Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Durch künstliche Befruchtung entstandene Erwachsene sind normal gesundneues Thema
   Mehr Risiken bei PCO-Syndrom in der Schwangerschaft nach IVF
   Blastozystenkultur ohne zusätzliche Risiken für die Kinder

  Basaltemperatur & Aufwachtemperatur
avatar  Red Cherry
schrieb am 07.11.2011 11:18
Hallo zusammen,

ich messe seit Juli 2011 meine Basaltemperatur. Da ich unter der Woche meistens um 5:30 Uhr aufstehen muss, messe ich also auch am Wochenenden und an allen anderen Tagen, an denen ich eignentlich länger schlafen könnte, trotzdem um 5:30 Uhr. So wie es sich ja auch gehört smile

So, nun habe ich ja schon öfters gehört, das manche Gynäkologen zwar NFP den Patientinnen empfehlen, jedoch sich selber nicht wirklich damit auskennen, leider.
Meine Gynäkologin hat schgon öftest zu mir gesagt, dass ich um himmelswillen mir nicht immer den Wecker stellen soll, sondern dann die Temperatur direkt nach dem Aufwachen messen soll, also vor dem Aufstehen.
Ich bin aber nach wie vor der Meinung, dass dies nicht richtig ist, wie man auch immer wieder lesen kann! Ich hatte vergangene Woche Urlaub, wenn ich da dann immer anstatt 5:30 Uhr, dann um 8 oder 9 uhr gemessen hätte, dann würde meine Kurve sicherlich anderst aussehen und ich hätte eine super SS-Kurve smile Denn ich habe es probehalber mal probiert, wie es sich auf die Temperatur auswirkt, wenn ich um 5:30 Uhr messe, dann wieder einschlafe und dann später nochmal messe. Dies mach im Schnitt pro Stunde 0,1°C aus! Da hätt ich jetzt wahrscheinlich eine Musterkurve!

Sie hat mir da mal so eine Beispielkurve mitgegeben am Anfang. Da steht groß als Überschrift Aufwachtemperatur drüber. Hmm..sollte dies jetzt was anders sein als die Basaltemperatur??? Denkde doch nicht, oder?

Liebe Grüße
Red Cherry


  Re: Basaltemperatur & Aufwachtemperatur
no avatar
  ju-did-ith
schrieb am 07.11.2011 11:32
Hallo Red Cherry!
Also die Frage mit der Aufwachtemperatur kann ich dir leider nicht beantworten. Ich bin nur gerade über deine Signatur gestolpert und hätte dazu eine Frage:

Du hast dir erst im Juni die Hormonspirale entfernen lassen und deine Gyn macht jetzt schon Diagnosen / Therapien?
Ich hab zwar die Pille 14 Jahre bis Mai 2011 genommen, aber meine Gyn meinte dass man nach hormoneller Verhütung mindestens ein Jahr mit Maßnahmen warten muss.
Daher bin ich gerade etwas verblüfft oder ist das bei der Hormonspirale etwas anderes?

Die Frage ist natürlich auch an alle anderen Mädels gerichtet.

Liebe Grüße

Judith


  Re: Basaltemperatur & Aufwachtemperatur
no avatar
  Malou
Status:
schrieb am 07.11.2011 11:51
bei mir war ein meilenweiter Unterschied zwischen Aufwach- und Basasltempi...

@ju-did-ith: 1 Jahr ist völlig überzogen!


  Re: Basaltemperatur & Aufwachtemperatur
avatar  clydesbonnie
schrieb am 07.11.2011 11:55
Du misst in der Woche ja auch mit Wecker. Aufwachtemperatur ist zwar schön und gut, lässt sich in den normalen Alltag aber schlecht integrieren. Oder stehst du erst auf, wenn du von alleine wach wirst? Nee.


  Werbung
  Re: Basaltemperatur & Aufwachtemperatur
no avatar
  ju-did-ith
schrieb am 07.11.2011 12:04
Zitat
Malou
bei mir war ein meilenweiter Unterschied zwischen Aufwach- und Basasltempi...

@ju-did-ith: 1 Jahr ist völlig überzogen!

Hmmm... Also ich muss so wies aussieht demnächst zwecks Kontrolle der Pilzinfektion (nach Thermapie) hin, da werde ich sie hald noch mal darauf ansprechen.
Wie gesagt, sie meinte halt dass nach 14 Jahren durchgehend Pille, sie es nicht wundern würde wenn es bis 1,5 Jahren dauert, bis sich alles eingependelt hat.

Na mal gucken werde berichten...

Danke, liebe Grüße

Judith


  Re: Basaltemperatur & Aufwachtemperatur
avatar  Ramona81
Status:
schrieb am 07.11.2011 12:06
Also bei manchen Frauen wirkt es sich aus, wenn sie zu einer anderen Zeit messen und bei machen überhaupt nicht.

Aber das was du da Berichtet hast, habe ich vor kurzem auch gehört und zwar hier: [www.urbia.de]

Habe das bei mir auch mal getestet und bemerkt, dass sich die Tempi bei mir überhaupt nicht ändert jedoch Messe ich nach wie vor zur gleichen Zeit und am we messe ich und schlafe dann weiter die tempi ist ja dann im Thermometer gespeichert.


  Re: Basaltemperatur & Aufwachtemperatur
no avatar
  AnjaLamm
Status:
schrieb am 07.11.2011 12:09
Da kommt doch gleich die Frage auf ob die Zeit des Einschlafens auch die Temp "verfälscht". Also ob sich was aendert ob ich nun 21 Uhr schlafen gehe oder 23 Uhr.


  Re: Basaltemperatur & Aufwachtemperatur
avatar  Rumble-Cat
schrieb am 07.11.2011 12:15
Die echte Basaltempi wirst du auch mit Wecker nicht bekommen. Diese erreichst du während des Schlafs. Sobald du aufwachst, ist die Temperatur gestört. Der einzige mir bekannte Weg, im Hausgebrauch die Basaltemperatur zu messen, ist der iButton.

Du musst für dich individuell herausfinden, mit welcher Messweise du zu brauchbaren Ergebnissen kommst.
- täglich zur selben Uhrzeit Wecker stellen und messen
- nach mindestens 4 Stunden Schlaf messen
- nach 1 Stunde Ruhen messen
- direkt nach dem Aufwachen
- auch der Messort und die Messdauer ist individuell
- ...
Wichtig ist nur, dass du nach einer Zeit des Experimentierens (z.B. parallele Kurven führen mit unterschiedlichen Messweisen und dadurch herausfinden, welche Methode am besten funktioniert) dich auf eine Messmethode festlegst und diese nicht mitten im Zyklus veränderst.

Ich z.B. wache oft nachts auf und messe dann immer direkt beim ersten Mal Aufwachen. Zwischen 2 und 5 Uhr ist meine Tempi relativ konstant, habe ich festgestellt. Bei anderen Frauen würde diese Methode katastrophale Kurven ergeben.


  Re: Basaltemperatur & Aufwachtemperatur
avatar  Rumble-Cat
schrieb am 07.11.2011 12:17
Zitat
AnjaLamm
Da kommt doch gleich die Frage auf ob die Zeit des Einschlafens auch die Temp "verfälscht". Also ob sich was aendert ob ich nun 21 Uhr schlafen gehe oder 23 Uhr.

Auch das lässt sich nicht pauschal beantworten. Bei der einen Frau mag es ein Störfaktor sein, bei der anderen nicht.


  Re: Basaltemperatur & Aufwachtemperatur
avatar  ^^GrueneGurke^^
Status:
schrieb am 07.11.2011 12:20
Also Basalempi... laut wikipedia

Basaltemperatur

Im täglichen Rhythmus unterliegt der menschliche Körper periodischen Temperaturschwankungen. Während des Schlafens stellt sich ein Temperaturminimum ein (die Basis), das Basaltemperatur genannt wird.

In der Praxis wird die Aufwachtemperatur oft als Basaltemperatur bezeichnet. Diese zeigt recht zuverlässig die Stadien des weiblichen Menstruationszyklus an und ist deshalb wichtig für Methoden der natürlichen Familienplanung wie der symptothermalen Methode oder der Temperaturmethode. Eine Erhöhung der Basaltemperatur über einen Zeitraum von mehr als 18 Tagen gilt zudem als wahrscheinliches Schwangerschaftszeichen.



Ist im Grunde dasselbe... wird aber vermutlich verfaelscht, wenn man laenger schlaeft...


  Re: Basaltemperatur & Aufwachtemperatur
avatar  mave9
Status:
schrieb am 07.11.2011 12:34
Eine Userin von hier hatte gleiche Frage...ich hab ihr den Hinweis gegeben, dass sie das am WE mal testen sollte...

Gesagt getan.....2 - 3 Std. länger Schlaf machten einen Unterschied von 0,4 aus. Die Kurve war mit den Faktoren nicht mehr auswertbar....


  Re: Basaltemperatur & Aufwachtemperatur
avatar  Rumble-Cat
schrieb am 07.11.2011 13:06
Ich denke auch, zu spätes Messen wirkt sich bei den meisten Frauen viel stärker auf die Kurve aus als zu frühes Messen. Am WE lange ratzen könnte ich auch nicht (abgesehen davon, dass ich sowieso fast nie durchschlafe), dann würde die Tempi ab durch die Decke gehen.
Wenn's aber nicht gerade in der kritischen Zeit rund um ES ist, dann wäre mir das auch wurst. Im Zweifelsfalle lieber das WE messfrei machen und genießen.
@ Red Cherry: In der Zyklusphase, in der du jetzt gerade bist, sollte am WE ohne Messen ausschlafen auf jeden Fall drin sein zwinker


  Re: Basaltemperatur & Aufwachtemperatur
avatar  Red Cherry
schrieb am 07.11.2011 13:34
Zitat
clydesbonnie
Du misst in der Woche ja auch mit Wecker. Aufwachtemperatur ist zwar schön und gut, lässt sich in den normalen Alltag aber schlecht integrieren. Oder stehst du erst auf, wenn du von alleine wach wirst? Nee.

Unter der Woche ist es ja auch kein Problem. ABer am Wochenende und im Urlaub.


  Re: Basaltemperatur & Aufwachtemperatur
avatar  Red Cherry
schrieb am 07.11.2011 13:47
Zitat
ju-did-ith
Hallo Red Cherry!
Also die Frage mit der Aufwachtemperatur kann ich dir leider nicht beantworten. Ich bin nur gerade über deine Signatur gestolpert und hätte dazu eine Frage:

Du hast dir erst im Juni die Hormonspirale entfernen lassen und deine Gyn macht jetzt schon Diagnosen / Therapien?
Ich hab zwar die Pille 14 Jahre bis Mai 2011 genommen, aber meine Gyn meinte dass man nach hormoneller Verhütung mindestens ein Jahr mit Maßnahmen warten muss.
Daher bin ich gerade etwas verblüfft oder ist das bei der Hormonspirale etwas anderes?

Die Frage ist natürlich auch an alle anderen Mädels gerichtet.

Liebe Grüße

Judith

Hallo ju-did-ith,

Therapie nicht wirklich. Bevor wir das Projetzt Schwangerschaft gestartet habe, habe ich meine Schilddrüse checken lassen, siehe da ich habe eine Hypothyreose. Deswegen bekomme ich L-Thyroxin/Euthyrox.
Da sich bei mir dann eine Zyste im Eierstock entwickelt hat und dadurch die Mens nicht eingesetzt hat, wurde bei mir medikamentös die Zyste zum Platzen gebracht, somit setzte die Menstruation dann auch ein. Am 12.ZT hatte ich dann ein Ultraschall, um zu schauen, ob sich ein Follikel gebildet hat, dies war dann auch der Fall. Hatte dann 2 Tage später nochmal ein Kontrollultraschall um nach dem Wachstum zu schauen, damit war sie aber nicht ganz zufrieden. Sie hat mir dann mal Clomihexal für den nächsten Zyklus empfohlen, aber da hab ich mich noch nicht dafür entschieden,ich denke damit warte ich noch, falls es vorher nicht klappt mit der Schwangerschaft.
Nähere Informationen findest Du in meinem Profil.

Liebe Grüße
Red Cherry


  Re: Basaltemperatur & Aufwachtemperatur
avatar  septemberchild
Status:
schrieb am 07.11.2011 14:57
Das muss man ausprobieren - und zwar über einen längeren Zeitraum hinweg. Ich habs bei mir über einige Zeit lang getestet und festgestellt das es keine Korrelation gibt. Mal ist die Tempi wenn ich so ca. 4 h länger schlafe nur um 0.03 C höher, also nicht mal nennenswert, und mal um 0.5 C, also sehr wohl nennenswert. Im Endeffekt sieht es so aus das ich dabei geblieben bin mir dem Wecker zu stellen, denn danach kann ich eh wunderbar weiter schlafen - wenn mich meine Motte lässt, was meist der Fall ist, weil sie ein kleines Nachtschattengewächs ist und nichts davon hält früh aufzustehen - wie die Mama eben zwinker




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019