Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Schockdiagnose nach Laparoskopie
avatar    mietzi*
Status:
schrieb am 13.10.2014 13:33
Hallo ihr Lieben,

ich weiß nicht ob mich einige hier noch kennen. Habe lange Zeit nichts mehr geschrieben. Nach 2 Jahren erfolglosem Üben
hatte ich letzte Woche eine Bauchspiegelung mit GS und Chromopertubation.
Heute hatte ich telefonisch das Gespräch mit meinem FA der mich operiert hat und der sagte mir das beide Eileiter verschlossen sind und er es nicht geschafft hat, das die Blaulösung in den Bauchraum läuft. Zudem ist der Bauchraum voller Verwachsungen. Ein Eileiter (oder sagte er beide?) seien sogar mit der Bauchwand verwachsen. Ich bin den ganzen Tag am Heulen, das hatte ich nicht erwartet und trifft mich wie ein Schlag ins Gesicht. Ich muss später zu ihm hin und da wird das weitere Vorgehen besprochen. Er wird mir jetzt sagen das es für mich keine Chance mehr gibt auf natürliche Weise ein Kind zu zeugen oder? Mir wurde grade wirklich der Boden unter den Füßen weggezogen sehr treurig


  Re: Schockdiagnose nach Laparoskopie
no avatar
   taki183
Status:
schrieb am 13.10.2014 13:45
Oh mein Gott das tut mir furchtbar leid für dich Vielleicht besteht noch die Hoffnung, dass man was machen kann? Bitte lass den Kopf nicht hängen, es ist eine schwere Nachricht, aber doch nicht das Ende aller Tage. Vielleicht kann man durch eine weitere OP noch was machen.

Ich wünsche dir alle Kraft der Welt!


  Re: Schockdiagnose nach Laparoskopie
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 13.10.2014 13:47
Ich weiß so genau wie es dir geht. Mir geht's fast gleich. Linker total zu, rechter nur verzögert durchgängig. Fa empfiehlt ivf . Das kommt aber für meinen Mann nicht in Frage.
Diesen Zyklus eisprung links also wieder nix


  Re: Schockdiagnose nach Laparoskopie
avatar    mietzi*
Status:
schrieb am 13.10.2014 13:55
Eine künstliche Befruchtung kommt für uns - zumindest jetzt- noch nicht in Frage. Ich fühle mich momentan auch nicht in der Lage
den psychischen Druck durchzustehen. Ich bin so ausgelaugt ich schaffe das momentan einfach nicht. Es ist gerade so unwirklich ich fühle mich wie in einem bösem Traum.


  Werbung
  Re: Schockdiagnose nach Laparoskopie
no avatar
   Pluvil
schrieb am 13.10.2014 16:05
Das tut mir Leid.
Viel. Macht ihr doch irgendwann eine künstliche Befruchtung.


  Re: Schockdiagnose nach Laparoskopie
avatar    Mel1977
Status:
schrieb am 13.10.2014 18:03
Oje!

Das tut mir sehr sehr leid! Was für eine furchtbare Nachricht.

Du solltest dich erst von dem Schock erholen und das darf auch was dauern und tränenreich sein.
Und erst dann sprecht ihr darüber, wie es für euch weitergehen kann!

Ich wünsche euch ganz viel Kraft für die nächste Zeit!


LG Mel


  Re: Schockdiagnose nach Laparoskopie
avatar    Pasiflora
Status:
schrieb am 13.10.2014 18:52
Ich weiss nicht was ich sagen soll!Ohnmacht

Das tut mir so unendlich leid! Das zieht einem den Boden unter den Füssen weg!
Was du schon gehibbelt und getrauert hast in all der Zeit. streichel
Du darfst jetzt nicht komplett verzweifeln, es gibt trotzallem noch Möglichkeiten!

Gib dir und euch Zeit das erst einmal sacken zu lassen und zu trauern, dann könnt
Ihr Alternativen mit neuem Mut angehen.

Du bist nicht allein!!! klatschen


  Re: Schockdiagnose nach Laparoskopie
avatar    mietzi*
Status:
schrieb am 13.10.2014 20:25
Danke für euren Zuspruch, ihr seid echt lieb. traurig




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021