Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch? neues Thema
   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?

  Nur ein Paar gedanken...
no avatar
   Alina
schrieb am 20.04.2006 21:51
Hallo,
ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich war 15 Jahre verheiratet, dachte es ist alles in Ordnung. Nach 5 Jahren Kiwu ist unsere Tochter geboren. Ich hatte große Probleme in der Schwangerschaft, die Kleine kam 11 Wochen zu früh. Sie ist das Beste, was in meinem Leben passiert ist. Und dann ging unsere Ehe in die Brüche. Ich habe erfahren, dass mein Mann mich Jahrelang belogen und betrogen hat. Als ich Schwanger in Klinik lag, hat er sich die Geliebte ins Ehebett geholt. Ich habe ihn aus dem Haus raus geworfen, könnte mit ihm nicht mehr zusammen leben, und das war auch die richtige Entscheidung, daran habe ich nicht eine Sekunde gezweifelt.
Das ist 1,5 Jahre her, ich bin mittlerweile 39. Mein Traum von einer Familie ist wie eine Seifenblase geplatzt. Ich wollte so sehr ein Geschwisterchen für meine Tochter.
Wir sind alleine und fast glücklich. Fast-weil manchmal mir ein Partner fehlt. Aber da habe ich ein Problem. Ich würde von meinem Ex so oft angelogen, dass ich jetzt keinen mehr trauen kann. Ich weiß nicht mal, ob ich meinen Freuden trauen kann, ich zweifle ständig. Meinen Ex habe ich geglaubt, aber alles war eine Lüge. Ich habe Angst jemanden was zu sagen oder wenn jemand mir was erzählt, überlege ich, ob das die Wahrheit ist. Das ist doch nicht normal. Ich habe noch keinen Mann getroffen, der in mir mal Interesse wecken könnte, aber anderseits mein Ex war der einzige Mann in meinem Leben und ich kann mir ein zusammen sein mit einem anderen nicht vorstellen. Werde ich denn bis Ende meins Lebens alleine? Langsam glaube ich das.

Alina mit Ann-Kathrin


  Re: Nur ein Paar gedanken...
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 21.04.2006 07:34
Liebe Alina,

ich denke, dass es total normal ist, dass man zweifelt, wenn man bzw. frau auf so eine Art und Weise betrogen wurde....
Dass Du in den letzten 1 1/2 Jahren seit der Geburt Deiner Tochter bzw. Eurer Trennung keinen neuen Partner gefunden hast, liegt sicherlich nicht daran, dass es Dir vorbestimmt ist, für immer und ewig allein zu bleiben! Eher an der "Isolation", die nach der Geburt eines Kindes entsteht. Man geht nicht mehr arbeiten, weniger bzw. wahrscheinlich gar nicht mehr aus. Die Freizeit, in der man sonst andere Menschen(auch Männer) kennenlernt, wird eben durch das Kind ausgefüllt.
Spätestens, wenn Du mal wieder "unter Leute" kommst, wird die Isolation weniger und irgendwo auf diesem Planeten läuft auch schon jemand herum, der Dich glücklich machen wird! Und dem Du auch wieder vertrauen kannst....
Und warum solllte es kein Geschwisterchen geben? Hier in den Foren tummeln sich genug Frauen, die ähnliches hinter sich haben wie Du und noch mit Anfang 40 ein Kind bekommen haben.

Du wirst auch mal wieder glücklich sein und in den Armen eines Partners liegen, der Dich und Deine Maus liebt!!!
Du kennst doch bestimmt selbst auch Geschichten, die Deiner ähneln (okay, vielleicht nicht dieser fiese Lug&Trug) und in denen die Frau auch wieder einen Partner gefunden hat.


Viele liebe Grüße
Kristina




  Re: Nur ein Paar gedanken...
no avatar
   Blüte
schrieb am 22.04.2006 18:30
Liebe Alina,

meiner Ansicht nach hat dein Problem mindestens zwei Ebenen, die man sich einmal anschauen kann:

Ebene 1:
Du bist betrogen worden, dein absolutes Vertrauen in einen Menschen wurde erschüttert und das hat auch dich bzw. dein Weltbild erschüttert, so sehr, dass es dir schwer fällt, anderen Menschen, "egal" ob Partner oder Freundin oder Bekannte, Vertrauen zu schenken.

Ebene 2:
Du wünschst dir einen Partner und ein Geschwisterchen für deine Tochter, kannst aber aufgrund deines erschütternden Vertrauens in die Menschen und wahrscheinlich aufgrund der "organisatorischen Gründe", die Liebchen ja schon erwähnt hat, keinen geeigneten Menschen treffen.

Zu Ebene 1:
Ich kann gut verstehen, dass es dir nach deinen Erlebnissen mit deinem Ex-Mann schwer fällt, einem Menschen wieder zu vertrauen, aber du musst dich wieder auf den Weg machen, Schritt für Schritt. Anders wird es nicht gehen!
ALLE, wirklich alle zwischenmenschlichen Beziehungen leben letztlich von gegenseitigem Vertrauen und zwar von einem Vertrauensvorschuss, jede neue Bekanntschaft beginnt damit, dass man ein bißchen von sich preisgibt, den anderen kennenlernt, weil er etwas von sich preisgibt usw. Jedes Stückchen Vertrauen liefert uns dem anderen Menschen in gewisser Weise aus, macht uns verletztlich, wenn er sich dieses Vertrauens nicht als würdig erweist.
Wichtig ist dabei ja, dass es durchaus Abstufungen gibt. Man vertraut ja nicht jedem alles an, lernt einen Menschen nach und nach kennen, u.a. anderem deshalb gibt es ja auch Menschen, die man als Bekannte bezeichnet und andere als Freunde. Mit Freunden kann und wird man sehr viel vertraulicher umgehen als mit Bekannten.
Beginne wieder den Menschen zu vertrauen, Stück für Stück, z.B. bei deinen Freunden. "Nur" weil dein Ex-Mann dich belogen hat, heißt das nicht, dass ALLE Menschen lügen. Deine Freunde haben dir sicher auf vielfältige Weise bewiesen, dass du ihnen vertrauen kannst, lass dich wieder darauf ein.
Wenn dir Zweifel kommen, frage dich, ob es noch einen anderen Grund für diese Zweifel gibt, außer, dass dein Ex-Mann gelogen hat. Wenn es keinen anderen Grund gibt, verscheuche die Zweifel!

Wenn du neue Menschen kennenlernst, öffne dich langsam, bestimme das Tempo selbst, sei vorsichtig, aber nicht misstrauisch, grundsätzlich hat jeder Mensch, der uns freundlich und offen begegnet und der sympathisch scheint, eine Chance verdient.

Du hast meiner Ansicht nach keine Alternative zu diesem Weg, denn wenn du jedem misstraust, dich lieber zurückziehst, wirst du irgendwann ganz alleine sein, nicht nur ohne Partner, sondern ohne Freunde und Ansprechpartner. So wirst du zwar garantiert nicht von den Menschen betrogen und verletzt, aber das scheint mir keine wirkliche Alternative zu sein.

Zu Ebene 2:
Nach 15 Jahren Ehe und dieser Enttäuschung sind 1,5 Jahre keine lange Zeit des Alleine-Seins. Du musstest bei all der Wut über deinen Ex-Mann auch um diese Ehe trauern, dich alleine zurecht finden, für deine Tochter da sein usw. usw. Dass dir nun ein Partner fehlt, ist das erste Zeichen dafür, dass du deine alte Beziehung auch emotional langsam "abgearbeitet" hast und (abgesehen von deinem erschütterten Vertrauen) wieder offen bist für eine neue Beziehung.
Mit einem kleinen Kind ist es sicher organisatorisch gar nicht so einfach, neue Menschen / Männer im Alltag kennenzulernen, deshalb ist es aber noch lange nicht unmöglich.
Überlege dir, wie du dir Inseln schaffen kannst, um neue Kontakte aller Art zu knüpfen, übe dich im vorsichtigen Vertrauen fassen und du wirst sehen, dass das Leben auch für dich und deine Tochter viele schöne Überraschungen bereit hält.

Ich wünsche dir alles Gute,

Blüte




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020