Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Re: Ich werde meine Tochter verlieren......
avatar    Emmi1984
Status:
schrieb am 17.07.2013 13:47
Zitat
IchhabekeinenBockmehr
Meine Tochter hat gestern nochmal gesagt, dass wir uns nicht trennen sollen. Wir sollen zusammen bleiben......aber sie und ihr Bruder werden ja durch ihre Kindheit geprägt.

Sie sagt sowas ja nicht aus heiterem Himmel - ohne Input dazu?Oder?
Wie kommt sie denn darauf?
Das liest sich für mich so, als hättest du sie dazu befragt?!

Tja, einer von euch muss dann eben irgendwann wohl den Schritt tun!
Oder auch nicht...Das liegt an euch...
Viell ist es zwischen euch ja auch so ne Hassliebe?
Es geht nicht mit, aber auch nicht ohne?!


  Re
avatar    Kama.
Status:
schrieb am 17.07.2013 15:50
Zitat
Emmi1984
Zitat
IchhabekeinenBockmehr
Meine Tochter hat gestern nochmal gesagt, dass wir uns nicht trennen sollen. Wir sollen zusammen bleiben......aber sie und ihr Bruder werden ja durch ihre Kindheit geprägt.

Sie sagt sowas ja nicht aus heiterem Himmel - ohne Input dazu?Oder?
Wie kommt sie denn darauf?
Das liest sich für mich so, als hättest du sie dazu befragt?!

Tja, einer von euch muss dann eben irgendwann wohl den Schritt tun!
Oder auch nicht...Das liegt an euch...
Viell ist es zwischen euch ja auch so ne Hassliebe?
Es geht nicht mit, aber auch nicht ohne?!

Ich sags ja.
Sie wartet das die kleine für sie entscheidet!
5 Jahre alt.
traurig traurig!


  Re: Ich werde meine Tochter verlieren......
no avatar
   Hamamelis71*
schrieb am 17.07.2013 20:23
Hallo,

am besten sortierst Du vorsorglich Deine Finanzen und Unterlagen und klärst Deine finanzielle und rechtliche Situation, um auf eine Trennung vorbereitet zu sein bzw. reagieren zu können!

Könntest Du Dir denn vorstellen, dass Eure Situation nach der Elternzeit besser wird bzw. er ausgeglichener wird? Es kann Dir aber auch passieren, dass er bald seine Sachen packt, weil er vom Familienleben angenervt ist. Das ganze hört sich bei Euch zumindest nicht nach entspanntem Familienleben an!

Viel Glück!

Hamamelis


  Re: Ich werde meine Tochter verlieren......
no avatar
   DanaBärchen
Status:
schrieb am 18.07.2013 09:21
Es ist Deine Pflicht als Mutter Entscheidungen zum WOHLE Deiner Kinder zu treffen!
Und das Wohl Deines Sohnes ist nicht mehr gegeben, wenn Dein Mann ihn schlägt.
Entschuldige mal........

Klar liebt deine Tochter den Papa aber mit 5 kannst Du ihr Dinge schon soweit erklären, dass sie die Tragweite Eurer lage etwas versteht- kindgerecht verpackt.
Sie wird verstehen, wenn Du sagst, dass Du nicht möchtest, dass der Papa Euch anschreit und den kleinen Bruder haut.

Du schiebst den Wunsch einer 5 jährigen vor eine vernünfte Entscheidung deinerseits .Hilfe


  Werbung
  Re: Ich werde meine Tochter verlieren......
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.07.2013 21:00
Ich möchte gerne noch eins zu Bedenken geben:

Er schlägt den Kleinen in der Öffentlichkeit. Was tut er mit ihm zu Hause? Im "geschützten" Raum, wo er nicht den kleinsten Grund hat sich zurückzuhalten, weil niemand eingreifen kann. Hast du nicht Angst deine Kinder mit ihm alleine zu lassen?


  Re: Ich werde meine Tochter verlieren......
no avatar
   Leilay
schrieb am 19.07.2013 17:48
Ich musste beim Lesen dieses Beitrags auch an meine Kindheit zurückdenken...bei mir war allerdings meine Mutter diejenige, die ständig an die Decke ging und uns geschlagen hat. Trotzdem habe ich sie geliebt. Heute wünschte ich mir, mein Vater hätte mich vor ihr beschützt, heute habe ich ein schlechtes Verhältnis zu beiden. Zu ihr, weil sie mich schlecht behandelt hat, zum ihm, weil er das zugelassen hat.

Wenn Trennung o.Ä. für dich (noch) keine Option ist suche dir eine psychologische Beratung, dort kannst du langfristig reflektieren, was du für dich und deine Tochter möchtest und was du tun kannst.

VG Leila


  Re: Ich werde meine Tochter verlieren......
no avatar
   IchhabekeinenBockmehr
schrieb am 19.07.2013 21:50
Danke für eure Antworten. Ich werde mich beraten lassen.
Es ist nicht so einfach.

Einige von euch haben nicht verstanden, worum es geht. Ich werde meine Tochter verlieren.
Bleibe ich, wird sie mich später dafür hassen, dass ich sie nicht beschützt habe.
Gehe ich, wird sie mich hassen, dass die Familie nicht zusammenblieb. Sie wird vielleicht sogar beim Vater bleiben wollen.

Es ist diese Zwickmühle, die mir zu schaffen macht.


  Re: Ich werde meine Tochter verlieren......
no avatar
   xKirschblüte
Status:
schrieb am 20.07.2013 13:06
Ich denke, du hast nicht verstanden, dass wir dir sagen wollten, dass die Situation wahrscheinlich nicht so vertrackt ist, wie du es befürchtest.
Deine Tochter ist ein Kind und kann die ganze Situation noch nicht erfassen. Vielleicht leidet sie selbst unter der Situation mit dem Vater und sucht die Schuld, warum er zwischendurch so gar nicht wie ein liebevoller Vater ist, bei sich. Weil sie nicht lieb genug ist. Daher ist sie besonders lieb zu ihm. Das wird sie auf Dauer prägen und ihr nicht gut tun.
Was spricht dagegen, dass sie später erkennt, wie gemein der Vater eigentlich ist? Dass sie dir dankbar ist, sie beschützt zu haben?
Und wieso ziehst du dir den Schuh an, dass du die Böse bist? Der Auslöser ist doch eigentlich dein Partner. Du handelst nur verantwortungsvoll.


  Re: Ich werde meine Tochter verlieren......
no avatar
   mjuka
schrieb am 20.07.2013 13:52
Kers, Danke!

Ich trage noch eine Geschichte bei, die meine Tochter erlebt hat, mit etwa 3 Jahren und die JETZT ans Tageslicht kam:

Meine Tochter liebte meine Mutter abgöttisch. Immer, wenn sie bei Oma war, gab es ein echtes Abentheuer, die Oma spielte mit ihr Märchen, las eeeendlos vor…

Eines Tages bekam meine Maus wohl einen Trotzanfall und sie bekam von ihrer geliebten Oma so eine Ohrfeige, dass sie in den Flur fiel. Sie sagte mir nichts, wie vor ein paat tagen rauskam, aus Angst, nicht mehr hin zu dürfen traurig.

Es passierte vor etwa einem Jahr nochmal. Seither will sie nicht mehr alleine hin, schon gar nicht über Nacht.

Meine Mutter hatte ein schweres Leben-- dass sie aber nicht berechtigt, irgentjemanden zu ohrfeigen. Ich kenne diesen Zug an ihr und es tut mir sehr!!!! weh, dass mein Kind dies erdulden musste. Sie hat damit einen unendlich großen Kummer!

Deine Tochter wird nichts vergessen. Sie wird sich später, wenn du nicht jetzt handelst und sie jetzt schützt, ganz sicher von dir abwenden. Davon kannst du ausgehen. Wenn du jetzt handelst, wird sie vielleicht kurzfristig beim vater sein wollen. Dann ist es aber an dir, zu kämpfen. Spätestens wenn sie größer ist, wird sie deine bemühung anerkennen.

Noch was: meine Tochter macht sich selber!!!! Vorwürfe, dass sie mir nichts gesagt hat. Sie war 3 und konnte sich nicht gegen ihre geliebte Oma stellen. Sie liebt sie heute immer noch, aber der respekt ist komplett weg, "nur" wegen 2 Ohrfeigen!

LG, Ute

PS: Es gibt keinerlei Ausreden!!!


  Re: Ich werde meine Tochter verlieren......
avatar    Emmi1984
Status:
schrieb am 20.07.2013 21:44
Ich unterschreibe auch bei den beiden, die nochmal nach dir geantwortet haben!

Ich sag es dir jetzt mal ganz deutlich:
wir verstehen hier alle, dass es keine einfach Situation ist!!!
Aber: du ziehst dir den Schuh des schwarzen Peters an & bemitleidest dich irgendwie selbst in der Situation!
Ich habe nicht den Eindruck, dass du schon so weit bist, diese Worte zu hören - wie ich schon schrieb, dein Leidensdruck scheint da noch nicht groß genug!
Aber ich glaube auch nicht, dass weitere bemitleidende Worte dir helfen...

Du wirst dein Kind nicht verlieren, weil der Papa ihr immer mal nette Sachen kauft - kein Kind lässt sich langfristig von sowas blenden!
Aber sicher werden es dir beide (ebenfalls langfristig) nicht verzeihen, wenn du sie dem cholerischen Vater auslieferst & zuschaust!

Ich wünsch dir von Herzen die Kraft & den Mut, den du brauchst!


  Re: Ich werde meine Tochter verlieren......
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 23.07.2013 22:37
Hallo,

ich finde die gesamte Ausführung mehr als unpassend.
Du suchst gewisse Punkte aus und stellst deinen Mann als furchtbaren Thyrannen da.
Ich kann mir kaum vorstellen das dein Mann vorher kein Choleriker war.
Aber doch hast du dich für ihn entschieden, dich entschieden das ihr Kinder bekommt und das er sogar die Elternzeit übernimmt.
Ich glaube auch kaum das die Haushaltsprobleme vorher nicht da waren aber doch soll er den Haushalt übernehmen.
Du läßt deinen Mann mit den Kindern allein obwohl du weißt das so Situationen auftreten werden.
Du provozierst Situationen, auch wenns eine blöde Situation wegen Brötchen ist und läßt alles liegen obwohl du genau weißt was passieren wirst.
Es wird immer nur geschrieben, ohjee die armen Mütter.
Tut mir leid ich sehe das anders, du bist komplett mit verantwortlich was mit deinen Kindern geschieht.
Wenn dein Mann ein 3 jähriges Mädchen allein läßt, ist es für mich undenkbar das eine Mutter nicht handelt.
Spätestens hier ist handeln angesagt.
Die Situation in der Drogrie war völlig daneben aber du bist dabei und machst gar nichts????
Sorry aber was willst du denn.
Klar lieben deine Kinder ihren Vater und werden es immer tun und auch ihre Mutter.
Kinder verzeihen alles.
Erst wenn sie Älter werden können Probleme dadurch entstehen.
Auf was wartest du?
Du gibst deine Verantwortung an deine Kinder ab, tut mir leid aber dafür habe ich keinerlei Verständnis.
Nicht immer ist eine Trennung eine Lösung,
wie wäre es denn daran zu arbeiten und versuchen das ihr alle miteinander klar kommt.
Falls du dich Trennen willst, klingt es für mich nur nach einem Vorwand den du suchst und das ist dann auch wieder dein Kind.
Stehe selbst zu deinen Entscheidungen und übernimm Verantwortung.

LG Lexi


  Re: Ich werde meine Tochter verlieren......
no avatar
   BeEngel
schrieb am 24.07.2013 18:55
Zu der Gesamtsituation möchte ich nichts wirklich wertendes sagen.

Aber die Sicht und Gefühle Deiner Tochter kenne ich aus eigener Erfahrung sehr gut.
Kinder lieben per se Ihre Eltern, da können die launisch, überarbeitet, cholerisch etc sein wie sie wollen.
Und auch ich bin in diesem Alter cholerischen Ausbrüchen ausgesetzt gewesen. Aber die cholerischen Väter sind nicht immer nur schlimm, sie haben eben auch ihre Phasen (und die überwiegen meistens), in denen sie nette und liebevolle Väter sind.

Durch die Scheidung meiner Eltern habe ich meinen Vater leider verloren. Und ich bin selbst im erwachsenen Alter sehr traurig darüber.
Ich habe die cholerischen Anfälle meines Vaters nicht als so schlimm empfunden, obwohl sie den beschriebenen sehr ähnlich waren.


  Re: Ich werde meine Tochter verlieren......
no avatar
   IchhabekeinenBockmehr
schrieb am 24.07.2013 21:27
Ja, Beengel, eben so ist es..... meistens ist er nett und liebevoll. Nur manchmal eben.....

Und dazu: Wie ich mache nichts? Wie, ich soll dankbar sein, dass er Elternzeit nimmt?

Wenn ein Choleriker seine Aussetzer hat, kann man nichts machen. Abgesehen davon, steht man ja nicht daneben. Ich habe noch im Auto gesagt, dass ich sein Verhalten unmöglich fand.... die Reaktion war ein unmöglicher Fahrstil und weitere Brüllerei,

Ich habe auch 12 Monate Elternzeit genommen. Jetzt hat er 2 Monate genommen, und ich arbeite. Ja, das finde ich auch toll.
Was ist daran zuviel verlangt, dass ich mich freuen würde, wenn er im Haushalt etwas machen würde? Mit Fahrzeit bin ich 8,5 Stunden dann außer Haus.... und dann habe ich danach sofort die Kinder und den Haushalt.
Finde ich viel. Vielleicht bin ich auch einfach nicht so belastbar.


  Re: Ich werde meine Tochter verlieren......
no avatar
   IchhabekeinenBockmehr
schrieb am 24.07.2013 21:30
Und wo ich war, als mein Mann sie in der Feldmark allein gelassen hat: Bei mir.
Ich war dabei...................... gut, okay, ich habe es nicht genau beschrieben: Er hat uns allein gelassen.
Aber sie war total unglücklich, hat geheult und geschrieben.


  Re: Ich werde meine Tochter verlieren......
no avatar
   IchhabekeinenBockmehr
schrieb am 24.07.2013 21:31
Bevor jemand hier wieder alles verdreht: Ja, ich habe mich geirrt, ich meinte geschrien... nicht geschrieben.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020