Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Re: 😎MITTWOCHSKURVEN😎
no avatar
  Solani2
Status:
schrieb am 31.10.2019 06:24
Östrogenabsacker und null Symptome passen auch zu meiner Kurve ... hoffentlich geht alles gut, bin ja noch in der kritischen Phase.

Zur Klinikgeburt habe ich natürlich auch viel negatives gehört und gelesen, ich selbst war aber sehr zufrieden. Ich wusste, was mich erwartet, was ich will und was nicht (also mit Themen wie Einlauf, Wehentropf, Dammschnitt etc. sollte man sich schon auseinandersetzen und nicht blauäugig in den Kreissaal spazieren ... obwohl das einem leider zu oft so geraten wird). Ich hab auch z.B. gelesen, ein Einlauf sei demütigend ... sicher individuell, für mich persönlich nicht. Man kann ja bei der Geburtsplanung festlegen, dass man das nicht möchte. Und ich glaube, dass da schon die Grenzüberschreitungen anfangen, weil wenn die Frau es so empfindet, dann sind es Grenzüberschreitungen. Ich bin jedenfalls respektvoll behandelt worden, habe mich aber, für mich völlig überraschend, mit der 2. ganz jungen Hebamme viel wohler gefühlt als mit der alten, erfahrenen. Kann auch gut passieren, dass man in der Situation seine Hausgeburtshebamme nicht mehr mag ... aber wenn's einfach geht, dann müssen die eh nicht viel machen, außer Baby auffangen und dann schauen, dass alles passt. Und halt auch erkennen, wenn etwas nicht ganz glatt läuft, aber das können die offensichtlich sehr gut, es passiert ja wenig.

Küstenkind, FA Stuhl ist sicher kein Thema. Auf dem Bett kann man hocken, knien und liegen wie man will. Ist in alle Richtungen verstellbar und man kann sich gut festhalten. Stehen vor dem Bett geht auch, ich bin da gut 11h rumgeturnt, deshalb weiß ich das, haha.

Achja, wieso es für ältere Erstgebärende schwerer ist habe ich noch nicht geschrieben - das Becken wird schmäler. Mit Mitte 20 ist es am breitesten und mit 40 hat es schon Endposition erreicht. Wenn da alles zum ersten Mal aufgehen muss, ist das einfach schwieriger.
Eine Bekannte Ende 20 wollte mit Schwangerschaftsdiabetes und zwei Wochen übertragen noch eine Geburt in einem Geburtshaus .... nach zwei Tagen Wehen und völlig erschöpft wurde sie ins KH gebracht zum Kaiserschnitt. In der Klinik wäre das anders gelaufen, hat man ihr danach gesagt. Mit der Diabetes wäre sie kurz nach ET eingeleitet worden und hätte vielleicht natürlich gebären können, sie war völlig fertig und enttäuscht. Dabei war es absehbar.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019