Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Ich habe Angst um unsere Ehe
no avatar
  gaensebluemchen
schrieb am 22.02.2006 09:23
Hallo,

Ich bin so traurig heute- wieder mal. Mein Mann ist gerade ins Buero gegangen und kommt heute abend wieder. Unser Kleiner hat nachher wieder Impfungen. Ich mache mir Sorgen, weil er nicht ganz gesund ist. Aber mein Mann versteht das nicht. Er sagt, ich soll mich freuen ueber unser Kind und nicht kindisch sein. Auch hab ich schreckliche Angst vor Kindstod. Einmal, als ich das Gefuehl hatte mien Herz wird sonst ganz zerquetscht, habe ich ihm das gesagt. Er hat gesagt, dass ich immer nach dem Haar in der suppe suche. Mehr nicht. Dabei wollte ich so gern ein bisschen Verstaendnis, jemand, der mir sagt dass er da ist, wenn was Schlimmes passiert. Ich bin anegnstich, zugegeben, vielleicht weil ich schon mehrmals Menschen, die mir sehr lieb waren, verloren habe. Leide darum sehr unter Verlustaengsten, davor, diesen Schmerz wieder erleben zu muessen. Er wirft mir das vor, diese "Duenhaeutigkeit". so, als ob ich sie von heute auf morgen abstellen koennte. Mich macht das so traurig. Er nennt mich Nervensaege, sagt, ich soll keine Schwachsinn reden. dabei moechte ich nur in den Arm genommen werden. Ich bin so truarig. es war nicht immer so. Was ist denn nur passiert? Ich habe wieder Verlustangst. nich tnur um unser kind, sondern auch um meinen Mann, die Liebe meines Lebens...

gaensebluemchen


  Re: Ich habe Angst um unsere Ehe
no avatar
  gritikat
schrieb am 22.02.2006 10:29
Liebes Gänseblümchen,

Angst, Vorsicht und so weiter sind ok, solange sie ein gesundes Maß nicht überschreiten. Ich denke nicht, daß es Deinem Mann egal ist, was Du fühlst, wovor Du Angst hast usw. Er liebt Dich und Euer Kind sicherlich sehr, nur wird er versuchen, derartige Gedanken nicht überhand nehmen zu lassen.
Männer reagieren (leider) oft nicht so sensibel, wie wir Frauen uns das wünschen. Er wollte dir sicherlich mit seiner Reaktion zeigen, daß Deine Sorgen unbegründet sind und er an Deiner Seite ist. Es ist ihm nicht so recht gelungen, weil Du das Einfühlungsvermögen vermisst hast.

Hast Du ihm mal gesagt, daß Du Dir wünschst, daß er Dich in solchen Momenten in den Arm nimmt und festhält? Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß Männer viele Dinge einfach nüchterner betrachten und sich nach außen anders geben. Innendrin siehts oft nicht anders aus als bei uns. Aber in solchen Momenten wissen die Herren manchmal auch einfach nicht, was zu tun ist.
Meinem Mann hab ich das mal gesagt, als ich aus ´nem gewissen Grund sehr mutlos und traurig und ängstlich war und er mich nur unverständlich angeschaut hat. Ich hab ihm gesagt, daß es mir hilft, wenn er da ist und mir das zeigt. Wenn er mich festhält und sagt, daß er zu mir steht.
Und seitdem versteht er das Ganze wohl viel besser und ist in solchen Momenten sehr liebevoll.

Dennoch solltest Du aufpassen, daß Deine Ängste dich nicht ausschliesslich beherrschen. Du kannst dich auf nix wirklich freuen oder geniessen...Was wird, wenn Dein Kind laufen kann? Wenn es alleine zur Schule geht? usw. usw.usw.

Versuch darüber mit einer vertrauten Person zu reden und wenn es zu stark wird, nimm professionelle Hilfe in Anspruch.
Daran ist nixhts schlimmes, manchmal braucht man jemanden von Aussen, der einem die Augen öffnet und der helfen kann!

Alles alles Liebe für Dich!




  Re: Ich habe Angst um unsere Ehe
no avatar
  Dundus
schrieb am 22.02.2006 10:57
Hallo,

hast du schon mal deinen Mann gefragt, ob er dich in den Arm nehmen könnte?
Wenn du etwas durch die Blume sagst, bzw. über deine Ängste erzählst, verstehen Männer davon nichts, du musst immer sehr direkt sein.
Also, äußere deine wünsche und dann weiß dein Mann auch, was er tun soll und er wird auch nichtmehr so frustriert sein.

Grüße
Dundus




  Re: Ich habe Angst um unsere Ehe
no avatar
  Blüte
schrieb am 22.02.2006 12:59
Liebes Gänseblümchen,

streichel, die beiden anderen haben schon einen wichtigen Aspekt genannt: Vielen Menschen (und vor allem Männern zwinker ) muss man manchmal SAGEN, was man von ihnen wünscht. Es ist immer sehr schwierig, in einen anderen Menschen hineinzusehen und herauszufinden, was er gerade braucht. Das klappt noch nicht mal immer bei den Menschen, die man sehr liebt!

Was mir noch einfällt, ist folgendes: Wenn ich dich nicht verwechsle, hattest du (bevor die alten Daten verloren gingen) früher einmal geschrieben, dass du eine schwere Kindheit hattest und die damit zusammenhängenden Probleme in einer Therapie bearbeitet hast. Sollte ich mich richtig erinnern, wäre es sicher nicht falsch, sich nochmals an deinen Therapeuten zu wenden, um deine derzeitige Situation als junge Mutter und die neuen (alten) Ängste zu besprechen und zu bearbeiten.

Alles Gute,

Blüte


  Werbung
  Re: Ich habe Angst um unsere Ehe
no avatar
  gaensebluemchen
schrieb am 22.02.2006 18:13
Hallo,

vielen Dank dass Ihr mir geantwortet habt.
Ich versuche derzeit, einen Babysitter fuer ein paar Stunden pro Woche zu organisieren, damit ich wieder zur therapie gehen kann, die ja sowiso noch nicht abgeschlossen ist.
es ist schon richtig, und ich will ja auch nicht, dass die Angst mein Leben beherrscht. aber gerade habe ich das Gefuehl, dass es genau so ist und schon immer so war. Ich hab mein ganzes Leben Angst gehabt vor irgendwas, und es kotzt mich so an dass ich es gar nicht sagen kann. das ist so eine riesenlast dass ich glaube, irgendwann darunter zusammenzubrechen. Darum mach(t)e ich ja - unter anderem - Therapie, und es geht alles so furchtbar langsam. Man muss ja erst alles andere aufarbeiten usw, und die angst ist trotzdem da. Und zwar gerade WEIL ich anfange, das Leben schoen zu finden und es Dinge gibt fuer die es sich zu leben lohnt. Darum hab ich jetzt so angst, dass mir das wieder genommen wird und ich dann wieder allen Lebensmut verliere...
O Mann, tut mir echt leid, ich glaube es muss einfach mal raus...

lg
gaensebluemchen


  Re: Ich habe Angst um unsere Ehe
no avatar
  gritikat
schrieb am 22.02.2006 20:14
Gänseblümchen,

dafür gibt es das Forum, damit Du es loswerden kannst. Und dass eine Therapie oft eine längere Sache ist, ist ganz klar. Verlier nicht den Mut auf halber Strecke, den wichtigesten Schritt (nämlich die Therapie zu machen) hast du doch schon getan. Es kann nur besser werden! Hab Mut und Selbstvertrauen, Du kannst es schaffen!

Und wenn alles zuviel wird, rede mit uns!

Bussi




  Re: Ich habe Angst um unsere Ehe
no avatar
  liebelöwin
schrieb am 24.02.2006 15:10
weisst, was ich sage, wenn ich n Arm brauch: heb mich mal! oder: drück mich mal!
ja, klar brauch ich das denn auch, lieb heben, ich schluck mein komisches Gefühl runter und mach Platz für die "Einforderung" von seinem lieben Druck und Nähe - die bekomm ich - er fühlt sich gebraucht (brauchen auch Männer) und ich mich wieder angenommen und ok.
lg ll Katze






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019