Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Wie wirksam ist das Drilling bei PCO-Syndrom? neues Thema
   Normale Schilddrüsenfunktion und Schilddrüsenantikörper: Sind Medikamente notwendig?
   Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft

  PCo - und trotzdem wieder Hoffnung!
avatar    Katzeecht
Status:
schrieb am 07.11.2011 08:38
Hallo zusammen,

wir üben jetzt fast seit 1,5 Jahren, ich hab PCO mit Monsterzyklen und keinen ES, der längeste Zyklus war 138 Tage und dann auch durch Medis die Blutung ausgelöst. Ich hatte dann 2 Clomizyklen und im ersten einen ES, im 2. nicht mehr, und hab danach beschlossen erst mal auszusetzen da mich diese ganzen Medis und das stängie Hoffen und Bangen doch sehr mitgenommen hat und mich einfach psychisch zu sehr belastet hat.

Das Thema Kinder so gut wie abgehakt, hab ich jetzt schon 2 Zyklen hintereinander nur 48 Tage - und 13 Tage vor der Mens jeweils richtig TOP ZS - ich bin heute wieder im neuen Zyklus und werde nun wieder Tempi messen .- vielleicht ist ja doch ein Eisprung da... ich hab wieder Hoffnung und neuen Mut! ES wird klappen!

Gruß Katze


  Re: PCo - und trotzdem wieder Hoffnung!
avatar    septemberchild
Status:
schrieb am 07.11.2011 09:27
Ich drück Dir gaaanz doll die Daumen! Bei PCO gibts ja nun ganz unterschiedliche Therapieansätze. Bekommst Du Metformin und Prednisolon? Oder wurde bei Dir schon mal angedacht die Häute an den Eierstöcken anzupieksen damit die Folikel wieder springen können?


  Re: PCo - und trotzdem wieder Hoffnung!
avatar    Katzeecht
Status:
schrieb am 07.11.2011 09:56
Hallo,

nein ich nehm gar nix, nur Mönchspfeffer und SD-Medis. Ich bin aber nicht übergewichtig daher habe ich Metformin noch gar nicht angesprochen. Das Anpieksen möchte ich nicht machen lassen, dann komme ich wieder zu sehr unter Druck das es dann klappen muss - und das möchte ich nicht, jetzt lebe ich wesentlich entspannter als in der Clomi-Zeit smile
Werde jetzt erstmal den nächsten Zyklus wieder Tempi messen, falls ein ES zu sehen ist, machen wir ohne Doc weiter, wenn nicht, werd ich doch wieder gehen und noch mal Clomi mit doppelter Dosis erhalten.

lg


  Re: PCo - und trotzdem wieder Hoffnung!
no avatar
   penny_lane
Status:
schrieb am 07.11.2011 09:59
gibt es einen grund, warum man bei dir nicht mal metformin probiert? guck mal im theorieteil. zumindest bei mir hat es jetzt 2x gut funktioniert. never ever give up!! knuddel


  Werbung
  Re: PCo - und trotzdem wieder Hoffnung!
avatar    Katzeecht
Status:
schrieb am 07.11.2011 10:01
Ich hab es noch nie angesprochen ehrlich gesagt. Werde es der FÄ beim nächsten Mal vorschlagen, wäre mir ehrlich gesagt lvieber als Clomi..

lg


  Re: PCo - und trotzdem wieder Hoffnung!
no avatar
   penny_lane
Status:
schrieb am 07.11.2011 11:48
ich hab auch weder übergewicht noch bin ich insulinresistent. wenn du beim doc guckst, metformin kann trotzdem gut wirken, bei mir tut es das jedenfalls. ohne metformin wäre ich noch nicht mama und hätte auch kein fienchen im bauch!
allerdings braucht man geduld, metformin wirkt nur langfristig, nach etwa einem halben jahr einnahme, haben sich bei mir jeweils die hormonwerte normalisiert und die zyklen waren nur noch etwas verlängert. beim kermit bin ich nach einem jahr metformin schwanger geworden und beim fienchen waren es nun 17 monate, aber immerhin. ob es gut geht, weiß ich natürlich noch nicht.
dir alles gute!!


  Re: PCo - und trotzdem wieder Hoffnung!
avatar    Katzeecht
Status:
schrieb am 07.11.2011 11:52
oh das klingt wirklich toll ich freu mich riesig für dich das es bei dir so toll geklappt hat! Ich werde es auf jeden Fall ansprechen,bei mir spielt die Schilddrüse ja noch mit rein (habe SDUF) die ist jetzt auch ca. 6 monate gut eingestellt, vielleicht dauerts einfach ein bißchen bis sich alles normalisiert. Jedenfalls hoff ich weiter und bin sicher - irgendwann klappt es!

lg katze


  Re: PCo - und trotzdem wieder Hoffnung!
avatar    septemberchild
Status:
schrieb am 07.11.2011 15:17
Ich bin auch nicht übergewichtung oder insulinresistent, aber bei mir hat die Metformintheapie vor über zwei Jahren sehr schnell angeschlagen - das Ergebnis macht grade Mittagsschlaf ^__^




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020