Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Ich mach alles falsch ... :o( Sorry,extrem lang!
no avatar
   finsbury
schrieb am 03.01.2007 10:01
Hallo,
ich muss Euch leider nochmal schreiben. Irgendwie bricht alles über mich herrein und ich mag aus meiner Familie einfach mit keinem mehr darüber reden, weil sie´s schon alle leid sind. Meine mutter ist sehr krank und sie darf sich einfach nicht länger über meinens cheiß aufregen!
Folgendes ist geschehen. Am zweiten Weihnachtsfeiertag habe ich es ja nun beendet mit meinem Mann. Er hat sich seither auch nicht gemeldet. So war es ja auch vereinbart und ich kam ganz gut zurecht. Zwar ergriffen mich täglich mehrmals die Heulattaken aber es war auszuhalten!
Dann der Silvester Tag! Eine einzigste Tortur. Ich mag gar nicht drüber reden, wie ich den Tag/Abend überstanden habe.Mein Mann war ja an dem Abend bei MEINEN "Freunden" eingeladen. ich wollte nur die Decke über meinen Kopf ziehen und schlafen schlafen schlafen um nichts vom bescheuerten Jahreswechsel mitzubekommen.

Am Neujahrsmorgen sah ich dann, daß er eine sms geschickt hatte.Ich fing natürlich an zu heulen und zu zittern..doch die sms war...es stand nur drin:"Warum hast Du die Scheidung zurück gezogen?" Auweia....mir wurde heiß und kalt. Ja, ich hatte die Scheidung tatsächlich zurück gezogen vor Weihnachten und habe ihm nichts davon gesagt. Jetzt haltet ihr mich sicher alle für völligst durchgeknallt, aber ich will es so gern erklären.

Wahrscheinlich versteht das hier keine von Euch...ich bin auch nur zu bescheuert... aber ich konnte das nicht mehr durchziehen! ICH hatte damals die Scheidung eingereicht. Bzw. es ist MEIN Scheidungsanwalt.Einer von uns beiden musste sich nun für den anwalt entscheiden u. da ich weniger verdiente als mein Mann und somit anspruch auf Prozesskostenhilfe hatte, einigten wir uns darauf, daß es günstiger wäre, wenn ICH den Anwalt nehme.
Also lief die ganze Scheidung auf meinem Namen! Hingegangen sind wir aber beide.

Nun ist es so, daß ich das mit meinem Gewissen nicht vereinbaren konnte. Könnt Ihr das vieleicht ein klein wenig verstehen? Ich liebte meine Mann ja über alles und musste trotzdem diesen Gang nach Kanossa gehen und die Scheidung durchziehen. Er wollte diese Scheidung unbedingt durchziehen. Ich hingegen litt nur noch drunter! Und musste dennoch sämtliche Formulare ausfüllen die im Laufe der Zeit für die Scheidung kamen. Rotz und Wasser flennte ich jedesmal.

Als ich dann in der Psychatrie war, rieten mir die Psychologen, die Scheidung zurück zu nehmen da ich das Seelisch nicht verkrafte. Sie bekamen ja mit, wie sehr mich das auffraß, daß ICH das alles auf meinen Schultern hatte und es meine Entscheidung war. Ich MUSSTE mich von meinem Mann scheiden lassen, obwohl ich das nicht wollte und ICH hatte das auch noch angezettelt, weil das MEIN Anwalt war! Das war wirklich eine schlimme Zeit! Und die Psychologische Beratung tat gut.
Ich wusste natürlich, daß mein Mann auf die Berrikaden geht wenn ich dir Scheidung zurück nehme. Zum einen hatte er mitlerweile eine neue Freundin ( diese war/ist jedoch verheiratet u.hat zwei Kinder...und trennen will sie sich irgendwie nicht von ihrem Mann), und er wollte einfach wieder frei sein ( mittlerweile sind sie aber nicht mehr zusammen SAGT ER!).
Und zum anderen...und das war der weitaus schwierigere Punkt...ging es um das Kind! Wird mein Kind noch IN unserer Ehe geboren, gillt mein Mann "EIGENTLICH" automatisch als Kindesvater! So, und DAS war eigentlich der Punkt, der mich immer zurück hielt die Scheidung zurück zu nehmen. Das sagte ich auch meinen Psychologen!
Mein Mann nannte das auch immer als Grund!!! " er könne/wolle nicht für dieses Kind zahlen/sorgen oder was auch immer(was ich verstehen kann!!!), und solange es in der EHE geboren wird, gillt es automatisch als seins ( das dachten wir ja alle!), und DESHALB "MÜSSEN" wir uns unbedingt scheiden lassen!!!"...

Ich war wie gefesselt und hatte einfach nur Angst vor alle dem! Auf der einen Seite wusste ich, bzw. DACHTE ich, daß es wirklich keinen anderen ausweg gibt Ihm die Vaterschaft zu ersparen, als die Scheidung. Auf der anderen Seite wollte ich lieber Sterben als weiterhin die Scheidung durchztuziehen für ihn, den ich über alles liebte.

So, jedenfalls waren das die Themen meiner Psychologischen Gespräche und meine Psychologen erkundingten sich irgendwann bei meinem Anwalt weil sie sahen, daß ich wirklich daran zerbrach! Und siehe da! Es GAB einen Ausweg!!!!

Ich wurde entlassen aus der Klinik und hatte gleich am nächsten tage einen TErmin bei meinem Scheidungsanwalt. Ich schilderte ihm die Situation und er sagte mir, er verstünde meine Aufregung gar nicht. Natürlich KÖNNTE ich die Scheidung zurück nehmen OHNE daß mein Mann die Vaterschaft für mein Kind anerkennen MUSS! Ich hab ne Frage
Es wäre nur notwendig, daß der leibliche Kindesvater...also der Erzeuger, daß Kind als das seine anerkennt! Und da mein Mann sich ja eh weigert das Kind anzuerkennen, und wenn Ich als Vater den "biologischen Erzeuger" namentlich Angeben würde, dann würde dieser ...notfalls auch zwecks Vaterschaftstest...ja auch als leiblicher vater nachgewiesen werden können! Und wäre somit der annerkannte vater!

Kurzum: Mein Mann müsse nur schriftlich ablehnen die Vaterschaft anzuerkennen, dann werde ich automatisch gefragt wer der leibliche Vater sei. Ich würde den Namen nennen, dieser würde aufgefordert werden die Vaterschaft anzuerkennen ( was er auch tut) und selbst im Falle dessen, daß er es NICHt automatisch anerkennen würde, würde gerichtlich ein Vaterschaftstest angesetzt. Dann wär alles klar!

Ich schreib das jetzt hier nur kurz und knapp... das kann man alles noch erweitern... aber das ist so die Grundlage. ich will´s nicht nochmehr in die Länge ziehen hier!

So! Also, nichts leichter als das! ich also am selben Abend noch zum Kindesvater und bat ihn, die Vaterschaft jetzt schon anzuerkennen! ( das riet mir mein Anwalt, damit mein Ehemann sieht, daß das wirklich so geht!). Der Kindesvater hörte sich mein gequatsche an und sagte zu! Mein Anwalt solle das Scheiben fertig machen, er würde es dann seinem Anwalt zum drüber lesen geben und fertig!

Also alles Paletti! Ich erkundigte michd araufhin mehrmals noch bei meinem Anwalt ob das auch wirklich alles so richtig ist und ob mein Mann dann definitiv "RAUS" wäre aus der Nummer! Ja, das wäre er!!!!

So, dann schrieb ich meinem Mann diesen Fall mehrmals in einem Brief. Ich erwähnte aber nicht, daß ich vorhatte die Scheidung zurück zu ziehen, sondern wollte ihm nur mitteilen daß er nicht so drängeln bräuchte, sondern daß gerichtlich alles geklärt sei und er keine Sorgen haben müsste daß er für mein Kind aufkommen,od.die Vaterschaft anerkennen müsste!
MEHRMALS schrieb ich ihm das!

So, dann eines Tages vor Weihnachten zog ich die Scheidung zurück. ...und sagte ihm nichts davon weil es so unterging in meinem Kampf um ihn.
Und Neujahr hatte er dann rgendwie den Brief von meinem Anwalt aufgemacht indem das stand!
Mein Mann war super brastig und rief dann auch noch hier an. Schrie mich am Telefon an warum ich das gemacht hätte ( man bedenke, eine Woch zuvor schlief er noch zärtlich mit mir... ach sowas bescheuertes! DAS ich das jetzt hier erwähne ist völlig überflüssig! Das war eh nur spiel für ihn). Ich bat ihn bitte Ruhig zu bleiben und mich da zu erklären. ich sagte ihm daß ich ihn so sehr liebe und daß ICH das nicht mehr kann. Ich könne die Scheidung nicht auf meinen Schultern austragen und auf meine Kappe nehmen, würde daran zerbrechen.Und daß ich deswegen die veielen psycholigischen Gespräche hatte....

Wisst Ihr, es geht mir darum: Wenn ER diese Scheidung unbedingt will, dann soll auch ER sie durchführen. ICH kann das nicht länger! Ich will das doch alles gar nicht!

Bla bla bla... das interessierte ihn überhaupt nicht. Er fing wieder von meinem Kind an und daß ich mir das abschminken könne daß er dafür sorgt und bla bla bla... ich fragte ihn, ob er mir zuvor die Wochen überhaupt zugehört hätte. Die Kindesvater Sache sei doch geregelt ( das läuft wirklich alles schon!!!) und daß er nichts zu befürchten hätte in dieser Hinsicht. Er glaubte mir kein Wort , bzw. stellte das immer wieder in den Vordergrund u. sagte, das wäre nicht so. Und das wir es fast schon geschafft hätten mit der Scheidung und nur noch auf den Termin gewartet haben und fast wäre es geschafft.

Ich hätte nicht gedacht, daß er so reagiert und ich bezweifle auch, daß es ihm in seiner Wut um die Vaterschaftsanerkennung geht denn das IST wirklich geregelt!!! ( warum hört er mir denn nicht zu???). Ich glaube viel mehr, er hat diese Vaterschaftsgeschichte immer in den Vordergrund gestellt und als "Anhaltspunkt" genommen daß wir uns WIRKLICH SCHNELL SCHEIDEN LASSEN MÜSSEN, weil er mir den waren Grund vieleicht nicht nennen wollte um mich nicht nochmehr zu verletzen! Ich denke, er will einfach frei sein und das was wir einmal waren interessiert ihn einfach nicht mehr... Und da ich das aber jetzt geregelt habe, hatte er keinen weiteren Anhaltspunkt mehr die Scheidung irgendwie zu begründen!

Wie dem auch sei. Ein riesen getobe. und die Aussage" ich könne mich gewiss drauf verlassen daß er sich jetzt einen Anwalt nimmt und das ganze durchzieht und daß uns das BEIDE jetzt viel Geld kosten wird..." Dann knallte er auf...

Oh Gott, wir haben uns doch mal geliebt.... Was ist denn nur daraus geworden?? Ich kämpf nun schon seit einem halben jahr um nichts anderes als um ihn und kurz vorher wollte er mich ebenfalls noch zurück. Doch jetzt ist nix mehr möglich und er hasst mich!!!

Ich habe ihm dann noch drei sms geschrieben...ganz liebe, ruhige..indenen ich nochmals erklärt habe daß ich ihn niemals verärgern wollte sondern ich ihn so wahnsinnig liebe und auf mein Herz gehört habe und daß ich unser Band einfach nicht zerschneiden kann usw....

Darauf kam nix mehr! Er hat sich seitdem nicht wieder gemeldet und ich denke er ist soo geladen auf mich daß ich mich jetzt warm einpacken kann.Irgendwas kommt doch da jetzt bestimmt von ihm. Dabei liebe ich ihn doch einfach nur so schrecklich!sehr treurig

Bitte versteht mich: ich konnte nicht vorher mit ihm darüber reden, weil er dem niemals zugestimmt hätte( die scheidung zurück zu nehmen). Ich möchte einfach nur, daß nicht ICH die Scheidung durchziehe, sondern derjenige, der sie auch WILL! Und das bin ich definitiv nicht!

Ich mach alles falsch und hab jetzt einfach nur riesen Angst vor alle dem was jetzt kommt. Ich will die Scheidung nicht!

So, und jetzt bitte Kopfwaschen. Aber bitte...vieleicht kann mich hier auch jemand verstehen? Bitte versucht es zumindest. ich weiß echt nicht mehr was ich noch tun soll. Mein Leben zerspringt in tausend Teile und ich bin seit einem halben Jahr permanent damit beschäftigt es zu flicken-.... was mir nicht gelingt sehr treurig

Hilfe und sorry daß es so lang geworden ist.


  Re: Ich mach alles falsch ... :o( Sorry,extrem lang!
no avatar
   charlottchen28
schrieb am 03.01.2007 11:38
Hallo Finsbury,

Schlag mich, aber heute möchte ich Dir mal meine Meinung zu dem Thema was Du immer wieder anfängst mitteilen.
Ich verfolge Deine Geschichte schon seit geraumer Zeit (noch vor Harrys Sally) und wollte mich eigentlich nicht einmischen aber langsam "platzt mir der Kragen". Vor lauter Selbstmitleid vergisst Du anscheinend alles um Dich herum.
Sicher trägt Dein Mann auch einen Teil Schuld daran das das mit der Scheidung so läuft, denn nachdem was Du mit ihm gemacht hast hat er das Recht auf eine Härtefallscheidung welche er nicht allein zahlen müsste. Du warst schließlich diejenige die ihn betrogen hat und ein Kind von einem anderen erwartet.
Du hast Dich für diesen Weg entschieden und nun, nachdem Dich der andere verlassen hat willst Du zurück und wunderst Dich darüber das Dein Mann Dich so behandelt wie Du Dich ihm gegenüber verhalten hast.
Lange Rede - kurzer Sinn .... wenn Du Deinen Mann wirklich so liebst wie Du behauptest dann lass ihn zur Ruhe kommen, zieht die Scheidung durch (wer "a" sagt muss auch "b" sagen können) und versuch Dein Leben mit Deinem Kind auf die Reihe zu bekommen. Das Du nie eine Scheidung wolltest glaube ich Dir nicht denn Du allein hast Dich für den anderen entschieden und für mich sieht es nur so aus das Du eher nicht allein leben kannst als das Du Deinen noch-Mann wirklich liebst.
Ich wünsche Dir (und vorallem Deiner Tochter) das Du Dein Leben geregelt bekommst und Deiner Tochter uneingeschränkt alle Liebe schenken kannst.

LG
Charlottchen


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.01.07 11:43 von Charlottchen28.


  Re: Ich mach alles falsch ... :o( Sorry,extrem lang!
no avatar
   Sassi 25
Status:
schrieb am 03.01.2007 11:49
Hallo,

ich versteh das du die Scheidung nicht durchziehen kannst soll er sich darum kümmern .
Laß Ihn gehen das hört sich jetzt hart an aber Er will dich nicht mehr als seine Frau.
Versuche Dir dein eigenes Leben aufzubauen du wirst bald Mama und du solltest dich auf dein Baby konzentrieren und nicht auf das was eh keine Zukunft hat.

Alles Gute und ganz viel Kraft.
Sassi


  Re: Ich mach alles falsch ... :o( Sorry,extrem lang!
no avatar
   katrina
schrieb am 03.01.2007 12:07
Tja...mir scheint auch, du hast Angst vor dem Alleinsein und der Zukunft (was auch absolut verständlich ist). Ich finde auch, Du hättest Deinem Mann gleich davon in Kenntnis setzen sollen, dass Du die Scheidung zurückgezogen hast. Dann hättest Du ihm Deine Gründe erklären sollen. Kein Wunder, dass er jetzt so ausflippt. Ist ja auch irgendwie unlogisch, zuerst ziehst Du den Schlußstrich und dann ziehst Du die Scheidung zurück (oder umgekehrt, macht aber auch keinen Unterschied).
Mir scheint, Du träumst immer noch davon, dass er wieder zu Dir zurückkommt aber wie soll das denn gehen nach so einer Geschichte. Das war ja nicht "nur" ein Seitensprung sondern hat ernste Konsequenzen. Und selbst einen Seitensprung macht man nicht mal eben so also kann auch nicht alles in Butter gewesen sein bei Euch.
Steh´doch jetzt zu Deiner Entscheidung, er lässt sich doch so oder so scheiden, da kannst Du doch gar nichts machen und fairerweise (wenn es wirklich so ist) macht ihr das finanziell so wie ihr es vorhattet.
Konzentriere Dich doch auf dein Kind, was hat es von einer Mutter, die nur heult?! Sorry, mit dem Kind wirst Du dich hoffentlich auf andere Dinge konzentrieren (müssen) und das hilft Dir hoffentlich weiter.


  Werbung
  Re: Ich mach alles falsch ... :o( Sorry,extrem lang!
no avatar
   Estrid
schrieb am 03.01.2007 12:56
hmmmm,...mir fällt dazu nur eines ein....
"wenn du deinen mann so liebst,..wieso bekommst du dann ein kind von einem anderen?????

tut mir leid ich kann mich der antwort von charlottchen nur anschließen.....dein selbstmitleid bringt dich nicht weiter,..im gegenteil es treibt dich weiter fort,.....


  Re: Ich mach alles falsch ... :o( Sorry,extrem lang!
no avatar
   AnissaC.
schrieb am 03.01.2007 13:32
Hallo Finsbury,

ich bin sonst nur überwiegend stille Leserin, aber im Moment werde ich bei Deiner Geschichte stark an die Geschichte meiner Freundin erinnert, die ich kurz schildern möchte.
Verheiratet, zwei Kinder, trennten sie und ihr Mann sich (eigentlich um erstmal Abstand zu finden etc.), sie wurde aber nach nur wenigen Wochen von einem anderen Mann schwanger. Daraufhin drängt ihr Ex-Mann (für mich verständlicherweise) auf schnelle Scheidung, damit das Kind nicht ehelich geboren wird und er automatisch als Vater eingetragen wird, mit allen Konsequenzen. Meine Freundin wollte zwar zu ihm zurück, aber er sagte, er würde dieses Kind nie akzeptieren und es würde jetzt nicht mehr gehen, kein zurück. Ich fand es nur ehrlich und besser jetzt, als wenn es dann für ihn tatsächlich nicht geht. Letzlich klappte es dann mit der Scheidung doch nicht so schnell und sie haben es so gemacht, wie Du geschrieben hast! Er hat schon vorher die Vaterschaft abgelehnt und der Kindsvater sie angenommen und eingetragen und es war kein Problem. Die Scheidung wurde dann 1 Monat später durchgezogen und ich denke, jetzt sind klare Verhältnisse.
Ich kann Dir nur raten gefühlsmäßig und gedanklich Abstand zu Deinem Mann zu finden und da er nicht der Vater Deines Kindes ist, geht es sogar (sonst bleibt man nämlich sein Leben lang durch das Kind verbunden, halt Eltern und kommt nie richtig voneinander los) hoffentlicxh leichter.
Viele haben schon die Liebe ihres Lebens verloren, so bitter es klingt, es ist eine Chance an dieser Krise zu wachsen und zu lernen. Später sagt man sich verwundert, ich habe es überlebt und bin daran gereift. Du mußt für Deine Tochter stark sein, sie braucht Dich. Sie vernünftig großzuziehen ist eine große Herausforderung, Du mußt Dich zurücknehmen und Prioritäten verschieben sich. Du denkst und lebst und fühlst anders, versuch zu Kraft zu kommen und es erwachsen durchzuziehen (Trennung), ich weiß, es ist
alles leichter gesagt als getan ist. Männer kommen und gehen, die Kinder, die Familie bleiben und sind am wichtigsten, es sind Deine Wurzeln.
Aber Dein Verhalten jetzt zählt, es lah mit Sicherheit an Euch beiden (ich habe nicht alles verfolgt), aber Vorwürfe und Selbstmitleid bringen Dich nicht voran und ich würde nach vorne sehen!!!! Du hast mit einem Kind alle Möglichkeiten, das Leben hält mit Sicherheit noch viel bereit, es liegt an Dir!
Du kannst Dich jetzt fertig machen oder entwickeln. Vielleicht war es auch wirklich nicht der richtige Mann, sonst wäre die Situation nicht so wie sie jetzt ist. Wenn man wirklich zusammengehört, findet man zusammen, ansonsten muß man die Konsequenzen ziehen!!
Du kannst auch allein mit Deinem Kind sehr sehr glücklich sein, bin auch alleinerziehend mit zwei Kindern und komme bestens klar! Man muß sehen, was man hat und nicht, was nicht. Manchmal kann man halt nicht alles haben, und alles kann sich schnell verändern,

also, konzentrier Dich auf Dein Leben, geh Deinen Weg, mach Dein Ding, setz Prioritäten,
und denk daran, wer Du bist und hör aud Dich und Dein Inneres, ich bin überzeugt, da steckt eine starke Frau,
ich hoffe es ist alles richtig rübergekommen,
alles Liebe,
C.
P.S. Meine Freundin brauchte auch noch länger, um sich von ihrem Ex zu lösen, das braucht halt seine Zeit, da kann man nichts anderes erwarten, aber inzwischen ist alles geregelt, und sie hatten sich damals ja nicht ohne Gründe getrennt, deshalb ist es tatsächlich so besser!!!
War nicht stabil und innig genug, die ersten Krisen und Probleme und es wäre gescheitert und das 3.Kind.
Du hast Dein Herz verschenkt, aber nicht Deinen Verstand und Deine Intelligenz!!!


  Re: Ich mach alles falsch ... :o( Sorry,extrem lang!
no avatar
   AnissaC.
schrieb am 03.01.2007 13:43
Hallo Finsbury,

ich bin sonst nur überwiegend stille Leserin, aber im Moment werde ich bei Deiner Geschichte stark an die Geschichte meiner Freundin erinnert, die ich kurz schildern möchte.
Verheiratet, zwei Kinder, trennten sie und ihr Mann sich (eigentlich um erstmal Abstand zu finden etc.), sie wurde aber nach nur wenigen Wochen von einem anderen Mann schwanger. Daraufhin drängte ihr Ex-Mann (für mich verständlicherweise) auf schnelle Scheidung, damit das Kind nicht ehelich geboren wird und er automatisch als Vater eingetragen wird, mit allen Konsequenzen. Meine Freundin wollte zwar zu ihm zurück, aber er sagte, er würde dieses Kind nie akzeptieren und es würde jetzt nicht mehr gehen, kein zurück. Ich fand es nur ehrlich und besser jetzt, als wenn es dann für ihn tatsächlich nicht geht. Letzlich klappte es dann mit der Scheidung doch nicht so schnell und sie haben es so gemacht, wie Du geschrieben hast! Er hat schon vorher die Vaterschaft abgelehnt und der Kindsvater sie angenommen und eingetragen und es war kein Problem. Die Scheidung wurde dann 1 Monat später durchgezogen und ich denke, jetzt sind klare Verhältnisse.
Ich kann Dir nur raten gefühlsmäßig und gedanklich Abstand zu Deinem Mann zu finden und da er nicht der Vater Deines Kindes ist, geht es sogar (sonst bleibt man nämlich sein Leben lang durch das Kind verbunden, halt Eltern und kommt nie richtig voneinander los) hoffentlicxh leichter.
Viele haben schon die Liebe ihres Lebens verloren, so bitter es klingt, es ist eine Chance an dieser Krise zu wachsen und zu lernen. Später sagt man sich verwundert, ich habe es überlebt und bin daran gereift. Du mußt für Deine Tochter stark sein, sie braucht Dich. Sie vernünftig großzuziehen ist eine große Herausforderung, Du mußt Dich zurücknehmen und Prioritäten verschieben sich. Du denkst und lebst und fühlst anders, versuch zu Kraft zu kommen und es erwachsen durchzuziehen (Trennung), ich weiß, es ist
alles leichter gesagt als getan ist. Männer kommen und gehen, die Kinder, die Familie bleiben und sind am wichtigsten, es sind Deine Wurzeln.
Aber Dein Verhalten jetzt zählt, es lah mit Sicherheit an Euch beiden (ich habe nicht alles verfolgt), aber Vorwürfe und Selbstmitleid bringen Dich nicht voran und ich würde nach vorne sehen!!!! Du hast mit einem Kind alle Möglichkeiten, das Leben hält mit Sicherheit noch viel bereit, es liegt an Dir!
Du kannst Dich jetzt fertig machen oder entwickeln. Vielleicht war es auch wirklich nicht der richtige Mann, sonst wäre die Situation nicht so wie sie jetzt ist. Wenn man wirklich zusammengehört, findet man zusammen, ansonsten muß man die Konsequenzen ziehen!!
Du kannst auch allein mit Deinem Kind sehr sehr glücklich sein, bin auch alleinerziehend mit zwei Kindern und komme bestens klar! Man muß sehen, was man hat und nicht, was nicht. Manchmal kann man halt nicht alles haben, und alles kann sich schnell verändern,

also, konzentrier Dich auf Dein Leben, geh Deinen Weg, mach Dein Ding, setz Prioritäten,
und denk daran, wer Du bist und hör aud Dich und Dein Inneres, ich bin überzeugt, da steckt eine starke Frau,
ich hoffe es ist alles richtig rübergekommen,
alles Liebe,
C.
P.S. Meine Freundin brauchte auch noch länger, um sich von ihrem Ex zu lösen, das braucht halt seine Zeit, da kann man nichts anderes erwarten, aber inzwischen ist alles geregelt, und sie hatten sich damals ja nicht ohne Gründe getrennt, deshalb ist es tatsächlich so besser!!!
War nicht stabil und innig genug, die ersten Krisen und Probleme und es wäre gescheitert und das 3.Kind.
Du hast Dein Herz verschenkt, aber nicht Deinen Verstand und Deine Intelligenz!!!


  Re: Ich mach alles falsch ... :o( Sorry,extrem lang!
no avatar
   Ella31
schrieb am 03.01.2007 14:53
Liebe Finsbury,

ich verstehe Dich. Es fällt Dir schwer, alleine zu sein. Du willst Dich von ihm trennen (schon mehrmals) und hast es nach Weihnachten gemacht, aber Du willst nicht diejenige sein, die es offiziell macht. Du willst, daß er den letzten Schritt macht. Warum? Weil Du sauber aus der Sache rauskommen möchtest? Dafür ist es zu spät.

Eure Entscheidung, dass Du den Antwalt nimmst, weil Du Anspruch auf Prozesskostenhilfe hast, war Eure gemeinsame Entscheidung und sehr rational. So denken Männer eben. Die Deiner Meinung nach symboltriefende Bedeutung, daß es DEIN Anwalt ist etc. würde ich vernachlässigen.
Und ganz ehrlich, ist das wichtig? Ist das jetzt noch wichtig?

Bevor ihr euch noch mehr verletzt, bitte reiß Dich zusammen und zieh die Trennung und die Scheidung durch. Glaube mir, es ist besser für Dich und Dein Baby.

Komm zur Ruhe. Du brauchst ihn nicht.

Liebe Grüße,
Ella


  Re: Ich mach alles falsch ... :o( Sorry,extrem lang!
no avatar
   finsbury
schrieb am 03.01.2007 14:58
Hm... au weia... naja, aber ich steck´s mal ein. NATÜRLICH habt Ihr recht. Und es war definitiv alles falsch was ich getan habe. Zumindest so falsch, daß ich jetzt im Grunde kaum noch ein Recht darauf habe, irgendwas hinterher zu trauern.

Leider ist man hinterher nur immer schlauer als vorher. Ich möchte dennoch was dazu sagen:

@Charlottchen:
Zitat
....und nun, nachdem Dich der andere verlassen hat willst Du zurück ....
ICH habe IHN verlassen. Nicht umgekehrt traurig Das ich mich auf ihn eingelassen habe war falsch. Es war alles einfach nur ein riesen Fehler! ich hätte meinen Mann niemals für den anderen verlassen dürfen!
Ich merk schon, das lindert mein Verhalten gegenüber meines Mannes definitiv nicht traurig Es war falsch. Es war ALLES falsch!Scheiße. Man macht doch fehler im Leben und .... kann diese anscheinend nicht wieder gut machen. Einige zumindest nicht. Dies ist anscheinend so einer. Mag verstehen wer will... verständnis erlange ich anscheinend nicht mehr für meine Gefühle und meinen Kampf den ich das letzte halbe Jahr unerbitterlich führe ...so ist es wohl nunmal! Dumm gelaufen! So komm ich mir vor !

Ich erwarte keinerlei aufbauenden Worte mehr. Anscheinend hab ich den Bockmist den ich verzapft habe jetzt echt auszulöffeln und zu verarbeiten... nur wie...Ich danke Euch wirklich von Herzen für Eure ehrlichen Antworten. Ist wichtig daß ich immer wieder höre, was für´nen scheiß ich doch verzapt habe und daß ich jetzt nicht das Recht habe rumzuheulen!

Tut mir leid wenn ich Euch zum platzen bringe. Das wollt ich nicht...
Danke trotzdem.

LG Finsbury


  Re: Ich mach alles falsch ... :o( Sorry,extrem lang!
no avatar
   charlottchen28
schrieb am 03.01.2007 15:52
Liebe Finsbury,

Aus Deinem Beitrag

Aus heiterem Himmel hat er sich von mir getrennt

hatte ich das noch in Erinnerung:
Zitat
Harry´s Sally
...ALs wir damals alles durchgerechnet hatten und feststellten, daß wir uns beispielsweise eine komplette seite Nebenkosten sparen könnten und es allgemein finanziell einfacher wäre wenn wir diesen SChritt gehen würden.

Da lehnte er sich zurück u. sagte mir, er hätte mir schonmal gesagt, daß ihm das im Grunde zu früh sei. Wir müssen doch erstmal sehen ob wir wirklich zusammen passen. Ich antwortete ihm, daß ich das verstehen kann, aber in meiner Situation schaffe ich das nicht allein und ich hätte auf seine Unterstzützung gezählt.
Und ich war auch noch so blöd ihm die positiven Gründe für einen Zusammenzug aufzuzählen und daß unsere Beziehung von Anfang an nicht mit Beziehungen zu vergleichen ist, die "normal"verlaufen ( Man lernt sich kennen, trifft sich ab und an in der Woche, irgendwann schläft man mal bei dem anderen und nach mehreren Jahren zieht man vieleicht mal zusammen). Sondern daß ich aus einem Leben herrausgerissen wurde ( von ihm) und jetzt ohne Hemd und Hose da stehe.
Irgendwann sagte er "genervt".. "ja dann zieh halt hier ein!". Naja, ich will´s jetzt mal´n bisschen kürzer machen.Ich hab natürlich gemerkt daß er das im Grunde gar nicht will und hinterfragte dann mal seine komplette einstellung uns beiden gegenüber. DA sagte er mir noch, daß er mich liebt!und daß er glücklich ist. Ich kam mir jedoch völlig verarscht vor und sagte ihm, er solle es doch bitte beenden wenn er es beenden möchte.
Langes schweigen... blick auf den Fussboden... dann seine Frage " muss ich das sofort entscheiden"?... JA, er sollte es sofort entscheiden. So ging das in etwa eine Stunde lang. Er konnte/wollte es nicht aussprechen! Ich drängelte und flehte ihn an.. irgendwann dann der satz................... "Ich glaube es ist besser für uns beide wenn wir uns trennen"........................

SSSSSCCCHHHHOOOOOOOOOOOOOOOCK!!! WIe bitte? Was hat er da grade gesagt??? Soort schossen mir die Tränen ins Gesicht u. ich begann am ganzen Körper zu zittern. Was war das denn? Das habe ich doch nur geträumt... Er begann ebenfalls zu weinen, nahm mich in den Arm und sagte immer wieder " es tut mir so leid". Ich war wie erstarrt. Fragte ihn nach dem Grund. Er sagte, er wisse es selber nicht. Er hätte nur das Gefühl, daß es von anfang an falsch war das mit uns soweit kommen zu lassen.... Er würde mich lieben, aber er ist einfach Beziehungsunfähig und kann keine VErantwortung für einen anderen Menschen übernehmen. Das wäre auch schon ein Problem damals in seiner Ehe gewesen.

Wie kann ich das alles retten???? Gar nicht, oder? Er reißt mir das HErz aus dem Leib. Was tut er mir nur an. ich stehe vor dem absoluten nichts und könnte mir im Grunde gleich die Kugel geben. Setze jegliche Hoffnung auf heute Abend!!!

Vielleicht hab ich dieses Posting damals auch nur falsch verstanden und Du hast alles ganz anders gemeint aber wie dem auch sei: Sieh nach vorne und nicht zurück wenn schon nicht für Dich dann wenigstens für Deine Tochter - dieses kleine Wesen braucht Dich und Deine ganze Kraft und Aufmerksamkeit!

Alles Gute
Charlottchen


  Re: Ich mach alles falsch ... :o( Sorry,extrem lang!
no avatar
   finsbury
schrieb am 03.01.2007 16:12
Danke Charlottchen... dieser Beitrag war von irgendwann im Februar,gell? Das stimmte schon. DA hatte er damals mit mir schluss gemacht. Doch er machte das kurze Zeit später wieder Rückgängig ( himmel hört sich das bescheuert an...wie schreibt man das sonst?). Das war lange bevor wir zusammenzogen und so weiter...

Ich mag das aber jetzt auch nicht rechtfertigen. Wer Lust hat kann sich ja den Spass machen und nachlesen. Verlassen hab ICH ihn! Das war irgendwann Ende August/anfang September.

Es ist ja auch nicht Eure Aufgabe mich aufzubauen. Weiß auch gar nicht, warum ich den scheiß hier immer wieder aufschreibe. Natürlich habt Ihr recht und ich muss nach Vorne sehen. Das tue ich auch. Mehr bereits als noch vor wenigen Monaten zum Beispiel.
Meinen kummer kann wohl niemand nachvollziehen oder eben nur sehr wenige. Wahrscheinlich ist es eben auch so wie ich vorhin schon beschrieb, daß es einfach Kummer ist der mir gar nicht zusteht und deshalb kaum Verständnis kommt. Ach wat... das wird schon alles.
Muss halt nur mal nach vorne schauen und nicht immer zurück. Das wird schon noch zwinker
Natürlich!!!

Liebe Grüße
Finsbury


  Re: Ich mach alles falsch ... :o( Sorry,extrem lang!
no avatar
   pebbles30
schrieb am 03.01.2007 18:44
Ach Finsbury,


wenn du ihn wirklich so liebst, dann lass ihn gehen.
Manchmal muss man das als Liebesgeschenk machen auch wenn es einem selber das Herz zerreisst.


Das mit der Scheidung mag für dich wichtig sein, ist aber rein vom logischem Standpunkt sinnvoller gewesen.
Aber wenn du sie zurück ziehst, weil du den endgültigen Schlussstrich nicht ziehen kannst/willst hättest du ihm das sagen müssen.

Das das mit der Vaterschaft so ist, wie du es schilderst, weiss ich auch. Aber dein Mann weiss es nicht oder will es nicht wissen.

So jetzt geht er zum eigenen anwalt, du brauchst weiterhin deinen Anwalt, was habt ihr jetzt davon ? Ausser das deinem Mann dadurch Kosten entstehen, die er sonst nicht gehabt hätte.

Wie jemand anders hier schon geschrieben hat, Männer sehen nur den Kostenpunkt und nicht den emotionalen Punkt - vor allem nicht den von anderen.


Aber auch wenn das jetzt hart rüber kommt, jetzt weisst du sicher das dein Mann nur zum Poppen gekommen ist und nicht weil er nochmals eine Beziehung mit dir wollte.
Wenn er vor einer Woche noch so zärtlich mit dir war und jetzt so ausrastet, ging es ihm nur um den Sex und nicht um dich.


Ich wünsche dir viel Kraft für deinen weiteren Weg, du wirst sie brauchen, für dich und deine tocher.



Viele Grüsse
pebbles


  Re: Ich mach alles falsch ... :o( Sorry,extrem lang!
no avatar
   karlheinz
schrieb am 04.01.2007 07:36
Hallo Finsbury,

wenn ich deine Postings so lese, weiß ich immer nicht so recht, was du von uns erwartest. Du kannst dich hier ausheulen, dazu ist der Kummerkasten da und auch gut. Manchmal hilft es einfach, sich Dinge von der Seele zu reden. Aber Lösungen wirst du hier nicht finden. Deine Probleme kannst du nur selbst lösen. Mitleid hilft dir auch nicht weiter, es zieht dich nur immer weiter runter. Du erinnerst mich manchmal an meinen Großen, der von Zeit zu zeit so eine Mitleidsphase hat "ich kann das nicht", "ich bin zu blöd", "keiner hat mich lieb", "ich habe Angst, Mama hilf mir" etc. Letztendlich kann ich ihm auch nur sagen "Du musst deine Probleme selbst lösen, ich kann das nicht für dich tun". Da ist er zwar dann immer erst mal ziemlich wütend, aber irgendwann stolz wie Bolle, wenn er es selbst geschafft hat. Jetzt möchte ich deine Probleme nicht mit den "Banalitäten" eines 5jährigen vergleichen, aber letztendlich musst du für dich entscheiden, was dir wichtig ist und wie du diese wichtigen Dinge angehen willst. Deine Ehe ist am Ende - wenn etwas nicht mehr zu retten ist, dann m.E. ist jegliche künftig hineingesteckte Energie für die Katz, egal, ob du das Bedürfnis hast, dich zu rechtfertigen, alles gut werden zu lassen, in Frieden auseinanderzugehen etc. Alles was noch kommt, ist ein juristischer Akt - Ende - Aus (auch wenn es weh tut). Was bleibt noch - dein Kind. Dein Kind braucht dich jetzt, und glaube mir, es spürt, was in dir vor geht. Es braucht Sicherheit, nicht emotionale Berg- und Talfahrten. Du kannst, was war, nicht ungeschehen machen, aber du kannst deine Zukunft und die deines Kindes gestalten.

Viele Grüße
karla


  Re: Ich mach alles falsch ... :o( Sorry,extrem lang!
no avatar
   josefin
schrieb am 04.01.2007 11:13
Hallo,

Deine Geschichte erinnert mich an meine große Liebe. Es war vor einigen Jahren. Er, ein neuer Kollege, mit Freundin weit weg, war charmant. es dauerte nicht lange und wir begannen eine leidenschaftliche Affäre. Ich habe diese Situation verdammt lang stillschweigend hingenommen, da ich ihn so unendlich liebte und ihn lieber nur halb haben wollte, als ihn ganz zu verlieren. Ich war abhängig. Egal wann er anrief - ich war bereit, sei es fürs Bett oder für Unternehmungen. Bis dann einige Dinge passierten, die mich seelisch aus der Bahn warfen. Da war er nicht für mich da.
Irgendwann sagte er mir, seine Freundin will zu ihm ziehen und diese Chance wäre er ihr schuldig. Unter Tränen machten wir beide Schluß. Aber es dauerte nicht lange, da landeten wir wieder im Bett. Ich war wirklich süchtig nach ihm, auch wenn die ganze Situation mich zerbrach.
Eines Tages sagte eine liebe Kollegin (sie wußte von unserem Verhältnis) zu mir: "Wieviel Deiner Selbstachtung willst Du noch aufgeben? Das Leben geht weiter - soll es an Dir vorbeiziehen?". Da bin ich aufgewacht. Ich machte entgültig Schluß, auch wenn das verdammt weh tat. Nach einiger Zeit war ich offen für neue Dinge und irgendwann trat ein neuer Mann in mein Leben - mein Ehemann.
Warum schreibe ich das alles? Ich kann Dich gut verstehen, aber auch ich empfehle Dir endlich den entgültigen Schlußstrich zu ziehen. es bringt Dich nciht weiter den Noch-Ehemann zu nerven bzw. unter Druck zu setzen. Die Einzige die dabei kaputt geht bist DU - und mit Dir Dein ungeborenes Kind. Willst Du das wirklich?
Heul Dich noch einmal richtig aus und dann sag Dir: "Wenn man denkt es geht nicht mehr kommt von irgendwo ein Lichtlein her." Dein Lichtlein kommt in spätestens 14 Wochen. Also bereite Dich darauf vor und schließe mit deinen Fehlern ab. Sie sind nicht zu ändern!
Dein Kind brauch eine liebevolle, starke Mutter, die nicht an Selbstmitleid zerbricht. Öffne Dich für Dein Kind und wenn Dir das gelingt wirst Du sexy sein wie noch nie. Wer weiß, vielleicht bist Du dann auch irgendwann offen für eine neue Beziehung.

Josefin


  Re: Ich mach alles falsch ... :o( Sorry,extrem lang!
no avatar
   finsbury
schrieb am 04.01.2007 12:22
Recht habt Ihr!!! Es reicht!

Danke Euch sehr knuddel




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020