Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Ich kann nicht mehr.....sehr treurig
no avatar
  Ninchen83
schrieb am 11.12.2005 08:07
sehr treurig

Hallo.

Ich bin zwar schon seit einiger Zeit angemeldet, konnte aber bislang nichts schreiben. Mir fällt es sehr schwer über dieses Thema zu schreiben...

Als ich 17 Jahre alt war bekam ich auf einmal meine Periode nicht mehr und bin naürlich zum Arzt gegangen, weil ich dachte schwanger zu sein, doch es war nicht so. Zum Glück (zumindest in diesem Moment). Mein Arzt stellte fest, dass ich zuviele Zysten an den Eierstöcken habe, da ich zuviele männliche Hormone habe und dazu sagte er noch es könne bei mir länger dauern bis ich schwanger werden könnte. Aber es bestehe kein Grund zur Aufregung. Also gab er mir die Pille mit extra vielen Hormonen. Dadurch, bekam ich meine Tage nicht, also probierte ich die nächste, da bekam ich meine Tage gleich einen ganzen Monat lang, und so gings weiter. Irgendwann (mit ca. 18 Jahren) habe ich mir gesagt, wenn es passiert dann passiert es und setzte die Pille ab, doch es passierte in all den Jahren nichts. Mit 20 gab er mir Tabletten mit Chortison, die musste ich 6 Monate lang nehmen und nichts passierte. Naja, eigentlich passierte doch etwas: Ich nahm 20 Kilo zu. Er sagte, ich würde mich zu sehr auf mein Ziel versteifen und somit lenkte ich mich allen möglichen Aktivitäten ab, machte Sport usw. In erster Linie versuchte ich die 20 Kilo wieder los zu werden, doch es ergab keinen Erfolg.

Ich bekam immer andere Tabletten von ihm und habe nie mit meinem Freund verhütet. Doch nichts passierte.

Mein Freund sieht es locker und sagt mir ich solle nicht darüber nachdenken, irgendwann wird es schon klappen, doch ich weiß, das dem nicht so ist. Ich fühle mich nicht als Frau und wünsche mir von ganzem Herzen ein Kind, doch meine biologische Uhr tickt, und tickt und tickt unaufhörlich, und nichts passiert.

Wenn ich meine Freundinnen sehe, dann bin ich am Ende meiner Kraft. Eine nach der anderen wird schwanger und bekommt ein süßes und gesundes Kind, was mich in ersten Linie auch für sie freut, doch ab dem Zeitpunkt treffe ich mich nicht mehr häufig mit Ihnen, denn ich kann mir die Kleinen nicht ansehen. Es treibt mir stehts Tränen in die Augen.

Ich wünsche mir nichts mehr als ein Kind..... Ich bin jetzt 22 Jahre alt und kann mit gewissheit sagen, das bei mir was nicht stimmt. Liebend gerne möchte ich eine untersuchung machen, doch mein arzt sagte mein freund müsse sich auch untersuchen lassen, sonst müsste ich es selbst bezahlen. Mein Freund möchte sich aber nicht untersuchen lassen, denn wenn etwas über ihn herauskommen würde, fühle er sich nicht als ganzer mann. Ich weiß aber das es an mir liegt, denn ich war vorher mit jemand anderem zusammen, der mich genau aus diesem Grund verlassen hat.

Ich versuche mich mit dem Gedanken an eine Adoption zu aufrecht zu erhalten, doch mein Freund möchte gar nicht erst mit mir darüber sprechen, und von daher platz auch dieser traum wie eine Seifenblase.

Mittler Weile habe ich starke depressionen und sie werden immer schlimmer. Am liebsten würde ich allem ein Ende bereiten, aber es gibt einige Sachen, Personen die mich davon abhalten....


Was soll ich nur tun um enlich wieder glücklich zu werden? Was kann ich machen um mein Ziel Mutter zu werden zu erreichen? Was kann ich tun um mein Leben unbeschwert leben zu können???

Ich finde keine antworten darauf. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen!!!!

LG
Nina


  Re: Ich kann nicht mehr.....sehr treurig
no avatar
  Blüte
schrieb am 11.12.2005 11:59
Liebe Nina,

na, da kommt ja schon einiges zusammen bei dir. Lass uns mal versuchen, die einzelnen Probleme auseinanderzuziehen...

Da ist erstens das rein körperliche Problem, das dürfte vergleichsweise "einfach" in den Griff zu bekommen sein. Nun bin ich kein Arzt, aber für mich hört sich das so an, als hättest du PCO. Alles, was du so erzählst, ausbleibende Mens, erhöhte männliche Hormone, Zysten, die Medikamente, die du bekommen hast, einschließlich Kortison, deuten darauf hin. PCO lässt sich ganz gut behandeln, vor allem in Hinblick auf den Kinderwunsch. Aber egal, ob meine "Ferndiagnose" nun stimmt oder nicht, es wäre meiner Ansicht nach mal an der Zeit, dich von einem anderen Arzt gründlich untersuchen zu lassen. Und zwar zunächst einmal unter dem Aspekt herauszfinden, was dir fehlt und was man machen kann, damit du dich besser fühlst, d.h. zunächst einmal UNABHÄNGIG vom Kinderwunsch und UNABHÄNGIG davon, ob sich dein Freund untersuchen lassen will.

Zweitens gibt es da den Kinderwunsch und die "körperlichen" Hindernisse. In einer Kinderwunschklinik werden immer beide Partner untersucht, denn nur das macht wirklich Sinn. Erst wenn man weiß, welche Probleme vorliegen, kann man sie richtig behandeln. Und selbst wenn du einige Probleme hast, die das Kinderkriegen erschweren, heißt es noch lange nicht, dass bei deinem Freund alles in Ordnung ist. Das kann sein, muss aber nicht, eine Frage, die aber geklärt werden müsste, wenn man das Thema ernsthaft in Angriff nehmen wollte.

Doch jenseits dieser "organisatorischen" Punkte stellen sich mir ganz andere Fragen, wenn ich dein Posting lese:
Was gibt es in deinem Leben noch, nebem dem Kinderwunsch?
Welche Ziele, außer Mutter zu werden, hast du noch?
Warum glaubst du "nur" mit Kind glücklich werden zu können?
Wie glücklich und stabil ist eigentlich deine Beziehung zu deinem Freund?

Um einem Kind eine glückliche und ausgeglichene Kindheit ermöglichen zu können, ist eine wichtige Voraussetzung, dass man selbst ausgeglichen und glücklich ist. Ein Kind ist ein eigenständiger Mensch, der nicht für das Glück der Eltern verantwortlich ist, dafür müssen sie schon selbst sorgen.
Deshalb würde ich dir vorschlagen: Schau erst einmal auf dich, deine Gesundheit, deine Partnerschaft, dein eigenes Leben. Wende dich mit deinen Depressionen an deinen Hausarzt, schildere ihm deine Probleme und ich bin sicher, er wird dir weiterhelfen. Wenn es dir wieder besser geht, wirst du womöglichen einen ganz neuen Blick auf deine Partnerschaft und deinen Kinderwunsch gewinnen.

Alles Gute,

Blüte


  Re: Ich kann nicht mehr.....sehr treurig
no avatar
  Evi02(nichtangemeldet)
schrieb am 11.12.2005 14:12
Also, dass sich sofort beide Partner untersuchen lassen müssen, stimmt so nicht. Dies ist erst der Fall, wenn eine Kinderwunschbehandlung eingeleitet wird!
Dich bedrückt ja aber auch diese Ungewissheit, was genau du denn nun hast.
Warum wechselst du nicht den Frauenarzt, bittest schon bei der Terminvergabe und einen "langen Termin" (ist z. B. bei meinem FA möglich). Dann schilderst du in aller Ruhe deine Ängste und Depressionen und bittest ihn um genaue Klärung deiner Situation. Sprich: Vielleicht kann er dir mit einiger Diagnostik schon gewisse Ängst nehmen. Vielleicht geht der Druck bei dir etwas zurück, wenn der FA beispielsweise sagt: So können sie nicht schwanger werden, aber mit der und der Methode wird es möglich sein.
Dann würde ich mit dem Freund über alles sprechen. Wenn er sieht, dass du alles machst, warum kanne er nicht auch zum Urologen. Es ist wirklich nicht schlimm, mein Mann war da auch, es gibt einen Becher mit nach Hause und dort kann er ganz in Ruhe die Spermaprobe "liefern", nicht wie in diesen komischen Splapstickfilmchen im Fernsehen. Es ist laut meinem Mann eine ganz einfache Untersuchung und die Probe habe ich dann abgegeben. Die machen sowas jeden Tag.
Rede mit ihm - zeig ihm dein Posting...


  Re: Ich kann nicht mehr.....sehr treurig
avatar  lotta?
schrieb am 11.12.2005 20:15
Hallo,
lass bitte den Kopf nicht hängen. Die Erkenntnis, nicht eeinfach so schwanger werden zu können wie all die anderen Frauen ist sehr hart, aber es ist ein Schicksal, das Du mit sehr vielen anderen Frauen hier teilst ( siehe KIWU forum).
In der Regel lässt sich aber mit gezielten behandlungen einiges verändern.
Ich denke auch, dass Du deinen Arzt nochmal wechseln solltest. Auf der anderen Seite ist nicht klar, ob es nicht auch Gründe gibt, die bei deinem partner liegen, deswegen finde ich seine Einstellung da ziehmlich ignorant und kann mich da nur StöpselX anschließen, so reif sollte er doch sein um da über seinem unangemessenen Männlichkeitsdenken zu stehen.
Letzlich seit ihr mit einer Kinderwunschpraxis wahrscheinlich am besten beraten und da müßt ihr beide hin.
Wenn dein Freund nicht bereit ist diesen Schritt mit Dir zu gehen ist die Frage, wo noch so seine Grenzen sind.
Mein Mann hätte n9icht so reagieren dürfen. Man ist ja nuneinmal ein Paar und muß durch schwere Zeiten gemeinsam gehen.
Also, Dein Kinderlosigkeitproblem lässt sich sicher beheben, aber nur mit einem einfühlsamen Partner an deiner Seite.
Versuch dich ein bißchen zu entspannen und rede nocheinmal mit deinem Freund darüber, es muß ja keiner außer Euch von den Schwierigkeiten erfahren.
Liebe Grüße und viel Erfolg wünscht Charlotte




  Werbung
  Re: Ich kann nicht mehr.....sehr treurig
no avatar
  shusl
schrieb am 13.12.2005 10:01
Mensch, lass Dich erst mal umarmen.
Ich erzähl Dir mal, wie es bei uns war: Ich habe auch extrem unregelmäßige Zyklen zwischen 30 Tagen und 1 Jahr. Bei mir wurde eine Neigung zu PCO festgestellt. Dagegen kann mit Medikamenten sehr gut vorgehen. Bei mir hat es geklappt. Mein Sohn wird im Januar 5 Jahre alt.
Mein Rat an Dich: Such Dir erst mal einen anderen Frauenarzt oder eine Frauenärztin. Dein jetziger Arzt scheint Dich und Dein Problem nicht ernst zu nehmen.
Lass Dich gründlich untersuchen - denn es ist nicht so, dass Dein Freund sich auch gleich zu Beginn untersuchen lassen muss. Schließlich muss man erst einmal herausfinden, was bei Dir nicht in Ordnung ist. Ganz unabhängig vom Kinderwunsch. Wenn es dann immer noch nich klappt, wird sich Dein Freund wohl überwinden müssen. Da sind all unsere Männer auch durch, hilft ja nix.
Ich wünsche Dir viel Glück!




  Re: Ich kann nicht mehr.....sehr treurig
no avatar
  Nanni*
schrieb am 13.12.2005 10:40
Hallo Ninchen,

kann mich den anderen nur anschließen, vor allem was Blüte geschreiben hat finde ich sehr wichtig.

Was ich Dir aber auch nochmal zu überdenken geben möchte...
Du schreibst Deine Biologische Uhr tickt ....
Also das sehe überhaupt nicht so ! Soviel ich weiß baut sich der weibliche Körper bis 25 Jahre auf und erst danach geht es langsam "abwärts" und ab 30 dann schneller, ab 35 rapiede ....
Was soll ich sagen, ich bin 38 Jahre alt und wünsche mir auch von herzen ein Kind wie viele hier....

Laß Dir Zeit, setzt Dich nicht so unter Druck !
Ich meine nicht daß Du es ganz lassen sollst,aber geh es mit Ruhe an, kümmere Dich mehr um Dich als ausschließlich um den Kinderwunsch ....

Geh` zu einem anderen Frauenarzt, laß erstmal in Ruhe abklären was bzw. ob bei Deinem Körper etwas nicht in Ordnung ist.

Es tut mir so leid das Du so traurig bist, ich verstehe Dich auch, oft ist man in einer Spirale und kommt da nicht raus, aber vesuch es !

Drücke Dir die Daumen ! knuddel

Liebe Grüße
Nanni




  Re: Ich kann nicht mehr.....sehr treurig
no avatar
  Andra
schrieb am 13.12.2005 11:13
Hallo,

Ja, ich denke auch du hast PCO und eine Schwangerschaft ist schwierig, aber nicht ausgeschloßen.
Ich denke du mußt zu erst deine Beziehung klären. Ein Kind zu bekommen (wie auch immer), ohne ein richtiger Vater ist nicht gut.
Dein Freund scheint auch nicht der richtige zu sein, er ist für ein Kind nicht vorbereitet und mehr kann ich nicht sagen.
Du bist noch jung. Setze deine Behandlung für PCO fort und finde zu erst ein richtiges Vater für deinem Kind, ein gutes Partner. Heirate und dann werdet ihr sehen: ein IVF, oder Adoption, oder ein Weg für einen Kind.
Hast du eine Arbeitstelle?
Du hast noch Zeit für einen Kind. Genieße dein Leben, studiere etwas, lerne etwas, treibe Sport, lese, gehe aus mit Freunde.
Mit Kind wird das nicht mehr so möglich sein.

Kopf hoch,
Andra


  auch nochmal zu PCO
no avatar
  Lisanne
schrieb am 14.12.2005 15:28
Hallo,
ich kann mich shusl nur anschliessen - es gibt wirklich viele Ärzte, die sich mit PCO nicht auskennen und dann so gute Ratschläge wie "nicht darauf versteifen" ablassen. Ich habe diese Erfahrung auch machen müssen. Wechsle zu einem kompetenten Arzt oder ine eine Kinderwunschpraxis. Falls es nur das PCO ist - das ist eine recht gut behandelbare störung. Ich war bei 3 Ärzten, bis ich bei meiner jetzigen Gyn gelandet bin - die kannte sich wirklich aus und nahm mir auch etwas die "Panik". Mit einer Hormonbehandlung wurde ich nahc einiger zeit schwanger - meine zweite Tochter kam dann "einfach so".
alles gute
Britta






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019