. Sollen sie doch selber klarkommen. Ich sage nichts zu hren Verhalten sondern ziehe still und leise mit einem Lächeln meine Konsequenzen. Und genieße die Vorstellung wie sie alle ihren Papierkram selber zu regeln versuchen, lustig. Such dir ein paar Freundschaften die was taugen und pfeif auf den Rest. Man kann nicht mit allen menschen die man kennt gut freund sein. Und Dankbarkeit, das durfte ich auch selber erst kürzlich erfahren, befindet sich im Aussterben.

So ist es auch in der Arbeit. Vor paar jahren wurde ich richtig fies gemobbt. Hatte Zwillis die ich in der spätschwangerschaft verlor. Bei meinem Sohn war es auch ein kämpfen ss zu werden. schwerste From von PCO, Hashimoto, Insulinresistenz. Sobald ich ss war mit meinem Sohn bekam ich Beschäftigungsverbot wg. Stress in der Arbeit. Ich hab ja ausländische Wurzeln also warf man mir so einiges vor. ich würde stinken war das schlimmste von allen. Und all meine gesundheitlichen Probleme während der Zwilli-Schwangerschaft waren von meiner Seite aus stimuliert. als ich in der bank war meinte ich gegenüber meiner chefin: mit zwei toten Kindern bin ich wohl glaubwürdig genug, weil eine Kollegin meinte ich wäre unglaubwürdig mit meinen wehwehchen.
chefin konnte nichts mehr sagen. sie wusste glaub ich nicht, dass es so schlimm um mich stand mit mobbing. bei meinem sohn bekam ich von anfang an bv. also war ich zu hause.
dieses jahr fing ich an wieder zu arbeiten. seit februar. chefin hat bevor ich in die bank kam ein machtwort gesprochen und meinte wohl dass sie diese schererein um mich nicht mehr dulden wird und es ruhe im team geben soll.
im job bin ich eher eine ruhige und schlucke vieles runter. als ich zurück in der abeit und bekomme sonderaufgabe. kollegen halten sich alle brav zurück. nur hier und da mal ein kommentar wie lang doch meine sonderaufgabe dauern kann. sonderaufgabe ist komplettes ausmisten von kundendaten. haben 1500 kunden. ist ne langwierige Tätigkeit und ich bin seit januar erst bei S. Zwischenzeitlich musste ich ja noch den kompletten urlaub etc abbauen, der sich aufgebaut hatte während BV.
da ich öfters fehle und sonderaufgabe habe, meinten wohl kolleginnen sie müssten wieder ihr senf abgeben. letztens dachte ich ich nehme keinen tag frei und nehme einen privattermin übers handy war. War ein anruf vom Anwalt. Schreibe einen Zettel an die Tür Bitte nicht stören.
Mein zimmerkollegen ist seit Wochen wg. Projektarbeit in einem separaten Raum und an dem Tag auch nicht da. Die anderen Kollegen wussten auch das mein Zimmerkollege nicht da ist.
Kaum war das Gespräch mit dem Anwalt ferig mach ich Bürotür auf und da hängt unter meinem handschriftlichen Zettel, ein zettel vom PC mit: BEI WAS!?!?!?!?
Ich dachte ich lese nicht mehr richtig. ich war so auf 180. Rannte mit dem Zettel durch die zimmer und war auf der Suche nach dem schuldigen. War das erstemal dass ich meinen Mund aufmachte in der bank. machte meiner Unmut und Frust mal freien Lauf. Beschwerte mich bei Chefin und meinte kann doch nicht sein. Als ich dann wieder normal arbeite an dem besagten Tag kommt Kollegin und meint: SORRY war nicht für Sie bestimmt. Sondern für Zimmerkollegen. Ich so: er ist in Projektarbeit und nicht da heute. das wissen sie ja. daraufhin konnte sie nichts mehr sagen. sie meinte nur noch kleinlaut sorry.
chefin meinte nur zu mir sehr gut reagiert. und ich: in zukunft lasse ich mir nichts gefallen. war letzten freitag.Na da läuft doch was gut. deine Chefin scheint hinter dir zu stehen nachdem du kurz und knackig gekontert hast, prima. Mach weiter so. Sachlich, kurz und klar. Und versuch zusätzlich weniger emotional auf Arbeit zu sein. Lass den ganzen Mist an dir abprallen. Vielleicht mobben sie ja weils nicht genug zu tun gibt. Aber halte dir immer vor augen das diese Leute und ihr Verhalten für dich las Persönlichkeit und somit für dein privatleben deine Selle unwichtig sind. Sei umso freundlicher je blöder die dir kommen, irgendwann wird denen die mobberei langweilig. (Langeweile)

in meinem früheren team, wo ich vor dieser abteilung gearbeitet habe, steht ein naschkörbchen. seit 2007 greif ich dort ab und zu auch mal zu. natürlich steuere ich oft was bei. sogar die schale mit den naschis ist von mir weil wir keine anständige Schale hatten. Da ist seit 5 Jahren eine Kollegin, die heute zu mir meinte wieso ich bei ihnen mitfuttere. ich dachte ich höre nicht richtig. Sie steuert nichts bei und beschwert sich, dass ich zugreife. daraufhin ich: also ich bediene mich hier seitdem ich hier im team war. und diese schale hier ist von mir. diehab ich hier aufgestellt. ich verstehe jetzt nicht wieso nach 9 monaten wo ich da bin aufeinmal so eine frage kommt und ich das nicht verstehe. sie war kleinlaut daraufhin. Solche Vorkommnisse sind doch Pillepalle, Kinderkram, da muss man nicht länger als 2 Minuten drüber sauer sein,. Die dame wusste wahrscheinlich nicht das du früher in diesem Team warst und das su diese Schüssel besorgt hast. Du hast es ihr gesagt und gut ist. Aber wieder mal musst du extra erwähnen das sie kleinlaut war, nix mehr gesagt hat nachdem du mit ihr fertig warst. das sollte dir über deine Art mit Menschen/Kollegen, über das was du ausstrahlst zu denken geben. warum konnest du nicht mit einem Lächeln erklären das du mal in diesem team warst, das die Schale von dir stammt, das du gerne dort gearbeitet hast und es eine dir liebe Tradition ist auch mal zu zugreigfen? (Nein die dumme Kuh musste von dir kleinlaut gemacht werden. Wie kommt die dazu nicht zu wissen das du da mit futtern darfst, ja der musste man über den Mund fahren) Ironieoff.

ich verstehe es nicht, wieso die leute immer sich in das zeug von anderen einmischen. ich hab ja nicht mal die zeit dass ich mich einmischen kann. ich finde nicht die zeit. bin froh, wenn ich meien arbeit hinbekomme und nach hause kann. die leute hier haben oft zeit und sind stinkfaul. Kann dir doch egal sein, ist nicht dein Problem. Du machst deinen Job so gut du kannst und fertig.
naja gegen mobbing wehre ich mich inzwischen aber es ist sowas von anstrengend.

zu alldem leid muss ich alles für meinen mann, meine mutter, meinen sohn und für mich erledigen. nebenbei zu meinem 8 stunden job mach ich auch noch privat viel für andere. helfe viel. mache auch einen nebenjob.
manchmal bin ich einfach nur noch leer und freue mich wenn ich samstags ab neun mal ne stunde zeit für mich hab und vielleicht einen film ansehen kann. ich habe niemanden der mich unterstützt in dem Sinne und mir all die lästigen Tätigkeiten abnimmt. Hier muss ich leider wiederholen das du dir diese Situation selbst geschaffen hast. Schick deine Mama und deinen Mann in Deutschkurse, immer wieder. Irgendwann kan auch deine Mama mal mit dem Kleinen zum Arzt, dein Mann eine Überweisung durchführen usw.

Meine mami wohnt mit mir zusammen. Sie kocht und putzt. Und ist eine grossartige Hilfe bei meinem sohn. sie unterstützt mich in dem Punkt zu 100 Prozent. mein Mann ist so ein Fall für sich. Muss ihn oft zurechtweisen. Er ist oft auch einsichtig aber das ist alles auch sehr anstrengend. traurig
Mein Mann ist auch um einiges Jünger als ich. traurigLies einfach alles was ich oben zu diesem Thema geschrieben habe nochmal. Und wenn du ihn so wie er ist eigentlich nicht gut findest , würde ich mir das mit dem 2 Kind vielleicht nochmal überlegen. Willst du wirklich Kinder von einem mann mit dem du eigentlich unzufrieden (so wirkst du)bist weil du ihn noch erziehen musst/willst.

bin heute irgendwie traurig. es kommt irgendwie alles hoch. Hab inzwischen keine Kraft mehr....
Es ist eine momentane Phase und die geht auch wieder. Dann sag ich wieder: Aufstehen, krönchen herrichten und Bauch einziehen und dem leben die Stirn bieten.
ABER gerade jetzt bin ich nur traurig....

Nochmals Sorry für das lange schreiben.

Sorry das ich teilweise so hart war. Ich hoffe du kannst mit dem was ich dir schrieb was anfangen. Du musst nicht traurig sein. Du leistest sehr viel. fahr deine Verausgabung runter+ erwarte weniger von Umfeld, und es wird sicher besser werden.
LG



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.10.14 14:41 von Kama..


  Re: Re:
no avatar
   Ziva
schrieb am 25.10.2014 22:54
@ Kama ich liebe Deine Beiträge!
Ehrlich, offen, konstruktiv
Durch Deine Art zu schreiben bist Du wirklich sehr sympatisch




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023