Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Re: Donnerstagskurve Liebe
no avatar
   Mia Terenzi
Status:
schrieb am 21.05.2020 17:49
Precoisa wann haben du Termine beim Doctor?


  Re: Donnerstagskurve Liebe
no avatar
   kadi89
schrieb am 21.05.2020 18:11
Preciosa, danke für deine Antwort! Als sie meine Hormonwerte gesehen hat, hatte sie schon die Vermutung in Richtung PCO (aufgrund des Verhältnisses von LH und FSH denke ich, obwohl die Werte an sich im Normalbereich sind.) . Und im Echo hat sie dann auch mehrere Follikel gesehen, jedoch auch eher nicht genug für die definitive Diagnose PCO. Jetzt machen wir noch einmal einen Hormon Status mit AMH etc.. Prolactin war auch erhöht, das möchte sie auch noch einmal neu überprüfen. Testosteron ist jedoch im Normalbereich...
Was hast du dann gemacht, um schwanger zu werden? Meine Ärztin möchte gleich mit Clomifen starten...


  Re: Donnerstagskurve Liebe
no avatar
   *nepi*
schrieb am 21.05.2020 18:18
Kadi, weißt du wie hoch dein prolaktinwert ist?


  Re: Donnerstagskurve Liebe
avatar    Preciosa
Status:
schrieb am 21.05.2020 18:32
@kadi: ja LH FSH Verhältnis kann gestört sein, aber meist passiert das ja durch erhöhtes Testosteron. Wenn das im Normbereich ist wäre ich skeptisch. AMH würde ich mal abwarten, der ist bei PCO ja auch deutlich erhöht. Erhöhtes Prolaktin ist ja auch nicht unbedingt PCOS typisch, ich würde daher erstmal da ansetzen..

Wir hatten erst GVnP mit Clomifen gemacht, mehrere Jahre, meine Gyn wusste wohl nicht, dass man nach 6 Zyklen zumindest mal ne Pause macht.. irgendwann fiel ihr ein man könnte beim Mann auch mal gucken und dann kam das große Erwachen. Hatten dann noch mehrere Behandlungen in der KiWu.
Parallel hab ich dann auf eigene Faust Metformin für die Insulinresistenz bekommen über Umwege und 30kg abgenommen und dann hats doch auf natürlichem Weg geklappt, allerdings erst nach 7 Jahren und kurz vor ICSI Nummer 5. Und meine Tochter und jetzt der Käfer sind auch natürlich entstanden, nach der Geburt vom Sternenkind hatte ich direkt wieder einen Zyklus und bei meiner Tochter nach 2,5 Jahren dann auch wieder, der pendelte sich dann bei ca 40 Tagen ein, immer mit Eisprung direkt. Bei mir wars denk ich letztendlich die 30kg Abnahme und das Metformin, dass die Situation so weit verbessert hatte dann.


  Werbung
  Re: Donnerstagskurve Liebe
no avatar
   kadi89
schrieb am 21.05.2020 18:57
@nepi: ja der prolactinwert ist bei 34,6 ng/ml. Aber er ist ja offenbar sehr fehleranfällig, daher schauen wir es nochmal an. Testosteron ist bei 0,34 ng/ml.LH: 5,3 U/l, FSH: 3,0 U/l Die Werte wurden 7 Tage nach ES abgenommen, wir machen jetzt noch einmal eine Abnahme am Zyklusanfang.

@preciosa: ja du hast völlig Recht, ich sollte vorher den AMH Wert abwarten. Es ist halt so schwer, denn am liebsten würde ich sofort mit dem Clomifen starten... Mein Gewicht ist im Normalbereich und das Spermiogramm meines Mannes ist auch ok. Also da kann man nicht ansetzen.

Du hast ja wirklich einen langen Weg hinter dir. Respekt für deine Beharrlichkeit und deine Stärke! Herzlichen Glückwunsch übrigens zu deinem Käfer! smile


  Re: Donnerstagskurve Liebe
avatar    Froeschchen
Status:
schrieb am 21.05.2020 19:42
Gibt es für die Blutabnahme dieser Parameter bestimmte zyklustage?


  Re: Donnerstagskurve Liebe
no avatar
   *nepi*
schrieb am 21.05.2020 20:38
@ Kadi, ja bei einer Erhöhung in dem Rahmen kann es auch schnell mal durch andere Sachen passieren:
Hattest du Stress vorher? Um wieviel Uhr wurde es abgenommen?

Außerdem erhöhen Medikamente wie Antidepressiva oder auch die Einnahme von mcp Tropfen den Wert.

Mein Wert liegt deutlich oberhalb der 60.
Habe Montag auch Kontrollblutabnahme



Von einem erhöhten LH/FSH quotient, der für PCO spricht, wird aber eigentlich erst ab >2 ausgegangen. Da bist du ja noch gut von weg...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.05.20 20:44 von *nepi*.


  Re: Donnerstagskurve Liebe
no avatar
   kadi89
schrieb am 21.05.2020 20:57
Zitat
*nepi*
@ Kadi, ja bei einer Erhöhung in dem Rahmen kann es auch schnell mal durch andere Sachen passieren:
Hattest du Stress vorher? Um wieviel Uhr wurde es abgenommen?

Außerdem erhöhen Medikamente wie Antidepressiva oder auch die Einnahme von mcp Tropfen den Wert.

Mein Wert liegt deutlich oberhalb der 60.
Habe Montag auch Kontrollblutabnahme



Von einem erhöhten LH/FSH quotient, der für PCO spricht, wird aber eigentlich erst ab >2 ausgegangen. Da bist du ja noch gut von weg...

nein, ich hatte davor keinen Stress, aber ich stresse mich allgemein oft sehr im Job. Daran könnte es schon auch liegen. Es wurde gleich am Morgen um 8:00 Uhr abgenommen.
Das mit dem Quotient über 2 wusste ich nicht, du scheinst dich da ja gut auszukennen!

Ok, bin gespannt, was bei dir bei der Kontrolle herauskommt. Hab gehört, dass es da eine Tablette gibt, die man 1x die Woche nimmt, um das Prolactin zu senken.


  Re: Donnerstagskurve Liebe
no avatar
   kittsabell
schrieb am 21.05.2020 21:08
@lkadi. Hallo ich kann jetzt erst dazu eure Nachrichten zu lesen. Also bei mir ist ja auch PCO diagnostiziert worden früher dann habe ich Metformin bekommen und durch das Metformin habe ich regelmäßiger Eisprünge bekommen und auch kürzere Zyklen früher hatte ich Zyklen von 150 Tagen ungefähr

Allerdings gehen die Ärzte bei mir auch davon aus dass es eventuell gar kein PCO ist sondern eine Insulinresistenz aufgrund meines hohen Übergewicht ist daher weiß ich nicht wie es für typische PColer ist Punkt ich hatte nie die typischen Perlenketten und auch mein AMH-Wert war nie erhöht. Ich hatte extrem unregelmäßige Zyklen ohne Eisprung und stark erhöhte männliche Hormone Punkt diese Faktoren haben für die Diagnose PCO ausgereicht. Es ist allerdings auch schwierig PCO zu diagnostizieren da es viele Faktoren gibt und jeder eine andere Art davon haben kann es gibt halt nicht dieses eine PCO sondern sehr unterschiedliche. Falls du eine Insulinresistenz dabei hast würde ich dir tatsächlich Metformin empfehlen wie gesagt bei mir habe ich erst dank Metformin al Sprünge und kürzere Zyklen die sind wohl immer noch zu lang aber sie sind in Ordnung also knapp 40 Tage im Normalfall

Vielleicht solltest du auch noch mal zu einem Diabetologen gehen die können testen ob du ein Insulinresistenz hast.


  Re: Donnerstagskurve Liebe
no avatar
   *nepi*
schrieb am 21.05.2020 21:21
Da mein wert über 60 liegt, muss ich zudem auch mittels eines mrt ein prolaktinom im Gehirn ausschließen lassen nächste Woche.

Man nimmt Dopaminagonisten - aber dein Wert liegt noch ziemlich an der Grenze. Gibt welche, die man täglich nehmen muss und welche, die wöchentlich genommen werden müssen.
So oder so, sind die Nebenwirkungen zum Teil nicht ohne.

Allerdings wird es für mich alternativlos sein..


  Re: Donnerstagskurve Liebe
no avatar
   kadi89
schrieb am 21.05.2020 21:22
Zitat
kittsabell
@lkadi. Hallo ich kann jetzt erst dazu eure Nachrichten zu lesen. Also bei mir ist ja auch PCO diagnostiziert worden früher dann habe ich Metformin bekommen und durch das Metformin habe ich regelmäßiger Eisprünge bekommen und auch kürzere Zyklen früher hatte ich Zyklen von 150 Tagen ungefähr

Allerdings gehen die Ärzte bei mir auch davon aus dass es eventuell gar kein PCO ist sondern eine Insulinresistenz aufgrund meines hohen Übergewicht ist daher weiß ich nicht wie es für typische PColer ist Punkt ich hatte nie die typischen Perlenketten und auch mein AMH-Wert war nie erhöht. Ich hatte extrem unregelmäßige Zyklen ohne Eisprung und stark erhöhte männliche Hormone Punkt diese Faktoren haben für die Diagnose PCO ausgereicht. Es ist allerdings auch schwierig PCO zu diagnostizieren da es viele Faktoren gibt und jeder eine andere Art davon haben kann es gibt halt nicht dieses eine PCO sondern sehr unterschiedliche. Falls du eine Insulinresistenz dabei hast würde ich dir tatsächlich Metformin empfehlen wie gesagt bei mir habe ich erst dank Metformin al Sprünge und kürzere Zyklen die sind wohl immer noch zu lang aber sie sind in Ordnung also knapp 40 Tage im Normalfall

Vielleicht solltest du auch noch mal zu einem Diabetologen gehen die können testen ob du ein Insulinresistenz hast.


wow kittsabell, 150 Tage ist echt lang. Es freut mich, dass sich das mittlerweile so gebessert hat, auch wenn deine Zyklen immer noch etwas zu lang sind.

Das mit dem PCO ist ja komplizierter, als ich dachte. Da ist wohl noch einiges abzuklären. Danke für den Tipp!


  Re: Donnerstagskurve Liebe
no avatar
   kadi89
schrieb am 21.05.2020 21:23
Zitat
*nepi*
Da mein wert über 60 liegt, muss ich zudem auch mittels eines mrt ein prolaktinom im Gehirn ausschließen lassen nächste Woche.

Man nimmt Dopaminagonisten - aber dein Wert liegt noch ziemlich an der Grenze. Gibt welche, die man täglich nehmen muss und welche, die wöchentlich genommen werden müssen.
So oder so, sind die Nebenwirkungen zum Teil nicht ohne.

Allerdings wird es für mich alternativlos sein..


Hast du denn auch viel Stress im Job oder privat?


  Re: Donnerstagskurve Liebe
no avatar
   *nepi*
schrieb am 21.05.2020 21:32
Ja extrem viel Stress - stand schon kurz vorm Burnout.

Allerdings ist es wohl ein Wechselspiel : ein sehr stark erhöhter prolaktinwert befeuert auch ein paar psychische Stimmungen, die dann auch wieder Stress erhöhen.
Allerdings ist der Stress bei mir durch corona durch Homeoffice viel niedriger geworden! Und ich nehme seit drei Monaten mönchspfeffer, was laut Studien signifikant dazu beiträgt, den prolaktinspiegel zu senken.
Bei deinem wert wäre das auf jeden Fall was, was ich erstmal für drei Monate versuchen würde.

Mir geht es auch viel besser momentan. Es ist anzunehmen, dass mein prolaktinwert vorher noch höher war.

Stress alleine schafft es aber eigentlich nur zu werten mit ner leichten Erhöhung zwischen 30-40..Daher bei mir auch direkt die Überweisung ins mrt


  Re: Donnerstagskurve Liebe
no avatar
   kadi89
schrieb am 21.05.2020 21:49
Wow, mir geht es genauso. Ich war auch einige Zeit im Homeoffice. Hab mir auch erst in dieser Zeit die "Freiheit" genommen, am Morgen zum Hausarzt zu fahren und Blut abnehmen zu lassen. Davor ließ sich das mit dem Job nicht vereinbaren. Vermutlich ist bei mir der Prolaktinwert inzwischen auch schon wieder höher, weil der Stress extrem zugenommen hat.

Ich hätte nie gedacht, dass Stress wirklich so schaden kann..




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020