Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Was kann ich den noch machen ???
no avatar
   dicky
schrieb am 28.07.2007 21:42
Hallo

Ich weiß nun leider echt nicht weiter.Möchte nun mal ausenstehend fragen was und wie Ihr handelt würdet.Leider habe ich im meinem täglichen Forum nicht das gehört oder als Antwort bekommen was ich gedacht habe.
Unser Problem ist schon länger aber ich will nun nicht zu weit ausholen.Ich habe eine ganz liebe Stieftochter sie ist bei uns aufgewachsen mein Mann war alleinerziehender Vater.
Im Endefeckt bin ich schon 2 fache Oma und das mit 33 Jahren.Mein unser Problem ist nun folgendes:Meine Tochter hat vorgestern Ihren Sohn vom JA aus abgeben müssen.Er ist nun bei seinem Vater.Nun haben wir Angst um die kleine Tochter von Ihr.Sie würde vom Vater nicht genommen werdne wens hart auf hart kommt(möchte die Umstände nicht weiter ausholen ist eine Vaterschaftssache).Noch meint unsere große ist ja alles esay und kein Problem auch mit der kleinen.Doch ist ist überfordert mit Haushalt und Kinder und einfach allem.Bekomtm seit Jahren Elternhilfe vom Jugendamt und hat auch von unserer Seite immer die volle Unterstützung.Doch hat sie seit sie den neuen Freund hat die Kinder laufend nach Ihren Freunden gegeben mal den mal den.Wird sich dan nun ändern wo sie nur noch die Kleine hat???Ich glaube nicht.Wir haben Ihr nun heute angeboten die Kleine wens den wirklich mal soweit komtm und sie nicht mehr weiter weiß zu uns zu nehmen.Sie könnte vom JA auch Ihren Sohn wieder bekommen und was sagt sie mir heute nö will ich erst mal nicht.Ich kann das alles nicht glauben ich bin total durcheinander alles ist so unwirklich.Wie kan nsie nur so sein auf einmal???Klar sie ist jung (22) sie hat imemr schon viel Hilfe von uns auch in ANspruch genommen.Obs nach 2 Wochen war weil kein Geld mehr da war aber noch soviel Monat oder keine Nahrung immer haben wir geholfen.Nun meinte sie eben ja dan kannste die Kleine nehmen wen ich mal ne Woche Urlaub brauche oder so mensch das ist doch keine Dauerlösung.Irgndwie bin ich mit dem Latein am ende was soll ich tuen ich weiß einfach nicht mehr weiter .Tschuldigung das nun alles was durcheinader ist .Ich hoffe aber Ihr versteht meine Angst.Nochwas vorweg die Kinder haben es sonst immer gut bei Ihr gehabt wirklich sie hat sie weder geschlagen noch sonstwas.Aber wie das JA gesagt hat eben keinerlei Altagsstrucktur.Und das will sie einfach nicht ändern


  Re: Was kann ich den noch machen ???
no avatar
   Petra72Z
schrieb am 28.07.2007 22:20
Hm Dicky,

weiss auch nicht so recht.

Spontan würd ich sagen, es ist wohl besser, wenn du dich erstmal um die Kleine kümmerst, bis sie irgendwie mit sich selber wieder klarkommt und "erwachsener" wird. Denn alles, was das Jugendamt mal so anzettelt, ist später ja nur schwer wieder rückgängig zu machen (denke ich). aber so ganz und gar übernehmen, damit sie gerade ihre Freiräume hat und sie trotzdem wieder jederzeit nehmen kann.. ich weiss ned, ob du dir nicht schnell ausgenutzt vorkommst...

ich finde es super, dass du ihr anbietest, du nimmst die Kleine, wann immer sie mal Freiraum braucht. ich denke, sie hat gar das Problem, das ihr die Kleine mit dem neuen Freund einfahc im Weg ist. und WENN sie da eine verlässliche Ansprechpartnerin hat, der sie das Kind anvertrauen kann, ist sicher die Chance am grössten, dass sie sich auch wieder ganz ordentlich um das Kind kümmert, wenn sie wieder in ihre Bahnen kommt oder WENN sie durch deine HIlfe mal eine Auszeit bekommt. Kinder sind eben eine große Verantwortung, die man dann auch erkennt, dass man eben nicht so flexibel ist, wie man/oder andere das gerne möchten.

nu ist ja sicher die Frage, inwieweit der neue Freund das beeinflusst. sicher, wenn sie neu verliebt ist, dann hätte sie gerne mehr Freiräume. Also würde ich mir ihr schon ausmachen - hör zu, du hast ein Kind. wir machen dir das leichter. du kannst sie uns 1/2x (was du meinst) die Woche geben - meinetwegen am WE für eine Nacht und den Vormittag zum weggehen oder so und vielleicht noch einmal während der Woche. Dafür kümmerst du dich aber die anderen Tage ausreichend und gehst nicht weg. ich denke jetzt für mich, das wäre eine vernünftige Lösung. wenn sie das nun so gar nicht sieht (du oder ihr Vater aber schon), dann würd ich ihr die Konsequenzen vor Augen halten - JA, Kind weg woanders usw. da muss sicher auch ihr Vater mit ran.

ich weiss auch nicht. ich denke, du willst ihr helfen, gelle... aber sie soll schon noch irgendwie ihre Verantwortung zeigen - also nicht NUR auf eure HIlfe hoffen sondern eben dann auch mal zurückstecken und eben daheim bleiben. ich denke auch, das muss sie lernen. aber ob sie es verstehen will, wenn sie frisch verliebt ist? der Typ kann doch auch zu ihr kommen, dann ist doch ihre Kleine bei ihr und das geht doch auch. und zweimal in der Woche frei, mensch... ich würd mir die Finger lecken grins... da hilft wohl nur reden, reden, reden. dass eben manches nicht geht - immer weg, Kind weggeben - dass man aber Hilfe bekommt .

also.. ich finde es super, dass du es ihr so anbietest. ABER... was sie draus macht... das kannst du nicht beeinflussen. auch wenn du sagst, sie macht jetzt was (Kind weggeben z.B.) was sie später bereut. ich weiss ja auch nciht... evtl. zieht auch die Geldschiene. is ja zu ihrem Besten (mann,das hört sich an wie meine Oma... )

du weisst, was ich meine..


  Re: Was kann ich den noch machen ???
no avatar
   pebbles30
schrieb am 29.07.2007 10:06
hallo,


im Elternforum habe ich es erst zu spät gelesen, konnte da nciht mehr darauf antworten.

Mit solchen Fragen sind aber viele total überfordert, richtige Hilfe wirst du da eher im Pflegebereich bekommen. Also nicht sauer sein, wenn dir keiner richtig helfen konnte.



Meine ARbeitskollegin hatte mir ihrer Tocher ähnliche Probleme, nur das die erst mit 22 Mutter wurde.
Geburt war schlimm, Mutter und Kind mussten wieder belebt werden. Da hat der Fa Fehler gemacht, gab auch noch richtig Probleme mit der Mutter-Kind-Bindung und irgendwann war sie einfach so weg.
hat aber das Kind bei den Grosseltern gelassen, die haben dann später auch ganz offiziell das Sorgerecht bekommen.
und dann gesagt, so hart es klingt, sie ist erwachsen, sie muss selber sehen wie sie mit ihrem Leben klar kommt.
Zwischendurch hat sie nochmal daheim gewohnt, weil sie sich keine Wohnung leisten konnte. da gab es aber Hilfe nur Essen zuhause und sonst nichts.
Und zwar genau solange bis sie wieder Arbeit hatte und sich wieder eine Wohnung leisten konnte.


Ganz ehrlich immer wieder mit Geld unterstützen bringt überhaupt nichts. Da lernt sie nur, das sie ja immer zu euch kommen kann, wenn sie ihr Geld durch gebraucht hat.
Sie muss auch lernen mit ihrem Geld auszukommen.
Sicherlich ist es für euch jetzt auch schwierig, gerade wenn das eine kind beim Vater ist und nur noch das Kleine bei ihr.
Aber es ist ihr Leben !
Bietet ihr immer wieder an die Kleine zu nehmen, nehmt sie dann auch aber sonst nichts.
Gebt ihr ihr Geld bringt, ist die Grosse Frage ob es dem Kind zu gute kommt.

Klappt es ganricht mehr mit ihr und dem Kind , dann würde ich ihr direkt anbieten, das Kind ganz zu nehmen.
Lebt sie Kleine bei euch, kann man ja später gucken ob sie nochmal zur Mutter kann. Läuft das übers JA ist es immer schwieriger bis unmöglich.



Viele grüsse
pebbles


  Re: Was kann ich den noch machen ???
no avatar
   lucky*3
schrieb am 29.07.2007 10:57
ich finde, ihr solltet ihr eher helfen selber mit ihrem Leben klar zu kommen und für sich und ihre Familie Verantwortung zu übernehmen, als ihr immer alles abzunehmen und ihr alle Steine aus dem Weg zu nehmen.


  Werbung
  Re: Was kann ich den noch machen ???
no avatar
   dicky
schrieb am 29.07.2007 14:23
Hallo

Ja Ihr habt ja rech sie muss lernen Ihre Familie zu umsorgen und zu Ihrer Verantwortung stehen.Klar aber wie Ihr das begreiflich machen???Sie bekommt es einfach in Ihren Kopf nicht rein das sie für Ihre Kinder da sein muss und das es im Leben eben auch noch was anderes als nur Party gibt.Für sie ist wichtig das ein neues Pircing ein Tatoo oder ein Luxusartike wie Computer XBox und wie die Dinger alle heißen da ist.Das neuste Handy mus es natürlich auch imemr sein und ne Telefonrechnung kann doch ruhig mal 300€ kosten da haben wir eben dan wie sie sagt keine Ahnung von.Wens mal knapp wird wird eben wieder alles versetzt oder wir werden angepumpt aber zurückzahlen nö wieso den???
Obs Kinderbetten Wickeltische Kinderwagen oder Autositze sind von Klamotten mal ganz zu schweigen haben wir das bis jetzt meistens bezahlt.Beim ersten Kind war nur ein Kinderwagen da alles andere hat sie uns dan gebeichte das sie das bekommenen Geld für anderes ausgelegt hatte also habe nwir die Zeit wo sie im KH war alles gekauft.Beim zweiten Kind jetzt war überhaupt nichts da da habe nwir dan wieder alles gekauft von den Windeln angefangen.Nein Dankbarkeit wil lich nicht aber zumindest das sie sich dan um die Kinder kümmert oder auch die Sachen die sie bekommt in Ordnung hält aber nahc 2 Wochen sah zum B. der Kinderwagen aus ( und der war niegelnagelneu) wie als wäre er schon 6 Jahre.
Wie soll ich Ihr den begreiflich machen das es so nicht geht????
Das sie Ihre Wohnung aufräumen soll sollte man glauben das sie das doch weiß aber nein sie tut es nicht hat seit 2 Jahren eine Putzfrau.
Mein Mann wollte nun den Geldhahn und auch die Hilfe zu machen aber dan wird es doch noch schlimmer.Sie hat gestern abend versprochen da sie das alles ändern will und dan sitzt sie da und lacht und hat kein bissel trauer das der Kleine nicht mehr da ist.Nöö das einzige was sie interessierte war wan sie wieder neue Klamotten von uns für die Kleine bekommt.
Ist doch echt traurig und sie liebt Ihre Kinder da bin ich mir so sicher aber ich glaube sie will jetzt einfach anfangen Ihre Jugend die sie mit dem frühen Kinderkriegen selber verbaut hat nachzu holen.Aber dabei werden über kurtz oder lang die Kleinen auf der Strecke bleiben.
Wie würde euere Hilfe aussehen ????


  Re: Was kann ich den noch machen ???
no avatar
   Petra72Z
schrieb am 29.07.2007 21:34
wei Dicky,

ja das stimmt ja nun: wenn ihr sie also weiterhin so unterstützt, dann wird sie nicht selbständig und verantwortungsvoll werden. geldhahn zudrehen ist sicher eine möglichkeit, aber haben denn die jugendämter usw. nicht auch berater, denen dann genau rechenschaft abgelegt werden muss, wie man das geld ausgibt? oder die mitgehen und dann eben das kaufen?
wenn ihr das übernehmen wollt, dann musst du dich einfach mal informieren. auch das mit der putzfrau... wenn kein geld da ist, dann geht das eben nicht.

xbox und handy würd ich dann - da sie das ja von eurem geld gekauft hat - konfiszieren und wieder verscherbeln, rückgabe mit dem kassenzettel oder bei ebay. ganz einfach. und auchmal ne liste aufmachen, worin steht, wieviel sie euch schuldet, und wenn wieder so ein unnütz ding angeschafft wird, ist es wieder weg und sozusagen eure abzahlung. anders wird sie es ja nicht lernen, dass es auch nicht IHR geld ist. wenn sie ihr geld ausgeben will, wofür sie will, muss sie eben die kleine unterbringen und arbeiten gehen. und dann kostet auch die unterbringung geld und das kind kommt abends zurück.

dicky, wach auf. ihr lasst euch ausnutzen. ich weiss, dass ich das beste wollt, aber wenn sie so ist, wie du schreibst - dass sie ja weiss, es kommt immer wieder geld irgendwo her, dann wird sie sich nicht ändern. wozu auch? ich glaube, ihr habt sie zu sehr verwöhnt. und da geht es jetzt nicht um boshaftigkeit, du möchtest ja, dass sie lernt, verantwortung zu übernehmen. hilfe ist das eine - die könnt ihr anbieten - aber sie muss schon auch mithelfen und das geld nicht verschleudern.

und dann sollte man auch mal tacheles reden, wer zuerst zu doof ist (tschuldigung), um ein kondom zu benutzen, und das 2x, der muss eben dann zu der verantwortung stehen. und - ihre jugend ist ja nicht vorbei - das kann sie alles nochmal nachholen, aber das baby ist eben JETZT bedüfttig. in einem jahr sieht das ja schon wieder anders aus und wenn ihr die kleine ab und zu mal abends nehmt, dann kann sie ja auch weg. ich finde das schon gut genug, wenn man mal arbeitet und eine lehre macht und sich somit selber unterhält, kann man ja auch nciht so oft weg - erstens weil man müde ist und zweitens weil das auch zuviel kostet. also, das ist ja immer gleich für alle. das sollte sie vielleicht auch mal verstehen.

also dicky, ich glaube, alleine schafft ihr das nicht. sucht euch hilfe. und wenn nicht, dann ist es vielleicht dsa beste, du nimsmt das kind ... dann würd ich ihr allerdings sagen - kein geld mehr, jetzt lehre oder arbeiten usw. dann weisst du zumindest, dass das dem kind nicht schadet.

viel glück


  Re: Was kann ich den noch machen ???
no avatar
   dicky
schrieb am 29.07.2007 23:01
Hallo

Habe nun nochmal mit meinem Mann gerdet.
Wir sind zu dem Entschluss gekommen nachdem sie heute nachmittag angerufen hat um uns Mittzuteilen das auch wir den Kleinen besuchen dürfen.Mensch mir bricht es das Herz aber ich weiß mitnehmen kann ich Ihn ja nicht und wieder zu gehen un Ihn da zu lassen ist auch schwer.
Nun muss ich also morgen den Papa des Jungen anrufen und mal fragen wan wir den kleinen besuchen dürfen.Unsere Große will evtl. die Schulbank drücken meinte aber so mit anspielung das sie ja keinen für die kleine Maus hätte.Ich werden un morgen nochmal mit Ihr reden.Evtl. nehmen wir wen sie den dan mitspielt die Kleine und sie soll Schule und evtl. ne neue Ausbildung machen ( Ihre hat sie ja abgebrochen wo sie Schwangerschaft wurde)Jedoch es wird also kein Geld mehr geben.Vieleicht wen sie merkt das es uns nun auch ernst ist und das alles kein Spiel mehr ist wird sie wach.Tja ich weiß nicht soll ich Ihr einfach anbieten die Kleine zu nehmen???Mache ich es Ihr nicht damit zu einfach ?????Ich weiß mir im Endefeckt keinen Rat nur habe ich eben Angst wen sie wirklich im Novemb. umzieht (ca. 70km) sind wir nicht so schnel lzur Stelle wne sie uns braucht.Sie will nun aber unbedingt zu Ihren neuen Freund ziehen.Der wohnt noch zu Hause arbeitet auch nicht und ist noch 3 Jahre jünger als sie.Wie wird es dan werden wen die Rutine bei denen einzieht weil so schnell zurück geht dan auch nicht mehr.Oh Mann Probleme über Probleme.Anderseits stellt sich mir die Frage würde ich es schaffen mit zwei so kleinen Kindern ( die Kleine ist jan ur 4 Monate jünger als unsere) wo unsere Kleine ja soviel Aufmerksamkeit wegen der Beine braucht???
Würden wir Hilfe bekommen????Ich werde mich morgen erst mal erkundigen.


  Re: Was kann ich den noch machen ???
no avatar
   karlheinz
schrieb am 31.07.2007 13:08
Hallo Dicky,

vielleicht klingt das jetzt ein bisschen hart, aber m.E. muss die Kleine erst mal aus dem Umfeld raus, denn ein Kind ist kein Spielball, sondern gerade in diesem Alter wahnsinnig abhängig von seinen Eltern. Und wenn die sich nicht richtig kümmern, weil sie andere Prioritäten setzen, ist das für die Kinder ganz, ganz schlimm. Ich weiß, wovon ich spreche, da ich Adokinder habe, bei denen es zu Hause mehr oder weniger ähnlich zu ging. Die Folgen baden die Kinder unter Umständen ein Leben lang aus. Das hat übrigens nichts damit zu tun, ob eure Tochter die Kinder liebt oder nicht. Die Frage ist, ob sie allein für sie sorgen kann. Nach deinem Posting zu urteilen, scheint das doch eher fraglich zu sein, aber vielleicht habe ich dich auch falsch verstanden.
Wenn ihr es euch zutraut, dann nehmt die Kleine zu euch. Das heißt nicht, dass ihr deiner Tochter die Verantwortung abnehmt, sondern ihr übernehmt die Verantwortung für das Kind, was sich nicht allein helfen kann. Eure Tochter kann die Kleine ja besuchen, aber ihr bleibt verantwortlich. Da - wenn ich dein Posting richtig verstanden habe - das Jugendamt ja wegen des Großen sowieso schon involviert ist, sollte auch eine rechtliche Klärung des Verbleibs relativ unproblematisch möglich sein. Wenn möglich sollte das Ganze über das Jugendamt laufen, das macht es einfacher. Es ist übrigens gar nicht so selten, dass Großeltern ihre Enkel in Pflege haben. Deine Tochter hat dann die Möglichkeit, ihr Leben in den Griff zu bekommen - oder auch nicht. Aber die Kinder tragen dann nicht mehr das Risiko, dass sie es nicht schafft. Auch solltet ihr irgendwann die Verantwortung für deine Tochter abgeben. Ihr könnt sie nicht ein Lebenlang vor der Wirklichkeit schützen.
Wenn ihr es euch nicht zutraut, die Kleine aufzunehmen, bleibt evtl. noch die Möglichkeit, dass der Vater sie nimmt und sich um sie kümmert oder eine Fremdunterbringung. Redet mal mit dem Jugendamt, wie die die Situation einschätzen. M.E. sollte es hier in erster Linie um das Wohl des Kindes gehen.

Viele Grüße
karla


  Re: Was kann ich den noch machen ???
avatar    silwer
schrieb am 31.07.2007 21:09
Redet doch mal mit ihr was sie von einem Mutter-Kind-Heim hält? Da würde ihr geholfen ihr Leben mit Kind(ern) auf die Reihe zu bekommen, einen Schulabschluß zu machen oder eine Ausbildung. Ich denke sie weiß das ihr doch wieder nachgebt wenn es hart auf hart kommt, deshalb werdet ihr alleine das nicht schaffen.


  Re: Was kann ich den noch machen ???
no avatar
   dicky
schrieb am 01.08.2007 12:37
Hallo

Tja leider ist nach dme Gesprächen bei uns mehr ins helle gekomme nwas wir nicht erwartet haben.Möchte auch zu Zeit nicht nährer darauf eingehen nur möchte ich sagen das wir uns was das Finanzielle betrifft komplett zurückziehen werden.Alles was mit dem hintergrud zu tuen hat wobei es sich um Geld dreht (seien es Klamotten Lebensmittel oder sonstiges) wird von uns nicht mehr übernommen.Unser ANgebot steht fest wir würden auch beide Kinder nehmen das haben wir gesagt und werden es auch noch schriftlich ans Jugendamt weiterleiten.
Leider muss ich eingestehen sind wir von unserer Tochter über einne Längeren Zeitpunkt ganz argh belogen ja geradezu betrogen worden.
Eines sei zu sagen das alles hat mich ganz extrem runtergezogen da tuen sich Dinge auf die hätten mein Mann und ich nie für möglich gehalten.


  Re: Was kann ich den noch machen ???
no avatar
   pebbles30
schrieb am 02.08.2007 14:46
hallo Dicky,


ich habe ja schon von meiner Kollegin geschrieben.
Da ist ja auch einiges vorgefallen, so das die eltern eben gesagt haben, sie nehmen das Enkelkind aber helfen der Tochter nicht mehr.
Bzw. nur noch einmal als sie sich die Wohnung nicht mehr leisten konnte. Sie durfte daheim wohnen, musste aber mithelfen und ausser Essen gab es nichts. Kein Geld oder so !!!


Fast jeder kennt ja jemanden der von den Grosseltern aufgezogen wurde, weil die eltern zu jung waren oder sich haben scheiden lassen oder eben arbeiten mussten.
Oft klappt das ja auch ganz gut auch wenn die Grosseltern schon älter waren oder selber noch Kinder zuhause hatten.


Ich traue euch das durchaus zu !!!
Und für Lilly wäre eine kleine Schwester ja auch etwas schönes. vor allem wären beide Kinder jetzt noch so klein, das es für sie normal wäre.
wären Lilly etwas älter, müsste sie sich mehr umstellen.



Viele Grüsse
pebbles


  Re: Was kann ich den noch machen ???
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 04.08.2007 22:23
ich finde es toll, dass ihr euch so viel kümmert - aber ihr habt vielleicht zuviel für sie getan in den letzten Jahren. aber das ist wohl nur natürlich, dass man seine Kidner schützen und behüten möchte.
erkundigt euch beim Jugendamt, ob ihr die Vormundschaft für die Kids bekommen könnt, dann nehmt sie zu euch, wenn ihr euch das zutraut - das ist auf jeden Fall besser als der Lebenswandel dort. ich persönlich würde es auch wichtig finden, dass die Kinder zusammen bleiben, denn die Situation ist so schon schwer genug
Liebe Sonja, ich wünsche euch viel Mut und Stärke - bleibt konsequent, wenn sei bei euch um Geld fragt, so schwer es vielleicht auch sein mag
Kümmert euch um die Kids, aber nicht mehr um sie und lasst euch nicht mehr ausnutzen und belügen - sie muss ihr Leben jetzt selbst regeln, sonst wird das nie was

Fühl dich gedrückt

LG

Kiki




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021