Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Durch künstliche Befruchtung entstandene Erwachsene sind normal gesundneues Thema
   Mehr Risiken bei PCO-Syndrom in der Schwangerschaft nach IVF
   Blastozystenkultur ohne zusätzliche Risiken für die Kinder

  Re: schalfen Montagskurven bis /ab ES am 8.04.19
no avatar
  Petra1402
Status:
schrieb am 08.04.2019 13:30
@Kers86 meinen nächsten Termin habe ich am 2. Tag des Neuen Zyklus. Ich bin gerade im Zyklus nach der negativen IVF (Pausenzyklus) der sich ziemlich in die Länge zieht. Ich bin auch schon am überlegen ob ich nicht diese Woche in der KiWu anrufe ob sie vielleicht nachschauen warum die Mens immer noch nicht da ist.


  Re: schalfen Montagskurven bis /ab ES am 8.04.19
no avatar
  DOM82
Status:
schrieb am 08.04.2019 13:37
Kers, es werden die selben Medis sein aber nicht vorsichtig dosiert, weil man ja viele Eizellen gewinnen will. Ich kann erst im nächsten Zyklus starten, weil die Genehmigung der Kk das vorschreibt.
Wir haben uns auch für die ivf entschieden, weil wir eben alles durch machen wollten, bevor wir das Thema endgültig abschließen und uns das Leben eben zu dritt mit Hund einrichten.


  Re: schalfen Montagskurven bis /ab ES am 8.04.19
no avatar
  rathbone
schrieb am 08.04.2019 16:36
Zitat
Kers86
Guten Tag zusammen!

Was für ein schöner, sonniger Tag Blume

@Dom: Es tut mir leid, dass sich bisher trotz der stärkeren Stimu kein Folli weit genug entwickelt. Wann könnt ihr mit der IVF starten? Wird die Stimu vor einer IVF anders durchgeführt, oder gibt es dafür dieselben Medis?
@Kitt: Ist deinem Freund klar, dass ihr dann von vorneherein keine Chance habt, wenn er alle Chancen ausschlägt, um nicht als austherapiert zu gelten? Wobei den meisten ja geholfen werden kann.
Hm, ich kann's nachvollziehen, dass der Schritt in die KiWu schwierig ist- in mir sträubt sich gerade auch alles dagegen. Aber ich habs ja schwarz auf weiß, dass Letrozol nun meine letzte Chance vor der KiWu ist. Wenn das nicht klappt, ist es eben so.
Darf ich fragen, wie viele Kilos bei dir runter müssen? Ansonsten wäre es ja nun ein Plan, falls ihr keine Diagnosen (außer, ich glaube, PCOS,oder?) habt, dass du erstmal das Gewicht verlierst und dann schaust, ob es mit normalem BMI klappt. Ich bin bei WW angemeldet und versuche gerade noch, die letzten 2-3 kg zu verlieren. Im Laufe der Zeit waren da echt viele Frauen, bei denen 10-20 kg (und das kann flott klappen) schon ausgereicht haben, um einen Zyklus zu bekommen und schwanger zu werden. Ich habe nun 15 kg runter und es hat bisher nichts gebracht. Dennoch fühle ich mich besser. Das reicht mir schon smile Vielleicht kannst du parallel dazu die Diagnostik voran bringen, eine Probe von ihm zwecks SG in eine Kiwu bringen, falls ihr im Umkreis von knapp einer Stunde wohnt.. Und ihn dann mit Ergebnissen/Diagnosen von der KB überzeugen- oder ihr wisst, dass es auf natürlichem Wege doch klappt. Ich wünsche dir, dass er auf Dauer doch einsichtig wird.
@Rath: Ich puste kräftig, dass deine Tempi noch steigt. Bisher sieht es ja noch gut aus smile
@Küstenkind: Der Anstieg sitzt ja an der richtigen Stelle, als ob dort jemand wäre, der nun Progesteron produziert- das wäre ja genial, wenn es nun geklappt hätte smile
@Kathlen: Ich versuche auch, einen Liebe jeden zweiten Tag zu setzen. Den Rhythmus hatten wir vorher in etwa auch; so kriegt mein Verlober davon nicht so viel mit. Und zu Beginn des Zyklus oder nach dem ES bin ich da etwas entspannter.
@Solani: Noch ist da nichts verloren smile Die HL ist ja deutlich- vielleicht steigt die Tempi morgen nochmal smile
@Darkery: Auch bei dir lässt der Anstieg an Zt 28 noch Gutes hoffen smile Ich drücke dir die Daumen und puste kräftig, damit die Tempi noch oben bleibt.
@Jini: Ich habe gelesen, dass es nicht schlimm ist, wenn man nicht so viel abgehende GMSH sieht. Das heißt nicht unbedingt, dass die SH nicht gut aufgebaut war.
@Petra: Wann hast du die nächsten Termine?

Ich habe die 12 Tabletten nun vollständig genommen und warte auf meine Mens- die müsste wahrscheinlich so Donnerstag kommen. Demnach beginnt meine Stimu Samstag oder Sonntag. Metformin und Cortison vertrage ich bisher ganz gut, wobei das Met ja am Freitag nochmal auf 3 Tabletten erhöht wird.
Wird das Ei (Wenn denn eins wächst) dann von selbst springen oder muss der ES ausgelöst werden? Ich weiß noch gar nicht, was da auf mich zukommt- außer, dass ich wahrscheinlich irgendwann zur Kontrolle zum US muss. Mein Gyn wird mich diese Woche dazu irgendwann anrufen.

Ansonsten taten die beiden Wochen Abstand mal ganz gut! In dieser vergangenen Woche haben 2 Frauen meines Umfeldes ihre Schwangerschaften verkündet. Mit der ersten habe ich nicht sooo viel zu tun, da reichte eine Gratulation und die Frage, wie weit sie sei.. Von der zweiten wussten wir, dass sie schon üben. Wir hatten 2 Wochen vor Beginn der Schwangerschaft noch zusammen gefeiert und nun, beim nächsten Treffen, ist sie bereits sichtbar schwanger. Man sah ein kleines Bäuchlein und gut 5 cm Haaransatz mit grauen Haaren, die sonst immer penibel gefärbt wurden. Daher war ich dann vorgewarnt, als sie die Bombe platzen ließen. Beide sind total erleichtert, denn "Wir haben so viel Schlimmes gehört: Dass man Jahrzehnte lang zusammen ist und verhütet, und wenn man denn schwanger werden will, klappt es nicht, weil irgendwas nicht stimmt. Einem befreundeten Paar von uns geht es so, die planen nun zu adoptieren."
Da musste ich dann doch gequält ein Lächeln aufsetzen und "Ja, sowas soll es geben" antworten.. Mir fehlten andere Worte. Damit hatte ich dann nicht gerechnet. Mich freut es ungemein, dass es bei den beiden geklappt hat- für jedes Paar, bei dem es klappt. Aber diese Erklärung, warum sie so erleichtert sind, war dann schon ein kleiner Tiefschlag- weil er so ins Schwarze ging. Und weil ich das Thema Adoption erstmal ausgeschlagen habe.
Ich habe mir dann auch geduldig alle Erklärungen zum HCG, BAD blubb angehört und mal auf ahnungslos getan.

Was gibt es sonst noch zu berichten? Wir haben das Thema Hochzeit voran getrieben. Sollte es nun mit Letrozol klappen, könnten wir also vielleicht schon schwanger heiraten, ODER, wenn es nicht klappt, wären wir zumindest keine Selbstzahler mehr.
Dennoch ist es gerade eher so, dass ich mich bisher nie weiter von einer Schwangerschaft entfernt gefühlt habe als jetzt gerade, durch den Abstand. Eigentlich haben wir ja erst jetzt eine realistische Chance, wenn man die Oligozoospermie mal ausklammert bzw. hofft, dass Vit D. und Orthomol fertil doch noch etwas reißen können.
Und irgendwie sitzen mir auch die Worte, die Kitts Freund meinte, im Hinterkopf: Was, wenn der neue Weg nichts bringt? Hm, ich rede mir gerade ein, dass man ihn erstmal gehen muss, um zu wissen, ob es zwecklos sein wird.

So, ich muss jetzt erstmal wieder los. Danke fürs lesen und bis später smile Ich bin ab heute wieder dabei.

🍒Kers


@Kers
Ich kann deine Gefühle verstehen, wegen der Verkündungen der Schwangerschaft. Es geht nicht darum es ihr nicht zu gönnen, sondern dass dann oft(auch in meinem Umfeld) über die Situation anderer gesprochen wird, die es eben bis jetzt probieren und probieren und sich keine Schwangerschaft einstellen will. Sowas zu hören, von jemanden der es einfach auf Anhieb geschafft hat, tut weh!
Bei meiner Schwägerin war es ähnlich. Sie hat es im 1ÜZ geschafft, am Jahrestag ES gehabt und dann in den Flitterwochen auch noch. Ich habe mich wahnsinnig gefreut für die beiden, immerhin sind beide bereits 10 Jahre zusammen und haben auch nicht mehr sooo viel Zeit gehabt (zumindest heißt es ja immer die Chancen seien geringer wenn man vorher ordentlich geraucht hat und auch schon an die 35 und 41 kratzt) Aber dem ist nicht so, und ich habe mich unendlich für sie gefreut. Jedoch eine ähnliche Konversation gehabt.
"Es gibt ja Paare, bei denen dieser Kinderwunsch einfach scheitert und alles kaputt macht und bei mir ging es einfach so!" Das hat mich etwas verletzt und ich habe versucht so zu tun als ob ich von nichts wüsste.... Achso! Am Abend dann kamen mir aber die Tränen...
Ich muss auch zugeben, sie hat bis zur 6 Woche noch 20 Zigaretten geraucht, zig Energydrinks getrunken und nun traut sie sich nicht mal ein Glas Milch zu trinken und erklärt mir auf was ich achten sollte. Das ist irgendwie eine sehr beklemmende Situation...


Ansonsten...ich geh heute zum FA und hol meine Überweisung für die meinen Hausarzt um meine Schilddrüse nochmals genauer prüfen zu lassen.

SB sind wieder weg...Glaube ich bin Scheinschwanger LOL


  Re: schalfen Montagskurven bis /ab ES am 8.04.19
no avatar
  kittsabell
Status:
schrieb am 08.04.2019 18:04
Zitat
Kers86
Guten Tag zusammen!

Was für ein schöner, sonniger Tag Blume

@Dom: Es tut mir leid, dass sich bisher trotz der stärkeren Stimu kein Folli weit genug entwickelt. Wann könnt ihr mit der IVF starten? Wird die Stimu vor einer IVF anders durchgeführt, oder gibt es dafür dieselben Medis?
@Kitt: Ist deinem Freund klar, dass ihr dann von vorneherein keine Chance habt, wenn er alle Chancen ausschlägt, um nicht als austherapiert zu gelten? Wobei den meisten ja geholfen werden kann.
Hm, ich kann's nachvollziehen, dass der Schritt in die KiWu schwierig ist- in mir sträubt sich gerade auch alles dagegen. Aber ich habs ja schwarz auf weiß, dass Letrozol nun meine letzte Chance vor der KiWu ist. Wenn das nicht klappt, ist es eben so.
Darf ich fragen, wie viele Kilos bei dir runter müssen? Ansonsten wäre es ja nun ein Plan, falls ihr keine Diagnosen (außer, ich glaube, PCOS,oder?) habt, dass du erstmal das Gewicht verlierst und dann schaust, ob es mit normalem BMI klappt. Ich bin bei WW angemeldet und versuche gerade noch, die letzten 2-3 kg zu verlieren. Im Laufe der Zeit waren da echt viele Frauen, bei denen 10-20 kg (und das kann flott klappen) schon ausgereicht haben, um einen Zyklus zu bekommen und schwanger zu werden. Ich habe nun 15 kg runter und es hat bisher nichts gebracht. Dennoch fühle ich mich besser. Das reicht mir schon smile Vielleicht kannst du parallel dazu die Diagnostik voran bringen, eine Probe von ihm zwecks SG in eine Kiwu bringen, falls ihr im Umkreis von knapp einer Stunde wohnt.. Und ihn dann mit Ergebnissen/Diagnosen von der KB überzeugen- oder ihr wisst, dass es auf natürlichem Wege doch klappt. Ich wünsche dir, dass er auf Dauer doch einsichtig wird.
@Rath: Ich puste kräftig, dass deine Tempi noch steigt. Bisher sieht es ja noch gut aus smile
@Küstenkind: Der Anstieg sitzt ja an der richtigen Stelle, als ob dort jemand wäre, der nun Progesteron produziert- das wäre ja genial, wenn es nun geklappt hätte smile
@Kathlen: Ich versuche auch, einen Liebe jeden zweiten Tag zu setzen. Den Rhythmus hatten wir vorher in etwa auch; so kriegt mein Verlober davon nicht so viel mit. Und zu Beginn des Zyklus oder nach dem ES bin ich da etwas entspannter.
@Solani: Noch ist da nichts verloren smile Die HL ist ja deutlich- vielleicht steigt die Tempi morgen nochmal smile
@Darkery: Auch bei dir lässt der Anstieg an Zt 28 noch Gutes hoffen smile Ich drücke dir die Daumen und puste kräftig, damit die Tempi noch oben bleibt.
@Jini: Ich habe gelesen, dass es nicht schlimm ist, wenn man nicht so viel abgehende GMSH sieht. Das heißt nicht unbedingt, dass die SH nicht gut aufgebaut war.
@Petra: Wann hast du die nächsten Termine?

Ich habe die 12 Tabletten nun vollständig genommen und warte auf meine Mens- die müsste wahrscheinlich so Donnerstag kommen. Demnach beginnt meine Stimu Samstag oder Sonntag. Metformin und Cortison vertrage ich bisher ganz gut, wobei das Met ja am Freitag nochmal auf 3 Tabletten erhöht wird.
Wird das Ei (Wenn denn eins wächst) dann von selbst springen oder muss der ES ausgelöst werden? Ich weiß noch gar nicht, was da auf mich zukommt- außer, dass ich wahrscheinlich irgendwann zur Kontrolle zum US muss. Mein Gyn wird mich diese Woche dazu irgendwann anrufen.

Ansonsten taten die beiden Wochen Abstand mal ganz gut! In dieser vergangenen Woche haben 2 Frauen meines Umfeldes ihre Schwangerschaften verkündet. Mit der ersten habe ich nicht sooo viel zu tun, da reichte eine Gratulation und die Frage, wie weit sie sei.. Von der zweiten wussten wir, dass sie schon üben. Wir hatten 2 Wochen vor Beginn der Schwangerschaft noch zusammen gefeiert und nun, beim nächsten Treffen, ist sie bereits sichtbar schwanger. Man sah ein kleines Bäuchlein und gut 5 cm Haaransatz mit grauen Haaren, die sonst immer penibel gefärbt wurden. Daher war ich dann vorgewarnt, als sie die Bombe platzen ließen. Beide sind total erleichtert, denn "Wir haben so viel Schlimmes gehört: Dass man Jahrzehnte lang zusammen ist und verhütet, und wenn man denn schwanger werden will, klappt es nicht, weil irgendwas nicht stimmt. Einem befreundeten Paar von uns geht es so, die planen nun zu adoptieren."
Da musste ich dann doch gequält ein Lächeln aufsetzen und "Ja, sowas soll es geben" antworten.. Mir fehlten andere Worte. Damit hatte ich dann nicht gerechnet. Mich freut es ungemein, dass es bei den beiden geklappt hat- für jedes Paar, bei dem es klappt. Aber diese Erklärung, warum sie so erleichtert sind, war dann schon ein kleiner Tiefschlag- weil er so ins Schwarze ging. Und weil ich das Thema Adoption erstmal ausgeschlagen habe.
Ich habe mir dann auch geduldig alle Erklärungen zum HCG, BAD blubb angehört und mal auf ahnungslos getan.

Was gibt es sonst noch zu berichten? Wir haben das Thema Hochzeit voran getrieben. Sollte es nun mit Letrozol klappen, könnten wir also vielleicht schon schwanger heiraten, ODER, wenn es nicht klappt, wären wir zumindest keine Selbstzahler mehr.
Dennoch ist es gerade eher so, dass ich mich bisher nie weiter von einer Schwangerschaft entfernt gefühlt habe als jetzt gerade, durch den Abstand. Eigentlich haben wir ja erst jetzt eine realistische Chance, wenn man die Oligozoospermie mal ausklammert bzw. hofft, dass Vit D. und Orthomol fertil doch noch etwas reißen können.
Und irgendwie sitzen mir auch die Worte, die Kitts Freund meinte, im Hinterkopf: Was, wenn der neue Weg nichts bringt? Hm, ich rede mir gerade ein, dass man ihn erstmal gehen muss, um zu wissen, ob es zwecklos sein wird.

So, ich muss jetzt erstmal wieder los. Danke fürs lesen und bis später smile Ich bin ab heute wieder dabei.

🍒Kers



Wir waren schon in einer KW hatten da ja schon 7 Versuche mit Stimu +Auslösen hinter uns. Die kw meinte erstmal ein bmi von 40 wäre gut, dann weiter sehen. Sein Spermiogramm ist top. Also theoretisch könnte es normal klappen. Die KWK geht davon aus dass mein Gewicht das Problem ist. Ich versuche ja auch abzunehmen dass ist nur echt schwerr versuche es schon seid Jahren.


  Werbung
  Re: schalfen Montagskurven bis /ab ES am 8.04.19
no avatar
  DOM82
Status:
schrieb am 08.04.2019 18:38
Kitt, da gibt es ja einen Artikel vom Doc, dass die Einnistung schlechter klappt als mit einem BIM von unter 30.


  Re: schalfen Montagskurven bis /ab ES am 8.04.19
avatar  Küstenkind
Status:
schrieb am 08.04.2019 18:45
Zitat
Kers86
Guten Tag zusammen!

Was für ein schöner, sonniger Tag Blume

@Dom: Es tut mir leid, dass sich bisher trotz der stärkeren Stimu kein Folli weit genug entwickelt. Wann könnt ihr mit der IVF starten? Wird die Stimu vor einer IVF anders durchgeführt, oder gibt es dafür dieselben Medis?
@Kitt: Ist deinem Freund klar, dass ihr dann von vorneherein keine Chance habt, wenn er alle Chancen ausschlägt, um nicht als austherapiert zu gelten? Wobei den meisten ja geholfen werden kann.
Hm, ich kann's nachvollziehen, dass der Schritt in die KiWu schwierig ist- in mir sträubt sich gerade auch alles dagegen. Aber ich habs ja schwarz auf weiß, dass Letrozol nun meine letzte Chance vor der KiWu ist. Wenn das nicht klappt, ist es eben so.
Darf ich fragen, wie viele Kilos bei dir runter müssen? Ansonsten wäre es ja nun ein Plan, falls ihr keine Diagnosen (außer, ich glaube, PCOS,oder?) habt, dass du erstmal das Gewicht verlierst und dann schaust, ob es mit normalem BMI klappt. Ich bin bei WW angemeldet und versuche gerade noch, die letzten 2-3 kg zu verlieren. Im Laufe der Zeit waren da echt viele Frauen, bei denen 10-20 kg (und das kann flott klappen) schon ausgereicht haben, um einen Zyklus zu bekommen und schwanger zu werden. Ich habe nun 15 kg runter und es hat bisher nichts gebracht. Dennoch fühle ich mich besser. Das reicht mir schon smile Vielleicht kannst du parallel dazu die Diagnostik voran bringen, eine Probe von ihm zwecks SG in eine Kiwu bringen, falls ihr im Umkreis von knapp einer Stunde wohnt.. Und ihn dann mit Ergebnissen/Diagnosen von der KB überzeugen- oder ihr wisst, dass es auf natürlichem Wege doch klappt. Ich wünsche dir, dass er auf Dauer doch einsichtig wird.
@Rath: Ich puste kräftig, dass deine Tempi noch steigt. Bisher sieht es ja noch gut aus smile
@Küstenkind: Der Anstieg sitzt ja an der richtigen Stelle, als ob dort jemand wäre, der nun Progesteron produziert- das wäre ja genial, wenn es nun geklappt hätte smile
@Kathlen: Ich versuche auch, einen Liebe jeden zweiten Tag zu setzen. Den Rhythmus hatten wir vorher in etwa auch; so kriegt mein Verlober davon nicht so viel mit. Und zu Beginn des Zyklus oder nach dem ES bin ich da etwas entspannter.
@Solani: Noch ist da nichts verloren smile Die HL ist ja deutlich- vielleicht steigt die Tempi morgen nochmal smile
@Darkery: Auch bei dir lässt der Anstieg an Zt 28 noch Gutes hoffen smile Ich drücke dir die Daumen und puste kräftig, damit die Tempi noch oben bleibt.
@Jini: Ich habe gelesen, dass es nicht schlimm ist, wenn man nicht so viel abgehende GMSH sieht. Das heißt nicht unbedingt, dass die SH nicht gut aufgebaut war.
@Petra: Wann hast du die nächsten Termine?

Ich habe die 12 Tabletten nun vollständig genommen und warte auf meine Mens- die müsste wahrscheinlich so Donnerstag kommen. Demnach beginnt meine Stimu Samstag oder Sonntag. Metformin und Cortison vertrage ich bisher ganz gut, wobei das Met ja am Freitag nochmal auf 3 Tabletten erhöht wird.
Wird das Ei (Wenn denn eins wächst) dann von selbst springen oder muss der ES ausgelöst werden? Ich weiß noch gar nicht, was da auf mich zukommt- außer, dass ich wahrscheinlich irgendwann zur Kontrolle zum US muss. Mein Gyn wird mich diese Woche dazu irgendwann anrufen.

Ansonsten taten die beiden Wochen Abstand mal ganz gut! In dieser vergangenen Woche haben 2 Frauen meines Umfeldes ihre Schwangerschaften verkündet. Mit der ersten habe ich nicht sooo viel zu tun, da reichte eine Gratulation und die Frage, wie weit sie sei.. Von der zweiten wussten wir, dass sie schon üben. Wir hatten 2 Wochen vor Beginn der Schwangerschaft noch zusammen gefeiert und nun, beim nächsten Treffen, ist sie bereits sichtbar schwanger. Man sah ein kleines Bäuchlein und gut 5 cm Haaransatz mit grauen Haaren, die sonst immer penibel gefärbt wurden. Daher war ich dann vorgewarnt, als sie die Bombe platzen ließen. Beide sind total erleichtert, denn "Wir haben so viel Schlimmes gehört: Dass man Jahrzehnte lang zusammen ist und verhütet, und wenn man denn schwanger werden will, klappt es nicht, weil irgendwas nicht stimmt. Einem befreundeten Paar von uns geht es so, die planen nun zu adoptieren."
Da musste ich dann doch gequält ein Lächeln aufsetzen und "Ja, sowas soll es geben" antworten.. Mir fehlten andere Worte. Damit hatte ich dann nicht gerechnet. Mich freut es ungemein, dass es bei den beiden geklappt hat- für jedes Paar, bei dem es klappt. Aber diese Erklärung, warum sie so erleichtert sind, war dann schon ein kleiner Tiefschlag- weil er so ins Schwarze ging. Und weil ich das Thema Adoption erstmal ausgeschlagen habe.
Ich habe mir dann auch geduldig alle Erklärungen zum HCG, BAD blubb angehört und mal auf ahnungslos getan.

Was gibt es sonst noch zu berichten? Wir haben das Thema Hochzeit voran getrieben. Sollte es nun mit Letrozol klappen, könnten wir also vielleicht schon schwanger heiraten, ODER, wenn es nicht klappt, wären wir zumindest keine Selbstzahler mehr.
Dennoch ist es gerade eher so, dass ich mich bisher nie weiter von einer Schwangerschaft entfernt gefühlt habe als jetzt gerade, durch den Abstand. Eigentlich haben wir ja erst jetzt eine realistische Chance, wenn man die Oligozoospermie mal ausklammert bzw. hofft, dass Vit D. und Orthomol fertil doch noch etwas reißen können.
Und irgendwie sitzen mir auch die Worte, die Kitts Freund meinte, im Hinterkopf: Was, wenn der neue Weg nichts bringt? Hm, ich rede mir gerade ein, dass man ihn erstmal gehen muss, um zu wissen, ob es zwecklos sein wird.

So, ich muss jetzt erstmal wieder los. Danke fürs lesen und bis später smile Ich bin ab heute wieder dabei.

🍒Kers

@Jinimini & @Naomilein vielen dank, ich halt mir selber auch die Daumen & versuch nur nicht zu nah an das Thema zu denken ..... grins

@Kers Hallo zurück erstmal.
Oh ja solch Situationen können einen, einen Kloß im Hals verschaffen streichel
mein Mann & ich wollten auch zur Hochzeit schwanger werden bzw unmittelbar danach sollte es klappen, immer & immer wieder haben wir gesagt, als es zur Hochzeit nicht klappte, es wolle kein unehelicher Krümel sein, dann halt danach ehelich .....

Dann hört man von Nachbarn aus der Nähe oder weit entfernte Bekannte (kennt man aus der Schulzeit) das die das 2. mal schwanger sind in der Zeit man versucht hat das 1. zu bekommen-nix im Leben gerissen, schlecht in der Schule, für nix gekämpft, das große Maul, rauchen saufen, nach paar Wochen wieder einen neuen Magger usw .... aber Kinder in die Welt setzen traurig ja ich weiß darf man niemanden verbieten & möchte ich auch nicht, aber manche sollte so gar keine Kinder haben sehr treurig man beobachten sie, wie sie miteinander umgehen & ist getrübt & denkt, Gott seit dankbar das ihr Kinder bekommen habt & genießt eure Zeit mit den Krümels .... da schießt mir so eine Traurigkeit durch mein Herz & Frage mich ob die ihre Kinder wirklich Lieben traurig

Was ich eigentlich sagen wollte, viele Paare wo es rasch klappt (meine Mutter sagt das selber von sich auch) da denkt man nicht so viel nach, wann ist ES war ist ZS gut usw .... die haben sich nicht Vitamine & Medis zugestopft nur um bessere Chancen zu haben, sie mussten es ja auch nicht, es hat ja so geklappt ohne großes warten & hippeln .....

Dann aber die Paare die alles versuchen, sich um 360° im Leben verändern. alles tun dafür um das zu erreichen, ihren Mann lieben & es passiert nix ..... es ist schon arg ungerecht für uns traurig


  Re: schalfen Montagskurven bis /ab ES am 8.04.19
no avatar
  xKirschblüte
Status:
schrieb am 08.04.2019 21:59
Hallo Küstenkind und Rath,

ich habe von solchen Gesprächen und deren Auswirkungen hier schon öfter gelesen, jetzt weiß ich auch, wie es sich anfühlt.
Irgendwie fühlt man sich ausgeschlossen, so, als gehöre man nicht dazu. Die anderen kriegen die Kinder, was das normalste der Welt sein sollte.. Jetzt wird beispielsweise ein ziemlich alter Kerl aus einem anderen Forum Vater. Geplant, aber ziemlich zackig hats geklappt. Eine Freundin setzte auch die Pille ab und wurde sofort im 1. Zyklus schwanger, sie ist nicht die reflektierteste Person auf diesem Planeten, aber gab mir netterweise noch den Ratschlag, sie habe ja gar nichts geplant.. Nur eben nachgerechnet, wann der Eisprung sein müsste (Das Programm sagte an Zt 14 übrigens LOL ) und dann hats schon sofort geklappt. Hastig hat sie sich dann nach dem positiven Test noch schnell Folsäure besorgt. Und gab mir den Tipp, das ganze Theater zu lassen, dass sorge ja für Stress und es würde auch daohne gehen. Selbiges sagte auch ein guter Freund; die erste Tochter entstand auch sofort, die zweite nach 12 Monaten, als man schon aufgegeben habe. Sein Fazit: "Kopf aus, sonst wird das nichts." Da ist mir dann auch erstmalig der Kragen geplatzt, dass mir das weder einen ES beschere, noch die Spermien meines Verlobten verdopple.

Unfassbar, dass die Leute nicht mal über ihre Worte nachdenken oder infrage stellen, ob sie wirklich mit der Zeugung eines Kindes die Experten auf dem Gebiet geworden sind.
Bei dem einen Paar kann ichs noch nachvollziehen; sie sind über ein Jahr älter als mein Partner und ich und haben immer sehr ungesund gelebt. Vielleicht hatten sie wirklich ein schlechtes Gewissen und dachten, dass es eng werde. Ich glaube auch nicht, dass sie ahnen, dass wir es schon versuchen. Sie waren auch sehr entsetzt, als wir sagten, dass wir in 4 Wochen heiraten. Vielleicht hielten sie mich schon für schwanger.

Diese Leute, die ihre Kinder schlecht behandeln- zu diesem Thema habe ich schon viel erlebt- ich denke, die Eltern sehen das Elend nicht, in dem sie ihre Kinder aufziehen, weil sie selbst in einem solchen Umfeld aufgewachsen sind, in dem man eben schwanger raucht, häufig Partner wechselt oder oder oder.

Ich kenne genügend Kinder, deren Mütter im falschen Moment der Schwangerschaft getrunken haben- von geistig behindet bis an der Grenze zur Lernbehinderung ist da alles dabei. Leider auch in meinem Freundeskreis. Diese Kontakte habe ich abgebrochen.
Ja, damit hadere ich gerade etwas. Auf der anderen Seite denke ich, dass es schon irgendwann klappen wird. Ich bin auch froh, dass ich nicht schon von Anfang an weiß, wohin der Weg geht. Wobei, PCOS habe ich geahnt, seitdem ich in diesem Forum bin.
Ich denke auch ähnlich wie Dom, dass unser Weg vielleicht auch auf eine IVF hinausläuft. Dahin würde ich, sobald es mehrfach nicht klappt, wechseln.

Kitt, versuch doch WW (früher Weightwatchers) mal. Da sind so viele, die in einer ähnlichen Situation sind. Du bekommst dort ausgerechnet, wieviele Mengen du essen kannst und dennoch abnehmen. Die Rezepte sind echt lecker- ein Versuch ist es wert smile Mir hat diese Orientierung wirklich geholfen- vorher fand ichs auch unfassbar schwer, weil ich einfach kein Maß hatte. Kündigen kannst du danach immer noch. Es geht auch nur als App, ohne Treffen. Trau dich smile

Petra, ich hatte deinen Weg hier mitverfolgt. Während deiner IVF bin ich damals offiziell dazugekommen. Dein Beispiel hat mir Hoffnung gegeben- und ich glaube daran, dass es beim nächsten Mal besser klappt.
Ggf. kannst du den Zyklus abbrechen, falls du nicht länger warten magst.

Rath: Wann testest du?
Dom: Stimmt, wenn man im Rahmen von GvnP stimuliert, dann will man ja möglichst nur eine Eizelle. Das ergibt Sinn, dass bei IVF stärker stimuliert wird.
Dann könnt ihr ja nach diesem Versuch starten, oder?

Ich ändere mal meinen Forennamen, glaube ich zwinker Mit dem aktuellen bin ich auch in anderen unterwegs.

Aus Kers (niederländ. für Kirsche) wurde nun übrigens die xKirschblüte. Ohne das x war der Name schon vergeben.


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.04.19 22:14 von xKirschblüte.


  Re: schalfen Montagskurven bis /ab ES am 8.04.19
no avatar
  kittsabell
Status:
schrieb am 08.04.2019 22:39
Zitat
xKirschblüte
Hallo Küstenkind und Rath,

ich habe von solchen Gesprächen und deren Auswirkungen hier schon öfter gelesen, jetzt weiß ich auch, wie es sich anfühlt.
Irgendwie fühlt man sich ausgeschlossen, so, als gehöre man nicht dazu. Die anderen kriegen die Kinder, was das normalste der Welt sein sollte.. Jetzt wird beispielsweise ein ziemlich alter Kerl aus einem anderen Forum Vater. Geplant, aber ziemlich zackig hats geklappt. Eine Freundin setzte auch die Pille ab und wurde sofort im 1. Zyklus schwanger, sie ist nicht die reflektierteste Person auf diesem Planeten, aber gab mir netterweise noch den Ratschlag, sie habe ja gar nichts geplant.. Nur eben nachgerechnet, wann der Eisprung sein müsste (Das Programm sagte an Zt 14 übrigens LOL ) und dann hats schon sofort geklappt. Hastig hat sie sich dann nach dem positiven Test noch schnell Folsäure besorgt. Und gab mir den Tipp, das ganze Theater zu lassen, dass sorge ja für Stress und es würde auch daohne gehen. Selbiges sagte auch ein guter Freund; die erste Tochter entstand auch sofort, die zweite nach 12 Monaten, als man schon aufgegeben habe. Sein Fazit: "Kopf aus, sonst wird das nichts." Da ist mir dann auch erstmalig der Kragen geplatzt, dass mir das weder einen ES beschere, noch die Spermien meines Verlobten verdopple.

Unfassbar, dass die Leute nicht mal über ihre Worte nachdenken oder infrage stellen, ob sie wirklich mit der Zeugung eines Kindes die Experten auf dem Gebiet geworden sind.
Bei dem einen Paar kann ichs noch nachvollziehen; sie sind über ein Jahr älter als mein Partner und ich und haben immer sehr ungesund gelebt. Vielleicht hatten sie wirklich ein schlechtes Gewissen und dachten, dass es eng werde. Ich glaube auch nicht, dass sie ahnen, dass wir es schon versuchen. Sie waren auch sehr entsetzt, als wir sagten, dass wir in 4 Wochen heiraten. Vielleicht hielten sie mich schon für schwanger.

Diese Leute, die ihre Kinder schlecht behandeln- zu diesem Thema habe ich schon viel erlebt- ich denke, die Eltern sehen das Elend nicht, in dem sie ihre Kinder aufziehen, weil sie selbst in einem solchen Umfeld aufgewachsen sind, in dem man eben schwanger raucht, häufig Partner wechselt oder oder oder.

Ich kenne genügend Kinder, deren Mütter im falschen Moment der Schwangerschaft getrunken haben- von geistig behindet bis an der Grenze zur Lernbehinderung ist da alles dabei. Leider auch in meinem Freundeskreis. Diese Kontakte habe ich abgebrochen.
Ja, damit hadere ich gerade etwas. Auf der anderen Seite denke ich, dass es schon irgendwann klappen wird. Ich bin auch froh, dass ich nicht schon von Anfang an weiß, wohin der Weg geht. Wobei, PCOS habe ich geahnt, seitdem ich in diesem Forum bin.
Ich denke auch ähnlich wie Dom, dass unser Weg vielleicht auch auf eine IVF hinausläuft. Dahin würde ich, sobald es mehrfach nicht klappt, wechseln.

Kitt, versuch doch WW (früher Weightwatchers) mal. Da sind so viele, die in einer ähnlichen Situation sind. Du bekommst dort ausgerechnet, wieviele Mengen du essen kannst und dennoch abnehmen. Die Rezepte sind echt lecker- ein Versuch ist es wert smile Mir hat diese Orientierung wirklich geholfen- vorher fand ichs auch unfassbar schwer, weil ich einfach kein Maß hatte. Kündigen kannst du danach immer noch. Es geht auch nur als App, ohne Treffen. Trau dich smile

Petra, ich hatte deinen Weg hier mitverfolgt. Während deiner IVF bin ich damals offiziell dazugekommen. Dein Beispiel hat mir Hoffnung gegeben- und ich glaube daran, dass es beim nächsten Mal besser klappt.
Ggf. kannst du den Zyklus abbrechen, falls du nicht länger warten magst.

Rath: Wann testest du?
Dom: Stimmt, wenn man im Rahmen von GvnP stimuliert, dann will man ja möglichst nur eine Eizelle. Das ergibt Sinn, dass bei IVF stärker stimuliert wird.
Dann könnt ihr ja nach diesem Versuch starten, oder?

Ich ändere mal meinen Forennamen, glaube ich zwinker Mit dem aktuellen bin ich auch in anderen unterwegs.

Aus Kers (niederländ. für Kirsche) wurde nun übrigens die xKirschblüte. Ohne das x war der Name schon vergeben.


Hab WW schon ausprobiert, hat nicht gut geklappt und ist zu teuer leider.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019