Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  ständiger Frust mit meinem Mann-bin so verzweifelt
no avatar
  katrina
schrieb am 11.02.2006 12:44
Hallo,
ich hoffe, ich darf mich mal mit meinem Problem hierher wenden, auch wenn es nicht unbedingt was mit Problemen in der Partnerschaft duch Kinderwunsch etc. zu tun hat...

Folgendes: ich bin verheiratet, habe einen 13 Monate alten Sohn und muss noch meine Diplomarbeit schreiben. Da ich das so mit Kind nicht schaffe, versuche ich seit längerem, eine Tagesmutter oder eine ähnliche Betreuung zu finden.
Mein Mann kann das nicht verstehen, er meint, ich müsste das so nebenbei schaffen wenn er mal auf Fabian aufpasst. Dieses "Aufpassen" sieht aber meistens so aus, dass Fabian ins Arbeitszimmer gekrabbelt kommt (Tür muss aufbleiben weil sonst kein WLAN) und meistens mein Mann auch noch hereinkommt und Quatsch mit ihm macht. Alle Versuche ihm zu verklickern, dass mich das stört, halten nicht lange vor. Das war schon früher so denn während des Studiums wenn ich lernen musste, kam er auch schon ganz oft einfach rein und wollte irgendwas. Da haben ihn weder verschlossene Türen am Reinkommen gehindert noch Zettel oder mündliche Aussagen von mir. Er kapierts einfach nicht.

Dass ich mit 2-3h täglichen Schreibenskeine Diplomarbeit zustande bringe kann er nicht verstehen. Diese 2-3h wären noch nicht einmal zusammenhängend und das kann ich dann einfach nicht. Man braucht doch Zeit um konstruktiv zu werden, um mal zusammenhängend etwas formulieren zu können etc. Wieso versteht er das nicht???

Ich muss dazu sagen, dass ER sehr wohl in der Lage ist, konzentriert zu arbeiten während Fabian beispielsweise daneben herumschreit. Ich kann das aber nicht, ich bin immer mit einem Ohr bei Fabian und habe deswegen beschlossen, dass es am besten ist, wenn Fabian woanders betreut wird. Aber das versteht mein Mann nicht, hilft mir auch nicht jemanden zu finden und wirft mir noch vor, ich würde meine Zeit nicht für meine Diplomarbeit nutzen sondern nur herumsuchen und das würde doch sowieso nichts bringen.Ach ja, und SEIN Geld dann für eine Tagesmutter ausgeben. Ich könnte heulen, ich kann nicht arbeiten weil ich unser Kind betreue und kriege dann so eine blöde Antwort???Ich wollte NIE so jemanden, der so auf seinem Sch...Geld besteht...
Er geht immer von sich aus, wie ER das am besten schaffen würde und kann sich überhaupt nicht in andere reinversetzen, das macht mich ganz krank.Seine Maßstäbe gelten auch für andere und er kann es nicht verstehen, wenn andere nicht so sind wie er.

Ich fühle mich so machtlos, habe kein eigenes Geld und muss mich dauernd rechtfertigen, warum ich mit der Diplomarbeit noch nicht angefangen habe und warum ich das abends nicht mehr schaffe wenn Fabian im Bett ist aber dann bin ich so ko vom Tag, ich schaffe das einfach nicht bzw. möchte auch gerne Zeit mit meinem Mann verbringen.

Das ist auch das nächste Thema: wir machen soooo wenig zusammen, abends beschränkt sich das auf gemeinsames Fernsehen bzw. er sitzt dabei immer noch mit seinem Laptop auf dem Sofa und arbeitet. Gemeinsames Essen gibt es zwar aber meistens ganz schnell und wenn er fertig ist, steht er auf und macht etwas anderes und ich sitze alleine da. Ich habe vorhin schon versucht, ihm das alles zu erklären aber er ist da so ein typischer Mann, ich solle ihm konkrete Angaben machen, was nicht läuft, am besten eine Liste, die er abarbeiten kann.

Er macht mich teilweise rasend vor Wut, so kenne ich mich gar nicht und das Schlimmste ist, ich bin dann total ungeduldig mit Fabian und das tut mir so leid. Mein Schwiegervater hat uns damals zur Hochzeit eine Eheberatung geschenkt, ich denke er wusste schon, dass es mit seinem Sohn nicht einfach wird. Er ist halt ein ziemlicher Eigenbrötler, braucht seinen Laptop und ist dann glücklich. Er hat den Kopf voll mit Dingen und sowas wie Aufräumen, bisschen zusammen sitzen ist für ihn überflüssig.
Ich leide aber darunter und möchte so eine Beziehung nicht haben und mache mir soviele Gedanken während ihm das gar nicht auffällt. Ich versuche schon, ihm das irgendwie zu verklickern aber wie macht man das, wenn der andere das überhaupt nicht nachvollziehen kann???

Er ist wirklich so anders, manchmal frage ich mich, ob er nicht von einem anderen Stern kommt denn egal wem ich davon erzähle, die meisten können meine Position nachvollziehen denn vor lauter Frust muss ich mal mit anderen reden um überhaupt eine Rückmeldung zu bekommen, dass ich nicht total danebenliege mit meinen Vorstellungen.

Sorry, es ist so durcheinander geschrieben, ich bin so frustriert, es gibt so Vieles, was bei uns irgendwie nicht stimmt finde ich und ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Für ihn ist das jetzt auch nicht wichtig, ich soll doch bitte endlich mit meiner Diplomarbeit anfangen aber dazu muss ich den Kopf freihaben!!!

Vielen Dank für´s Zuhören/Lesen für diejenigen, die bis zum Schluss durchgehalten haben, vielleicht kann mir jemand helfen?

Bin sehr verzweifelt.




  Re: ständiger Frust mit meinem Mann-bin so verzweifelt
no avatar
  henriette
schrieb am 11.02.2006 17:04
liebe katrina, nur mal ganz spontan eine idee: gibt es nicht einen anderen ort, an dem du an deiner diplomarbeit arbeiten kannst, uni-bibliothek, freunde, etc.? dann sind drei stunden am tag, am stueck schon ganz schoen effektiv, sofern du nicht unter massivem zeitdruck stehst. und fuer den rest, erstmal eins nach dem anderen: ihr muesst euch neu als familie finden, du deine diplomarbeit schreiben. ich denke, wenn der druck der arbeit schon mal etwas besser "organisiert" ist, dann kannst du weiterueberlegen.

beste gruesse

h.


  Re: ständiger Frust mit meinem Mann-bin so verzweifelt
no avatar
  Pauline73
schrieb am 11.02.2006 17:12
ach katrinchen, du armes, lass dich mal drücken! da lastet wirklich ganz schön viel auf dir im moment.

du musst deine arbeit fertig schreiben, soviel steht fest. und da geld für deinen mann anscheinend ein wichtiges argument ist, kannst du ihm ja sagen, dass du nur mit abgeschlossenem studium jemals einen hübschen anteil zur haushaltskasse beitragen kannst. diese diplomarbeit ist nicht dein privatspaß, sondern eine investition in euer aller zukunft.
deshalb ist es ganz und gar nicht in ordnung, dass er dich nicht unterstützt. du hast dein studium wegen EURES gemeinsamen kindes unterbrochen und sollst die suppe jetzt alleine auslöffeln? Ich bin sauer

aber das weißt du ja alles selber. habt ihr öffentliche bibliotheken, lesesäle, unis mit pc-pools in euer nähe? du solltest dir dort einen platz zum arbeiten suchen. laptop einstöpseln und los geht es. die meisten uni-bibliotheken haben abends lange offen und auch am wochenende geöffnet. da kann dein mann den kleinen betreuen und du bist ungestört. das würde ich auch machen, wenn der kleine bei der tamu ist. ich habe auch ohne kind zuhause nie was auf die reihe gebracht. zuviel ablenkung.

hm, zur allgemeinen beziehungsproblematik fällt mir ein: wie wäre es denn, schwiegervaters gutschein wirklich einzulösen?

viele grüße
pauline




  Re: ständiger Frust mit meinem Mann-bin so verzweifelt
no avatar
  Blüte
schrieb am 12.02.2006 12:09
Hallo Katrin,

organisatorisch stimme ich meinen Vorschreiberinnen absolut zu! Wenn es zu Hause nicht geht, dann verlege deinen Arbeitsplatz nach außen und dann können deine beiden Männer so lange im Arbeitszimmer spielen und Lärm machen, wie sie wollen. Sie sind zufrieden und du kommst voran.

Überhaupt scheint mir, als müsstest du für dich mal eine "Prioritätenliste" erstellen, zumindest zeitlich gesehen. Wenn ich mal alles zusammenzähle, dann musst/willst du: für deinen Sohn da sein, den Haushalt machen, deine Diplomarbeit schreiben und noch ausreichend Zeit mit deinem Mann verbringen bzw. an eurer Beziehung arbeiten, indem grundsätzliche Dinge geklärt werden...

Uff, das geht noch nicht mal alles auf einmal, wenn den Tag 48 h hat. Wenn man jetzt mal ganz kurz die Problematik mit deinem Mann ausblendet, wirst du feststellen, dass Phasen intensiver Arbeit, wie es ja nun mal die Erstellung einer Diplomarbeit ist, IMMER dazu führen, dass das Privatleben etwas zurücksteht. Man sieht die Freunde seltener, hat weniger Mußestunden mit dem Partner, im Haushalt bleibt mehr liegen... Und weißt du was? Das ist absolut OKAY!!!!!! Denn es handelt sich hier um eine zeitlich begrenzte Phase, die sich nach der Fertigstellung der Arbeit auch wieder ändern wird.
Einzige Ausnahme wird die Zeit mit deinem Sohn sein, aber auch da kann der Papa stärker eingebunden werden, wenn er da ist und du zu deinem externen Arbeitsplatz entschwindest.

Und wenn ihr beide nicht wirklich weiter kommt, in der Angleichung eurer Vorstellungen, was eure Beziehung betriff, wäre es vielleicht wirklich ratsam, den Gutschein vom Schwiegervater einzulösen. Es kann wirklich sehr hilfreich sein, wenn eine neutrale Person von aussen hilft, die jeweiligen Gedanken zu strukturieren und mit euch nach Lösungen sucht. Ob du diese Fragen vor, während oder nach der Erstellung der Diplomarbeit angehen möchtest, kannst natürlich nur du entscheiden.

Wünsche dir alles Gute und ein schnelles Voranschreiten deiner Arbeit. Und nicht vergessen, so eine Diplomarbeit ist in 6 Monaten vorbei!

Liebe Grüße,

Blüte


  Werbung
  oje
no avatar
  jele
schrieb am 13.02.2006 00:20
nein, du liegst mit deinen vorstellungen nicht daneben. nur weit neben denen deines mannes, aber der merkt es nicht (wie du schon sagst, er kapiert es nicht).

aber du sagst auch: ich versuch, es ihm zu verklickern. wahrscheinlich nimmt er diese versuche gar nicht wahr. und er nimmt dich nicht ernst damit, dass du hilfe brauchst und stellt deine fähigkeiten infrage, das tut natürlich weh!

aber es geht ja nicht nur um die diplomarbeit, sondern auch um euer sonstiges zusammenleben, da liegt für dich viel mehr im argen als für ihn.


hat er eine ahnung, wie weit deine unzufriedenheit schon reicht und dass sie gefährlich für eure beziehung sein könnte?? denn das hör ich aus dem posting raus.

das einzige was hilft, auch wenn der anfang schwer ist: finde das gespräch mit ihm, und zwar bald!!! ohne das geht es nicht. versuch, du-machst- immer.....vorwürfe zu vermeiden und zu schildern, wie schlecht es dir geht. achte auf seine reaktionen, ist er überrascht, betroffen, gleichgültig? ihr könnt das nicht an einem abend klären, aber anfangen damit.


was das andere angeht: es kann durchaus hilfreich sein, manche dinge wirklich pragmatisch zu regeln. wenn er anweisungen braucht, dann versuch es dochmal so. viele männer sind in der hinsicht wirklich blind. wenn er es dann ohne murren tut, ist doch ok. die anderen dinge wären da doch wichtiger zu bereinigen.
und versucht, irgendwie mal einen babysitter zu organisieren (freundin, vermittlung, verwandte????). ihr müsst dringend ab und zu mal wieder zusammen ausgehen!


alles gute, gruss, jele


  Vielen Dank!
no avatar
  katrina
schrieb am 13.02.2006 19:36
Vielen lieben Dank für Eure Antworten, es tut einfach gut das alles zu lesen!

Wir haben am Wochenende ganz viel geredet und ich versuche schon immer ganz klar und deutlich mit ihm zu reden (und auch solche Äußerungen wie "Du machst immer" usw. zu vermeiden denn das hab ich schonmal gelesen, dass das total destruktiv ist) und ihm klare Ansagen zu geben aber... naja. Ich weiß schon, dass alles Drumherum-Gerede bei ihm nicht ankommt, sage ihm auch immer kurz vor meinem Geburtstag, dass ich Blumen haben möchte denn sonst klappt das auch nicht und darauf bestehe ich grins
Ich hab ihm auch gesagt, dass ich so nicht weitermache und dass er sich natürlich nicht komplett für mich ändern muss/kann denn das möchte ich andersherum auch nicht aber dann muss man halt erkennen ob es weiter sinnvoll ist oder nicht.
Eine Tagesmutter werde ich auf jeden Fall suchen denn sonst schaffe ich es nicht mit der Diplomarbeit. Und ich muss wirklich Prioritäten setzen mit dem was ich mache. Vielleicht brauchen wir doch eine Putzfrau (obwohl wir uns die Arbeit immer teilen)...
Und dass wir unbedingt mehr zusammen machen müssen sehe ich auch schon seit Längerem so aber da muss ich ihn noch etwas mehr wachrütteln dafür (wie kann er nur mit sowenig zufrieden sein???).
Wir wohnen hier noch nicht solange und haben auch keine Oma in der Nähe aber ich werde mal einen Babysitter suchen und dann schaffen wir das hoffentlich mal.
Aber mir scheint, das ist ein weit verbreitetes Problem dass man zuwenig Zeit miteinander verbringt nur dass es bei uns vor Fabian auch schon so war!
Danke Euch allen nochmal!




  Re: Vielen Dank!
no avatar
  Ketchup
schrieb am 20.02.2006 22:04
Hallo Katrin,
ich will dir kurz nur eine Sache schildern. Ich hab grad mit großem Interesse Deine zwei Postings gelesen, da mir einiges daraus bekannt vorkommt hab ich meinem Freund den Teil mit deinem Gesprächsstil und den Blumen zum Geburtstag vorgelesen (ist bei uns auch eins zu eins das Gleiche)

Er hat herzlich gelacht, mir einen Kuss gegeben und mich gebeten dir zurückzuschreiben und dir mitzuteilen dass die Männer so sind.
Nicht als Entschuldigung, aber zum besseren Verstehen.

Wir kämpfen seit 11 Jahren auf diesem Gebiet, und ja, es lassen sich kleine Erfolge auf beiden Seiten ausmachen - es gibt eine Verständigung zwischen uns.

Soviel zum Mutmachen - hör nicht auf an eurer beziehung zu arbeiten und immer wieder die dinge anzusprechen.

Viel glück und erfolg dabei und bei deiner Dipomarbeit
Gruß Ketchup




  Re: ständiger Frust mit meinem Mann-bin so verzweifelt
no avatar
  Heikilein1
schrieb am 23.02.2006 11:47
Huhu,
puh, das ist ja alles in allem eine recht schwierige Situation. Ich kann nur zum Thema Diplomarbeit etwas beisteuern:

Ich habe meine Diplomarbeit überwiegend in der Unibibliothek geschrieben. Dort ist es herrlich ruhig, alle Bücher sind vor Ort....also, pack einfach Deinen Laptop untern Arm und verlasse für ein paar Stunden Eure Wohnung. Wenn Du dann nach HAuse kommst und ein paar Seiten getippt hast, bist Du a ch nciht mehr so genervt.

LG und viel Erfolg für die Arbeit! Heike




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019