Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Kann mir jemand ein wenig mehr HOFFNUNG geben...traurig
no avatar
   UnLuCkY
schrieb am 07.02.2008 00:31
Hallo Ihr..Exitus

Ich kann einfach nicht mehr, hab schon so viel hier gelesen und mich immer wieder zurückgehalten zu schreiben..
Ich bin 1,5 J. mit meinem Mann zusammen, seid 24.01.07 verh. seid da KW. Jeden Monat wieder verzweiflung wenn die Rote Armee antanzt, und ich hatte Unterleibsschmerzen der feinsten Art. Die mein ex FA aber nur mit Scherzlinderung tilgte, seid 17 Monaten und und und NIX...! Trostlose Vorstellung..Ich hab ne Frage
Dann FA wechsel weil mein FA nicht fähig genug war fest zu stellen, das ich eine Verschleppte Chlamydien...ITIS(<_enzündung) seid 10 J. hatte. ZahnschmerzenAlso nun bin ich zwar mit der FA zufrieden, und kam gleich ins KH zur Laporpsk. am 29.01.08, also 5 Tage nach Hochz.-Tag. Die OÄ der Gyn sagte nur, bitte kein GV, da es ja evtl. zu einer Schwangerschaft im Bauchraum kommen könnte, weil die EL ja auf Durchgängigkeit getestet werden. Nach der OP im Aufwachraum kam die OÄ die mich unterm Messer hatte dann schon zu mir, weil ich darum gebeten habe, und teilet mir folgendes mit: (da ich ja schon Vermutungen hatte das die li. Seite zu ist)... die-Teppich-Unter-den-Füßen-weg-gezogene-Diagnose :Sterilität a.G.v. EL-verklebung (bdseits) + Entfernung des li. EL+ ESt. ufffff...sehr treurignicht's verdauuuut von all dem und der Fall in ein tiefes endloses Loch fing an..

Seid dem gehe ich meinem Mann aus dem Weg, ich mag nicht wenn er mich küsst mich anfässt... einfach nix! Ich weine immerzu...weil ich weiß das ich ihm kein Kind auf normalem Weg schenken werde NIEEEEEEEEEE...Er verhält sich so süss mir gegenüber, und tut alles um es mir ein wenig leicher zu machen...

Unter Procedere steht: 3 Versuche IVF FREI, das heißt Reagenzglas BABY??????

Mensch kann es denn so viel schmerz in einem Herzen wie meinem grad auf dieser Welt geben??? Und die % Zahl auf Erfolg ist ja so ernüchternd minimal.(ca.35%)..
Da kann ich mich ja nicht wirklich ss fühlen, wenn es dann hinhaut. Ein paar von euch lieben Mädels habe ich ja auch schon geschrieben, ...die Hoffnung geht zuletzt, ja das stimmt... zuletzt.
Aber kann es selber nicht begeifen, das mir so etwas passiert..

Dazu kommt noch das ich gelesen habe, das eine IVF bei einem Ehepaar erst gemacht wird wenn der Mann über 25J . ist und die Faru nicht älter als 40 J.. Tija ich bin in wenigen Tagen 32 J. und mein Mann 22 J. Es war und ist die Liiiiiiiebe meines Lebens und ich fühle mich sooooooooo Verdammmmmmmmmmmmmmmmt einsam und auch Ungerecht v. dem da oben behandelt(wenns den denn gibt), weil ich dann noch 3 lange lange J. warten MUSS, bis überhaupt etwas passiert, ich bin dann 35 J. und die Chancen sinken sinken sinken traurig. Ich kann nicht mehr Mädels, ich bin echt am Ende und weine während ich das hier schreibe.....

by


  Re: Kann mir jemand ein wenig mehr HOFFNUNG geben...traurig
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 07.02.2008 08:01
Hallo,

erstmal streichel!!!

Ich schreibe Dir mal meine Geschichte auf- das Happy end siehst Du in der Signatur!

Heirat 05/03- Pille abgesetzt, da KiWu.
ab 08/03 immer wieder Unterleibsschmerzen- Ursache konnte nicht geklärt werden.
01/04 Bauchspiegelung und absolut für mich überraschend die Diagnose Endometriose mit verklebten Eileitern. Für mich brach eine Welt zusammen; ich fühlte mich als Versagerin, keine echte Frau usw. usw.
Wir haben dann gleich mit der Vorbereitung zur IVF angefangen. Das SG meines Mannes war top- einerseits natürlich eine gute Nachricht, aber somit lag auch alle "Schuld" 100%ig bei mir...
Der 1. Versuch ging schief.
Der 2., ein knappes halbes Jahr später, heißt Paul....

Im Nachhinein weiß ich, dass mir eine kompetente psychologische Beratung sehr gut getan hätte in dieser schweren Zeit. Denn all meine Schuldgefühle sind objektiv gesehen absoluter Quatsch!!!!!!

Ich kann Dich so gut verstehen!!!!!!!

Sucht Euch eine KiWu-Praxis und einen Therapeuten (oft bieten die Praxen das selbst an)- sich jetzt daheim verkriechen bringt Euch nicht weiter!

Und, nebenbei, Du findest in diesen Foren genug ähnliche Schicksale- scheu Dich nicht, Dir Deinen Kummer hier von der Seele zu schreiben! Wir können Dir sicher helfen!

Ganz liebe Grüße
Kristina


  Re: Kann mir jemand ein wenig mehr HOFFNUNG geben...traurig
no avatar
   Heike123456789
schrieb am 07.02.2008 09:17
Also, ehrlich!! So sehr ich natürlich Deinen ersten Schock verstehe, so schlimm ist Deine Diagnose nicht.
Liegt der unerfüllte KiWu an mechanischen Ursachen (EL kaputt, Sperma zu schlecht), hast Du Glück in Unglück, denn Deine Chancen, ein Kind zu bekommen, sind sehr groß. Anders sieht es bei all den Frauen aus, die z.B. an Endo leiden, PCO haben oder Low-Responder sind. Auch ein normal fertiles Paar hat pro Zyklus eine Chance von ewa 30-35% schwanger zu werden - in Eurem Fall hebt eine IVF/ICSI Euch also auf genau dieses Niveau. Nicht mehr, aber auch nicht weniger!!! Also, nicht so viel jammern, dafür gibt es wirklich keinen Grund, zumal es noch eine halbe Ewigkeit dauert, bis Du 40 wirst und Deine Chance rein statistisch betrachtet noch einmal erheblich abfällt.

Was soll das Geschwafel, ein "Kind aus dem Reagenzglas" und man könnte sich "nicht richtig schwanger" fühlen? Wenn Du ein grundsätzliches Problem mit künstlicher Befruchtung (was für ein bescheuertes Wort, die BEFRUCHTUNG an sich verläuft schließlich ganz natürlich) hast und diesen Weg nicht gehen möchtest, bleibt nur Adoption oder kinderlos bleiben.

Noch ein Wort zu den Kosten: Ob das mit der KK so stimmt, weiß ich nicht. Frag dort einfach nach. Wenn die KK nicht zahlt, könnt ihr auch Selbstzahlerversuche starten. Ok, nun wird kommen "soviel Geld haben wir nicht". Mmmmmmhhhh, ein Kind kostet viel mehr als eine Selbstzahler-IVF, kann ich dazu nur sagen.....


  @heike
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 07.02.2008 11:02
Hallo Heike,

jetzt kenne ich natürlich Deine Geschichte nicht.
Aber ich finde es nicht sehr schön, dass Du Unluckys Worte als Geschwafel bezeichnest....
Man/frau ist in einer Ausnahmesituation und es (so war es jedenfalls bei mir) braucht eine Weile, um sich davon zu verabschieden, einfach beim Sex ss werden zu können wie 1000 andere tagtäglich. Sondern sich einer Behandlung unterziehen zu müssen, die mit so vielen Hoffnungen und Wünschen verbunden ist und eben rein statistisch gesehen auch nicht immer von Erfolg gekrönt wird. Während die "anderen" ihren Alltag leben, den Sex genießen usw. usw. muss man oft zum Arzt, ist an genaue Zeiten gebunden, muss sich ggf. selbst Spritzen setzen und Hormone nehmen. Schön ist das nicht....
Und ich habe unseren KiA auch anfangs mehrfach gefragt, ob Pauls Neigung zur Bronchitis eventuell von seiner Entstehung im Reagenzglas kommen kann.
Das sind alles völlig irrationale Überlegungen, natürlich. Aber Gefühle und Ängste sind nun mal nicht rational...
Klar, eine gesunde Frau wird auch nur zu xy% ss im Zyklus, aber die WEISS oft gar nicht, dass sie ss war und es eben nicht gehalten hat. Da ist eventuell die Periode mal etwas stärker, aber das war´s schon....
Ich habe auch Zeit benötigt, bis ich meine Schwangerschaft so richtig genießen konnte und meinen Schuldkomplex und mein Versagensgefühl ist leider erst so richtig verschwunden, als ich 2006 normal ss wurde (war eine Eileiterschwangerschaft).
Und, nebenbei, der Kummerkasten ist ein Jammerkasten- da darf jeder!

Nimm´s mir nicht übel; natürlich hast auch Du das Recht, hier zu posten wie Du möchtest.

LIebe Grüße
Kristina


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.02.08 11:03 von Liebchen.


  Werbung
  Re: Kann mir jemand ein wenig mehr HOFFNUNG geben...traurig
no avatar
   *Jane*
schrieb am 07.02.2008 11:18
Hallo,

ich kann gut nachvollziehen, dass eine solche Diagnose ein Schock ist, den man erst einmal verarbeiten muss. Mir ist es ähnlich ergangen, nur habe ich die Diagnose "dichte Eileiter" (+ Endometriose) erst erhalten, als wir schon wegen des sehr schlechten Spermiogramms ICSI-Kandidaten waren.

Lass dir ein bisschen Zeit, dich damit auseinander zu setzen und besorg dir Informationen zur IVF (u.a. gibt es sehr gute Infos im Theorieteil zu dieser Seite). Ja, es wird ein Reagenzglas-Baby sein - aber das wird dich nicht mehr interessieren, wenn du im Arm hältst, denn es wird genau so lachen und weinen wie jedes andere Baby auch. Und auch die Schwangerschaft wird genau so schön oder problematisch wie eine, die auf natürlichem Wege entstanden ist. Das kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen.

Natürlich gibt es auch noch die Möglichkeit, sich gegen diesen Weg zu entscheiden (der sicherlich nicht leicht sein wird) und auf eine Adoption oder ein Pflegekind zu setzen. Das ist die Entscheidung, die ihr Beide (nicht nur du) in nächster Zeit treffen müsst. Aber ihr habt Zeit dafür, setzt euch nicht zu sehr unter Druck. Überlegt euch, wie stark euer Kinderwunsch ist und ob ihr es in ein paar Jahren bereuen würdet, wenn ihr die Kiwu-Behandlung nicht macht.

Noch ein Wort zu den Chancen: 35 Prozent klingt erst einmal nicht viel, aber man muss dagegen halten, dass ein gesundes Paar pro Zyklus auch nur eine 30prozentige Chance auf eine Schwangerschaft hat. Deren Vorteil besteht einzig und allein darin, dass sie es öfter probieren können.

Eine IVF könnt ihr auch machen, solange dein Mann noch nicht 25 ist. Allerdings müsst ihr die Kosten dann komplett selbst tragen, denn die KK übernimmt erst ab 25. Da die Kosten sehr hoch ist, solltet ihr unbedingt die Preise vergleichen (eine Behandlung im Ausland wäre bspw. auch eine Option für Selbstzahler).

Es gibt sicherlich ein Licht am Ende des Tunnels, auch wenn du es momentan nicht sehen kannst.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: Kann mir jemand ein wenig mehr HOFFNUNG geben...traurig
avatar    Mexi
schrieb am 07.02.2008 15:58
Hallo
Es tut mir sehr leid was du gerade durchmachen musst, dafür hast Du aber eine genau Erklärung warum es nicht klappt. Ich bin jetzt am Ende meines 35 erfolglosen ÜZ und bei uns beiden ist alles i.O., denn z.Z. ist meine SD super eingestellt, und es will trotzdem nicht klappen, und mein Schatz ist absolut gegen künstliche Befruchtung. Mir bleibt also nicht anderes übrig als jeden Monat neu zu hoffen und erneut auf die Schnautze zu fallen. Freu dich also, dass Dein Schatz dich stützt und dass Du eine Diagnose hast. Der Rest wird sich finden, und bald siet ihr zu dritt oder zu viert.
LG Mexi


  Re: Kann mir jemand ein wenig mehr HOFFNUNG geben...traurig
no avatar
   UnLuCkY
schrieb am 07.02.2008 21:42
@ Heike 1-9
also erhlich, find ich schon krass, was du da von Dir gibst, MEHR fällt mir dazu nicht ein.
Schau mal...EXRTA für DICH schalfen


SGB V § 27a Künstliche Befruchtung
(1) Die Leistungen der Krankenbehandlung umfassen auch medizinische Maßnahmen zur Herbeiführung einer Schwangerschaft, wenn

1.diese Maßnahmen nach ärztlicher Feststellung erforderlich sind,

2.nach ärztlicher Feststellung hinreichende Aussicht besteht, daß durch die Maßnahmen eine Schwangerschaft herbeigeführt wird; eine hinreichende Aussicht besteht nicht mehr, wenn die Maßnahme drei Mal ohne Erfolg durchgeführt worden ist,

@liebchen und den anderen DANKE das ich mich auskotzen kann
knuddel

3.die Personen, die diese Maßnahmen in Anspruch nehmen wollen, miteinander verheiratet sind,

4.ausschließlich Ei- und Samenzellen der Ehegatten verwendet werden und

5.sich die Ehegatten vor Durchführung der Maßnahmen von einem Arzt, der die Behandlung nicht selbst durchführt, über eine solche Behandlung unter Berücksichtigung ihrer medizinischen und psychosozialen Gesichtspunkte haben unterrichten lassen und der Arzt sie an einen der Ärzte oder eine der Einrichtungen überwiesen hat, denen eine Genehmigung nach § 121a erteilt worden ist.

(2) Absatz 1 gilt auch für Inseminationen, die nach Stimulationsverfahren durchgeführt werden und bei denen dadurch ein erhöhtes Risiko von Schwangerschaften mit drei oder mehr Embryonen besteht. Bei anderen Inseminationen ist Absatz 1 Nr. 2 zweiter Halbsatz und Nr. 5 nicht anzuwenden.

(3) Anspruch auf Sachleistungen nach Absatz 1 besteht nur für Versicherte, die das 25. Lebensjahr vollendet haben; der Anspruch besteht nicht für weibliche Versicherte, die das 40. und für männliche Versicherte, die das 50. Lebensjahr vollendet haben. Vor Beginn der Behandlung ist der Krankenkasse ein Behandlungsplan zur Genehmigung vorzulegen. Die Krankenkasse übernimmt 50 vom Hundert der mit dem Behandlungsplan genehmigten Kosten der Maßnahmen, die bei ihrem Versicherten durchgeführt werden.

BVerfGE v. 28.2.2007 I 350 - 1 BvL 5/03 -


Das einzige was ich mir seid ich denken kann ist ein Baby mein meinem Mann zu haben, er steht ja auch zu mir, auch wenns grad mal schwer ist. Dazu kommmt noch das er Türke ist, und in solchen Familien einfach Kinder dazu gehören..


  Re: Kann mir jemand ein wenig mehr HOFFNUNG geben...traurig
no avatar
   UnLuCkY
schrieb am 07.02.2008 22:23
@ Mexi.. streichel

ich kann das nur echt zu gut verstehen...Mein Mann ist ein Engel, auch wenn es grad nicht so hin haut mit der ungeteilten Zweisamkeit und darum tut es um so mehr weh, wenn man solch eine Diag. bekommt, wenn MANN/FRAU ein BABY möchten.
Ach wenn ich nur könnte...

Auch Dir wünsche ich ganz viel Liebe und Glück sowie eine Popcorn Eimer (soll es darstellen) voller Segen


  Re: Kann mir jemand ein wenig mehr HOFFNUNG geben...traurig
avatar    silwer
schrieb am 07.02.2008 23:03
Das es dir die Füße weggehauen hat glaub ich gerne. So ging es mir nach unserer Diagnose auch. Nur das es bei uns am schlechten Sperma meinen Mannes liegt. Unser Urologe damals war auch noch so einfühlsamm uns zu fragen wie groß denn der Kinderwunsch wäre. Naja, schon groß sonst säßen wir ja wohl nicht hier, oder? Tja, kam dann zur Antwort, mit dem Spermiogram können sie das Vergessen, da brauchen sie nichtmal an eine Behandlung denken.
2. Meinung eingeholt, ok, wir versuchen es mit ICSI.
Die 35% Changse sind jetzt 15 Monate Alt. Im 1. Versuch und mit nur einer befruchteten Eizelle.
Ob die Kasse zahlt bei euch weiß ich nicht, aber fragen kostet doch nichts. Wen ihr glück habt bewilligen sie es ja doch in betracht der Gesammtsituation und nicht nur seines Alters.
Und so Antworten wie die von Heike, sorry aber scheiß drauf.


  Re: Kann mir jemand ein wenig mehr HOFFNUNG geben...traurig
no avatar
   UnLuCkY
schrieb am 08.02.2008 14:15
@*Jane*
@Mexi
@Liebchen
@Silver

Echt süss von euch, ich danke euch für die
Hoffnung die ihr mir und anderen weiter geben könnt,
und selber WÜNSCHE ICH EUCH
(auch wenn es komisch klingt)
GOTTES FETTEN SEGEN FÜR EURE STUATIONEN UND DAS EURE GEBETE ERHÖRT WERDEN UND SIE IM Zunge rausstreckenSINNE IN GOTTES OHREN EIN SÜSSER KLANG SIND

mir geht es auch schon besser, ich kann ja nicht immer nur schlecht drauf sein....Und am Montag 11.02. habe ich den Nach-/ Untersuchungstermin bei der FÄ. mal sehen ob da gleich der Antrag an die KK raus geht..

Ich wollte Heike eine PM senden doch das geht irgendiwe nicht...?Ich habe mich sehr viel in den letzten Nächten erkundigt und auch dem Ministerpräsident Saarland Peter Müller ,der für die Gesetzgebung § 27a SGB Künstliche Befruchtung zuständig ist eine email geschrieben, das er uns hier im Forum doch bitte ein Staitment hinterlassen soll, ob das alte Gesetz von 2004 wieder in kraft tritt, oder sich etwas ändert, da das ja erst vo kurzem wieder auf dem Landtag debatiert wurde, mal sehen was da bei raus kommt, hoff doch das wir davon überweigend bereichert werden...

BUSSIS


  Re: Kann mir jemand ein wenig mehr HOFFNUNG geben...traurig
avatar    Mexi
schrieb am 08.02.2008 18:15
  Re: Kann mir jemand ein wenig mehr HOFFNUNG geben...traurig
no avatar
   Claudi
schrieb am 09.02.2008 21:26
Hallo,

als wir die Diagnose Azoospermie bekamen war ich auch am Boden zerstört. Die Frage "warum gerade wir" und "warum bestraft mich Gott" stellte ich mir auch sehr oft. Die Trauer um unser nie geborenes und sehnlichst gewünschtes Kind dauerte einige Monate.
Wir haben dann den Weg der Adoption gewählt. Vielleicht sind wir von "oben" für andre Kinder bestimmt, die genau uns brauchen?

Alles Liebe,


  Re: Kann mir jemand ein wenig mehr HOFFNUNG geben...traurig
no avatar
   Viktoria1
schrieb am 10.02.2008 20:47
Ich habe mir nicht alles durchgelesen, aber die 35 % gelten pro Versuch und man sollte schon damit rechnen, drei oder vier zu machen, und dann ist die Wahrscheinlichkeit schon viel höher.

In meiner Kiwu-Praxis lagen die Chancen im übrigen bei über 40 % pro Versuch!!!!!!!!!!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020