Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Präimplatationsdiagnostik (PID) in Deutschland bis 2018 neues Thema
   Fruchtbare Tage erkennen: Wann genau ist eigentlich der Eisprung?
   3 Links: Kindergesundheit nach IVF ? PID in Niedersachsen ? PKV: Alter kein Hindernis

  meine Bauchspiegelung vorgestern
avatar    melina23
Status:
schrieb am 26.07.2013 10:01
Huhu zusammen,

ich krieche mal zum PC und gebe kurz nen Überblick über die BS vorgestern...wer mag.

Ich habe mich sehr lange gesträubt und war ja nicht so überzeugt von der Notwendigkeit.
KiWu-Spezi und reguläre Gyn haben beide gedrängt, ich solle es doch machen lassen.

Mein Bauchnabelschnitt ist noch echt aua heute sehr treurig und zieht doll und es kommt noch frisches Blut den ganzen Tag.
Das kann angeblich 2 Wochen oder so dauern und ich soll auf keinen Fall Tampons nehmen, oder GV haben.

ES aber wohl eh linke Seite diesen Zyklus (hoffentlich, wenn wir eh schon nix machen können) und die Eileiterdurchgängigkeitsprüfung ergab, dass links beim besten Willen nix mehr zu holen ist.
Komplett dicht, auch nach mehrmaligem Versuch, da was durchzukriegen von der Testflüssigkeit.

Rechts solls aber wohl ok, sprich: durchgängig sein.

Die zwei Tage vorher musste ich halt Scheidenzäpfchen nehmen zur Nacht, zum keimfrei-machen für die OP.

Tag vorher ab Mittag nichts mehr Essen *kreisch* und ab 22h nichts mehr Trinken (bei der Hitze!) und dann nachmittags nen Laxans-Zäpfchen zur Darmentleerung.

Ich bin dann vormittags hin am Mittwoch (24. Juli), und dann bekam ich nen OP-Hemdchen, ne Haube für die Haare und nen Netzschlüppi.
Meine ganzen privaten Sachen sollte ich in einem extra Schließfach deponieren.
Das klappte ganz gut.

Dann wurde nen Zugang gelegt (sehr aua, weil es bei mir immer mehrere Fehlversuche gibt wegen zarter Venchen) und dann gabs vorweg schon mal ne Ibuprofen (mit 30ml Wasser...jippihhh...fühlte mich schon total vertrocknet, ich Jammerlappen...), nen Antibiosetropf, ne Spritze (alles über den Zugang halt) gegen Übelkeit nach der Narkose, das ganze Programm halt mit diesem Stoppel an den Finger zum Pulsüberwachen und so.
Elektroden zur Überwachung der Herzfrequenz an die Brust und der Anästhesist kam noch mal vorbei und fragte, was ich beim Vorgespräch schon alles gefragt worden war.
Aber lieber einmal zuviel als einmal zuwenig, nech?

Ich war dann echt froh, als ich nach 2 Stunden endlich in den OP geschoben wurde, denn nen Notfall musste zwischen geschoben werden vorher und mittlerweile gings mir echt irgendwie elend.Ohnmacht

Ach ja, vorher hatte ich ja noch ne Spritze bekommen "damit sie uns alle toll finden" O-Ton OP-Schwester, aber die wirkte scheinbar nicht mehr nach 2 Stunden, auf jeden Fall fand ich die da schon alles andere als toll wieder und wollte nur noch endlich die Narkose haben...

Nach Hin und Her und Gezuppel hier und Geschiebe da, lag ich dann auch richtig auf dem komischen OP-Stuhl und dann bekam ich reinen Sauerstoff über ne Maske und hörte nur noch die Anweisungen vom Narkosearzt an den "Einspritzer" "soundsoviel hier von, soundsoviel davon, soundsoviel Propofol..." (ja, Propofol kannte ich und freute mich schon drauf Ich freu mich sehr) und dann kam noch der Spruch "jetzt denken sie an was Schönes" und ich glaube, ich hab sogar noch "tschüss" gesagt, hihi, und dann war ich endlich weg.

Ich wachte dann da wieder auf, wo ich auch vorbereitet worden war und den Zugang bekommen hatte.
Die nette Schwester fragte mich, wie es ist und ich meinte, es zwickt und zwackt und dann hab ich noch nen Paracetamol-Tropf bekommen.
Dann sollte ich mich wieder anziehen, was ich tat und dann durfte ich in den Ruheraum.
Schickes Teil, sag ich Euch!
7 affenteure unfassbar bequeme stressless-Liegesessel mit passenden Hockern dazu, warteten auf mich und ich bekam nen leckere Kakao und Butterkekse...hach, herrlich.

Nach ner Stunde ca. durfte mein Schatz mich wieder abholen und ich bekam noch Schmerz-Medis für zuhause mit, falls es noch mal weh tut.
Die hab ich aber nicht genommen.
Bin magenempfindlich.
Hab dann zuhause noch nen Paracetamol-Zäpfchen am nächsten Tag (also gestern) genommen und heute noch nix und hoffe, es klappt auch ohne jetzt.

Pflaster abmachen und duschen darf ich erst heute und das Bauchnabel-Pflaster hab ich eben abgemacht und dann war mir schwummerig und komisch.
Sieht nicht schick aus, aber naja...immerhin hat sie einfach nen Pflaster drauf gemacht und keinen Faden durchgezogen, der erst hätte entfernt werden müssen.
Das hätt ich doof gefunden.

Wenn ich liege ist es ok, aber wenn ich aufstehe oder sitze, merke ich halt, dass mein Bauchi an dem Schnitt rumzieht...das ist echt piekig.


Ah ja, aber fast vergesse und doch am wichtigsten:

also die Operateurin kam dann noch mal zu mir an den tollen stressless-Sessel und meinte, sie habe die Gebärmutter gespiegelt, da sei alles supi, nix auffälliges oder irgendwas, was nicht sein soll.
Zysten hab ich zur Zeit auch keine mehr, obwohl ich damit ja vor einigen Monaten noch große Probleme hatte.
Eileiter hat sie halt ordentlich durchgeruckelt, aber links ist halt nichts zu machen.
Rechts müsste aber klappen, sofern wir halt den ES erwichen und der dann eben auch am rechten Eierstock statt findet.
Ist halt immer so´ne Sache, ob es mal passt.
Muss man Glück haben, meinte sie.

Soweit von mir, Ihr Lieben.

Bis bald...


Ach so...Persona zeigt an, dass ES kurz bevor steht, aber an GV ist aktuell nicht zu denken.
Da meine Tempi zur Zeit wegen dem körperlichen Stress durch die OP höher ist als sie sein sollte, wird mein LadyComp wohl morgen anzeigen, dass der ES schon war, aber das kann ich nun nicht ändern.

Dann nächstes Mal...

Drückt die Daumen!


  Re: meine Bauchspiegelung vorgestern
avatar    Ameise118
Status:
schrieb am 26.07.2013 11:00
Hallo Melina,

Schön dass Du die BS hinter Dir hast. Schön ist sicher was anderes, aber manchmal eben notwendig...

Wir kennen und zwar nicht, aber zum Thema "Eileiter dicht" will ich Dir trotzdem von mir berichten.

Ich hatte am 06.05.2013 meine BS. Heraus kam rechter EL komplett dicht, linker EL nur schwer durchlässig.
Bei der Nachuntersuchung 1 Woche später sah meine FÄ ein Follikel rechts mit 18mm und meinte, dass ich diesen Zyklus unter diesen Voraussetzungen abhaken könnte. Mann und ich setzten trotzdem fleißig smile 's.
Am 18.05.2013 hatte ich meinen ES und am 28.05.2013 hielt ich tatsächlich einen positiven SST in der Hand.

Damit darfst Du nun anfangen was Du möchtest.
Ich für meinen Teil glaube fest daran, dass ein EL während der Durchgängigkeitsprüfung verkrampfen kann, obwohl er generell durchlässig ist.
Oder aber der Mythos stimmt, dass auch Linke EL ein Ei von rechten Eierstock auffangen kann, was meine FÄ auf Nachfrageaber auch vehement verneint hat.

Ich wünsche Dir alles Gute, schnelle Heilung und dass die Blutung schnell aufhört!

LG
Ameise


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.07.13 11:13 von Ameise118.


  Re: meine Bauchspiegelung vorgestern
avatar    ChocolateChipCookie
Status:
schrieb am 26.07.2013 11:35
Glückwunsch zur überstandenen OP knuddel

Ich glaube schon, dass auch der linke EL ein Ei vom rechten Eierstock auffangen kann. Vor einer Weile hat doch hier jemand von Studien erzählt (ich glaube Anjalein???), in denen beschrieben wurde, dass die Eizelle sowieso nicht direkt vom Eierstock zum EL kommt, sondern erstmal in den Douglas'schen Raum "fällt" und der EL sie von dort abholen muss.
Und der Douglas'sche Raum ist ganz schön weit entfernt. Er liegt hinter dem Uterus und vor dem Mastdarm:




  Re: meine Bauchspiegelung vorgestern
avatar    !!!!!!!U-Herbst!!!!!!!
Status:
schrieb am 26.07.2013 13:01
Melina, danke für Deine Schilderung!
Gut, dass Du das angegangen bist. Ich bin etwas ängstlich bzgl. GVnP trotz dichtem EL. Ich habe so dunkel in Erinnerung, dass das gewaltig schief gehen kann? Eileiterschwangerschaft und dergleichen? Aber vielleicht wisst Ihr da besser Bescheid. Ich freu mich jedenfalls, dass die GBM gut aussieht und der rechte EL auf jeden Fall durchlässig ist! smile Erhol Dich gut!


  Werbung
  Re: meine Bauchspiegelung vorgestern
avatar    UschiBriest
schrieb am 26.07.2013 13:30
danke für deine präzise Ausführung Das ist super ich hab das nämlich auch demnächst vor mir *bibber*
wird auch ein Schnitt noch im Schambereich gemacht? Ich lese das immer mal und die vielen Schnitte *menno* und vorallem die Narkose Ohnmacht


  Re: meine Bauchspiegelung vorgestern
no avatar
   Mauve
Status:
schrieb am 26.07.2013 16:04
Zitat
uschi0815
danke für deine präzise Ausführung Das ist super ich hab das nämlich auch demnächst vor mir *bibber*
wird auch ein Schnitt noch im Schambereich gemacht? Ich lese das immer mal und die vielen Schnitte *menno* und vorallem die Narkose Ohnmacht

@Melina: Von mir auch vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung. Die Gebärmutter-und Bauchspiegelung habe ich auch hinter mir. Am 1.Juli 2013, an ZT 4. (Verdacht auf Endometriose und dieser Verdacht wurde bestätigt. Nach 19.ÜZ..Ohnmacht.)
In ungefähr einer Woche solltest du wieder auf dem Damm sein. Gute Besserung! knuddel

@uschi:
Die BS-OP fand ich gar nicht schlimm. Das einzige etwas unangenehme war, dass ich durch das Gas, was in den Bauchraum geblasen wird, Schmerzen in der Schulter hatte. Aber nach 3-4 Tagen war es vorbei.
Achja, es werden 3 bis maximal 4 mini-kleine Schnitte gemacht. Bei mir waren die 3 Narben recht schnell verheilt. Nach etwa 10 Tagen. (Ist eigentlich individuell.)
Die Narkose empfand ich wie ein "erholsamer, tiefer Schlaf". Nur nach der Narkose war ich etwas benommen, sonst ist alles gut verlaufen.
Also, du brauchst keine Angst zu haben. Kleiner Tipp: Bitte nicht zu viel über die BS-Berichte lesen. Das hilft.

LG, Mauve


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.07.13 16:22 von Mauve.


  Re: meine Bauchspiegelung vorgestern
no avatar
   Mauve
Status:
schrieb am 26.07.2013 16:41
Zitat
ChocolateChipCookie
Glückwunsch zur überstandenen OP knuddel

Ich glaube schon, dass auch der linke EL ein Ei vom rechten Eierstock auffangen kann. Vor einer Weile hat doch hier jemand von Studien erzählt (ich glaube Anjalein???), in denen beschrieben wurde, dass die Eizelle sowieso nicht direkt vom Eierstock zum EL kommt, sondern erstmal in den Douglas'schen Raum "fällt" und der EL sie von dort abholen muss.
Und der Douglas'sche Raum ist ganz schön weit entfernt. Er liegt hinter dem Uterus und vor dem Mastdarm:


Huhu CCCookie. Das hat mir meine Kiwu-Ärztin auch erläutert. Ich war erstaunt, grins. Es ist also wahr...Clown

Und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!! Blume


  Re: meine Bauchspiegelung vorgestern
avatar    ChocolateChipCookie
Status:
schrieb am 26.07.2013 16:47
Dankeschööön smile Ich erwarte, dass ihr alle nachkommt! grins


  Re: meine Bauchspiegelung vorgestern
avatar    melina23
Status:
schrieb am 27.07.2013 11:57
Danke Euch sehr!

knuddel

Wow, Ameise...das ist der Hammer!
Danke für die motivierenden Worte.
Das beruhigt mich echt.

Mensch, Cookie!!!!!!!
Ich habs gar nicht mitgekriegt!
Herzlichen Glückwusch!!!


Hey, U-Sommer...
davon hab ich am Rande auch schon mehrfach gehört.
Mh...
Aber die Operateurin hat davon gar nichts gesagt, als wir darüber gesprochen haben.
Ich habe aber am kommenden Freitag noch nen Nachgespräch mit meinem KiWu-Spezi und werde ihn noch mal gezielt fragen, was er dazu meint.

Uschi, ich hab einen Schnitt im Bauchnabel, den ich auch deutlich gemerkt habe...mittlerweile geht's wieder.
Und einen im Schambereich über den Schamlippen, also auf dem Venushügel sozusagen.
Der ist kleiner und icht so schlimm
Der Anästhesist hat mir versichert, dass die modernen Narkosemittelchen, die gegeben werden, nicht mehr so schädlich sind, wie die Sachen, die es vor 30 Jahren und so gab.
Da hat er mir also Entwarnung gegeben, denn das war auch meine Sorge, dass das doof ist.


Huhu Mauve,
ja, ich hab sogar nur die beiden Schnitte an Bauchnabel und Schambereich. Das reichte wohl aus, um alles zu gucken, meinte die Operateurin.
Es geht mir heut schon viel besser als gestern.
Pflaster-abmachen war echt Käse...da wird mir immer schummerig... Blut ist generell nicht so meins...Ohnmacht


ICH WILL AUCH EIN WUNDER!
Ich freu mich sehr



Ich hab übrigens noch vergessen, zu berichten, dass ich mir schon schön ausgemalt habe, dass ich 1-2 kg verliere, da ich ja am Vortag nur bis mittags essen durfte und am OP-Tag habe ich auch nur en Kakao und die Butterkekse vom KH zu mir genommen und sonst nur noch ne Menge Wasser.

Ey, ich habe wirklich keine Ahnung, was da schief gelaufen ist und wie das passieren konnte, aber ich hab tatsächlich 1 1/2kg zugenommen!
Heute auf der Waage dachte ich, mich trifft der Schlag...
Das gibts doch nicht.
Dabei hab ich mich so kasteit und war so sicher, dass es weniger werden wird, durch das wenige Essen halt... oh menno...
Meine Ernährung habe ich ansonsten absolut nicht verändert...ich kann mir das nicht erklären...Ich bin sehr sauer


Blutung ist schon weniger geworden und Persona zeigt das ES-Symbol, aber wie gesagt...dieser Zyklus ist kiwu-technisch verloren, weil ich noch nicht darf und auch noch nicht könnte jetzt, selbst wenn ich wollte.

Ich hoffe auf den nächsten oder übernächsten...oder oder oder...!


  Re: meine Bauchspiegelung vorgestern
avatar    ChocolateChipCookie
Status:
schrieb am 27.07.2013 13:08
Danke für die Glückwünsche smile Bin schon in der 15. SSW.

Über die 1,5 kg mach dir mal keine Gedanken knuddel Ich erkläre mir das so, dass der Körper in so einer Stressituation, die eine OP bedeutet, auf "Notsituation" umschaltet und den Stoffwechsel runterfährt. Als würde er befürchten, es kommt eine Hungersnot und da sind die Reserven wichtig zwinker
Außerdem gibt es bei jeder Verletzung (die eine OP ja ist) eine kleine Entzündung und damit Schwellung und Ansammlung von Gewebsflüssigkeit, das darf man auch nicht vergessen.
Jedenfalls drück ich dir ganz fest die Daumen, dass du den nächsten ES nutzen kannst und bald positiv testen darfst


  Re: meine Bauchspiegelung vorgestern
no avatar
   .guc.
Status:
schrieb am 27.07.2013 21:56
cookie das war ich.das ei wird auch zuerst in den bauchraum gespült und einer der eileiter saugt es dann auf.wenn der eileiter es denn erwischt.klappt nicht immer der vorgang.deshalb kommt es zb bei endometriose auch oft garnicht zur befruchtung,da die flüssigkeit im bauchraum verändert ja gar toxisch wird und das ei oft sogar vor der befruchtung abtötet.das war jetzt nur ein beispiel von mir.damit man sich in etwa vorstellen kann wie das alles organisch funktioniert.und es stimmt auch,daß die eileiter öfter verkrampfen bei einer spülung und es dann so aussieht,als käme nichts durch.dabei ist alles ok


  Re: meine Bauchspiegelung vorgestern
avatar    ChocolateChipCookie
Status:
schrieb am 27.07.2013 23:06
Zitat
ena.18
cookie das war ich.das ei wird auch zuerst in den bauchraum gespült und einer der eileiter saugt es dann auf.wenn der eileiter es denn erwischt.klappt nicht immer der vorgang.deshalb kommt es zb bei endometriose auch oft garnicht zur befruchtung,da die flüssigkeit im bauchraum verändert ja gar toxisch wird und das ei oft sogar vor der befruchtung abtötet.das war jetzt nur ein beispiel von mir.damit man sich in etwa vorstellen kann wie das alles organisch funktioniert.und es stimmt auch,daß die eileiter öfter verkrampfen bei einer spülung und es dann so aussieht,als käme nichts durch.dabei ist alles ok

Von dir hab ich es nicht gelesen, dazu bist du zu kurz hier im Forum unterwegs smile Aber egal, Hauptsache es stimmt grins




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020