Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Neidhammel
no avatar
   Egal1232
schrieb am 18.07.2007 18:41
Eigentlich müsste ich die glücklichste Frau der Welt sein.
Ich bin endlich, endlich schwanger, bin gesund und habe einen recht guten Job.
Mit meinem Mann habe ich mich auch wieder zusammengerauft...grins

Wie geht man damit um, wenn jemand einem das alles nicht gönnt?
Mir meinen Job schlechtredet, mir das Haus madig macht, mir jegliche Bildung
abspricht, mir ständig von anderen Leuten erzählt, die ein schöneres Haus in einer besseren Gegend haben, die (vermutlich) beruflich erfolgreicher sind? Über jede Neuanschaffung meckert?
Nur Kritik übt? Nichts Positives an mir entdeckt?

Ich kann nicht mehr. Ich will auch nicht bewundert werden, sondern einfach nur so akzeptiert werden, wie ich bin. Das hält auf Dauer niemand aus, nur niedergemacht zu werden...

Normalerweise trifft man sich wohl mit solchen Leuten nicht...zwinkerwarum sollte man sich auch treffen, wenn die Lebensvorstellungen so unterschiedlich sind?

Nun gut, es ist mein Schwiepa. Ich für mich habe mich entschieden, den Kontakt abzubrechen. .. ich habe ja mit der Rumstänkerei nicht angefangen.

Will endlich mein Glück genießen, und mir nicht ständig Vorwürfe anhören, dass ich krankgeschrieben bin usw.....meine Klamotten zu teuer sind usw.., es geht schon sehr ins Persönliche

die Lösung habe ich wohl selbst gefunden. Nur das tun, was einem gut tut. Das Leben bringt genug Probleme, da muss man sich nicht mit Leuten belasten, die einem alles nur vergälen wollen.
Danke fürs Zuhören.


  Re: Neidhammel
avatar    Alex & 2 Mädels
Status:
schrieb am 19.07.2007 15:14
Hallo!

Ich kenne das zwar in einer anderen Form, aber ich weiß was es heißt Stress in der Familie zu haben.

Wenn es ne Freundin wäre könnte man den Kontakt eben abbrechen und gut ist, nur so ist es halt die Familie.

Habt ihr denn schon mal ernsthaft über das Problem geredet, bzw, hast du ihm mal auf den Kopf zu gesagt das dich das nervt ?

Ich habe es schlußendlich mit meiner Familie so gemacht das ich meine Gedanken aufgeschrieben habe.

Ich habe allen einen Brief geschrieben und alles schriftlich notiert.

Ich habe den Brief völlig vorwurfsfrei geschrieben, sondern eben nur über mich erzählt und wie sehr es mich belastet.

So wussten alle woran sie sind und ich habe auch reingeschrieben das ich so nicht weitermachen möchte und eben gegebenenfalls auf Zeit den Kontakt erstmal abbrechen möchte.

So habe ich immer noch eine Tür offen gelassen um eben nach einer gewissen Zeit wieder Kontakt aufzubauen.

Ich habe auch sehr wert darauf gelegt das der Kontakt zum Enkelkind nie abgebrochen wird, weil das Kind kann am allerwenigsten dafür.

Ich habe mit meinem Brief die Erfahrung gemacht das das Gegenüber die Situation als gar nicht ernst empfunden hat und wir zum ersten Mal wirklich darüber gesprochen haben.

Momentan geht es einigermaßen, nun muss ich aber auch gestehen das ich auch nicht ohne bin und eben auch nicht einfach.
Also alles kann ich auch nicht auf die Familie abwälzen, weil meine Probleme sind auch nicht ohne und da muss ich meiner Familie auch einfach zugestehen das sie eben auch nicht immer so reagieren können, wie ich es gerne hätte.

Ich bin ein Freund der offenen und ehrlich Worte. Nur so weiß dein Gegenüber woran er ist und kann gegebenenfalls was ändern.

Es ist und bleibt die Familie und da sollte man sich immer Mühe geben..wobei die auch nicht einseitig sein sollte.

Wenn dir die Worte fehlen zum reden, dann schreibs auf... habe ich wirklich nur gute Erfahrungen mit gemacht.

...und suche nicht nur Fehler bei anderen zwinker

Nachdem ich alles aufgeschrieben hatte, hatte ich plötzlich einen ganz anderen Blickwinkel und habe festgestellt, dass man vieles auch anders betrachten kann und einiges war plötzlich nicht mehr soo schlimm.

Wünsche dir alles Gute

steffi


  Re: Neidhammel
no avatar
   Egal1232
schrieb am 19.07.2007 17:51
Vielen Dank für deine Antwort.
Ja, eine Hintertür habe ich mir ja auch aufgelassen, denn letztendlich habe ich ja wie immer alle Prügel eingesteckt... aber der Fall liegt etwas anders und daher macht das mit dem Brief keinen Sinn.
Schwiepa würde das nur überall herumerzählen......aber ich brauche Zeit wie du und werde daher erstmal keinen Kontakt pflegen. Leider muss ich aber davon ausgehen, dass er sich nicht ändert.

ich hatte nicht geschrieben, dass er mit vielen Teilen der Sippe Probleme hat. Der eine ist arbeitslos, der andere zu dick, der nächste Student, die andere Hausfrau, einer ist Beamter....der nächste zu oft krank....und er hat es ja soooooooooooo schwer gehabt, und das wird ihm mit einer (angeblich) mickrigen Rente gedankt!

Das mit dem Kind wird sich ergeben. Aber ich denke, da wird nicht viel Kontakt möglich sein. Ich finde, wenn irgendwann mal gewisse Grenzen überschritten wurden und der Respekt verloren gegangen ist, wird es sehr schwer.Und das war ja ständig der Fall.
Aber ich habe meinem Mann auch gesagt, dass er mit dem Kind dorthin fahren kann und auch Schwiema besuchen. Ohne mich ist das in der ersten Zeit natürlich schwierig, aber das kann ich nicht ändern. Später kann es dann selber sehen, ob es dort hin möchte oder nicht, aufhetzen tue ich sie nicht.....soll ihre Meinung selber bilden!!! Großeltern dem Kind vorenthalten..... finde ich zwar prinzipiell auch nicht richtig, aber es wird andere Bezugspersonen finden... was nützt es, wenn sonst die Mutter mit den Nerven am Ende ist?

Ich glaube nicht, dass mich jemand als schwierig bezeichnen würde.... aber ein gebissener Hund beißt natürlich auch zurück und dann wird alles immer schlimmer....und wie gesagt, der Respekt ist einfach weg....so redet man einfach mit niemanden, weder mit seiner Tochter, noch mit seiner Schwiegertochter....

Ich habe mich auch bei meinen Freundinnen ausgeheult und da es nicht das erste Mal ist, das alles so eskaliert ist, haben mir doch alle geraten, den Kontakt abzubrechen. Was nützt es, wenn ich sonst in der Psychatrie lande?
Und ich brauche meine Kraft für mein Kind und dann auch wieder für den Beruf.


  Re: Neidhammel
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 20.07.2007 07:15
Hallo,

meine SchwieGis wohnen knapp 10 min Fußweg von uns entfernt. Paul ist regelmäßig 1-2 die Woche bei ihnen. Es geht ihm dort gut und wir haben viiiiele Vorteile von dieser Situation.

Ich persönlich komme mit meinen SchwieGis nicht aus- warum und wieso ist jetzt mal nebensächlich. Nach einem "Auskotzen" von mir im letzten Jahr habe ich mich - bis jetzt erfolgreich- soweit zurückgezogen, dass es KEIN persönliches Gespräch mit mir gibt. Ich war Weihnachten und an den Geburtstagen nicht dort- mein Mann soll/darf/kann natürlich jederzeit mit Paul zusammen dort hingehen.
Ich bringe und hole Paul auch bei ihnen ab- aber rede nichts, was nicht mit Paul zu tun hat.

Nach all den Jahren, in denen ich wirklich versucht habe, solche Menschen zu verstehen, bin ich an den Punkt gekommen, dass nur ich meine Einstellung diesbezgl. ändern kann; den Gegenüber werde ich nicht ändern!
Tipp für Dich: Geh´ihm soweit wie möglich aus dem Weg, verbitte Dir, dass Dir ggf. wieder erzählt wird, was er über Dich meint usw... Und DU hast auch nicht die Verpflichtung, den Kontakt mit dem Enkelkind zu fördern. Sei neutral, aber Dein Mann ist derjenige, der- wenn gewünscht- den Kontakt herstellen und pflegen kann.

Liebe Grüße
Kristina


  Werbung
  Re: Neidhammel
no avatar
   Daniela-Thea
schrieb am 20.07.2007 08:38
Liebe egal

Du schreibst:

"Ich kann nicht mehr. Ich will auch nicht bewundert werden, sondern einfach nur so akzeptiert werden, wie ich bin. Das hält auf Dauer niemand aus, nur niedergemacht zu werden... "

Die einzige Möglichkeit, dass Du so akzeptiert wirst, wie Du bist, besteht darin, dass Du dich so akzeptierst wie du bist. Und sind wir erstmal in der Lage das zu tun (wobei ich zugegebenermaßen wirklich niemanden kenne, der das wirklich tut - aber das heißt ja nicht, dass wir es nicht versuchen...), dann heißt das zwar immer noch nicht, dass die anderen uns auch akzeptieren, aber dann ist es uns egal.

Die Tatsache, dass dir dein Schwiegerpapa so zusetzen kann, heißt, dass er irgendetwas in dir trifft, dass es einen - wenn auch klitzekleinen - Teil in dir gibt, der sich nicht sicher ist, ob er recht hat oder nicht. Ich meine stell' dir mal vor er würde zu dir sagen: "Weißt Du, was mir an dir nicht gefällt, ist, dass du so viele grüne und lila Punkte im Gesicht hast". Hm. Im äußersten Fall würdest Du dich mit deiner Freundin darüber kaputt lachen - weil Du genau weißt, dass Du keine grünen und lila Punkte im Gesicht hast und es als schlichtes Zeichen SEINER Neurose werten.
Ich meine es klingt vielleicht hart, aber letztendlich kannst Du deinen Schwiegervater als Chance nutzen, als Übungsfeld, auf deinem Weg dich selbst zu akzeptieren. Dann kann er sagen, was immer er will und es wird dich nicht mehr treffen. ich meine, wenn er es eh mit allen macht, ist es ganz allein, wirklich ganz allein, seine Neurose. Manche Menschen sind halt so, andere sind anders - aber ganz sicher ist keiner perfekt.

Also übe mit ihm. Wenn Du weißt, dass Du ein liebenswerter Mensch bist, wenn Du dich selbst akzeptierst, wenn Du mit dir zufrieden bist - dann können auch 1000 Schwiegerväter dieser Art rein gar nichts daran rütteln....

Liebe Grüße
Daniela


  Re: Neidhammel
no avatar
   Egal1232
schrieb am 20.07.2007 08:46
Wir sind vor ca. 3 Jahren um die 35 km weit weggezogen. Sonst wären wir auch schon geschieden oder ich halt wirklich psychisch total daneben...Ja, mein Job ist zwar nicht so schlecht, aber fordert auch viel und bringt auch viel Ärger mit sich, dann noch die Kiwu-Geschichte, und ständigen Ärger mit Schwiepa.............. das wird irgendwann zuviel.

Über die Entfernung bin ich froh. Ändern tue ich ihn nicht, das weiß ich.....
Erstmal werde ich mir eine Auszeit nehmen. Ich muss erstmal zu mir selber finden, und das wird dauern......
Immer aus dem Weg gehen kann man sich nicht. Immerhin habe ich den Vorteil, dass jeder, der Schwiepa ein bisschen besser kennt, Verständnis dafür haben wird, dass ich den Kontakt auf Eis lege......

Natürlich hätte ich es gern anders, ich hätte auch gern nette Schwieeltern, zu denen ich gerne komme, zu denen ich mein Kind bringen kann, mit denen ich in den Urlaub fahren könnte..... aber das sind Wunschvorstellungen und es ist eben nicht so........man kann eben nicht alles haben!!!

Und das Wichtigste ist für mich eben, dass es mir gutgeht, dass ich die Kleine gut versorgen kann, und das Verhältnis zu Schwieeltern ist jetzt schon so mies, dass es durch den Kontaktabbruch auch nicht mehr schlechter werden kann.

Vielen Dank an euch.


  JAAA!
no avatar
   Julia&J
schrieb am 20.07.2007 16:11
Kann ich genauso bestätigen!
Ich hab mir auch s. viel ausgemacht, aus dem was mein Schwiegervater (-eltern) so zu mir gesagt haben bzw. welche Bände ihr Verhalten mir gegenüber spricht.
Ich war so sauer, wollte auch offene Worte sprechen, auf dem Tisch hauen, mich erklären etc.

Aber ich habe gelernt, dass es nun mal diese wunden Punkte in mir gibt. Ich habe mich mit diesen wunden Punkten auseinandergesetzt und festgestellt, sie sind absolut ok. ICH bin ok. Ich bin froh im nachhinein kein Drama draus gemacht zu haben, bei uns hätte es alles nur verschlimmert.

Übrigens die Schwiegereltern stören sich an mich, weil ich mit meinem ganzen Wesen/Verhalten IHRE wunden Punkte treffe !!!
Seitdem ich das weiss, haben sie keine Macht mehr über mich. Es ist mir einfach viel gleichgültiger ob sie "schlecht" oder "gut" über mich denken.
Dass wir uns selten sehen, ist auch ein Vorteil Ja
Klar hätte ich mir ein anderes Verhältnis gewünscht, doch dafür habe ich meine Familie und meine Freunde. Nicht jeder kann und soll mich lieb haben
alles Gute smile und viel Selbstbewusstsein wünsch ich Dir


  Re: Neidhammel
no avatar
   Egal1232
schrieb am 22.07.2007 22:18
Ich habe lange darüber nachgedacht, ob das, was Daniela geschrieben hat, nicht zutrifft.....
aber das tut es nicht so ganz.
Das mit den grünen und lila Punkten ist ein sehr extremes Beispiel, über das ich sicher lachen würde.
Er würde eher zu mir sagen, dass ich nach seiner Auffassung ungefähr einen IQ von 80 habe (wobei ja 100 normal sind) und er gerne mit mir mal einen Test machen würde.

Ich bin sehr sicher, dass mein IQ nicht bei 80, sondern im normalen Bereich liegt, und trotzdem würde es mich ärgern. Nicht über meinen IQ, sondern über Schwiepa, weil er wieder Grenzen überschreitet....und ich empfinde sein Verhalten als beleidigend!!! Ich glaube nciht, dass ein Körnchen Wahrheit darin steckt....

So ist es auch, wenn er sich lauthals über das Unkraut in unserem Garten mokiert. Ich ärgere mich nicht über das Unkraut (das steht ja da), aber ich ärgere mich über ihn, weil er es einfach nicht aktzeptieren kann, dass ich nicht so einen künstliche Landschaft wie er haben will..........
ich ärgere mich über ihn, weil er sich in Dinge einmischt, die ihn nichts angehen, schlechte Stimmung verbreitet.....

Er redet auch über meine Eltern schlecht, weil die zu teure Urlaube machen (er ist geizig, und fährt nur dahin, wo es billig ist, Geld ist reichlich da), das ärgert mich auch, weil das nun absolut die Angelegenheit von meinen Eltern ist und ich auf das Geld, was ich eines Tages erben könnte, nicht scharf bin (viel ist es eh nicht, und von dem, was da ist, sollen die zwei sich doch ein schönes Leben machen).
Ich finde es einfach unverschämt, sich so in andere Angelegenheitn zu mischen.

Nein, die grünen und lilafarbenen Punkte sind es nicht so ganz..... auch der fall mit der Blaumacherei wegen Schwangerschaft...... es ist nicht völlig abstrus, dass ich blaumache. WEr mich an manchen Tagen sieht...... aber es gibt auch andere Tage, wo ich mehr liege (verkürzter Gebärmutterhals, Kreislaufschwäche usw...), da ist es ganz eindeutig, dass es nicht geht.....
daneben gibt es aber noch andere Faktoren.

Da ärgert es mich halt, dass er mal wieder alles besser weiß als die Ärztin, was mir zuzumuten ist, und besser als ich sowieso. Das mit dem verkürztem Gebärmutterhals weiß er gar nicht, aber muss ich alles erzählen?

Trotzdem, euch allen vielen Dank, man lernt von jedem Beitrag etwas, die grünen und lilafarbenen Punkte haben mir am meisten Kopfzerbrechen bereitet, aber prinzipiell bin ich noch immer der Auffassung:

So wenig Kontakt wie möglich. Anders gehts nicht. Er legt es ja darauf an....
Zum Glück werde ich ja von den anderen Leuten, die ich kenne, so akzeptiert, wie ich bin....




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021