Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Abgrundtief traurig
no avatar
   Puna1979
Status:
schrieb am 13.06.2013 12:48
Hallo!

Ich bin noch ganz neu hier, aber schon seit langem stille Mitleserin.
Mein Mann und ich probieren "es" seit Oktober 2010. Seitdem haben wir 3 ICSIs hinter uns gebracht. Alle drei waren negativ. Nicht der Hauch einer Einnistung. Nüscht. Gar nix. Überhaupt gar nix. Alle Anstrengungen also quasi umsonst, von dem vielen Geld mal ganz zu schweigen.
Der letzte Versuch war im Mai, SST am 10.5.'13, und ich kann seitdem einfach nicht mehr aufhören zu weinen und traue mich auch nicht mehr wirklich unter Leute. Zum Glück arbeite ich von zu Hause aus, aber so langsam weiß ich einfach nicht mehr weiter. Wegen mir müssen vermutlich tausende Bäume sterben und mein Körper und ich können uns irgendwie auch nicht mehr so richtig leiden. Ich hab das Gefühl, dass ich meinen Mann mit der ganzen Sache nur immer weiter runterziehe, also haben wir vor ein paar Tagen den Pakt geschlossen, erst mal ein paar Wochen nicht mehr über das Thema zu reden, sondern ein bisschen Gras drüber wachsen zu lassen. Es fällt ihm sowieso nicht leicht über seine Gefühle zu sprechen und ich will nicht, dass er so sehr darunter leiden muss (das tut er ja sowieso), wenn ich immer wieder damit anfange.
Inzwischen sind wir beide mit der Kraft am Ende und eigentlich können wir es uns auch gar nicht leisten noch weiter zu machen. Wir haben von den 3 ICSIs noch 17 Embryonen eingefroren und ich stelle mir inzwischen die Frage, ob das alles überhaupt Sinn macht. Wann weiß man denn, dass es an der Zeit ist aufzugeben? Wie soll man denn dann mit dieser Entscheidung, aufgegeben zu haben, überhaupt leben können?????? Was kann ich tun, damit dieser Schmerz, dass es wieder nicht geklappt hat und dass es vielleicht unsere letzte realistische Chance war, endlich weniger wird? Oder einfach mal weg geht?
Ich weiß, da gibt es vermutlich kein Patentrezept, aber ich wäre für jeden Tipp dankbar, wie ich es schaffen könnte, endlich mal wieder an etwas anderes zu denken und etwas anderes als abgrundtiefe Trauer zu empfinden.

Liebe Grüße
Puna


  Re: Abgrundtief traurig
no avatar
   Sonnenscheinxxl
schrieb am 13.06.2013 12:54
Man muss ja nicht aufgeben aber sich selbst den Druck nehmen sollte man. Bekanntlich spielt der ja auch stark mit und wer weiß ob nicht gerade das euch auch im endeffekt von eurem Glück fernhält. Wie oft wurden paar schwanger weil sie aufgehört haben es krampfhaft zu versuchen?

Es ist natürlich tausendmal einfacher gesagt als getan aber vielleicht solltet ihr euch den Druck nehmen und daran festhalten dass es passiert wenns passiert. Sex ist ja immerhin nicht nur da um kinder zu zeugen habt euren spaß in eurer Beziehung und versteift euch nciht nur darauf.

Wer sagt denn dass ihr aufgeben MÜSST? Ihr könnt daseuch zu liebe ja "vertagen" und euch auf andere dinge konzentrieren die euch gut tun smile

Ist natürlich keine Lösung dafür aber ein gut gemeinter tipp

liebe grüße

katharina


  Re: Abgrundtief traurig
no avatar
   Lady Greensleeves
schrieb am 13.06.2013 13:32
Liebe Puna,

kleine Frage am Rande: Woher kommt Deine Verzweiflung, wenn Ihr noch 17 Embryonen eingefroren habt? Oder verstehe ich das jetzt irgendwie falsch? Sage und schreibe 17 (!!) Kryos?
Warum sind denn eigentlich überhaupt 3 ICSIs durchgeführt worden, anstatt erst mal die Kryos aufzubrauchen? Viel billiger und viel schonender für den Körper?

Bin grad ein wenig verwirrt...bei 17 Kryos hast Du doch noch jede Menge Chancen? Ich hatte bei ebenfalls 3 ICSIs nur zwei Kryos - aber die beiden waren Volltreffer smile

LG
Lady Greensleeves


  Re: Abgrundtief traurig
no avatar
   Puna1979
Status:
schrieb am 13.06.2013 13:46
Liebe Lady Greensleeves,

die ICSIs haben wir alle drei nacheinander gemacht, weil da ja bekanntlich die Chancen wesentlich höher als bei den Kryos sind. Und in unserer KiWu-Klinik kostet eine Kryo auch locker um die 1.200 Euro. Momentan sind wir einfach total pleite und auch emotional ziemlich am Ende. Wir könnten vielleicht in einem halben Jahr eine Kryo machen lassen, wenn wir das Geld bis dahin zusammen bekommen. Aber wir wissen beide nicht, ob und wie wir dann die nächste Enttäuschung verkraften sollen.
Aber es ist gut zu erfahren, dass es tatsächlich Frauen gibt, die mit Eisbärchen schwanger geworden sind. Das gibt mir wenigstens ein bisschen Mut.
Bei den ICSIs waren es immer Embryonen in B oder C-Qualität. Was, wenn die tiefgefrorenen Eier auch bloß so "schlecht" sind. Obwohl ja auch keiner beweisen kann, dass die Qualität überhaupt ne Rolle spielt und nur weil wir Menschen immer alles kategorisieren müssen, heißt das ja nicht, dass es für die Natur überhaupt wichtig ist.

LG
Puna


  Werbung
  Re: Abgrundtief traurig
no avatar
   Puna1979
Status:
schrieb am 13.06.2013 13:58
Hallo Katharina,

danke für den Tipp, aber wie funktioniert denn das mit dem "Druck wegnehmen"? Ich hab schon alles Mögliche versucht um nicht mehr dran zu denken: 1. Arbeiten bis zum Umfallen inklusive Wochenenden über mehrere Wochen und Monate hinweg. 2. Temperaturkurve, Zyklus-Computer und Ovu-Tests sind irgendwo in den Tiefen eines Schrankes versteckt und hab ich auch schon ewig nicht mehr angeguckt. 3. Eis essen gehen, im Wald wandern gehen, Shoppen, Reisen, Zuhause bleiben, alles ausprobiert. 4. Alkohol (ja, ich weiß, ist auch keine Lösung) - vertrag ich leider nicht so gut, das endet jedes Mal mit nem schlimmen Kater.
Früher oder später trifft es einen dann doch wieder, wenn man es nicht erwartet: Eiscafé zu 90 % voller Kinder, Schwangeren, Familien, stolzen Großeltern. Shoppen: Wo kommen nur ständig diese schreienden Kleinkinder und Kinderwagenmuttis her???
Dann auch noch dieser blöde Eisprungschmerz jeden Monat, darauf könnte ich gut verzichten. Genauso wie meine Tage, die machen nur noch depressiver.
Und Sex haben wir (zum Glück) auch so, auch ohne an die Fortpflanzung zu denken, sondern einfach nur aus Spaß und Lust.

LG
Puna


  Re: Abgrundtief traurig
no avatar
   Lady Greensleeves
schrieb am 13.06.2013 14:04
Liebe Puna,

ist trotzdem ziemlich ungewöhnlich, dieses Vorgehen...?
Und so schlecht sind die Chancen bei den Kryos nun auch nicht - es gibt da im Kinderwunschforum immer wieder mal ein Posting, wo jemand nach Leuten fragt, die mit Kryo schwanger geworden sind, und da melden sich immer jede Menge Mädels. Also, eine Schwangerschaft im Kryozyklus ist ganz sicher nicht der berühmte 6er im Lotto, sondern echt nichts Ungewöhnliches.
Und wegen der Embryonenqualität würde ich mir jetzt auch nicht zu arge Gedanken machen, wenn sie ganz schlecht gewesen wären, hätte man sie ja wohl gar nicht erst eingefroren.
Mit den aktuellen Kryo-Preisen bin ich jetzt nicht so vertraut, aber hör Dich doch mal bei anderen Praxen um, ob es irgendwo signifikant günstiger wäre? Kryos kann man auch von A nach B transportieren...weiß ja nicht, wo Du wohnst - aber in CZ kostet der Kryozyklus deutlich weniger (ca. 400 EUR).

Also, ich würde da an dieser Stelle überhaupt nicht aufgeben. Geld beiseite legen und dann geht´s weiter. 3 Versuche, das ist echt nicht so sonderlich viel (also, im Verhältnis jetzt zu vergleichbaren Kinderwunschkarrieren, rein subjektiv natürlich schon)...

LG
Lady Greensleeves


  Re: Abgrundtief traurig
no avatar
   Puna1979
Status:
schrieb am 13.06.2013 14:16
Liebe Lady Greensleeves,

ja, du hast bestimmt Recht: Genug gejammert für heute!
Wir wohnen im Rhein-Main-Gebiet, wo es einige Kiwupraxen gibt. Eigentlich fühle ich mich aber bei "unseren" Docs ganz wohl und kenne inzwischen tatsächlich alle beim Namen. Kein Wunder, nach den vielen Terminen.

Danke dafür, dass du mir so viel Mut gemacht hast, den Kopf vielleicht doch nicht bis zum Anschlag in den Sand zu stecken! Der erste Zyklus nach der ICSI macht mich irgendwie immer so fertig. War mal wieder ein paar Tage überfällig (vermutlich mal wieder ne Zyste am Eierstock oder noch die Hormone) und hatte mir mal wieder falsche Hoffnungen gemacht, dass es spontan geklappt haben könnte und dann kam heute früh doch noch die Blutung und hat mich mal wieder am Boden zerstört.
Egal. Ich hoffe dann einfach mal auf die Eisbärchen!

LG
Puna


  Re: Abgrundtief traurig
no avatar
   Lady Greensleeves
schrieb am 13.06.2013 14:50
Liebe Puna,

prima, so klingst Du schon viel besser!
Seltsam - auf die Kryos setzt Du keine Hoffnung, aber auf die (bei ICSI-Indikation tatsächlich ziemlich unwahrscheinliche) Möglichkeit einer Schwangerschaft "einfach so" schon smile

Schön, dass Du Dich in Deiner KiWu-Klinik wohl fühlst, aber das alleine macht Dich ja nun auch nicht schwanger. Entweder Du hast genug Geld, um die Kryoversuche dort durchzuführen (ca 6 x 1.200 EUR im worst case) oder Du hast es eben nicht, dann solltest Du Dich vielleicht mit einem Plan B vertraut machen. Vielleicht brauchst Du ihn ja gar nicht, weil gleich der erste Versuch klappt. Oder das mit dem Geldauftreiben gestaltet sich doch leichter als angenommen. Aber es ist immerhin gut, einen parat zu haben, außerdem hast Du dann in der Wartezeit auch was Sinnvolles zu tun.
Nur so nebenbei, meine Kinder sind in einer tschechischen Klinik entstanden smile Geld bei bei uns sicherlich auch ein Faktor, wobei wir aber ein wenig näher an CZ dran wohnen (aber nur ein wenig...).

Viel Glück,
Lady Greensleeves


  Re: Abgrundtief traurig
no avatar
   Puna1979
Status:
schrieb am 13.06.2013 15:12
Liebe Lady Greensleeves,

ja, das ist wirklich seltsam und auch vollkommen unlogisch. Immerhin sollte frau sich doch nach der langen Zeit an den Gedanken gewöhnt haben, dass es auf natürlichem Weg nicht klappen kann, aber dann funkt doch wieder diese irrationale Hoffnung dazwischen. Schwupps ist sie da. Und mit jedem Tag nach dem regulären Zyklusende wird diese dumme Hoffnung dann auch noch größer und dann sieht man überall Anzeichen, die eigentlich nur PMS sind, was einem aber leider erst hinterher bewusst wird. In diesem Fall nach 5 Tagen.

Vielleicht probieren wir tatsächlich noch eine andere Praxis aus. Meine Eltern wohnen in Sachsen, aber für uns ist das doch schon ein ziemlich weiter Weg bis in die Tschechei. Wie lange halten sich diese Eierchen denn im tiefgefrorenen Zustand? Muss man die selbst transportieren? Wie macht man das denn? Ich schätze, in einer Kühltasche sind ganz sicher keine minus X Grad wie im Labor.

LG
Puna


  Re: Abgrundtief traurig
no avatar
   Lady Greensleeves
schrieb am 13.06.2013 16:28
Liebe Puna,

sollen ja nur Anregungen sein smile Klar ist der Weg weit, aber ich denke, es rechnet sich trotzdem, musst halt 1-2 Tage Urlaub investieren...und dann das Benzin.Oder DU verbindest es mit einem Urlaub in Bayern (ist wohl näher als über Sachsen, z.B. Klinik in Pilsen fällt mir da gerade ein)...
Es gibt spezielle Behälter für den Kryotransport, musst Du mal googlen. Kryos halten sich tiefgefroren wohl sehr lange bis ewig und ja, für den Transport müsstest Du selber sorgen. ich habe mal in irgendeinem Forum mitgelesen, wie eine Userin mit ihrer Klinik nicht happy war und mitsamt ihren Kryos "umgezogen" ist, von daher weiß ich, dass das geht, aber leider weiß ich jetzt keine Details...

LG
Lady Greensleeves


  Re: Abgrundtief traurig
no avatar
   Puna1979
Status:
schrieb am 13.06.2013 17:23
Liebe Lady Greensleeves,

vielen lieben Dank jedenfalls!!! Für alles: für die Aufmunterung, für die Anregungen und für den wohl verdienten Stupser in die richtige Richtung. Es tut soooooooooooooooo gut zu wissen, dass es Leute da draußen gibt, die das auch alles hinter sich gebracht haben und einem Tipps geben können. smile
Jedenfalls geht es mir jetzt wesentlich besser als heute früh!

LG
Puna


  Re: Abgrundtief traurig
avatar    Sweet Angel
Status:
schrieb am 13.06.2013 19:41
Hey, ich wollte dir nur sagen, das ihr mit 17 kryos bitte noch nicht aufgeben solltet. 1200 Euro ist schon echt teuer, viellelicht soltet ihr die klinik wechseln.

Ihr habt noch soviele Chancen. Die beiden Kryos die mir je eingesetzt worden, haben sich alle beide festgebissen, so selten ist ein erfolgreicher Kryoversuch nicht. Du hast ähnliche Chancen wie in einem Frischversuch,wenn sie erstmal das auftauen überstanden haben. Es gibt auch Frauen, die werden nur mit Kryos schwanger. Gib also deinen Kryos eine Chance, es ist auch leben, was verdient hat, das sie zumindest um das Leben bei dir bleiben zu dürfen kämpfen zu können. Bei dem Preis würde ich wirklich ein Klinikwechsel anstreben, ich selber war an einer Uniklinik und hab für meinen Kryoversuch nur 400 Euro bezahlt (Mit medis und Blastokultur).Es gibt sogar auch neuste Studien , wo es heisst, das der Kryoversuch erfolgsversprechender ist, das der Körper der Frau nicht von der Behandlung schon vorbelastet udn gestresst ist. Ich kann es nur bestätigen, ein Kryoversuch war wirklich entspannend.


  Re: Abgrundtief traurig
avatar    Rebella
schrieb am 13.06.2013 23:19
Vielleicht hörst du dich einfach auch noch mal bei anderen Kinderwunschpraxen bei euch in der Nähe um und fragst, was dort ein Kryo Versuch kostet. Falls es irgendwo deutlich günstiger ist, würde ich mitsamt der Embryonen dorthin umziehen.

Ich rate nicht unbedingt dazu, ins Ausland zu gehen. Dort nehmen sie inzwischen auch ganz schön viel Geld. Ich habe da mal recherchiert und finde nicht, dass sich das lohnt. Und bei deinen Kryos hast du auch wenig davon, dass dort mehr als 3 Embryonen kultiviert werden dürfen. Weil, deine Embryonen sind ja nun schon eingefroren. Und wenn der erste Dreierpack nicht zum Transfer reicht, tauen sie auch in Deutschland noch einen weiteren auf. - Es gibt sowohl in Deutschland als auch in Tschechien erfolgreiche und nicht so erfolgreiche Praxen.

Kryos mitnehmen ins Ausland ist nicht unbedingt so einfach möglich. Kann sein, dass eure Klinik auf einen dafür zugelassenen Transportservice besteht.


  Re: Abgrundtief traurig
no avatar
   Puna1979
Status:
schrieb am 14.06.2013 08:37
Hallo Sweet Angel,

Danke, dass macht mir echt wieder ein bisschen Mut. Mein Mann und ich hatten beide durch die Aussagen der Ärzt usw. den Eindruck, dass sich die Kryos nicht wirklich lohnen würden und nachdem wir jetzt schon das Geld für 3 ICSIs innerhalb eines Jahres aufgebracht haben, machen wir uns einfach Sorgen, ob das nicht "rausgeschmissenes Geld" wäre. Aber anscheinend lagen wir wohl mit der Vermutung falsch, wenn es bei vielen Frauen doch so klappt! smile Puh, mir fällt ein kleiner Geröllhaufen vom Herzen, denn eine weitere ICSI würde ich momentan nicht unbedingt machen lassen wollen. Abgesehen von der finanziellen Seite ist es für den Körper doch echt eine ganz schön heftige Sache mit diesen vielen Hormonen klarzukommen und meine Eierstöcke haben echt die Nase voll...

Wir haben hier zwar auch eine Uniklinik, aber deren Ruf ist nicht besonders gut. Eine sehr gute Freundin von mir war dort, weil sie eine Schwangerschaftsvergiftung hatte. Sie musste 6 Wochen bis zur Entbindung in der Klinik bleiben, hatte in den 6 Wochen eigentlich nie denselben Arzt oder dieselbe Hebamme, sondern jeden Tag neue Gesichter. Nach 2 Wochen war sie mit den Nerven vollkommen am Ende und hat fast ständig geheult. In dem Zimmer gab es noch nicht mal einen Fernseher, sondern alle 2 bis 3 Tage neue Bettnachbarinnen, die mit Wehen eingeliefert wurden und nach der Entbindung wieder gehen durften. Nach 4 Wochen wurde dann die Geburt eingeleitet, weil sie es wirklich nicht mehr aushielt. Immer nur liegen, damit der Blutdruck runter geht, natriumarme Kost etc.
Hat zwar alles nix mit der Abteilung für Repro zu tun, aber so geht es dort wohl auf vielen Stationen zu: Viele verschiedene Ärzte, kein fester Ansprechpartner, dem Patienten wird nur im Notfall gesagt, was eigentlich als nächstes passiert...

Wir schauen mal, ob es noch andere Alternativen gibt, die zu unserem Geldbeutel passen.

Liebe Grüße
Puna


  Re: Abgrundtief traurig
no avatar
   Puna1979
Status:
schrieb am 14.06.2013 08:47
Hallo Rebella,

Okay...
Ich werde wohl wirklich erst mal recherchieren. Momentan liegt das Projekt eh auf Eis. Im wahrsten Sinne des Wortes. Also hab ich erstmal viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel Zeit, um mich nach Alternativen umzusehen.

Und dann machen wir weiter, wenn wir den aktuellen Schock verkraftet haben und sich auch das Konto wieder ein bisschen erholt hat.
Manchmal ziehen einen diese Fehlversuche echt runter und dabei investiert man doch alles, was man hat: Zeit, Geld, jede Menge Mut. Hoffentlich klappt es trotzdem noch irgendwann mal. In meinem Bekannten- und Verwandtenkreis sind inzwischen alle Mädels mit Nachwuchs versorgt. Alle, einschließlich denen, wo ich niemals gedacht hätte, dass sie überhaupt jemals einen passenden Deckel finden würden und denen, die eigentlich gar keine Kinder geplant hatten.

LG
Puna


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.06.13 09:12 von Puna1979.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021