Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  völlig schockiert
no avatar
  heute nicht
schrieb am 23.01.2006 20:46


Ich habe gerade erfahren, das mein Schwager meine Schwester seit über einem Jahr betrügt. Meine Mutter hat mich informiert. Meine Schwester weiß es seit heute nachmittag. Meine Mutter fragte nach, ob meine Schwester zu uns kommen kann, damit sie von zu Hause weg kann wenn sie das will (natürlich kann sie kommen!). Sie hat mich aber auch gebeten, mich erst mal nicht von mir aus bei meiner Schwester zu melden, sondern abzuwarten bis sie anruft.
Wie kann ich ihr helfen und sie unterstützen?
Meine Schwester ist seit kurzem arbeitslos, die beiden haben keine Kinder. Ich bin so traurig für sie - und schockiert und wütend über das Verhalten meines Schwagers. Und ich würde so gerne was für meine Schwester tun. Was kann ich tun außer abwarten?


  Re: völlig schockiert
no avatar
  Blüte
schrieb am 24.01.2006 08:50
Liebe Unbekannte,

du kannst deine Schwester anrufen und ihr sagen, dass du immer für sie da bist, denn dieses "Wissen", dass sie auf dich zurückkommen kann, wird ihr gut tun.

Ich weiß nicht, warum deine Mutter meint, dass du dich nicht bei deiner Schwester melden sollst, das kommt natürlich auch auf euer Verhältnis an, aber das scheint ja gut zu sein.

Deine Schwester steht bestimmt unter Schock, vielleicht schämt sie sich auch, betrogen worden zu sein, vielleicht weiß sie im Moment des ersten Schreckens nicht, dass du da bist.

Von daher: Ruf an, dränge sie nicht, bewerte die Situation nicht, sondern sei einfach für sie da. Lass sie entscheiden, ob sie reden möchte oder ob sie kommen möchte, aber mach ihr ganz deutlich, WENN sie das möchte, kann sie sich jederzeit an dich wenden.

Wünsche euch alles Gute,

Blüte


  Re: völlig schockiert
no avatar
  Hummelbienchen
schrieb am 24.01.2006 16:06
Hallo!
heieiei, sind das wieder Informations-/ Kommunikationswege grmpf

Deine Mutter sagt dir, dass deine Schwester betrogen wird.
Deine Mutter fragt bei dir an, ob deine Schwester zur Not zu Euch kommen kann.
Deine Mutter sagt dir, dass du dich aber nicht bei deiner Schwester melden sollst.
Hallo?

So traurig es ist: was hat deine Mutter mit dem Ganzen zu tun? Und was hast Du mit dem Ganzen zu tun?

Da du aber nun schon mal von der "Sache" weißt, dann ruf deine Schwester an und sag ihr, dass du es weißt und biete ihr deine Hilfe an ("du kannst mit mir darüber reden", "du kannst zu mir kommen", "wenn du was brauchst, dann sag es bitte" etc.). Und dann warte ab, was geschieht- lass deine Schwester zu dir kommen (dich um Hilfe bitten)! Und deine Mutter hilft entweder selbst (wo sie helfen kann) oder hält sich da raus.

Denn außer, dass du jetzt schockiert durch die Wohnung tigerst und von anderen Dingen (deines Lebens!) abgehalten/ abgelenkt wirst, hat sie ja mit ihrer Information nicht wirklich was gebacken.

Hier stellt sich immer die Frage: wer hat was davon, etwas weiterzuerzählen? (v.a. unter der "Rubrik": "sag aber nichts!" Ich bin sehr sauer)

Sorry, ist etwas hart, aber ich frage mich wirklich, was deine Mutter mit dieser Information bezweckte.

Auf dass deine Schwester mit der Untreue klar kommt und Unterstützung findet, wenn sie sie sucht!

Alles Gute, Hummelbienchen winken

Beitrag geändert am : (Do, 26.01.06 17:23)


  Re: völlig schockiert
avatar  Moni1978
schrieb am 25.01.2006 13:02
Hallo liebe Unbekannte,

also ich muss Hummelbienchen recht geben.

Ruf doch mal"einfach so" deine Schwester an, frage wie es ihr geht und schau, ob sie dir vom Treuebruch ihres Mannes erzählt. Ganz so, als ob du nichts wüsstest.

Wenn sie dir davon erzählt dann tröste sie und biete ihr deine Hilfe an.

LG und alles Gute für deine Schwester




  Werbung
  Wohnt Deine Schwester weit weg?
no avatar
  Sarah_J
schrieb am 25.01.2006 22:01
Ich hab beim Lesen überlegt, was ich tun würde. Ich würde wohl direkt zu meiner Schwester fahren. Moni + Hummelbienchen haben recht: das ist ein Teufelskreis - ich sag's Dir, aber sag nicht, daß Du's weißt oder so ähnlich... Damit wird DIR ein schlechtes Gewissen gemacht!

Aber nun sind ja schon 2 Tage vergangen seit Deinem Posting. Was hast Du gemacht?

LG von Sarah


  nicht mehr im Schock
no avatar
  heute nicht
schrieb am 26.01.2006 19:21

Meine Schwester hat gleich am nächsten Morgen angerufen und kam dann sofort mit dem Zug. Ich hatte sie zwei Tage hier: zum aufpeppeln und Selbstbewußtsein stärken. Zum trösten und liebhaben, zum reden und schweigen. Zum zusammen lachen und weinen. Heute ist sie wieder gefahren, nun nehme ich mir wieder die Zeit euch zu antworten und für eure Ratschläge zu danken. Vorher hatte ganz klar sie Priorität - keine Zeit fürs Internet.
Ich hatte das Gefühl, das sie zur Ruhe kommen konnte und sich wenigstens ansatzweise überlegen konnte, was nun weiter geschehen soll. Das ist gut. Ich bin froh das ich ihr Flucht- und Ruhepunkt sein konnte.

Das mit unserer Mutter habt ihr falsch verstanden. Oder ich habe mich in meiner Verwirrung schlecht ausgedrückt. Sie hatte die Idee, das meine Schwester zu mir kommen könnte, wollte aber erst mit mir sprechen, ob das auch klappt, bevor sie meiner Schwester den Vorschlag macht. Und anrufen brauchte ich nicht, weil meine Schwester gerade intensiv mit ihrem Mann gesprochen hat und ihre beste Freundin bei ihr war.

Das meine Mutter das nichts angeht, das sehe ich ganz anders! Natürlich geht sie das was an, wenn es einer ihrer Töchter dreckig geht. Und selbstverständlich ruft sie mich dann an. Ich gehöre auch zur Familie und es geht mich auch was an.
Bei uns mischt sich ständig einer beim anderen ein: das ist zwar manchmal nervig, aber so funktioniert Familie bei uns. Wir haben ein sehr enges Verhältnis und stehen füreinander ein.
Meine Schwester hat es gar nicht gestört das meine Mutter mich angerufen hat. Mag euch komisch vorkommen - funktioniert bei uns aber gut. Solange kein Stillschweigen erbeten wird, kann man immer davon ausgehe, das es mit der Schwester auch besprochen wird.

LG




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019