Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

Wir wünschen allen Forumsteilnehmern einen schönen Nikolaustag und prall gefüllte Stiefel :-)
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  was soll ich tun???? Angst...
no avatar
  bibi n.e.
schrieb am 05.12.2005 16:21
So, nun bin ich diejenige, die Euch mal um Rat fragen muss. Ich schreibe heute anonym, da ich in 2 Foren unterwegs bin und mich einige doch kennen…

Ich bin seit 2,5 Jahren in einem Unternehmen beschäftigt, wo ich sagen kann, ich bin rund-um glücklich! Es macht mir sehr viel Spaß da zu arbeiten, ich habe tolle Kollegen, ein super Arbeitsklima, ich werde gefordert und gefördert. In den letzten 1,5 Jahren hat mich mein Ar-beitgeber zu einer Führungskraft, sprich Teamleiter, ausbilden lassen. Diese Ausbildung ha-be ich vergangene Woche mit Bravour abgeschlossen und ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Ich arbeite zudem auch seit Beginn der Ausbildung als Teamleiter und es macht mir wahnsinnig viel Spaß. Noch nie in meinem Leben bin ich so gefördert worden, noch nie hat mir jemand soviel Vertrauen entgegen gebracht und mich so unterstützt, wie dieses Unter-nehmen. Wer das will und sich bemüht, kann in dieser Firma karrieretechnisch viel erreichen und absolut vorankommen.
Ich hätte nie gedacht, dass mir das wichtig ist. Doch in den letzten 1,5 Jahren habe ich ge-merkt, dass ich Herausforderung brauche, Erfolg haben will, mich entwickeln möchte und das Bestmögliche aus mir herausholen will. Und dass das alles mir wahnsinnig Spaß macht.

Nun dachte ich, mit der Ausbildung habe ich mein Ziel erreicht. Mehr habe ich mir nicht zu erträumen gewagt.
Ich plane mit meinem Freund (er studiert noch 1,5 Jahre) eine Familie. Wir möchten gerne ein Baby. Theoretisch würde ich auch noch ein bis zwei Jahre damit warten, aber ich werde 31 und habe Angst, dass mir die Zeit davonläuft. Wir haben auch schon oft darüber gesprochen, dass es schön wäre, einem elternlosen Kind (Ausland) ein zu Hause zu geben.

Und nun der Knackpunkt: der Vorstand des Unternehmens, bei dem ich arbeite, hat mich angerufen. Er hat mir noch mal zum Abschluss gratuliert. Und dann hat er gesagt, er möchte mir eine Karriere noch weiter oben anbieten. Das heißt, er möchte mich weiter fördern, möchte mir eine Zukunft bieten, er bietet mir quasi DIE Chance, die man wahrscheinlich nur einmal im Leben bekommt! Er hat mir gesagt, dass er mich für absolut fähig hält, dass ich alle Unterstützung bekomme und darauf kann man sich bei ihm verlassen.
Ich würde umziehen müssen in ein Bundesland (hier an meinem Standort geht das nicht weiter, er wird evtl. geschlossen, da unwirtschaftlich) und ich könnte meinen Freund mitnehmen, er würde und könnte dort zu Ende studieren. Er sagt, TU ES!
Aber: was wird mit dem Baby? Ich habe riesige Lust auf den Job, wirklich. Aber ich möchte nicht irgendwann alt sein, ne tolle Karriere haben und keine Kinder. Ich kann mir mein Leben nur mit Kindern vorstellen. Aber andererseits es ist mir auch wichtig, beruflich voranzukommen und zufrieden zu sein.

Was soll ich nur tun? Ich bin hin- und hergerissen… Viele Frauen bei uns haben trotzdem Kinder, nur etwas später eben. Eine hat auch adoptiert. Und sie alle bekommen Beruf und Familie auch unter einen Hut.

Versteht Ihr, was ich meine? Ich habe Angst, falsch zu entscheiden, wie auch immer ich entscheide….
Bitte helft mir….

BIBI


  Nimm den Job an...
no avatar
  Sarah_J
schrieb am 05.12.2005 16:59
... wenn Du mit dem Umzug keine Probleme hast! Etwas besseres kann Dir doch gar nicht passieren - ich meine, es paßt alles prima zusammen: Dein Freund kann mitkommen + will das auch; Du wirst gefördert + gefordert + das tut Dir richtig gut; Du brauchst keine Angst vor Arbeitslosigkeit haben, wenn der jetzige Standort doch geschlossen wird usw. Damit ist der Gedanke an ein Kind doch nicht ausgeschlossen.

Um das Thema mal von der anderen Seite zu beleuchten: Du bleibst da - wirst irgendwann schwanger - Dein Freund findet nach dem Studium vielleicht keine Stelle oder ewig weit weg - der Standort wird geschlossen...

Zur Vorbereitung auf eine Familie ist doch die Sicherheit Arbeit = Geld auch ganz wichtig. Je besser Du bist, je mehr das Unternehmen Dich braucht, desto sicherer ist auch Dein Arbeitsplatz z.B. während Mutterschutz/Elternzeit. Du solltest nur darauf achten, nicht unbedingt als Geschäftsführerin in den Mutterschutz zu gehen - da greift das Gesetz nicht.

Mir scheint, Du hast ein wenig Respekt vor den bevorstehenden Änderungen - würde mir auch so gehen. Innerlich bist Du wahrscheinlich FÜR den neuen Job.

Übrigens: bleibst Du da, ist das keine Garantie dafür, ein Kind zu bekommen.

Vielleicht paßt der eine oder andere Denkanstoß... Schreib uns doch, wie Du Dich entschieden hast!

LG von Sarah


  Re: was soll ich tun???? Angst...
no avatar
  Prima05
schrieb am 05.12.2005 18:11
Hallo Bibi - verzwickt. Aber ich kann mich nur anschließen und sagen: Tu es!!! Mit 33 bist Du noch lange nicht zu alt für Kinder - eine Garantie gibt es allerdings nie - weder jetzt, noch in der Zukunft!!!
Es ist toll, wie Du über Deinen Job schreibst! Kannst Du Dir wirklich vorstellen, den eingeschlagenen Weg abzubrechen? Vielleicht ist es auch gar nicht notwendig, sich "zwischen" etwas zu entscheiden. Für mich hört es sich eher nach einer Entscheidung FÜR beides an! Vielleicht etwas Zeit versetzt - na und? Viel Glück und viele Grüße!
Globus


  Re: was soll ich tun???? Angst...
no avatar
  Blüte
schrieb am 06.12.2005 09:52
Liebe Bibi,

"ganz einfach"... : Lebe im Jetzt!!! Jetzt bekommst du diesen tollen Job angeboten, jetzt ergibt sich die Möglichkeit, jetzt hast du keine Kinder...

Ich finde es immer sehr schwierig, eine Entscheidung auf der Basis von "Eventualitäten" zu treffen, z.B. "Mit diesem tollen Job lassen sich Kinder nicht vereinbaren, aber ich will Kinder, also nehme ich lieber den Job nicht." Mal ganz hart gefragt: Und wenn es mit den Kindern nicht klappt?

Wenn du diese Arbeit hast, werden sich andere Möglichkeiten ergeben, wenn du Kinder möchtest, z.B. ein Homeoffice, eine Tagesmutter, dein Mann nimmt Elternzeit, du nimmst Elternzeit und kehrst zurück und viele andere Möglichkeiten, die mir jetzt gar nicht einfallen.

Weißt du, ob eine Entscheidung "richtig" oder "falsch" war, das weiß man oft erst nach Jahren und es hängt auch stark davon ab, wie sich das Leben weiterentwickelt. Deshalb lebe im Jetzt, ergreife die Chance, die sich dir bietet, die dich reizt und die du dir hart erarbeitet hast und löse alle weiteren Fragen später.

Wünsche dir viel Glück und Erfolg,

Blüte


  Werbung
  ich tu´s
no avatar
  bibi n.e.
schrieb am 08.12.2005 14:29
Lieben, lieben Dank an Euch, für Eure tollen und aufmunternden Worte.
Das hat mir sehr viel Mut und Aufschwung gegeben und ich sehe viel viel klarer.

Ich werde es tun, ich nehme den Job an und werde es auf mich zukommen lassen.... Bald ist ein Gespräch mit dem großen Chef anberaumt, wo ich sicherlich Näheres erfahren werde.

Nur wer wagt, kann auch gewinnen....Stimmts?

Danke nochmal und herzliche Grüße Bussi




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019