Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  was soll ich bloß machen?
no avatar
   verzweifelt123
schrieb am 26.09.2014 21:16
als ich meinen damaligen freund kennenlernte gingen bei mir die Alarmglocken los.

ich hab ihn immer wieder zurück gewiesen weil ich der Meinung war, das er ein lebe mann ist und mich gar nicht in seinem leben unterbringen kann.
man merkt ja was für ein typ mann da ist.
nun lies er nicht locker und wir kamen zusammen.
wir hatten immer wieder Probleme und wollten uns eigentlich nach 1,5 jahren trennen. haben wir aber nicht und sind zusammen geblieben, haben geheiratet und jetzt eine wundervolle tochter.
schon in der ss hat er mich wenig untestüzt, nicht mal den bauch gestreichelt oder so.
ich muss dazu sagen das er erst kein Kind wollte und ich gesagt habe, ok dann nicht. er hat sich dann überwunden doch 1 Kind zu bekommen.
er hat bereits einen 17 jährigen sohn.
wir streiten oft, weil wir immer am ende dran kommen. er geht 3 mal die Woche zum Sport, 2 ,mal zusätzlich laufen, trifft sich mit nem freund usw.
mit uns macht er nix. nur wenn ich Wochenlang ihn berede.
er lebt ein leben, als wenn er single ist.
alles klebt an mir.
selbst kleine Reparaturen am haus mache ich. er ist im Moment zu hause. er macht nichts für uns.
kein putzen, kein kochen. nichts!
ich verstehe es nicht! immer ist er bei uns kaputt oder hat keine lust.
früher waren wir so oft unterwegs und haben schöne Sachen unternommen. jetzt mit Kind macht er nichts mit uns.
er passt nicht auf unser Kind auf, so dass ich mal alleine was machen kann.
ich bin schon total gefrustet und völlig fertig.
ich hab nicht mal ein Auto und stecke hier im Dorf fest.
er benutzt sein Auto um mich zu strafen. wenn wir uns gestritten haben, bekomme ich es nicht.
er sieht keine fehler bei sich. ich bin diejenige die stress macht.
alles ist für ihn ok.er will nichts ändern.
aber ich drehe so durch. wir sind keine famile! wenn ich leute einlade haut er ab. er hat kein Interesse an meiner Familie, an neuen leuten.
aber unsere tochter braucht kinder in ihrem alter.
nichts interessiert ihn.
nur er selbst ist wichtig.
was bin ich bescheuert gewesen! ich ahnte ja, dass er so sein wird.
es ist mein haus! schmeiss ich ihn raus, was dann?
bin arbeitslos geworden, die kleine ist 1,5 jahre. Kitaplatz im Dorf ungewiss,
haus muss bezahlt werden,
er sollte sich immer nach der Kita kümmern und ich wollte vz arbeiten.
ich bin völlig verwirrt. weiß kein Ausweg für meine lage.
sie liebt ihren vater. wie sol ich ertragen das sie ihn vermissen wird?
wie soll ich das ganze hier ertragen?
wenn ich mal bei meinen Eltern mit unserer tochter bin, entspannt er den ganzen tag. er macht rein gar nichts im haus.
das treibt mich in den Wahnsinn. ich rede und rede. es interessiert ihn nicht


  Re: was soll ich bloß machen?
avatar    Passi
Status:
schrieb am 27.09.2014 14:45
Eigentlich weist du anhand deines Schreibens ja schon was du willst. Nicht mehr so weiterleben! Wenn reden nix nützt bleibt dir doch eigentlich nur eine einzige Option. Wovor hast du Angst? Du machst doch eh alles alleine! Wenn es wegen der Betreuung der Kleinen ist, geh zum JA..die können besser vermitteln und helfen. Sogar eventuell finanziell beisteuern zur Betreuung! Wenn du nur redest ohne das Folgen nachziehen, wird sich/er nie (was) ändern.. wieso sollte er auch. er weis doch dass ihm das "Hotel" sicher ist. Auf das Auto kannst du dann auch sch...
Und Kinder gewöhnen sich meist sehr schnell an neue Situationen... klar wird sie ihren Papa vermissen..und es wird auch Anfangs sehr schwer. Dennoch wird sich alles einspielen und auch ein ruhigerer Alltag ohne Streit und Krach tut seiniges dazu bei!
LG Sandra


  Re: was soll ich bloß machen?
avatar    Emmi1984
Status:
schrieb am 27.09.2014 20:30
Warum er dich hat?!

Ist doch ganz klar:
du putzt für ihn, wäscht seine Wäsche, kümmerst dich um sein Essen & bist Abends im Bett sicher auch ab und an für ihn da...
Du bist Haushälterin, Köchin & Geliebte... Wunderbar!
Warum sollte er da was ändern wollen???

Er hat doch gar keinen Leidensdruck!
Dass du leidest, wird er entweder gar nicht bemerken oder in seinem Egoismus wegschieben...

Ja, du ahntest es - nu ist es so, wie es ist!
Das Kind wirst du sicher nicht missen wollen, von daher akzeptiere ihn als ein Teil deines Lebens...

Aber als deine Zukunft??
Willst du das wirklich - dein lebenlang Haushälterin sein??
Irgendwann ist eure Tochter aus dem Haus und dann??
Was bist du für ein Vorbild (Frauenrolle) für deine Tochter??

Für jegliche Situationen gibt es eine Lösung!
Lass dich doch mal beraten, was dir an Unterhalt zustehen würde - kümmer dich straff um nen Kita-Platz - überleg viell auch mal, ne Wohnung zu nehmen & das Haus zu verkaufen - es gibt versch. Varianten.... Ich würde alles mal durchspielen im Kopf & vor allem mal zu Pro Familia gehen...

Dann nüscht wie raus mit dem Typen!
So einen ändert man auch nicht... Da bin ich pessimistisch!


  Re: was soll ich bloß machen?
no avatar
   Ela+2
Status:
schrieb am 28.09.2014 18:46
Ich würde auch mal zum Jugendamt gehen und evtl. zu ner Beratungsstelle wie z.B. Pro Familia. Wenn du alleinerziehend bist, hast du auch bessere Chancen auf einen Betreuungsplatz für dein Kind. Du bekommst, je nach Einkommen und finanz. Möglichkeiten Zuschüsse zu den Betreuungskosten.
Und glaub mir, natürlich wird deine Tochter ihren Papa am Anfang vermissen, aber irgendwann geht das vorbei. Ich merk es an meinem Sohn. In den ersten drei Lebensjahren hatten die beiden regelm. Umgang, mittlerweile nicht mehr. Natürlich fragt er hin und wieder nach dem Papa. Dann sag ich ihm, er soll ihn anrufen und wegen einem Treffen fragen. Da hat er dann auch keine Lust, also kann es so schlimm nicht sein mit dem vermissen.

So, wie du jetzt lebst, ist das auch kein gutes "Vorbild" für deine Tochter.

Ich weiß es ist hart und ich weiß, es wird wahrscheinlich noch härter. Aber irgendwann kommt der Punkt an dem du froh sein wirst, eine Entscheidung FÜR dich und deine kleine Familie (ja, ich meine damit nur dich und deine Tochter) getroffen zu haben.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021