Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Getrennt Urlaub / Unternehmungen machen?
avatar    Mondstaub
Status:
schrieb am 10.07.2007 16:43
Hallo zusammen,

ich hätte gerne Eure Meinung zu dem o.g. Thema gehört bzw. gewusst, wie Ihr das in Euren Beziehungen handhabt.

Zu meiner Situation:

Ich bin z.Zt. im 8. Monat schwanger und mein Mann (34) und ich (fast 43) lernten uns durch unsere gemeinsame Motorradgruppe kennen und lieben. Vor einem Jahr haben wir geheiratet und nun ist unser erstes Kind (bei mir ist es das Zweite zwinker) unterwegs. Der Wunsch nach Nachwuchs kam von meinem Mann aus grins

Mein Mann und ich sind leidenschaftliche Motorrad- und Skifahrer, ebenso Inline-Skating und treffen uns auch bisher viel mit Freunden (hauptsächlich bzw. eigenlich seine Freunde).

Nun wird es in naher Zukunft so sein, dass wir uns mit Babysitten abwechseln müssen. Egal, ob im Urlaub oder im normalen Alltag.
Soweit, haben wir besprochen, müsste es funktionieren.

Frage nun an Euch:
Wie macht Ihr das mit Euren Kindern / Freunden / Hobbys alles unter einen Hut zu kriegen?
Teilt Ihr Euch das Babysitten und/oder geht Ihr auch getrennt in Urlaub / zu Freunden oder hat es sich so verändert, dass Ihr doch alles mit Eurem Partner (und Kindern) gemeinsam macht?

Ist es so, dass Ihr Euch gleichwertig Freiraum / Unternehmungen des Partners gönnt oder nimmt sich einer mehr raus, als der andere bzw. sitzt eine/r mehr daheim rum und ist frustiert deswegen?

LG
Sternenreisende
SSW 30+5 winkewinke


  Re: Getrennt Urlaub / Unternehmungen machen?
avatar    *Charly
Status:
schrieb am 10.07.2007 17:00
Hallo

Nur als Tip: Vielleicht bekommst du in den Elternforen zu Deiner Frage mehr Antworten als im Kummerkasten.

Gruss,
Charly


  Re: Getrennt Urlaub / Unternehmungen machen?
avatar    Mondstaub
Status:
schrieb am 11.07.2007 08:11
Ja ... stimmt ... hatte vergessen, das Forum zu wechseln, als ich hier die Beiträge las und mir meine Frage wieder einfiel Ich werd rot

LG
Sternenreisende winkewinke


  Re: Getrennt Urlaub / Unternehmungen machen?
no avatar
   Daniela-Thea
schrieb am 12.07.2007 09:33
Liebe Sternenreisende,

weißt Du, eigentlich ist es realtiv egal, wie irgendwer es macht, denn ihr müsst den Weg findet, der zu euch passt.
Außerdem kann man es sowieso nie planen. Vielleicht wird euer Kind ja total Mama oder Papa fixiert - vielleicht stillst Du drei Jahre und es geht eh nix, vielleicht stillst Du gar nicht und der Papa wird zum Hausmann - was auch immer geschieht. Es ist wichtig, dass ihr nicht auf irgendwelche gesellschaftlichen "Normen" achtet, sondern auf eure Intuition....

Viel Spaß mit eurem gemeinsamen Kind...

Liebe Grüße
Daniela

P.S. Mein Mann und ich gehen regelmäßig getrennt in Urlaub. Nicht wegen dem Babysitten, sondern weil ich keine Lust habe mit 25 Kilo auf dem Rücken durch irgendwelche Wildnisse und Gebirge zu stapfen und auf Survival zu machen....


  Werbung
  Rechnet erst einmal nicht mit viel freier Zeit...
no avatar
   Sarah_J
schrieb am 12.07.2007 23:26
... die für zeit- und kraftaufwändige Freizeitaktivitäten zweier Leidenschaftler zu verteilen ist. Momentan gibt es dafür bei Euch noch zu viele Unbekannte in der Gleichung (s.a. Danielas Beitrag).

Nach meinen Erfahrungen ist die Mama in der ersten Zeit mehr eingespannt - zum einen durch Stillen + Betreuen des kleinen Wesens, zum anderen weil sie, wenn das Baby schläft, auch Erholung braucht (die Nächte werden immer wieder unterbrochen, Stillen fordert Kraft, die Geburt war auch kein Spaziergang...) Da taucht der Gedanke nach Skifahren z.B. erst mal jedenfalls gar nicht auf. In den ersten Monaten richtet sich Dein / Euer Tagesablauf fast ausschließlich nach dem Kind. Jedes Kind ist anders. Das kannst Du nicht voraussehen. Mag sein, es schläft nach dem Stillen / der Flasche ca. 4 Stunden friedlich durch. Kann sein, es möchte einen völlig anderen Rhythmus haben - den Ihr gemeinsam finden müßt.

Wie lange nimmst Du Elternzeit? Teilt Ihr Euch rein? Geht Dein Mann arbeiten, wirst wohl Du nachts aufstehen... Ich will Dir da nichts verheimlichen: diese Zeit ist für Mama, Papa + die Familie nicht leicht. Alle müssen ihre Position neu finden. Vieles - fast alles - kommt zu kurz.

Ich bin erst eine Weile nach dem Stillen - als unsere Zwillinge so ca. ein dreiviertel Jahr alt waren - wieder zum Joggen im nahe gelegenen Park gekommen. Da sah ich dann Frauen, die mit den 3rädrigen Jogger-Kinderwagen rannten. So kann man sich natürlich fit halten. Leider gab's die für Zwillingswagen nicht. Nun ist meine Situation nicht mit Deiner vergleichbar. Aber es ist m.E. nicht realistisch, in der ersten Zeit viele Aktivitäten einzuplanen.

Getrennter oder gemeinsamer Urlaub / Kurztrips: Unsere Jungs ertragen meine Abwesenheit mal 2 Tage (Dienstreise mit einer Übernachtung) inzwischen klaglos. Sie sind aber nun schon 4 Jahre. In den ersten zwei Jahren haben sie eigentlich immer nach mir geschrien, obwohl sie seit ihrem ersten Geburtstag in den Kindergarten gehen + der Papa sie nachmittags immer betreut. Ich kann mir nicht vorstellen, eine längere Zeit alleine Urlaub zu machen. 1-2 Tage schon. Die genieße ich auch.

Wer nimmt sich mehr Freiheiten? Echt gleichberechtigt sind wir nicht - das sehen mein Mann + ich beide so. Verrückt ist nur, dass jeder von uns der Überzeugung ist, er würde mehr im Haushalt + in der Kinderbetreuung machen. So kann man sich immer wieder trefflich streiten. Wie schon gesagt, jetzt wird es langsam besser. Ich will's mal so sagen: Wenn Du es innerlich schaffst, in der ersten Zeit zurückzustecken, ohne Deinem Mann Freiheiten (die er sehr wahrscheinlich haben oder sich nehmen wird) zu verübeln + gleichzeitig Kind + Papa gut aneinander gewöhnst, kannst Du später - wenn Euer Kind aus der geschützten / geliebten Mama- in die total interessante weil Abenteuer-Papa-Phase wechselt - Deine Freizeiten gut einfordern.

Ich glaube nicht, dass das erste Jahr mit Kind ganz ohne Frust (für beide Partner) erlebt werden kann. Jede Stunde aufrechnen kann man auch nicht. Aber: Es ist eine ganz intensive Zeit, die nicht wiederkommt. Viele Frauen möchten genau deswegen noch ein Kind haben. Genieße sie!

Das schreibt Dir eine ihre Bewegungsfreiheit über alles Liebende (auch wenn sich das liest, als sei es von einer waschechten Glucke geschrieben...)

Euch alles Liebe

Sarah




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021