Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Rehatermin in Tannheim !
avatar    biggile
schrieb am 13.07.2007 12:51
Hallo,

wir haben jetzt einen Rehatermin in Tannheim(Schwarzwald) für den 23. November, für verwaiste Eltern und Geschwister.

Ich finde die Zeit bis zum Termin ist ganz schön lang. Aber ich glaube da müssen wir durch.
Tannheim ist lt. meines wissen die einzige Klinik für die sog. Verwaisten Reha.

Den Verlust müssen wir eh im Alltag verarbeiten, das aber manchmal ganz schön schwierig ist.
Mal schaun wie das geht.

Ich werde jetzt erst einmal eine Gedenkseite für unseren kleinen Muck entwerfen. Vielleicht hilft mir das auch.

Lg

Birgit


  Re: Rehatermin in Tannheim !
no avatar
   bobbyweib
schrieb am 13.07.2007 19:43
es tut mir sehr leid für euch das ist schlim was ihr da durch machen müßt
ich wünsche euch ganz viel kraft und ich denke vieleicht hat es auch sein gutes das es bis zur reha noch ein wenig hin ist um eben ein wenig mehr abstand zu haben vieleicht könnt ihr es dann da viel besser angehen denn es gibt ja ganz bestimmte trauerphasen und vieleicht sollten da erstmal einige schon rum sein.
ich kenne mich aber damit nicht aus vieleicht liegt es auch daran das sie eher keinen termin frei haben.
aber gut das ihr den schritt geht und so eine reha macht das wird euch helfen das besser zu verarbeiten. und die idee mit der genk seite ist ne gute sache und wenn es dir hilft ist es auf alle fälle gut.
ich wünche euch alles gute für die reha.
LG Chrissi


  Re: Rehatermin in Tannheim !
no avatar
   Galadriel1973
schrieb am 14.07.2007 00:37
Liebe Biggi,

ich denke daß Euch die Kur sehr gut tun wird, auch wenn es dort sicher noch sehr schwere Momente geben wird.
Wie Kati und Kyra schon sagte, sollte vor dem Antritt einer solchen Kur erst ein wenig Zeit vergehen, damit der erste Schmerz Zeit und Raum finden konnte, und die Familie wieder aufnahmefähig wird für Hilfe von außen.

Ich war mit meiner Tochter zweimal in Bad Oexen/Bad Oeynhausen zur Reha nach ihren Herz-OPs, dort finden auch Reha-Maßnahmen für verwaiste Familien statt.
Während unserer 2. Kur war dort gerade eine Gruppe von Eltern die ein Kind verloren hatten und wir haben uns natürlich untereinander sehr viel ausgetauscht.
Alle Familien haben außerordentlich von dieser Maßnahme profitiert, auch wenn sie vieles noch einmal aufarbeiten mußten was im Alltag verdrängt wurde.
Wir haben abends zusammengesessen und miteinander um den Verlust dieser Eltern geweint, auch wenn wir diese Kinder nie kennenlernen durften.
Aber dort hatten wir einen sehr privaten intimen Rahmen und die Eltern konnten sehr viel von ihren Kindern erzählen, von den jeweiligen Krankheiten und dem anschließenden Tod.
Bei den Therapien tagsüber war diese Gruppe Eltern aber unter sich, da sie ja ganz andere Dinge zu bewältigen hatten als wir, die wir unsere Kinder mit ihren Krankheiten noch haben....

Aber abends waren wir natürlich immer gemeinsam und ich denke, wir haben miteinander eine sehr schöne, traurige, lustige, erlebnisreiche und nachdenkliche Zeit verbracht, die uns allen sehr viel gebracht hat.
Ich glaube, daß auch besonders die Geschwisterkinder, die ja oft hintenanstehen müssen während der Krankheits- und Trauerphase wenn ein Kind stirbt, von dieser Art Reha sehr profitieren können...

Ich wünsche Dir viele starke Menschen in der nächsten Zeit, die Dich auffangen und Deine Trauer annehmen und teilen können.
Ich nehme Dich ganz fest in die Arme und fühle mit Dir, daß Dein kleiner starker Mann nicht mehr bei Dir sein darf...


  Re: Rehatermin in Tannheim !
avatar    biggile
schrieb am 14.07.2007 17:48
Hallo,

vielen Dank für die lieben Worte, ich gehe die Trauer mit Felix jeden Tag an.

Ich gehe weiter voran.

Lg

Birgit


  Werbung
  Re: Rehatermin in Tannheim !
avatar    silwer
schrieb am 15.07.2007 22:46
Wenn es dir bis dahin zu lange ist erkundige dich doch mal ob es bei euch eine Selbsthilfegruppe gibt für verwaiste Eltern. Meine Kolleginn hatte einen Spätabort in der 20.SSW und hat in so einer Gruppe viel Hilfe und Unterstützung bis zur Kur erfahren. Die Gruppe war glaub ich bei der Familienbildungsstätte.
Ich wünsche euch viel Kraft für die Zukunft. Ich glaube das eigene Kind zu verlieren ist das Schlimmste was Eltern passieren kann.


  Re: Rehatermin in Tannheim !
no avatar
   stefan weithöner
schrieb am 13.02.2009 18:32
Hallo,habe die Beiträge aufmerksam gelesen.
Im Juni 2008 haben wir unseren einzigen Sohn nach einem Krebsleiden leider verlohren,eine Welt bricht zusammen.........
Über den Sozialdienst im Krankenhaus sind wir dann an die Adresse von Tannheim gelangt,nach einiger Wartezeit dann 4 Wochen im verschneiten Januar dort gewesen.
Mit vielen Fragen und gemischten Gefühlen angereist,jedoch mit viel Verständniss und Herzenswärme aufgenommen und betreut worden .
Anstrengende aber auch schöne Gruppen-oder auch Einzelgespräche haben einem wieder eine Perspektive,Hoffnung aber auch neue Lebensfreude gegeben;eingerahmt in viele Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen.
Sich mal eine geraume Zeit verwöhnen zu lassen ,Weinen,Lachen,alles hat zu einem positiven Erfolg geführt :es geht immer weiter,auch wenn unsere Kinder nicht mehr bei uns sind,so sind und bleiben sie doch immer in unserem Herzen.


  Re: Rehatermin in Tannheim !
no avatar
   Dachser
schrieb am 22.02.2015 05:51
... unser Sohn Daniel hat 1996 eine akute lymphatische Leukämie überstanden, ist dann aber 2011 bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben gekommen, bei dem der Fahrer des Unfallwagens sein Bruder war, der zum Glück körperlich nahezu unverletzt geblieben ist.
Wir sind am Überlegen, ob wir eine gemeinsame Reha durchführen wollen, erhoffen uns dadurch, dass wir wieder Kräfte sammeln können, denn die Belastung im Alltag zusammen mit der Arbeit ist nicht leicht und kostet unheimlich viel Kraft. Wir merken, dass die Kraft nachlässt enorm, die "Wehwehchen" werden immer größer und langanhaltender und Rücksicht im Alltag insbesondere im Arbeitsleben ist nicht zu erwarten, im Gegenteil es wird einem eher noch erschwert, denn es ist ja "schon mehr als 3,5 Jahre her"! Wir aber dürfen nicht verzagen, denn der Zustand unseres Sohnes hängt auch daran, wie wir uns geben.
Wer hat Erfahrungen mit der Klinik in Tannheim oder auch anderswo und kann uns da Erfahrungen mitteilen?




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021