Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?neues Thema
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?
   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswoche

  nieder geschlagen traurig
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 27.02.2006 19:38
Nun sitz ich hier und bin ins loch gefallen, letztes jahr hatte ich meine zweite endo op, nach der op wollten wir eigentlich mit der ivf anfangen, da es aber zu stressig war (umzug, zwei todesfälle inder familie) und wir es in ruhe angehen wollten haben wir das ganze auf dieses jahr verschoben, im märz wollten wir los legen und es zieht sich wieder, habe neue endo herde es hat nicht mal ein jahr gedauert und es sind schon wieder welche da, mit all den schmertzen und all dem übel. Mein arzt meinte schon wieder eine op ist nicht gut, das wäre dann innerhalb der letzten fünf jahre schon die dritte. Nun bin ich seit gestern in den künstlichen wechseljahren für sechs monate. Ich weiß das ich von dem zeug noch nichts merken kann und das ich im moment wolh etwas empfindlich bin aber mein mann kommt erst mi oder do von einer geschäftsreise zurück, und ich sitze hier und habe das gefühl das der ganze kram nix bringt. Ich möchte am liebsten den kopf in den sand stecken, merke wie ich in selbst mitleid zerfließe ich will es gar nicht aber ich kann nix dagegen machen.

Dann diese gefühl, ich weiß nicht ob es jemand von euch kennt, man spürt etwas ganz tief in sich drinn es ist immer da dieses gefühl man kann nichts da gegen tun, und schließlich bewarheitet es sich. Ich habe schon immer gespührt das ich auf normalen weg keine kinder bekommen kann und schließlich hat es sich bewarheitet, und da ist noch so ein gefühl es ist auch von anfang an da und es sagt mir das ich nie kinder haben werde. Es macht mir einfach nur noch angst und es macht mich wahnsinnig, ich würde es so gern überhören aber es geht nicht.

Ich weiß ich sollte mich erst mal auf das konzentrieren was fakt ist und im moment ist es die endo. Aber ich habe das gefühl ich bewege mich auf der stelle und komme nicht weiter. Ich weiß nicht mal ob ich das hier abschicken sollte, ich schäme mich ein wenig und komm mir blöd vor.

Danke fürs lesen es hat mir schon geholfen.




  Hey, Kopf hoch....
no avatar
  Liv-Arwen
schrieb am 27.02.2006 22:40
denn am Ende der Zeit habt ihr so viele Chancen auf ein Kind wie nie zuvor.....
Sieh es doch mal von dieser Seite.
Da wir im Jahr 2002 selber diesen Weg gegangen sind - erst Bauchspielgelung, dann drei Monate Enantone - kann ich gut nachempfinden, wie du dich fühlst. Und ja, die drei Monate haben mir ziemlich zugesetzt; die Hitzewallungen waren schon heftig. Aber die Aussichten danach, bessere Chancen auf ein Kind zu haben, haben mich immer aufrecht gehalten.

Versuche das Ganze positiv zu sehen....die Zeit geht vorbei.

Liebe Grüße




  Re: nieder geschlagen traurig
no avatar
  Dundus
schrieb am 28.02.2006 12:04
Hallo Stefie!

Ich war auch in der selben Situation, wie du. Ich hatte schon als Teenager das Gefühl, daß ich nie ein Kind bekommen werde, und als bei mir auch Endo festgestellt wurde, war alles klar, warum. Bei uns hat`s dann doch geklappt trotz pessimistische Einstellung (siehe Profil).

Also nicht aufgeben! Mit Endo kannst du auch Mama werden. Nach den 6 Monaten am Besten sofort mit IVF oder ICSI anfangen.


Viel Glück!
Dundus




  Re: nieder geschlagen traurig
no avatar
  brunobaer
schrieb am 28.02.2006 16:45
Huhu Süße,
ja, ich verstehe Dich!!!!!!!!!!!
Ich fiebere jetzt auch schon seit Wochen auf meine vierte ICSI hin und dann, in manchen Momenten, denke ich, ob ich mir das überhaupt noch einmal antun soll, da es ja doch net klappt.
Bin hin und hergerissen, aber ich werde es noch einmal wagen unter dem Motto:wer nichtwagt, der nicht gewinnt!!!!!!!!!!
Ich denke, es ist einfach immer diese nervige Warterei, die einem diese blöden gedanken in den Kopf kommen lässt.
Ich drück Dich mal gaaaaaaaaaanz fest und wünsche Dir, dass die zeit gaaaaaaaaaanz schnell vorbeigeht und du dann bald mit der IVF starten kannst.
Bussi
Brunobaer




  Werbung
  Re: nieder geschlagen traurig
no avatar
  Amrum1999
schrieb am 01.03.2006 12:57
Liebe Stefie,

es ist bestimmt sehr schwer für Dich das durchzustehen streichel

Ich kann Dir nur mit einem guten Beispiel etwas helfen:
Meine Freundin musste auch sechs Monate mit Medis gegen die schwere Endo ran. Danach hat sie recht bald ihren ersten Sohn bekommen. Nach vier Jahren folgte der zweite...mein Patenkind grins

Es ist also nicht wirklich alles so dunkel, wie es Dir heute erscheint.

Alles Liebe für Deine Zukunft




  Re: nieder geschlagen traurig
no avatar
  Daniela-Thea
schrieb am 06.03.2006 10:27
Liebe Steefie

weißt Du, manchmal ist es einfach wichtig, dass wir uns etwas selbst bemitleiden. Du hast es nicht leicht und ich finde es völlig o.k., wenn Du es dir einfach eine Zeit in deinem Loch bequem machst. Kuschel dich rein, tröste dich selbst, bemitleide dich etwas - Du kommst irgendwann auch wieder von alleine raus. Je weniger du dagegen ankämpfst, desto schneller geht das.

Es ist echt übel, was Du so alles auf dich nehmen musst.

Sei ganz lieb gedrückt

Daniela




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019