Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  starke Selbstvorwürfe, KIWU
no avatar
   was tun?
schrieb am 09.02.2011 11:43
Hallo ihr Lieben,

heute muss ich mir mal meinen Kummer von der Seele schreiben und hoffe auf ein paar Denkanstöße von euch.
Es gibt etwas was mich im Moment sehr belastet und mich ständig mit Gedanken quält.

Ich bin 33 Jahre alt und habe schon seit langen Jahren einen Kinderwunsch. Da mein Exmann unter Azoospermie leidet, waren wir damals auf ICSI angewiesen.

Auch ich habe gesundheitliche Probleme, die mich beim Schwangerwerden behindern. So zb. Allergien und Asthma, Hashimoto, MTHFR- Mutation, leichte Endometriose, leichte Gelbkörperschwäche, ein Myom welches vor 10 jahren entfernt wurde und Verwachsungen an den Eileitern, bzw. die Verwachsungen wurden gelöst, vermutlich sind die Eileiter aber starr und unbeweglich.
Mit meinem Ex hatte ich damals zwei ICSI und eine Kryo, alle negativ. Während der Behandlungen haben mein Mann und ich uns auseinander gelebt, ich habe mich allein gelassen gefühlt und wir trennten uns einige Zeit danach.
Ich war dann fast 3 Jahre Single, weil ich einfach Zeit für mich brauchte um alles zu verarbeiten.
Nun habe ich einen neuen Partner, der ganz toll ist. Er unterstützt mich in allem, liebt mich, ist verständnisvoll und liebevoll, will bald mit mir zusammen ziehen, sieht gut aus und ist einfach ein Traummann in meinen Augen.
Er ist drei Jahre jünger als ich und hat ebenfalls starken Kinderwunsch, wir versuchen nun seit 4 Monaten auf natürlichem Weg schwanger zu werden (ohne irgendwelche Medis im Moment) und es klappt natürlich nicht.
Ich weiss auch, dass 4 Monate nicht lange sind, durch meine Vorgeschichte und Erkrankungen mache ich mir aber Gedanken, dass es vermutlich nie klappt. Und ich mache mir große Vorwürfe. Bei meinem Exmann war es damals nicht so das Problem für mich, weil da ER Hauptverursacher war mit der Azoospermie.
Jetzt liegt es aber vermutlich an mir.
Sicher haben wir die Möglichkeit wieder eine künstliche Befruchtung in Anspruch zu nehmen, aber dafür müssten wir heiraten und selbst die 50% Zuzahlung könnten wir uns im Moment nicht leisten, weil mein Freund noch 2 Jahre studiert. In 2 jahren bin ich 35. Ich habe erst heute etwas über den AMH Wert gelesen und mir wird ganz schlecht bei dem Gedanken daran, dass es bald zu spät sein könnte.

Es geht mir sehr schlecht, weil ich Angst habe meinem Freund den Wunsch nach einem Kind nicht erfüllen zu können. Ich fühle mich unglaublich unter Druck. Ich mache mir Vorwürfe... denke sogar darüber nach die Beziehung zu meinem Freund zu beenden, damit er die Möglichkeit hat mit einer anderen Frau sich diesen Wunsch zu erfüllen und glücklich zu werden. Er ist ein toller Mann, er hat nur das Beste verdient und ich möchte ihn nicht traurig sehen oder machen durch den unerfüllten Kinderwunsch. Er ist erst 30, er hat noch alle Zeit der Welt mit einer anderen Frau Vater zu werden.
Ich habe auch schon andeutungsweise mit ihm darüber gesprochen. Er hat gesagt, dass er auch sein Leben mit mir verbringen möchte, wenn es mit einem Kind nicht klappt. Aber er ist sich sicher, dass es klappen wird.
Ja... er steckt auch nicht so in der Materie drin wie ich. Er ist blauäugig noch in diesen Dingen, weil er sich noch nie mit Unfruchtbarkeit befasst hat vorher. Ich hingegen schon.
Ich ziehe mich schon langsam innerlich von ihm zurück, melde mich nicht mehr so oft am Tag bei ihm, weil ich nicht weiss wie ich damit umgehen soll. Das fällt ihm natürlich auch auf, er meinte schon, dass wir gar nicht mehr soviel kuscheln wie früher, weil ich einfach die Nähe nicht so zulassen kann, weil ich innerlich völlig fertig bin. Ach man... er hat das einfach nicht verdient... was mach ich nur???

traurige Grüße


  Re: starke Selbstvorwürfe, KIWU
no avatar
   St_Pauli
Status:
schrieb am 09.02.2011 11:53
Hallo,

also versuch mal ganz, ganz schnell aus deiner Gedankenspirale rauszukommen. Du setzt dich damit selbst furchtbar unter Druck.
Zunächst mal sind deine Beschwerden zwar alles Sachen, die einen Kiwu möglicherweise (!) erschweren, aber so lange du intakte Eileiter hast, kannst du auch ss werden. Punkt!!! Das solltest du dir vor Augen führen.
4 Monate sind noch nicht lang, ich würde allerdings nachhelfen, indem ihr zumindest zeitlich richtig schnackselt - bedeutet Ovulationstests oder Fertilitätsmonitor, sofern du einen regelmäßigen Zyklus hast.

Es stimmt, dass die Fruchtbarkeit mit dem Alter nachläßt, aber der AMH-Wert sagt in erster Linie nur darüber was aus, ob du medikamentös gut stimuliert werden kannst. Ich hatte einen AMH von 0,7, hatte trotzdem regelmäßige ES und wurde nach KB auf ganz natürlichem Weg ss - mit 39.

Also, da dein Freund eh Student ist, drängt ja auch noch nichts, oder? So ein Kind will ja auch versorgt werden. Versuch es noch ein paar Monate natürlich und dann könnt Ihr immer noch den Weg der KB gehen.

Drücke dir die Daumen!


  Re: starke Selbstvorwürfe, KIWU
no avatar
   Galina76
Status:
schrieb am 09.02.2011 12:29
Hallo,

Was sind das für Töne? Du liebst deinen Freund und er liebt dich oder? Also bitte bitte entziehe deine Liebe ihm nicht, mache dich nicht selbst unglücklich. Ich verstehe dich sehr gut und vor allem deine Angst, wie du in meinem Profil sehen kannst habe ich auch meine Problemchen ( Hashimotto) und es liegt an mir das wir nicht schwanger werden können, daher weiß ich ganz genau wie es dir zu Mutte ist. Aber man muß optimistisch sein und ich gebe meiner Vorschreiberin recht, 4 monate sind nicht lang probiere es mit Ovutests, es ist alles möglich, Wunder gibt es immer wieder. Ich bin bald 35 und versuche so optimistisch wie möglich zu sein und das rate ich dir auch. Wenn allerdings in 1 Jahr nach vielen üben immer noch keine Schwangerschaft eingetreten ist würde ich an deiner Stelle deinen Freund heiraten ( warum nicht, ihr liebt euch) und mit KIWU Behandlung anfangen. In unserem Zentrum ist es möglich die Behandlungen in Raten zu bezahlen, vielleicht wäre es auch was für euch? Kopf hoch und bitte bitte keine Selbstvorwürfe, du wirst sehen es klappt schon

GlG
Galina


  Re: starke Selbstvorwürfe, KIWU
no avatar
   *Jane*
schrieb am 09.02.2011 12:35
Überleg doch mal, wie du an seiner Stelle handeln würdest. Würdest du deine Partnerin (deinen Partner) verlassen wegen des - potenziell - unerfüllten Kinderwunsches? Würdest du eine Beziehung aufgeben, in der du glücklich bist und Jemanden verlassen, mit dem du Kinder möchtest, nur weil das eventuell nicht klappt? Immerhin müsstest du erst wieder Jemanden finden, mit dem du denselben Wunsch nach Kindern verspürst.

Es ist seine Entscheidung und du solltest sie nicht für ihn treffen. Das macht euch Beide nicht glücklich.

Was die Erfüllung des Kinderwunschs angeht: Natürlich muss man das realistisch sehen und es kann auch sein, dass es nicht klappt. Allerdings ist deine Darstellung auch nicht die realistischste. Zum einen ist diesmal keine Azoospermie im Spiel, so dass die Chancen besser stehen könnten. Zum anderen kennst du deinen AMH-Wert bzw. deine ovariellen Reserven wahrscheinlich gar nicht genau. Vielleicht wäre es hilfreich, wenn du diese beim Gyn bestimmen lässt, damit klar ist, wie viel Zeit euch noch bleibt. Dein Alter spielt zwar auch eine Rolle, aber natürlich muss auch finanziell der Rahmen stimmen. Die Zeit bis eine ICSI möglich wäre, könntest du auch nutzen, die Eileiterdurchgängigkeit zu klären. Sollte diese vorhanden sein, könnte man Stimulation und GV nach Plan versuchen, ggf. mit Begleitung durch Heparin und/oder ASS100.

Beziehe deinen Partner auch in deine Gedanken ein und frag ihn nach seiner Meinung. Das ist ganz wichtig für eure Beziehung.

Alles Gute!

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Werbung
  Re: starke Selbstvorwürfe, KIWU
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 09.02.2011 19:23
Hallo,

du klingst ziemlich verzweifelt.
Meine Frage wäre, hast du dich nach deiner Trennung von deinen Exmann, mit den mißglückten Kinderwunsch und scheitern der Ehe auseinander gesetzt?
Hast du dir eine Trauerzeit genommen?
Dein Schreiben klingt, als brauchst du dringend Hilfe aber eher für deine Psyche als momentan bei eurer Babyplanung.
Du solltest dir Hilfe holen bei einer Psychologin, erst einmal zu dir kommen, neuen Mut schöpfen und eine innere Ruhe bekommen.
Das ist für den Kinderwunsch auch das A und O.
Für die weitere Planung brauchst du viel Kraft und daran solltest du am ehesten Arbeiten.
Ich denke nicht das es dein Ernst ist, dass du deinen Freund verlassen möchtest.
Das würde dir auch nicht gut tun, denn du wärst noch unglücklicher und dein Kinderwunsch würde sich so nie erfüllen.
Du bist für den Kinderwunsch einen großen Schritt weiter denn du weißt wo deine medizinischen Probleme sind.
Das wird dir momentan sicher nicht helfen aber ist wirklich ein großer Schritt.
Auf normalen Weg, selbst wenn es medizinisch klappen würde, würdest du momentan nicht schwanger werden.
Du blockierst dich selbst, bist erschöpft und deine Psyche hat den Standpunkt, es klappt sowieso nicht.
Wenn du ausgelaugt bist dann wird dein Körper nicht eine Schwangerschaft einrichten, denn er braucht alle Kraft für dich.
Auch für eine Schwangerschaft ist ein ausgeglichendes Wesen sehr wichtig.
Du bist 33 Jahre und kannst noch viele Jahre schwanger werden.
Klar sinken die biologischn Chancen aber ist doch sehr gut möglich.
Du drehst dich im Kreis und kommst nicht aus und dir wird da sicher nur ein Aussenstehender helfen können.
Deine Grundbasis ist vorhanden, du hast einen Partner der dich liebt, der Kinder mit dir möchte und dir auf allen schwierigen Wegen begleitet.
Wenn es dir besser geht dann plant ganz in Ruh was ihr für Möglichkeiten habt.
Seh es realitisch,denn es macht keinen Sinn wenn du eher Alleinverdiener bist eine Behandlung anzufangen und vielleicht dich zu verschulden.
Bei mir ist es auch so, dass wir noch bis kommenden Jahr warten müssen,aus beruflichen Gründen.
Ich hätte es auch lieber früher aber auf die Zeit kommt es nicht mehr drauf an.
Bei uns spielt das Alter, eher bei meinen Mann eine große Rolle, da er nicht mehr tausfrisch ist.
Mit 35 Jahren kannst du super schwanger werden und auch dich behandeln lassen, wenn es auf natürlichen Weg nicht klappt.
Mein Tip, suche dir Hilfe das es dir besser geht, das du dein Leben geniessen kannst, dann sprecht ganz in Ruhe über eure Möglichkeiten.
Das dauert einige Monate und während dessen habt ihr Sex, könnt ihn geniessen, du bist innerlich frei und wer weiß,
vielleicht ist eine Behandlung dann nicht mehrnötig.
Ich wünsche dir alles Gute.

LG Lexi


  Re: starke Selbstvorwürfe, KIWU
avatar    Jiri
schrieb am 10.02.2011 12:30
Also ich war auch schon 39 als meine Zwillinge geboren wurden. Ich würde mich da zeitlich nicht so unter Druck setzen.
Du hast doch einen Freund der zu dir hält, also was willst du mehr.
Davon mal ab - auch wenn das hier in einem Kinderwunschforum so vielleicht nicht so gut passt- : Mann kann auch ohne Kinder ein glückliches Leben führen.
Ich habe auch hart an meinem Kinderwunsch gearbeitet (3xivf, 1 Fehlgeburt, 1 Eileiterschwangerschaft), aber ich hätte, denke ich, auch ohne Kinder einen Sinn in meinem/unserem Leben gesehen. Das finde ich generell wichtig, ob man nun Kinder bekommt oder nicht, erzwingen kann man es eh nicht.
Genießt erst mal euer Glück!

Alles Gute!


  Re: starke Selbstvorwürfe, KIWU
no avatar
   Kirsche73
schrieb am 11.02.2011 14:55
"Ach man... er hat das einfach nicht verdient..."
Richtig, aber du auch nicht!!!! Niemand verdient so etwas und doch passiert es immer wieder und wieder und wieder! Hast du deinen vorherigen Partner weniger geliebt, weil er Azoospermie hatte? Hast du ihm die Schuld an eurer Kinderlosigkeit gegeben?
Ich weiß, daß man sich als "Verursacher" oft schuldig fühlt aber es geht nicht um Schuld sondern um medizinische Probleme. Niemand ist mit Absicht unfruchtbar oder um den Partner zu ärgern. Und selbst wenn es bei euch wieder nur mit KB gehen wird, so wirst auch du wieder den Hauptteil der Belastungen tragen müssen. Nimm deinem Freund nicht das Recht auf eine eigene Entscheidung! Vielleicht will er nicht einfach nur Kinder, sonder Kinder mit DIR, weil er DICH liebt. Natürlich ist er noch "blauäugig" und weiß nicht, was evt auf euch zukommt, aber er wird es lernen wie du es auch gelernt hast. Und wenn eure Beziehung gut ist, dann hast du diesmal einen Partner an der Seite, mit dem du das Schicksal -ganz egal wie es ausgehen wird - annehmen kannst.
Und wirklch, die meißten deiner Probleme sind behandelbar und ohne die Azoospermiegeschichte habt ihr ganz andere Grundvoraussetzungen! Meine Freundin mit Hashi und PCO ist mit 41 Jahren (Mann ist 10 Jahre älter) problemlos schwanger geworden, hatte eine super Schwangerschaft und jetzt ist sie glückliche Mutter eines durchschlafenden Kindes! So kann es auch laufen!!! Nur Mut und wirf nicht deine Beziehung weg aus Angst vor etwas, das vielleicht niemals eintrifft.
Kirsche




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021