Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  FA wechseln oder nicht??? Achtung länger
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 01.11.2011 09:42
Hallo.

Ich bin noch ganz neu hier, habe schon fleißig gelesen und hab jetzt ein paar Fragen.

Hier kurz die Vorgeschichte:

Ich bin 29 und habe Mitte 2010 nach ca. 12 Jahren die Pille abgesetzt. Seit ca. August 2010 versuchen wir schwanger zu werden.
Leider ohne Erfolg. Ich wollte mich auch nicht stressen und habe bis von ca. 4 Monaten nur so grob ausgerechnet wann meine fruchtbaren Tage sind. Da mein Zyklus aber eher unregelmäßig ist, zwischen 32 und 37 Tage, manchmal auch Ausreißer nach oben, ist das etwas schwierig. Dazu kommt, das ich nachdem ich die Pille abgesetzt habe, totalen Haarausfall hatte und auch wieder sehr viele Pickel habe (hatte noch nie eine gute Haut auch mit Pille nicht) dazu auch verstärkten Haarwusch an den Stellen wo man es eigentlich nicht haben will.

Nach über einem Jahr üben und mittlerweile immer mehr Schwangere und Babys in meinem Umfeld ist der Wunsch doch jetzt schon sehr groß das es endlich klappt.

Und jetzt zu der eigentlichen Frage:

In den letzten 1 1/2 Jahren war ich jedes halbe Jahr zur Kontrolle bei meiner FA, sie weiß auch das wir ein Kind wollen. Nur gemacht hat sie nichts. Nun gut, das ist ja weiter nichts besonderes das man bis zu 2 Jahre versuchen soll es auf natürlichem Weg zu schaffen. Aber wenn ich für mich mal 1 und 1 zusammen zähle ist es doch eigentlich offensichtlich das bei mir mit den Hormonen etwas nicht stimmen könnten. Schlechte Haut, unregelmäßiger und langer Zyklus, immer gut 3 Tage SB vor Mens. Das habe ich ihr auch alles erzählt, nichts destotrotz, keine Reaktion.

Vor 3 Monaten habe ich mir dann mal den Clearblue Fertilitätsmonitor gekauft um zu sehen ob ich eigentlich überhaupt einen ES habe und wann. Das Ergebnis, die ersten beiden Zyklen Dauer 36 und 37 Tage, ES jeweils am 19./20. ZT. In der Zwischenzeit habe ich mir dann auch mal einen Termin bei der FA gemacht für die Kinderwunschberatung, dachte mir das Sie vielleicht bei der Routineuntersuchung für ein solches Gespräch keine Zeit hat. Nach dem Termin war ich auch nicht wirklich schlauer, ich wollte ihr mein Zyklusdaten geben, aber kein Interesse. Dafür hat Sie mich zum BT bestellt und zum Ultraschall.

Ultraschall war am ZT 11, es war ein Follikel zu sehen, aber nur 1,1cm. Ihre Reaktion: Ja damit könnte man ja nicht arbeiten. Meine Antwort: Ja ich hatte in den letzten beiden Zyklen den ES laut CB erst am 19./20. ZT. Sie meinte dann das wäre viel zu spät, ich könnten jetzt aussuchen ob wir weiter ohne Hilfe versuchen wollen schwanger zu werden was aber wohl noch länger dauern könnte oder ob wir ein bisschen nachhelfen.
Auf meine Frage was Sie mit nachhelfen meint sagte sie das wäre mit ein paar Tabletten / Hormonen um den Zyklus ein bisschen anzuschubsen. Das Ergebnis ist das ich jetzt ohne weitere Beratung Clomihexal bekommen habe. Mit der Anweisung zwischen ZT 5 und 9 jeweils 2 pro Tag zu nehmen, also 10 Tabletten. und dann am 12 ZT zum US.

Ehrlich gesagt fühl ich mich nicht gut beraten und habe das Gefühl sie geht nicht wirklich auf mich ein.
Bin ich zu ziemperlich? Ist diese Minimal-Beratung normal? Liegt es evtl. an mir, frage nicht spezifisch genug nach?

Soll ich mir besser einen neuen FA suchen oder erst mal abwarten?
Sind 2 Tabletten pro Tag für den ersten Clomi-Zyklus nicht was viel (meine GS war bei einem der Kontrolltermin, ich glaub im Mai gut aufgebaut)? Von dem BT habe ich übrigens keine Ergebnisse, ehrlich gesagt glaube ich das sie da garnicht draufgeschaut hat.

Eine Freundin hat mir dann noch den Floh ins Ohr gesetzt das ich ja auch berücksichtigen sollte das ich ja nicht nur jetzt eine gute Beratung und Betreuung brauche sondern auch vor allem dann wenn es mal geklappt hat und ob ich glaube das sie mich dann besser betreut. Was meint ihr dazu?

Ein langer Text und viele Fragen. Sorry, hoffe ihr könnt mir trotzdem folgen und mir evtl einen Tipp geben wie ich damit umgehen soll.

LG Julia


  Re: FA wechseln oder nicht??? Achtung länger
avatar    Schlumpfine
Status:
schrieb am 01.11.2011 10:03
Hallo Julchen,winkewinke

erst mal herzlich willkommen und viel Spaß hier smile

Wurden deine Eileiter auf Durchgängigkeit geprüft? Bevor ich irgendwelche Hormone schlucken würde, würde ich das zuerst mal checken lassen. Wurde bei deinem Mann schon ein Spermiogramm gemacht?

Mein FA damals hat mir damals geraten, dass mein Mann ein Spermiogramm machen soll. Das war in Ordnung und dann hat er mir geraten, bei mir eine Bauchspiegelung und Gebärmutterspiegelung machen zu lassen. ich würde das zuerst checken lassen, bevor ich irgendwelche Hormone nehmen würde.

Hoffe ich konnte dir ein bißchen helfen.

Die anderen Mädels werden sich sicher auch noch melden.

Wünsche dir alles Gute und dass es bald klappt

LG
Schlumpfine


  Re: FA wechseln oder nicht??? Achtung länger
avatar    Rumble-Cat
schrieb am 01.11.2011 10:10
Erst mal herzlich willkommen hier winkewinke

Leider sind die normalen Gyns mit dem Thema Kinderwunschbehandlung oft nicht sehr vertraut und gehen damit recht lapidar um.
Ein Zyklusmonitoring - also Bluttests am Zyklusanfang, rund um den Eisprung und in der Mitte der 2. Zyklushälfte, sowie ein US vor ES - wurde immerhin bereits gemacht bei dir.
Bitte lass dir die Werte geben (du hast ein Recht darauf, dass du eine Kopie der Ergebnisse bekommst) und stell sie mal hier rein. Dann schauen wir hier auch nochmal drauf. Ohne die genauen Werte können wir nur spekulieren.

Clomifen sollte man nicht nehmen, bevor nicht eine Abklärung anderer möglicher Ursachen für den unerfüllten Kinderwunsch stattgefunden hat. Neben hormonellen Ursachen können auch organische Ursachen vorliegen, z.B. nicht durchlässige Eileiter. Wurde das im Vorfeld ausgeschlossen? Auch, ob nicht dein Partner Verursacher ist, d.h. wurde ein Spermiogramm gemacht?

Ob du die Gyn wechselst oder ob du mit ihr abklärst, dass du diese Untersuchungen gemacht haben möchtest, bevor du Clomi nimmst, kannst du nur selbst entscheiden. Wenn du generell ein gutes Vertrauensverhältnis zu ihr hast, würde ich es mir doppelt gut überlegen. Manche Ärzte teilen ihr Wissen nur auf beharrliche Nachfrage, da muss frau dann einfach selbstbewusster werden und auf Erklärungen und eigenen Wünschen bestehen (dafür ist es natürlich gut, im Vorfeld gut informiert zu sein und sich seine Fragen/Wünsche zu notieren). Wenn das nicht möglich ist, würde ich persönlich wechseln.


  Re: FA wechseln oder nicht??? Achtung länger
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 01.11.2011 10:11
Hallo Schlumpfine.

Danke für die Antwort.

Nein die Eileiter wurden nicht auf Durchgängigkeit geprüft. Wie gesagt, ich fühl mich nicht so gut beraten von meiner FA.

Bzgl. SG, meine FA wollte das wir eins machen bevor wir Richtung OP gehen, hat mir dann aber beim ersten US spontan Clomi verschrieben ohne weiter auf SG oder prüfen der Eileiter auf Durchgängigkeit einzugehen.

SG ist noch nicht gemacht, aber mein LG war schon zum Vorgespräch und der Becher für SG steht auch schon hier. Soll diese Woche gemacht werden. Ich gehe aber eigentlich davon aus das es in Ordnung ist. Er ist erst 32, Normalgewicht, keine Raucher, wenig Alkohol, mittelmäßig gesunde Ernährung.


  Werbung
  Re: FA wechseln oder nicht??? Achtung länger
avatar    bugsy1981
Status:
schrieb am 01.11.2011 10:16
Also ich kann dir auch nur raten den Frauenarzt zu wechseln wenn du dich schlecht beraten fühlst.Denn du musst Vertrauen haben,und er/sie muss dir bei Fragen und Problemen helfen,und dich nicht noch mit mehr Fragezeichen im Kopf heim schicken.Wie deine Freundin schon sagte,er muss dich auch in der schwangeren Zeit gut betreuen.
Ich habe auch einen wechsel hinter mir, weil mein alter Frauenarzt mich immer nur schnell abgefertigt hat und auf meine Fragen und Probleme nicht eingegangen ist.Ich habe dann sofort gewechselt,und bin jetzt super zufrieden.Ich werde gut beraten und betreut, und alle Fragen werden mur beantwort.
Also ich aus meiner Sicht kann die deshalb nur dazu raten.


  Re: FA wechseln oder nicht??? Achtung länger
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 01.11.2011 10:16
Hallo Rumble-Cat.

Auch dir vielen Dank für die Antwort.

Den BT haben wir nur vor dem ES gemacht. Dann den US. Danach nichts mehr.

Ich frag morgen mal nach den Ergebnissen des Bluttest. Aber ich vermute mal ohne die Werte aus der 2. ZH bringt das nicht viel oder?

Ich war mit der Ärztin soweit immer zufrieden, aber ich war auch immer ein Standard-Patient, 2 Mal im Jahr zur Kontrolle, keine Fragen, keine Probleme. Rein, auf den Stuhl, Raus, fertig.

Kriegt man die Auswertung eines SG eingentlich am selben Tag, bzw. schnell oder dauert das?

LG Julia


  Re: FA wechseln oder nicht??? Achtung länger
avatar    Rumble-Cat
schrieb am 01.11.2011 10:25
Doch, auch die Ergebnisse der 1. ZH bringen was. Da werden etliche Werte genommen, die zyklusunabhängig sind. In der 2. ZH wird nur noch nach dem Progesteron geguckt und nach E2.

SG geht schnell. Wenn der Termin morgens ist, kann man mittags oder nachmittags schon die Werte telefonisch erfragen. Wenn ihr ein erweitertes SG machen wollt (wozu es jetzt erst mal noch keinen Anlass gibt) mit 24-Stunden-Motilität, dann dauert es logischerweise mehr als 24 Stunden, bis ihr diesen Wert bekommt (Morphologie, Anzahl etc. aber auch schon früher). Per Post kommt das Resultat dann auch nochmal.


  Re: FA wechseln oder nicht??? Achtung länger
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 01.11.2011 10:25
Hallo Bugsy.

Das Gefühl das sie mich nur schnell abfertigen will habe ich auf jeden Fall. Bin mir halt nur nicht sicher ob ich evtl. zu empfindlich bin oder einfach selber zu wenig frage und nachhake.

Aber andererseits kann ich doch garnicht alles wissen und sie kann doch auch nicht davon ausgehen das ich ein halbes Gynäkologie-Studium abschließe wenn ich ein Kind will.

Ich hätte mir einfach gewünscht das sie z.B. an Hand meiner "Symptome" von selbst, schon vor dem "Kinderwunschtermin" mal auf die Idee gekommen wäre mir einen BT vorzuschlagen oder das sie mir von sich aus erklärt hätte was es mit Clomi auf sich hat. Stattdessen such ich mir alles im Internet.

Ich glaube fast ein Wechsel ist unumgänglich, allerdings habe ich jetzt natürlich auch ein bisschen "Sorge" das es dann mit dem Kind noch länger dauert.

LG Julia


  Re: FA wechseln oder nicht??? Achtung länger
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 01.11.2011 10:30
Ok, frag die Blutwerte dann auf jeden Fall morgen ab.

SG soll ja diese Woche gemacht werden. Bin gespannt.

Frag mich natürlich auch ob ich Clomi jetzt überhaut nehmen soll. Und wenn ja, wirklich die 2 Tabletten pro Tag. Andereseits will ich nicht noch einen Monat verschenken. Und eigentlich will ich hoffen das meine FA weiß was sie tut. Argh ich hasse mich für diese Unentschlossenheit.

Angenommen ich nehm Clomi. Macht es eigentlich Sinn die Tabletten eher später Nachmittag oder Abend zu nehmen. Hatte mir gedacht das ich dann evtl. auftretende Nebenwirkungen einfach "verschlafe".


  Re: FA wechseln oder nicht??? Achtung länger
avatar    Rumble-Cat
schrieb am 01.11.2011 10:31
  Re: FA wechseln oder nicht??? Achtung länger
avatar    ^^GrueneGurke^^
Status:
schrieb am 01.11.2011 10:35
Die meistenhaben schon viel gesagt.

Ich wuerde mir eine andere FA suchen oder ins KiWu Zentrum gehen...


  Re: FA wechseln oder nicht??? Achtung länger
avatar    bugsy1981
Status:
schrieb am 01.11.2011 10:46
Dass es bei einem wechsel noch länger dauert mit dem Kinderwunsch, davor brauchst du keine angst zu haben.Ganz im gegenteil, es sollte dann eigentlich schneller voran gehen wenn ein Arzt der Sache nach geht.ich würde einfach mal bei einem anderen arzt einen Termin zum gespräch vereinbaren.Du wirst sehen,du gehst dann erleichtert da raus.


  Re: FA wechseln oder nicht??? Achtung länger
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 01.11.2011 10:47
@ rumble-cat

Ja vom Kopf weiß ich es eigentlich auch besser, aber irgendwie will ich auch die Chance nicht verschenken das es evtl. im nächsten Zyklus schon klappen könnte. Ich muss mir jetzt in den nächsten 14 Tagen ernsthaft überlegen ob ich meinem Kopf folgen und das einzig vernünftige mache oder ob ich meiner blöden Ungeduld folgen.

@ gruenegurke

Ich wohn leider relativ ländlich hier gibt es zwar FA aber ich weiß nicht wirklich wer gut ist und KiWu-Klinik ist schon ne Stunde zu fahren (Köln oder Bonn). Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich das mit Terminen etc. mit meinem Job unter einen Hut kriegen soll. Will meiner Chefin nichts vom KiWu sagen, sie ist total gegen Kinder und ich gehe davon aus das sie so eine Ansage nicht so toll findet.

Zumal ich dachte ich wäre für die KiWu-Klinik noch nicht lange genug in der Übungsphase bzw. das man erst zur KiWu geht wenn Medis wie Clomi nicht helfen. Bzw. dachte ich der FA sagt mir irgendwann das ich da hin soll. Klingt total naiv, ich weiß aber ich will auch eigentlich nicht zuviel Wind um das Thema machen, denke das ich mich schon so genug da reingesteigert habe. Oder ist das normal?


  Re: FA wechseln oder nicht??? Achtung länger
avatar    Chari
Status:
schrieb am 01.11.2011 10:54
Ich würde Clomi ohne die weiteren Untersuchungen jetzt noch nicht nehmen ...
Vor allem, direkt 2 Stück direkt am Anfang ...
Bei mir zB war der ES auch meist erst um ZT17 bis ZT22 rum ... war soweit aber immer in Ordnung ... bei mir hat's halt etwas länger gedauert, bevor der Hormonhaushalt angefangen hat zu arbeiten ... beim Endokrinologen fanden sie's nicht so super, aber haben keinen Grund gefunden, was irgendwie nicht in Ordnung sein könnte ...
Lass die Untersuchungen auf jeden Fall machen ... also Durchlässigkeit der Eileiter überprüfen, ein SG von deinem Partner ...
Und danach überlegen, wie ihr weiter vorgehen wollt. Wenn soweit alles in Ordnung ist, dann könntet ihr es mit Unterstützung von Clomi, US-Kontrolle wegen ES und Utro probieren ...


  Re: FA wechseln oder nicht??? Achtung länger
avatar    ^^GrueneGurke^^
Status:
schrieb am 01.11.2011 11:03
Also SG und EL Pruefung soll vor Clomi sein.

Und 1.5 Jahre Ueben reicht fuer eine KiWu! Auch wenn sie erstmal nur Diagnose macht. Das wuerde anscheinend schon reichen fuer den Anfang.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020