Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Mönchspfeffer bei PCO? Und meine Erste T-Kurve - bitte kurz mal schaun wer mag
avatar    Frau Wurm
Status:
schrieb am 12.11.2011 09:48
Hallo Ihr Lieben!

Erst mal zu mir, bin 32 Jahre alt und wir versuchen seit 1,5 Jahren schwanger zu werden, was sich aber dank PCO nicht als ganz einfach erweist. Wer mehr wissen will, steht alles in meinem Profil.

Da ich immer sehr lange bzw. teilweise gar keinen Zyklus hab, hab ich mir Mönchspfeffer aus der Apotheke geholt. Hab mal gelesen, dass man das bei Zyklusstörungen nehmen soll, gestern beim Stöbern im Göckchenbeitrag hab ich aber gelesen, dass man Mönchspfeffer bei einem zu langen Zyklus gar nicht nehmen soll. Kann mir jemand sagen, ob ich das Zeug weiter nehmen soll oder besser damit aufhören soll?

Meine erste Temperaturkurve hab ich auch beigefügt. Bin mir nicht so ganz sicher, ob da alles so stimmt. Die ersten drei Tage kann man schon mal ganz ausklammern, da ich da noch nicht das richtige Thermometer hatte.

Bin mir beim ZS nicht ganz sicher. Hab gestern und heute gefühlt, aber was ich gefühlt habe war klar, aber nicht sehr viel. Was muss ich denn dann eintragen? Kein/wenig oder klar?

Und was meine Mumu betrifft, die hab ich gestern Abend mal untersucht. Bin mir aber nicht sicher ob ich sie gefunden hab. Hab nen Knubbel gespürt, ca so groß wie ne Murmel und relativ hart, war sie das?

LG Gabi


  Re: Mönchspfeffer bei PCO? Und meine Erste T-Kurve - bitte kurz mal schaun wer mag
no avatar
   thePuuh
Status:
schrieb am 12.11.2011 11:54
Hallo Gabi,

bzgl. Mönchspfeffer, kann ich dir nur sagen, dass meine Frauenärztin mir den empfohlen hat, als ich sehr unregelmäßige Zyklen hatte. Immer zwischen 33 und 45 Tagen.
Ob man den auch bei PCO nehmen soll/kann, weiß ich allerdings nicht. nach 2 Zyklen mit Mönchspfeffer bin ich dann schwanger geworden (leider eine Eileiterschwangerschaft)... aber ob es am Mönchspfeffer lag, kann ich nicht sagen! hat meinen Zyklus jedenfalls etwas normalisiert.

LG Nina

ZS: ich persönlich trage bei wenig klarem ZS kein/wenig ein... mache ich aber nach Gefühl, weiß nicht ob das 100% richtig ist. ich denke mal, wichtig ist, dass du deinen Körper kennenlernst und Unterschiede in der Beschaffenheit des ZS feststellst. nach 3-4 Kurven, hat man den Dreh raus und versteht seinen Körper etwas besser...


  Re: Mönchspfeffer bei PCO? Und meine Erste T-Kurve - bitte kurz mal schaun wer mag
no avatar
   jongleurin1
schrieb am 12.11.2011 12:22
Hallo Gabi,
bzgl. Mönchspfeffer: Ich hatte nach Absetzen der Pille zunächst drei Zyklen mit 43-46 Tagen. Meine FÄ hat mir dann Mönchspfeffer verschrieben und schon hat es sich auf 30-31 Tage einpendelt und ist auch nach dem Absetzen so geblieben. Bzgl. Mönchspfeffer und PCO kann ich Dir allerdings wenig sagen. Ich habe eben gerade mal mit meinem Schwieger-Telefon-Joker gesprochen (FA in Rente), und der hat gesagt, das müsse individuell abgeklärt werden, und eine generelle Antworte könne er ohne Untersuchung der Patientin nicht geben. Bei manchen sei es sinnvoll, bei anderen nicht. Also sein/mein Tipp: Frag Deinen FA, der kennt Deine Akte und Deine Diagnose genau und kann sagen, ob es bei Dir hilft oder nicht. (BTW: Ich halte sowieso generell immer viel davon, vor irgendwelcher Medikation - sei es pflanzlich oder nicht - den behandelnden Arzt zu befragen. Bei aller selbst angeeigneten Theorie und Vergleichsgeschichten hier im Forum: Letztlich haben die Ärzte das studiert und sollten doch eigentlich noch die besten Ansprechpartner sein. Und wenn Du das Gefühl hast, nicht gut aufgehoben zu sein: Gnadenlos den Arzt wechseln. Ich bin da mittlerweile ziemlich rabiat, aber es hat sich auch gelohnt: Nach zweijähriger Suche bin ich jetzt bei einer ganz tollen super lieben und kompetenten FÄ gelandet, die sich Zeit für alle blöden Fragen nimmt. Was will man mehr?)
Zum ZS: Im ersten Zyklus fand ich es auch schwierig, den ordentlich einzutragen. Letztich merkt man erst, wenn er sich verändert, was man vorher besser eingetragen hätte. smile Deshalb: Trag jetzt einfach ein, was Du denkst und wenn er sich dann verändert, wirst Du mit der Zeit lernen, wie Du ihn zuordnen musst. Generell ist hier die Zuordnung sowieso nicht so einfach, finde ich. Viel zu wenig Auswahl. Bei mynfp z.B. kannst Du es spezifischer eingrenzen, da fällt es leichter. Ansonsten bleibt nur der Tipp: Körper im Auge behalten und davon lernen. smile

LG!

Edit: Und was den MuMu angeht: Kann schon sein, dass es diese Murmel war, die Du da gespürt hast. Klingt zumindest so. Und solange Du nichts Vergleichbares findest und die "Murmel" sich verändert, würde ich einfach mal davon ausgehen, dass es ein Volltreffer war. smile


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.11.11 12:25 von jongleurin1.


  Re: Mönchspfeffer bei PCO? Und meine Erste T-Kurve - bitte kurz mal schaun wer mag
no avatar
   2nd-chance
Status:
schrieb am 12.11.2011 12:39
Mönchspfeffer bringt in der Regel bei PCO gar nichts. Ist zwar durchaus individuell verschieden, kommt aber ganz auf die Ausbildung des PCO an.

Möpf wirkt zwar zyklusregulierend, allerdings ist der Grad der Zyklusstörung bei PCO doch en anderer als zum Beispiel bei Frauen, die gerade die Verhütung abgesetzt haben und unterstützen möchten.

Prinzipiell würde ich den aber auch nicht ohne Rücksprache mit meinem Arzt nehmen. Auch wenn es sich harmlos anhoert, der kann auch gehörig was durcheinander bringen.

Zu deinem ZS:
Man hat immer Scheidenfluessigkeit am Finger, wenn man diesen einführt, weil diese immer und zyklus-unabhaengig vorhanden ist.
In dem Fall trägt man 0 ein für kein/wenig ZS.
Klar ist richtig nass, oftmals verbunden mit einem feuchten Gefühl unten, so als wenn man auslaeuft. Cremig ist weissliche Konsistenz, die sich anfühlt wie Creme sich halt anfühlt.
Spinnbar ist gelee- bzw. Eiweiß-artig.

Wegen dem MuMu würde ich mir keine Sorgen machen, da braucht es schon etwas Übung. Ich habe zwar erfühlen können, ob er hoch oder tief steht, aber weich und hart war immer ein Mysterium.
Es reicht, wenn du mindestens 1 Zeichen, in deinem Fall der ZS gewissenhaft und zuverlaessig einordnest neben der Tempi natürlich.

LG


  Werbung
  Re: Mönchspfeffer bei PCO? Und meine Erste T-Kurve - bitte kurz mal schaun wer mag
avatar    mamamitganzemherzen
Status:
schrieb am 12.11.2011 15:43
Ich würde es einfach ausprobieren!!!!!!!!!!! Es kann Dir nicht schaden!!!!

Ich persönlich habe Ovaria Comp genommen, obwohl viele sagen auch da, bringt nichts bei PCO, aber mir schon!!!!! Und ich habe starkes PCO.

Dazu brauchst Du echt keinen Gyn!!!!!

Probiere es aus, wäre mein Rat und viel Erfolg!!!!!


  Re: Mönchspfeffer bei PCO? Und meine Erste T-Kurve - bitte kurz mal schaun wer mag
no avatar
   2nd-chance
Status:
schrieb am 12.11.2011 18:10
Ähm, Juli? Bitte nicht böse sein, aber in deinem heute erstellten Fred haben wir dir anhand deiner Kurve gesagt, dass das O.C. bei dir gar nichts bringt, im Gegenteil, du hast Anläufe über Anläufe, mehr aber nicht.

Ich finde es daher etwas fahrlässig, jemand anderem zu sagen, dass es nicht schaden kann.
Tut es eben doch!
Nämlich in dem es die Lage noch weiter verschärft und die Zyklusproble verschlechtert.
Auch wenn Möpf und O.C. immer ein bisschen als harmlos eingestuft werden. Sie können auch Schaden anrichten.

Daher nur in Absprache mit dem FA. Der kennt die Geschichte und das Problem besser als wir.
Und was bei dem einen hilft, kann dem anderen schaden.

Ich wäre da etwas vorsichtig mit den sicherlich gut gemeinten Ratschlaegen.

Letztendlich muss das aber jeder selber entscheiden, das ist meine Meinung.

LG


  Re: Mönchspfeffer bei PCO? Und meine Erste T-Kurve - bitte kurz mal schaun wer mag
avatar    Chari
Status:
schrieb am 12.11.2011 18:34
Zitat
Second-chance
Ähm, Juli? Bitte nicht böse sein, aber in deinem heute erstellten Fred haben wir dir anhand deiner Kurve gesagt, dass das O.C. bei dir gar nichts bringt, im Gegenteil, du hast Anläufe über Anläufe, mehr aber nicht.

Ich finde es daher etwas fahrlässig, jemand anderem zu sagen, dass es nicht schaden kann.
Tut es eben doch!
Nämlich in dem es die Lage noch weiter verschärft und die Zyklusproble verschlechtert.
Auch wenn Möpf und O.C. immer ein bisschen als harmlos eingestuft werden. Sie können auch Schaden anrichten.

Daher nur in Absprache mit dem FA. Der kennt die Geschichte und das Problem besser als wir.
Und was bei dem einen hilft, kann dem anderen schaden.

Ich wäre da etwas vorsichtig mit den sicherlich gut gemeinten Ratschlaegen.

Letztendlich muss das aber jeder selber entscheiden, das ist meine Meinung.

LG


*unterschreib
Ist sogar grob fahrlässig ... wärst du Therapeut oder so, würde man dir das ganz schön ankreiden können ... *kopfschüttel* wie kann man nur so gedankenlos zu etwas raten, ohne dass man eine Ahnung hat Ich hab ne Frage *kopfschüttel* Auch Phtotherapie und Homöopathie sind Medikamente und nicht ungefährlich ... gerade Phytotherapie ist noch älter als die heutige Medizin ... die heute Medizin leitet sich in vielen Punkten aus der Phytotherapie ab ...
Generell wär ich auch bei MöPf nach FA-Empfehlung vorsichtig ... nicht alle kennen sich wirklich mit Phytotherapie und/oder Homöopathie aus ... würd da also jemanden fragen, der sich mit auskennt. Wenn's der FA empfiehlt, würde ich's nehmen, trotzdem vorsichtig sein und beobachten ...

Edit:
@ Juli: ich warte eigentlich immer noch auf die Antwort, warum Utro eigentlich nichts bringen soll ... woher du das hast ... das hattest du ja in den Raum geschmissen gehabt vor 'ner Zeit in 'nem Thread, aber keine Antwort mehr drauf gegeben ...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.11.11 19:11 von Chari.


  Re: Mönchspfeffer bei PCO? Und meine Erste T-Kurve - bitte kurz mal schaun wer mag
avatar    Dream2012
schrieb am 12.11.2011 19:14
Kann mich nur anschließen: Bei mir ging Möpf auch völlig nach hinten los und ich habe es dann wieder abgesetzt, auch wenn es mir mein FA eigentlich empfohlen hatte. Hab mich gefühlt wie unter Drogen und das kann nun wirklich nicht der gewünschte Effekt sein. zwinker


  Re: Mönchspfeffer bei PCO? Und meine Erste T-Kurve - bitte kurz mal schaun wer mag
avatar    sunny842
Status:
schrieb am 13.11.2011 12:49
Zitat
Julie17
Ich würde es einfach ausprobieren!!!!!!!!!!! Es kann Dir nicht schaden!!!!

Ich persönlich habe Ovaria Comp genommen, obwohl viele sagen auch da, bringt nichts bei PCO, aber mir schon!!!!! Und ich habe starkes PCO.

Dazu brauchst Du echt keinen Gyn!!!!!

Probiere es aus, wäre mein Rat und viel Erfolg!!!!!


Ohne Rücksprache mit dem FA würde ich das nicht einfach so nehmen.
Ich "leide" auch unter PCO und MöPf hilft da nicht. Es kann lediglich den Zyklus etwas normalisieren. Aber wer sich mit PCO ein wenig auskennt weis das es nicht nur damit etwas zu tun hat.


  Re: Mönchspfeffer bei PCO? Und meine Erste T-Kurve - bitte kurz mal schaun wer mag
avatar    Frau Wurm
Status:
schrieb am 13.11.2011 19:52
Danke Euch allen für die Antworten.

Hab jetzt für mich entschieden, Mönchspfeffer erst mal nicht weiter zu nehmen und meine FÄ beim nächsten Besuch mal darauf ansprechen, ob es bei mir sinnvoll ist.

LG




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020