Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Re: FreitagskurveSonne
no avatar
   penelope777
Status:
schrieb am 15.05.2020 18:14
Ja Hope dann bist du das gute Bespiel, schön das du es geschafft hast
war bestimmt ein langer steiniger Weg.klatschen
Ich denke manche haben keine andere Möglichkeit,
aber wenn es anders geht sollte man dieses erst ausschöpfen,
es ist immerhin ein Eingriff mit Risiken und das muss man immer bedenken.
Ist natürlich schön wenn man solche schönen Erfahrungen macht wie du,
aber es geht eben auch anders.
Mein Vater war ein Wrack und das war nicht schön mit anzusehen.


  Re: FreitagskurveSonne
no avatar
   Mia Terenzi
Status:
schrieb am 15.05.2020 18:25
buona serata,

vergessen heute meine Basalkurve,Achso!
ich geben penelope Recht gefährlich eine Operation
immer Risiken, nicht immer geht gut und mite Magen
schon vieles schlechtes gehört von Ladys welche sowas
gemacht haben.😢
Lieber gesunde Essen und Sporting auch
Fastenkure bei Doctor sehre gut.
Hart aber gute.😩


eine schöne Abend Ciao Mia 🙋


  Re: FreitagskurveSonne
no avatar
   Solani2
Status:
schrieb am 15.05.2020 18:46
Zitat
kittsabell
Zitat
Solani2
@kittsabell
Ich würde an deiner Stelle wirklich Kontakt zu Profis aufnehmen, und damit meine ich nicht Gruppen wie WW. Such dir spezialisierte Ärzte, die dir symphatisch sind und dich an die richtigen Diätologen und Psychologen überweisen. Du hast schon so lange so viel versucht! Wie soviele Übergewichtige, ich kenne das ja von meinem Vater. Man kann das alleine einfach nicht in den Griff bekommen. Die paar Wenigen, die es alleine schaffen, sind die absolute Ausnahme. Zu denen gehören die Meisten einfach nicht.
Viel Glück!

Danke ich war bereits bei Ärzten wegen meinem Übergewicht aber die meisten wollen mir einfach nur eine Magenverkleinerung empfehlen Punkt das habe ich an sich auch schon in Betracht gezogen aber dafür muss ich mein Essverhalten an sich ja schon ändern solange ich das nicht schaffe ändert eine Magenverkleinerung auch nichts weil einmal muss man vorher 10% des Körpergewichts abnehmen ungefähr und zum zweiten muss man ja danach das auch halten weil wenn man dann immer noch verkehrt ist oder zu viel nimmt man trotzdem wieder zu und den sein Magen wieder aus und es ist halt ein Eingriff und das ist so mein Problem dabei

Ich verstehe, dass du keine OP willst und der Schritt sollte sicher gut überlegt sein. Das ist nicht für jeden die Lösung und manche Ärzte operieren leider zu gerne. Hast du einen guten Draht zu deinem Hausarzt? Eine Kur um dir Starthilfe zu geben wäre z.B. eine Möglichkeit. Weil alleine Zuhause im Alltag ist einfach verdammt schwer. Der Stoffwechsel muss sich umstellen und damit wird alles extrem anstrengend. Ich will dir sicher nichts einreden, denke aber, dass wir zu oft versuchen, etwas alleine zu schaffen, wo es mit Hilfe viel einfacher wäre. Und manchmal geht es ohne Hilfe nicht. Ich bin da auch gefährdet, also immer alles alleine wuppen zu wollen.

@Hopefull
Schön, dass es bei dir jetzt so gut damit geht! Jeder muss für sich irgendwie die beste Lösung finden.


  Re: FreitagskurveSonne
no avatar
   kittsabell
schrieb am 15.05.2020 19:38
Zitat
Solani2
Zitat
kittsabell
Zitat
Solani2
@kittsabell
Ich würde an deiner Stelle wirklich Kontakt zu Profis aufnehmen, und damit meine ich nicht Gruppen wie WW. Such dir spezialisierte Ärzte, die dir symphatisch sind und dich an die richtigen Diätologen und Psychologen überweisen. Du hast schon so lange so viel versucht! Wie soviele Übergewichtige, ich kenne das ja von meinem Vater. Man kann das alleine einfach nicht in den Griff bekommen. Die paar Wenigen, die es alleine schaffen, sind die absolute Ausnahme. Zu denen gehören die Meisten einfach nicht.
Viel Glück!

Danke ich war bereits bei Ärzten wegen meinem Übergewicht aber die meisten wollen mir einfach nur eine Magenverkleinerung empfehlen Punkt das habe ich an sich auch schon in Betracht gezogen aber dafür muss ich mein Essverhalten an sich ja schon ändern solange ich das nicht schaffe ändert eine Magenverkleinerung auch nichts weil einmal muss man vorher 10% des Körpergewichts abnehmen ungefähr und zum zweiten muss man ja danach das auch halten weil wenn man dann immer noch verkehrt ist oder zu viel nimmt man trotzdem wieder zu und den sein Magen wieder aus und es ist halt ein Eingriff und das ist so mein Problem dabei

Ich verstehe, dass du keine OP willst und der Schritt sollte sicher gut überlegt sein. Das ist nicht für jeden die Lösung und manche Ärzte operieren leider zu gerne. Hast du einen guten Draht zu deinem Hausarzt? Eine Kur um dir Starthilfe zu geben wäre z.B. eine Möglichkeit. Weil alleine Zuhause im Alltag ist einfach verdammt schwer. Der Stoffwechsel muss sich umstellen und damit wird alles extrem anstrengend. Ich will dir sicher nichts einreden, denke aber, dass wir zu oft versuchen, etwas alleine zu schaffen, wo es mit Hilfe viel einfacher wäre. Und manchmal geht es ohne Hilfe nicht. Ich bin da auch gefährdet, also immer alles alleine wuppen zu wollen.

@Hopefull
Schön, dass es bei dir jetzt so gut damit geht! Jeder muss für sich irgendwie die beste Lösung finden.



Ich denke eine Kur ist schwerer zu bekommen als viele denken man muss das mit Job und allen abklären


  Werbung
  Re: FreitagskurveSonne
avatar    Froeschchen
Status:
schrieb am 15.05.2020 21:37
Huhu. Ich war die letzten tage sehr krank und habe nun eine frage an euch..

Für die, dir LH teststreifen benutzen.

Vor dem prositivem test. Ist der 2te strich länger angedeutet zu sehen als nach dem positivem?
Konnte die nämlich nicht so häufig machen und nu, versuch ich meinen von heut etwas einzuschätzen.

Ich danke euch


  Re: FreitagskurveSonne
avatar    Preciosa
Status:
schrieb am 15.05.2020 22:28
Dieses Gewichtsthema ist echt schwierig.. ich war seit ich denken kann ein Pummelchen. Und als wir dann 2008 Kinder wollten hieß es ja direkt, dass es wegen PCOS nicht natürlich klappen kann.. durch die Hormone und Behandlungen bin ich bis 2013 dann fast 30kg schwerer geworden.. KiWu sagte immer nur "wir kriegen sie schon schwanger.." Als wir dann wechseln wollten hieß es von der Ärztin beim Gespräch es reichen 10kg und dann klappts von allein. Ich kam mir so vera***t vor. Letztendlich habe ich von 2013-2015 dann 30kg abgenommen. Aber es muss halt auch im Kopf ankommen, es reicht nicht nur zu "wollen" wie immer alle sagen. Gewohnheiten kann man nur schwer durchbrechen. Letztendlich gelang es mir damals leichter, weil ich ein Ziel vor Augen hatte, als heute, wo ich theoretisch schon ein Kind habe. Und aktuell fällt es mir auch emotional sehr schwer mich an meine eigenen Regeln zu halten. Klinik und Programme wie WW oder gar OPs - davon halte ich für mich nichts, bin aber auch nicht der Typ wo das helfen würde. Das ist auch echt ein schweres Thema.. und am nervigsten ist, dass von Außen die Leute immer alles besser wissen. Ist doch ganz einfach, mach doch "einfach" dies und das... ja wenns so einfach wäre...
Ich bin definitiv für Abnehmen für den Kinderwunsch, keine Frage. Ich weiß ja, was es alles verbessern kann: Zyklus, Eizellqualität, gerade bei PCOS ist das vor allem die einzige richtige Sache wo man selber was tun kann uvm. Trotzdem kann man sich halt auch nicht hinstellen und sagen "mach mal".
Liebe kittsabel: Lass den Kopf nicht hängen und ich drücke dir die Daumen das du die IVF nicht brauchen wirst!

Froeschchen: Bei mir sind tw. auch mal über 10 Tage 2 Striche zu sehen, allerdings ist der zweite immer zart..


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.05.20 22:29 von Preciosa.


  Re: FreitagskurveSonne
no avatar
   penelope777
Status:
schrieb am 16.05.2020 00:44
Fröschchen der zweite Strich muß immer gleich stark sein oder gar stärker
dann ist es optimal und der Eisprung findet in den nächsten 36h statt.


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.05.20 00:54 von penelope777.


  Re: FreitagskurveSonne
no avatar
   Solani2
Status:
schrieb am 16.05.2020 01:15
@kittsabell
Deshalb braucht man ja Unterstützung vom z.B. Hausarzt. Oft genug ansuchen und scheinbar sind ambulante Kuren etwas einfacher zu bekommen als stationäre, obwohl die nicht so gute Erfolgsraten haben. Dafür dauern sie natürlich länger. Und klar, man muss das mit dem Job vereinbaren, aber das ist man seiner eigenen Gesundheit auch schuldig. Ich finde es beeindruckend, wenn Leute wie Preciosa es alleine schaffen. Ich sehe da leider immer nur Jojo. Auch bei Bypass OPs ... eine Schulkollegin hatte die vor Jahren, Crash runter und dann langsam wieder rauf. Sie hat längst ihr vor-OP Gewicht wieder übertroffen. Ohne Ernährungsberatung/Therapie scheint mir die OP so gar nicht sinnvoll. Die Kinder einer Nachbarin waren beide mit über 20 auf so einer Kur und halten dadurch schon ewig ihr Gewicht.
Ich hoffe nur, dass du nicht den Kopf in den Sand steckst, obwohl der Weg so mühsam ist.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020